Nakhon Phanom: Frau springt mit 7-jähriger Tochter in den Mekong – Suche wird fortgesetzt

Die Suche nach ein­er Frau, die am Son­nta­gnach­mit­tag von einem fest­gemacht­en Boot im Bezirk That Phanom in den Mekong gesprun­gen war und ihre 7‑jährige Tochter mitgenom­men hat­te, wurde am Mon­tag fortgesetzt.

Tauch­er der Mekong River­ine Unit (MRU) und der Sawang Naval Res­cue Asso­ci­a­tion halfen bei der Suche.

Bei der ver­mis­sten Frau han­delt es sich um Veena Han­ket (44), eine Beamtin der Bil­dungsabteilung der Gemeinde Tam­bon Khok Phu im Dis­trikt Phu Phan von Sakon Nakhon.

Sie wurde gese­hen, wie sie ihre 7‑jährige Tochter Nong Yindee in den Armen hielt, als sie von einem Boot am Pratu Khong Pier im Bezirk That Phanom in den Mekong sprang.

Bei­de ver­schwan­den aus dem Blick­feld. Zeu­gen berichteten von dem Vorfall.

Pol Col Thaw­il Khamket, der Polize­ichef von That Phanom, arrang­ierte Tauch­er der MRU und der Sawang Nava Res­cue Asso­ci­a­tion, um den Fluss nach der Frau abzusuchen.

Die Suche wurde gegen 23 Uhr abge­brochen und am Mon­tag um 10 Uhr wieder aufgenommen.

Der Vater der ver­mis­sten Frau, Boon­thom Han­ket, sagte, sie habe einen Mil­itärof­fizier geheiratet und sie hät­ten eine Tochter. Sie hat­ten famil­iäre Prob­leme und ließen sich vor drei oder vier Jahren scheiden.

Er sagte, seine Tochter habe 2 – 3 Mil­lio­nen Baht Schulden aus einem Nebengeschäft und sei gestresst.

Die Polizei durch­suchte das Boot, von dem sie gesprun­gen war, und fand Autoschlüs­sel, eine Hand­tasche mit ihren Ausweisen, ein Mobil­tele­fon, eine Menge Bargeld und zwei Paar Sandalen.

Ihr Auto, ein Hon­da City, wurde in der Nähe des Boot­san­legers gefunden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments