Silom Group unterstützt Urteil des Verfassungsgerichts

Bangkok – Ein Sprecher der ‘Silom Thailand Group’ kritisierte die Haltung der 312 Abgeordneten und Senatoren, die sich öffentlich gegen die Autorität des Verfassungsgerichts gestellt hatten und dessen Zuständigkeit bei allen Fragen zum Thema Verfassungsänderung prinzipiell ablehnen.Aktivisten der hauptsächlich aus Angestellten und Unternehmern des Stadtteil Siloms bestehenden Gruppe versammelten sich gegen 11:30 Uhr vor dem Silom Complex, um ihre Unterstützung für das Verfassungsgericht als oberste Autorität des Landes zu demonstrieren.

silom-group-steht-geschlossen-hinter-verfassungsgericht

 

In einer Stellungnahme erklärte die Gruppe, dass sie im Interesse des Landes jede Entscheidung des Verfassungsgerichtes akzeptieren werde und sich gegen diejenigen stellen werde, die es wagen würden die Autorität des Gerichts in Frage zu stellen.

“Falls die Premierministerin sowie Abgeordnete und Kabinettsmitglieder nicht innerhalb von 48 Stunden die Entscheidungen des Verfassungsgerichts komplett akzeptieren sollten, wird sich die gesamte ‘Silom Thailand Group’ der von Suthep Thaugsuban für den 24. November angekündigten Demonstration am Democracy Monument anschließen”, verkündete ein Sprecher der Gruppe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Silom Group unterstützt Urteil des Verfassungsgerichts

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Falls die Premierministerin sowie Abgeordnete und Kabinettsmitglieder nicht innerhalb von 48 Stunden die Entscheidungen des Verfassungsgerichts komplett akzeptieren sollten, wird sich die gesamte ‘Silom Thailand Group’ der von Suthep Thaugsuban für den 24. November angekündigten Demonstration am Democracy Monument anschließen”, verkündete ein Sprecher der Gruppe.

    Ein Putsch der Bevölkerung!
    Das wäre mal etwas Neues in Thailand!
    Dann soll Thaksin mal seine neu bemalten Roten Komparsen dagegenhalten!

    Eigentlich sind mir alle demokratischen Institutionen sakrosankt.
    Aber in einem Land wo diese demokratischen Institutionen
    seit vielen Jahren von einem Möchtegern Diktator ad absurdum
    geführt werden muss man selbst normale demokratische
    Willensbekundungen hinterfragen.
    Wer einmal wie ich “Wahlen” in Takkiland genauestens beobachtet
    hat, weiss was ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)