Bangkok: Thailand stimmt für eine UN-Resolution gegen Russland

Thai­land hat sich 140 anderen Län­dern angeschlossen, um für eine Res­o­lu­tion der Vere­in­ten Natio­nen zu stim­men, die einen sofor­ti­gen Abzug der rus­sis­chen Stre­itkräfte aus der Ukraine fordert und Rus­s­lands ​„Aggres­sion gegen die Ukraine“ bedauert. Das Kön­i­gre­ich stimmte am Mittwoch bei ein­er Dringlichkeitssitzung der UN-Gen­er­alver­samm­lung im UN-Haup­tquarti­er in New York für die Unter­stützung der Resolution.

Nach der Debat­te stimmten 141 von 193 Mit­glied­staat­en für die Res­o­lu­tion, 35 enthiel­ten sich und fünf stimmten dage­gen. Beschlüsse der Mit­gliederver­samm­lung sind rechtlich nicht bindend.

Sieben weit­ere Mit­glieder des Ver­bands Südostasi­atis­ch­er Natio­nen (Asean) stimmten für die Res­o­lu­tion, während Kam­bod­scha und Laos sich enthielten.

Obwohl Thai­land den Schritt der UN-Gen­er­alver­samm­lung unter­stützte, erwäh­nte das Land Rus­s­land in ein­er Erk­lärung, in der es seine Posi­tion zu diesem The­ma dar­legte, nicht namentlich.

„Thai­land ist zutief­st besorgt über die Ver­schär­fung der Feind­seligkeit­en und Gewalt infolge des Ein­satzes mil­itärisch­er Kräfte in der Ukraine, die zum Ver­lust von Men­schen­leben, ein­schließlich unschuldiger Zivilis­ten, und zur Zer­störung von Eigen­tum und zivil­er Infra­struk­tur geführt hat“, sagte Suriya Chin­da­wongse, Botschafter und ständi­ger Vertreter Thai­lands bei den Vere­in­ten Nationen.

Thai­lands Hal­tung ste­ht im Ein­klang mit der Erk­lärung der ASEAN-Außen­min­is­ter vom Sam­stag, in der Rus­s­land in ihrer Erk­lärung nicht erwäh­nt wurde.

Pre­mier­min­is­ter Prayut Chan o‑cha hat laut ein­er Regierungsquelle darauf bestanden, dass Thai­land seine Neu­tral­ität im Rus­s­land-Ukraine-Kon­flikt bewahren wird. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
5. März 2022 5:49 pm

Das haben Sie gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.
5. März 2022 um 8:32 am
Jetzt schlägt es aber 13!!!?

STIN sagt:

4. März 2022 um 2:24 pm

Wie hat denn die Türkei abgestimmt?

Gegen Russland.

Gut!  …..

Die Türkei muß als Natomitglied umgehend (!!!) bei Istanbul die Durchfahrt ins Marmarameer für alle russischen Boote sperren. Ebenso bei Canakkale ins Mittelmeer.

Schon passiert – keine Durchfahrt mehr für russische Kriegsschiffe.

Wieso nur für Kriegsschiffe?!!!! 
Sind aber eh schon alle vorher durchgefahren. Jene – mit Heimathafen Russland, kann er nicht
stoppen. Lässt der Vertrag von Montreux nicht zu.

Der Vertrag ist NICHTIG,  da er auf Unrecht beruht!!!!! 

Die Krim ist KEIN russisches Territorium! 

Dort war ein Kriegshafen und Handelshafen  der Sowjetunion!

Russland ist in keiner Weise der Rechtsnachfolger. 

Die Krim gehört immer noch zur Ukraine!!! 

Alle Boote,  die nach Russland wollen,  sollen nach St. Petersburg fahren. 

Kriegsschiffe bekommen keine einmalige Ausfahrt. 

Die Türkei war mit Schuld an der Flüchtlingswelle aus Irak,  Syrien,  … nach Europa. 

Und jetzt wieder kommen Flüchtlingen aus der Ukraine nach E/D.

Wie kann Erdogan nur denken,  er wäre in der EU willkommen?! 

Welche Verträge hat er denn noch? 

Es soll auch einen geben,  mit Beteiligung von Israel und Russland. Da geht es wohl um Syrien!?!?  Ist aber wohl ein Geheimvertrag!?!? 
Ich frage mich, was NATO, USA, …. für Ratgeber hat.

NATO ist hirntot – meinte mal Macron. Denke ich auch so.

Das gilt wohl auch für die USA!? 

Die glauben sich auf ihrer "Insel" sicher und klatschen ihrer fehlenden Vorstellungskraft Beifall!? devil

Die Türkei muß die Durchgänge zumachen. Kein Kriegsschiff darf rein oder raus. 

Zvile Schiffe dürfen nach eingehender  Kontrolle verlassen, aber nicht zurückkehren. 

Kommt die Türkei dem nicht nach,  muß vermint werden. Versenken von verminten Wrackschiffen sollte auch reichen. 

Wenn Russland die Krim und Ukraine verlassen und Schäden beseitigt hat,  können Verträge geschlossen werden,  für die friedliche Nutzung der Hafenanlgen auf der Krim und dem Schienentransport. 

Wenn (!!!) Putin tatsächlich ein ziviles Atomkraftwerk
angesteckt hat, darf es keine andere Antwort geben.

Mit Vorsatz: Kriegsverbrechen
Ohne Vorsatz: kein Kriegverbrechen

Wird man sicher bald lesen.

Nur ein LegalService sieht da keinen Vorsatz!?!?

Wenn (!!) das alles tatsächlich stimmt, sollten die Russen sich von Putin trennen!! 

Es gibt jetzt ein Gesetz,  man darf nichts mehr über Kriegsverbrechen sagen. Es gibt 15 Jahre,  wenn man sagt,  die meisten der 5mio toten Juden in der Sowjetunion ,  waren schon tot, bevor die deutsche Armee einmarschierte.

Deswegen glaube ich nicht,  Israel hat mit Russland Geheimverträge geschlossen. 

Erdogan macht was er will! 

Die U-Boote mit Atomsprngköpfen  sind voll die aggressiven Erstschlagswaffen. 

Dem hat selbst die USA nichts entgegenzusetzen! 

Die tauchen vor der US-Küste auf,  schießen ihre Atomtaketen ab und 15 Sekunden später explodiert der AtomSprengkopf. 

Da kann kein Abwehrsystem reagieren. 

Ohne die Krim mit der Durchfahrt in der Türkei,  wird Putin schnell einige Gänge zurückschalten! 

Der Irak und Syrien haben der Türkei auch nicht Gutes zu verdanken. 

 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
7. März 2022 5:57 pm
Reply to  STIN

Die klemmende Antwortfunktion ist das Hinterallerletzte. 

In 2 Antworten widersorechen Sie sich vollvommen!!! 55555

Stin sagt:

Nein, es haben nur 3 kleinere Kriegsschiffe nicht mehr geschafft – alle anderen sind vor der
Sperre schon durch.

Wovon fantasieren Sie jetzt? 

Link oder :Liar:

Siamfan
Gast
Siamfan
5. März 2022 11:32 am

Sie haben schon wieder gelöscht!!! Der Vertrag ist nichtig,  da er auf Unrecht beruht! 

Die Krim gehört der Ukraine!  Fertig aus! Und die Türkei gehört zur NATO,  Erdogan hätte nie so einen Vertrag abschließen dürfen. Hat er auch noch Geheimnisse der NATO verraten?!? 

Eben war ein Schwede da und hat auf der Straße rumgelärrt,  "das hat die Welt der STASI-Merkel zu verdanken".

 Die STASI-Angstmacher-Propaganda  versäumt nichts um ihre Lügenparolen zu verbreiten. 

Ich habe den Herren dann stehen lassen. 

Den gelöschten Kommentar sollte ich noch in den Notizen gespeichert haben. 

Dieser Vertrag muß vor die UN! 

Wenn die Türkei nicht zumacht,  die auch. 

STIN auch,  weil er meine sachlichen Kommentare dazu löscht! 

Ich glaube immer noch nicht,  Putin ist so blöd!!! 

Siamfan
Gast
Siamfan
5. März 2022 8:32 am

Jetzt schlägt es aber 13!!!?

STIN sagt:

4. März 2022 um 2:24 pm

Wie hat denn die Türkei abgestimmt?

Gegen Russland.

Gut!  …..

Die Türkei muß als Natomitglied umgehend (!!!) bei Istanbul die Durchfahrt ins Marmarameer für alle russischen Boote sperren. Ebenso bei Canakkale ins Mittelmeer.

Schon passiert – keine Durchfahrt mehr für russische Kriegsschiffe.

Wieso nur für Kriegsschiffe?!!!! 
Sind aber eh schon alle vorher durchgefahren. Jene – mit Heimathafen Russland, kann er nicht
stoppen. Lässt der Vertrag von Montreux nicht zu.

Der Vertrag ist NICHTIG,  da er auf Unrecht beruht!!!!! 

Die Krim ist KEIN russisches Territorium! 

Dort war ein Kriegshafen und Handelshafen  der Sowjetunion!

Russland ist in keiner Weise der Rechtsnachfolger. 

Die Krim gehört immer noch zur Ukraine!!! 

Alle Boote,  die nach Russland wollen,  sollen nach St. Petersburg fahren. 

Kriegsschiffe bekommen keine einmalige Ausfahrt. 

Die Türkei war mit Schuld an der Flüchtlingswelle aus Irak,  Syrien,  … nach Europa. 

Und jetzt wieder kommen Flüchtlingen aus der Ukraine nach E/D.

Wie kann Erdogan nur denken,  er wäre in der EU willkommen?! 

Welche Verträge hat er denn noch? 

Es soll auch einen geben,  mit Beteiligung von Israel und Russland. Da geht es wohl um Syrien!?!?  Ist aber wohl ein Geheimvertrag!?!? 

Ich frage mich, was NATO, USA, …. für Ratgeber hat.

NATO ist hirntot – meinte mal Macron. Denke ich auch so.

Das gilt wohl auch für die USA!? 

Die glauben sich auf ihrer "Insel" sicher und klatschen ihrer fehlenden Vorstellungskraft Beifall!? devil

Die Türkei muß die Durchgänge zumachen. Kein Kriegsschiff darf rein oder raus. 

Zvile Schiffe dürfen nach eingehender  Kontrolle verlassen, aber nicht zurückkehren. 

Kommt die Türkei dem nicht nach,  muß vermint werden. Versenken von verminten Wrackschiffen sollte auch reichen. 

Wenn Russland die Krim und Ukraine verlassen und Schäden beseitigt hat,  können Verträge geschlossen werden,  für die friedliche Nutzung der Hafenanlgen auf der Krim und dem Schienentransport. 

Wenn (!!!) Putin tatsächlich ein ziviles Atomkraftwerk
angesteckt hat, darf es keine andere Antwort geben.

Mit Vorsatz: Kriegsverbrechen
Ohne Vorsatz: kein Kriegverbrechen

Wird man sicher bald lesen.

Nur ein LegalService sieht da keinen Vorsatz!?!?

Wenn (!!) das alles tatsächlich stimmt, sollten die Russen sich von Putin trennen!! 

xxxxxxxxxxxx

Siamfan
Gast
Siamfan
4. März 2022 1:24 pm

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Wie hat denn die Türkei abgestimmt? 

Die Türkei muß als Natomitglied umgehend (!!!) bei Istanbul  die Durchfahrt ins Marmarameer für alle russischen Boote sperren. Ebenso bei Canakkale ins Mittelmeer. 

Kommt dem Erdogan nicht nach,  was ich vermute,  Ausschluß aus der NATO,  alle Türen zur EU zu,  und irgendeiner soll die Durchgänge durch Abwurf von Seeminen sperren. 

Das gleiche gilt für St.Petersburg (Estland<==>Finnland. 

Ich frage mich,  was NATO,  USA,  …. für Ratgeber hat. 

Vielleicht sollten da mal generell Interessenkonflikte geprüft werden. 

Russland hatte über die DDR und hat immer noch,  viele "Unterstützer"!!!

Die USA hat nicht mehr lange,  wenn sie nicht die UBootflotte einschränkt,  auch um Kuba! 

Außer Löschen haben Sie  nichts drauf! 

Beim französischen Sender (Gegenstück zur DW) haben sie bereits über Erdogans Verhalten berichtet. 

Wenn Erdogan nicht, trotz Verträge, zur NATO hält,  sollen sie das türkische Marmarameer auf beiden Seiten verminen. 

Wenn (!!!) Putin tatsächlich ein ziviles Atomkraftwerk angesteckt hat,  darf es keine andere Antwort geben. 

Ich glaube aber immer noch,  Putin ist nicht so bekloppt!