Bangkok: Gesundheitsminister geht bei der Legalisierung von Cannabis von Einnahmen über 7 Milliarden Baht aus

Der thailändische Gesundheitsminister sagte am Freitag (11. März), dass das Land nach der Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke Einnahmen von über 7 Milliarden Baht verzeichnet habe.

Während einer medizinischen Konferenz in der Provinz Kanchanaburi sagte Minister Anutin Charnvirakul, dass Thailand beträchtliche Fortschritte bei der Entwicklung von Cannabis als neue Wirtschaftspflanze und der Schaffung von mehr Einkommen für die Thailänder gemacht habe.

„Wir arbeiten daran, den Thailändern den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke ohne Genehmigung wie andere Kräuter zu ermöglichen“, sagte Anutin.

Thailand war das erste Land in Südostasien, das Marihuana für medizinische Zwecke legalisierte, indem es es als kontrollierte Droge gemäß dem Betäubungsmittelgesetz löschte. Die neuen Cannabisgesetze haben seitdem vielen den Weg geebnet, Cannabis für medizinische und Forschungszwecke mit Genehmigung der Regierung legal anzubauen.

Cannabisprodukte mit mehr als 2 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC), dem psychoaktiven Bestandteil von Cannabis, sind jedoch nach wie vor illegal.

Nach den Angaben des Gesundheitsministeriums werden derzeit über 240.000 Patienten sowohl in der traditionellen als auch in der modernen Medizin mit Marihuana behandelt.

Mit dem Ziel, die glanzlose Tourismusindustrie wiederzubeleben, sagten Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens Anfang dieser Woche, dass sie die Legalisierung von Cannabis als die „Geheimwaffe“ der Nation betrachten, mit der sie ausländische Besucher anlocken könnten. Beamte hoffen auch, Covid-19 als endemisch zu erklären, eine Entscheidung, von der sie glauben, dass sie auch dazu beitragen wird, die Touristen wieder anzulocken. / Thai Enquierer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. März 2022 10:53 am

Jetzt wird es eigentlich Zeit das der wegen Unpaesslichkeiten mit Prawit geschasste Minister zurueckgeholt wird der in Australien schon grosse Erfahrungen im Drogenhandel gesammelt hat.Der wuerde bestimmt noch ein paar Milliarden THB mehr dabei rausholen.

Es waere natuerlich auch noch ein genialer Gedanke zukuenftige Thailand Touristen zwangsweise unter Drogen zu setzen damit sie ihren Thailand Urlaub richtig entspannt und zu Apothekerpreisen geniessen koennen.Und dann die Kultur……….