Nick Nostitz von Demonstranten angegriffen

Thailand – Der deutsche Journalist Nick Nostitz, der seit 1993 in Thailand lebt und freiberuflich arbeitet, soll in Bangkok von Anti-Regierungsdemonstranten angegriffen worden sein.

Nick itz

Der Vorfall ereignete sich an einer Kreuzung zwischen den Straßen Sri Ayutthaya Road
und Nakhon Ratchasima Road. Nostitz, der den Vorfall bei der Polizei zu Protokoll gab,
erklärte, dass er Fotos machte, als der Abgeordneteder Demokratischen Partei,
Chumphol Julsai, auf ihn deutete und sagte: „Das ist der ausländische Rothemden-Journalist. Verjagt ihn!“

Daraufhin sei Nostritz mehrfach geschlagen worden, dabei wurden seine Kamera und seine Brille beschädigt. Er könne froh sein, dass die Polizei in der Nähe war und ihn in Sicherheit brachte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Nick Nostitz von Demonstranten angegriffen

  1. Avatar P. Hupe sagt:

    Warum draengt er sich da auch rein? Einmal Idiot immer …..

  2. STIN STIN sagt:

    egon weiss,

    Abhisit wurde im Parlament von der Mehrheit der Abgeordneten gewählt, gleich wie Yingluck oder andere zuvor.

  3. Clash Clash sagt:

    Scheinbar ist Nick Nostitz nicht nur ein Rothemden-Anhänger, sondern spioniert auch für die Polizei. Zumindest schreiben das nun immer mehr Poster. Einer davon hier:

    http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/2013/11/29/assault-on-nick-nostitz/

  4. STIN STIN sagt:

    egon weiss,

    nein, meine Argumente werden von immer mehr Thais nun übernommen. Solche Proteste hat es seit 40 Jahren nicht mehr gegeben.

    Abhisit hat genauso eine weisse Weste, wie seinerzeit Chuan Leekpai. Die angebliche Fälschung seines Zeugnisses steht heute noch zur Aufklärung. Auf die Frage von Reportern, was daraus geworden ist – hat wohl einer der Zuständigen geantwortet, man finde das Zeugnis momentan nicht. Daraufhin gab es keinerlei Vorladungen mehr in dieser Sache.

    Abhisit wurde genauso zum PM gewählt wie alle anderen PMs auch. In Thailand wählt man ja den PM nicht direkt, sondern die stärkste Koalition im Parlament wählt den PM. Als 2008 Newin mit seiner gesamten Fraktion die Koalition wechselte, hatte die DP, BJT u.a. eben die Mehrheit im Parlament. Ein legitimer, demokratischer Vorgang.

    Nein, da liegst du falsch. Das Parlament wurde nicht vom Militär eingesetzt, es wurde gewählt, halt nicht mit absoluter Mehrheit für die PT.

    du kannst 100jahre im norden leben und wirst trotzdem nie eine wirklich ehrliche auskunft ueber irgend etwas erfahren. nicht eimal von deiner frau.

    Doch, wenn du das Vertrauen der Thais hast – öffnen sie sich schon. Noch ev. ein Bierchen in der Dorfkneipe mit dem Puya Ban, dann sprudelt es raus, da hast du keine Ahnung.

    wer von den wirklich reichen roten ,gelben ,amart militaer die in aemtern sitzen und sassen verschleierten nicht ihr vermoegen?
    alle taten und tun es, von a bis z.

    mag sein, nur Thaksin hat sich halt erwischen lassen. Sein Problem….

    Fakt ist, als die DP an der Macht war – hatte sie sehr gute Projekte eingeführt, von denen die Thais heute noch was davon haben. Sei es die Streichung des Schulgeldes, sei es die Ausbildung von Arbeitslosen, sei es das Garantie-Reis-Projekt (Entschädigung bei Ernteausfall), sei es den Stop von Pfändungen aufgrund der Micri-Kredite von Thaksin usw.

    Sieh dir mal die Projekte Thaksins an. Leute die bis 2001 keinen Cent Kredit hatten, sind heute mit 200.000 Baht und mehr verschuldet. Nun hat Yingluck allen noch dazu eine Kreditkarte gegeben, mit 30.000 Baht Einkaufsrahmen – also nun 230.000 Baht Schulden. Das ist in meinen Augen Betrug an der Bevölkerung. Aber die sehen das nun langsam, sehr langsam gottseidank ein. Irgendwann, vll nicht jetzt – werden sie die Rothemden selbst den gesamten Clan zum Teufel jagen.

    • Avatar egon weiss sagt:

      Nein, da liegst du falsch. Das Parlament wurde nicht vom Militär eingesetzt, es wurde gewählt, halt nicht mit absoluter Mehrheit für die PT.

      von wem wurde abisith gewaehlt?

  5. STIN STIN sagt:

    Rainer,

    wie willst du eine Wahl gewinnen, wenn die Mehrheit erklärt – Korruption, Massenmord, aussergerichtliche Erschiessungen, Amtsmissbrauch, Vetternwirtschaft, Einschränkung der Presse und Meinungsfreiheit usw. – stört uns nicht. Wir wollen Geld vom Staat…..

    Das einzige was nun die DP dagegen machen könnte, wäre – den Wählerkauf der PT überbieten und noch mehr Geld versprechen. Dazu halte ich die DP aber nicht für fähig. Ausserdem hat Abhisit nicht soviel Geld wie Thaksin – er müsste es sich auch erst durch Korruption holen. Macht er sicher nicht…

    Aber deine Erklärung war gut – was macht man, wenn die Mehrheit der Wähler eben keine Demokratie möchte? Daher wäre ja sogar eingefleischte Demokraten dafür, für 5 Jahre erstmal eine Regierung einzusetzen, danach politische Bildung in allen Dörfern Thailand anbieten, insbesondere Isaan.

    Was macht man denn in der EU, wenn es mal keine demokratische Regierung gibt. Ich erinnere mich hier an 2001 – als es eine rechtsradikale Regierung in Österreich gab. Man sanktioniert diese ja auch, obwohl legitim. Damals startete die gesamte EU Sanktionen gegen eine legitime Regierung in Österreich.

    Müsste man in Thailand auch machen.

  6. Avatar Rainer sagt:

    @STIN
    Mit diesen Argumenten kann man JEDE demokratische Entscheidung unterlaufen.
    Ich kann Eurer Bewegung nur empfehlen, endlich einmal Wahlen zu gewinnen. Gewinnt sie doch endlich einmal!

  7. STIN STIN sagt:

    Rainer,

    ich tue mir mit der Bezeichnung “Experte” in Thailand etwas schwer. Gibt es diese überhaupt? Wenn ich so die Südostasien-Experten lese, die meist in Singapur sitzen, komme ich aus dem Lachen nicht mehr raus.

    Ich sehe das eigentlich ganz locker. Jene, die mitten unter den Thais leben, haben nun mal ganz andere Erkenntnisse über das Land, als jene, die als Journalisten in Bangkok durch die Gegend ziehen. Kein Journalist wird in den Dörfern Auskünfte über politische Situationen in Thailand erhalten. Der Thai in der Provinz ist ziemlich misstrauisch, was Fremde in Dörfern betrifft. Anders natürlich, wenn man den Fremden schon 30 Jahre kennt, teilweise von Geburt auf.

    Was diese Regierung betrifft, muss man ganz vorne beginnen. 2001 waren die schmutzigsten Wahlen aller Zeiten in Thailand, also schon mal nicht demokratisch. Danach wurde von Thaksin das Vermögen verschleiert und er hätte nach demokratischen Regeln niemals als PM antreten dürfen.
    Auch die nachfolgenden Wahlen waren nicht demokratisch, so drehte man die Wahlurnen einfach, entgegen intern. Standards so um, das der Wahlleiter sehen konnte, was angekreuzt wurde. So ging es von Wahl zu Wahl, alle mehr oder weniger undemokratisch. Momentan wird das Land ausgebeutet, aus Steuergeldern, die meist aus dem Süden oder Bangkok kommen. Wer zahlt im Isaan Steuern? Fast keiner.
    Da hat der Süden schon das Recht einzuschreiten, bevor das Land komplett den Bach runtergeht.

    Sieh das mal so: ein mit undemokratischen Mitteln ins Amt gekommene Regierung, wird mit undemokratischen Mitteln wieder entfernt, wie 2006. In Ägypten hat es die internationale Gemeinschaft auch toleriert, warum nicht in Thailand auch.

    Übrigens setzt Demokratie die Informiertheit der Wähler voraus. Dies ist in Thailand nicht der Fall, als gibt es hier auch keine Demokratie.

    • Avatar egon weiss sagt:

      deine argumente sind sehr schwach.
      auch abisith ist ein betrueger. ein dokumenten faelscher u.s.w. er haette niemals pm werden duerfen.
      zudem wurde er nie gewaehlt, sondern durch ein parlament,das vom militaer eingesetzt wurde bestimmt. eine riesen schweinerei.
      du kannst 100jahre im norden leben und wirst trotzdem nie eine wirklich ehrliche auskunft ueber irgend etwas erfahren. nicht eimal von deiner frau.
      du machst dir nur ilusionen. die thais sind nicht eimal untereinander ehrlich.
      ich lebe auch seit langem im norden.
      wer von den wirklich reichen roten ,gelben ,amart militaer die in aemtern sitzen und sassen verschleierten nicht ihr vermoegen?
      alle taten und tun es, von a bis z.

  8. Clash Clash sagt:

    oekub,

    Bukeo ist bei der Demo, aber ich antworte mal für ihn.

    Eigentlich nicht, steht auch schon so in den Medien. Ich zitiere teilweise nur
    Aber fein, das ste.de auch mitliest, wird Bukeo sicher freuen.

    Wo sind eigentlich die ganzen Rothemden, das Stadium ist so gut wie leer? Keinen Bock mehr auf diese Regierung, nachdem sie bis zu 8 Monaten schon auf ihr Geld warten müssen, den Reis aber schon zum vergammeln abgegeben haben, oder?

    Gehen euch die Argumente schön langsam aus. Es ist genauso eingetroffen, wie viele DP`ler es schon länger vorausgesehen habe, diese Regierung zerstört sich selbst. Ein Militärputsch ist gar nicht nötig. Einfach warten bis die Regierung zahlungsunfähig ist, oder von Moody auf Ramschstatus abgestuft wird.

    Wenn du kein Geplabber möchtest, einfach Beweise auf den Tisch, das ich Unrecht habe. Dann bring ich Gegenbeweise, momentan quillt mein Archiv schon über.

    Bukeo ist morgen wieder im Lande, dann kannst du dich auch mit ihm unterhalten. Er weiss mehr als ich…..

  9. Avatar oekub sagt:

    STIN, Bukeo geplapper !

  10. Avatar Rainer sagt:

    Ach ja, wieder ein selbsternannter Experte, der durch Jahrzehnte vor Ort, vertiefte Sprachkenntnisse und exzellente private Kontakte einen Informationsvorsprung erreicht hat, den kaum jemals ein Normalsterblicher erreichen wird.

    Und seine tiefe Sachkenntnisse lassen ihn leichter als seine ignoranten Zeitgenossen darüber hinwegsehen, wenn demokratische Wahlergebnisse (zum wievielten Mal? – ich verliere langsam den Überblick) hintergangen werden sollen. Es lebe die Wahrheit, die nützt!

  11. STIN STIN sagt:

    Manfred Spies,

    ich beschäftige mich ca 30 Jahre mit thail. Politik. Da war Prem noch Premierminister von Thailand. Ausserdem lebe ich im Norden, also mitten unter Rothemden. Meine Frau hat mehrere offizielle Positionen und somit komme ich mit vielen Rothemden hier ins Gespräch, obwohl ich eher die Demokraten bevorzuge, da sie nicht so populistisch auftreten und auch die Projekte unter Abhisit sehr vernünftig waren. Ich beherrsche Thai so gut, das ich mich mit den Einheimischen hier unterhalten kann , auch ein grosser Vorteil. Daher muss ich immer lachen, wenn Expats, die nicht mal Englisch beherrschen bzw. im Ausland leben, meinen – die Leute und die Politik hier zu kennen.

    Habe mich gestern wieder mit der Polizei hier unterhalten, auch sehr interessante Infos erfahren. Also keine Sorge, ich mache genau das – was du mir oben empfiehlst und das schon seit 30 Jahren.

  12. Hast du Stinnes deine Erfahrungen erlesen oder jemals erlebt? Mach mal so etwas wie investigativen Journalismus und gehe auch nachts auf die Plätze, esse und trinke und rede mit den Leuten der roten und der gelben und der grünen Farben und bide dir danach ein Urteil.
    Aber wie sagte schon vor langer Zeit der Freund im Geiste:
    “Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.”
    Albert Einstein
    Und außewrdem:
    “Zwei Dinge scheinen unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher!”
    Albert Einstein

  13. STIN STIN sagt:

    Nicht das man sich darüber freuen sollte, das ein deutscher Journalist von Demonstranten verprügelt wurde. Nur trug dieser Journalist selbst viel dazu bei, das
    er in Thailand von Nord bis Süd – als Rothemden-Journalist betrachtet wird.

    Ein Journalist sollte objektiv berichten – das ist bei Nick Nostitz jedoch nicht der Fall.
    Gewalttaten bei den Rothemden 2009 und 2010 werden verharmlost oder in seinen Berichten gar ignoriert. Übergriffe von Gelbhemden jedoch stark dramatisiert. Bei ihm hat man das Gefühl, das er von den Rothemden beauftragt wurde, Beweise gegen die Regierung (2009/2010) oder wie jetzt, gegen die Opposition zu finden und zu publizieren – um die Gelbhemden zu diskreditieren.

    Solche rotlastigen Journalisten gibt es leider mehrere – z.B. McGregor, Levevre usw.

    Fakt ist nun mal, das die Gelbhemden schon immer – wesentlich friedlicher demonstrierten, niemals bisher M16, M79 oder sonstige Waffen einsetzten, niemals Einsatzleiter erschossen, niemals Soldaten ins Koma prügelten oder als Geisel nahmen.

    Es wurden bei der Flughafenbesetzung auch keine ATMs geplündert, wie bei der Demo 2010 im Umfeld von Rajaprasong. Daher kann Thailand eigentlich auf solche Journalisten leicht verzichten.

    Schön wäre es, wenn sich Nick hier mal einer sachlichen Diskussion stellen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)