Thonburi: Leiter eines Sicherheitsdienstes zu mehr als 5 Jahren Haft wegen Vergewaltigung verurteilt

Das Gericht von Thon­buri stimmte mit der Staat­san­waltschaft über die Ern­sthaftigkeit eines Verge­wal­ti­gungs­falls übere­in. Thai­lands Staat­san­wälte hat­ten eine harte Strafe für Mon­tree Yaikrathoke gefordert, den Leit­er eines Sicher­heits­di­en­stes für Eigen­tumswoh­nun­gen in Bang Khae. Er verge­waltigte eine Woh­nung­seigen­tümerin

Ein Ver­brechen, das er auch früher inner­halb der let­zten fünf Jahre began­gen hatte.

Er sei dies­mal wegen Verge­wal­ti­gung mit Dro­hun­gen und Yaba-Ein­satz verurteilt wor­den, berichtete Thai Rath.

Er wurde zu zehn Jahren zehn Monat­en, hal­biert auf fünf Jahre und fünf Monate, verurteilt, weil er das Ver­brechen zugegeben hatte. / Thai Rath

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. April 2022 10:24 am

Und da soll noch einer sagen in TH herrschte keine Gerechtigkeit!

Ja, da sagt noch einer in TH herrscht natuerlich keine Gerechtigkeit gerade auch im Sexualstrafrecht.Besonders da kleinpimmelige “Maenner” :

stimmte mit der Staat­san­waltschaft über die Ern­sthaftigkeit eines Verge­wal­ti­gungs­falls übere­in

Nein, ich bin kein “Frauenversteher” ganz bestimmt nicht , fragt meine Frauen und Freundinnen.

Aber in kaum einen Land werden Vergewaltigungsdelikte, besonders mit Minderjaehrigen so erfolgreich niedergeschlagen und die Opfer so nachhaltig von einer Anzeige abgehalten und erpresst wie hier in TH.

Na ja, und was die Security angeht: Es hat genug Morde und Vergewaltigungen gerade auch an Auslaendern gegeben die nicht richtig verfolgt wurden weil der Auftraggeber hoeherrangig war. Ich selber bin auch einmal mit Mord bedroht worden wenn ich weiter versuchen wuerde unsere Security Leute zu wirkllicher Security Arbeit zu zwingen.

In dem speziellen Fall kam es zu einem Happy End weil ich inzwischen mit dem Moechtegern Farangmoerder befreundet bin.

Er hat ein wirklich schlimmes Schicksal gehabt: Seine alkoholabhaegige und dauernd bekiffte Frau hat ihn mit dem gemeinsamen geistig behinderten Sohn sitzen gelassen.

Ausserdem wurde er von “einflussreichen” Thai gegen Farang und besonders mich aufgehetzt.

Als mein Exitus nicht klappte wollte man ihn rauswerfen aber wir haben es verhindert.

Heute sind wir “Freunde”. So siehts aus mit der Security in TH.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. April 2022 10:23 am
Reply to  STIN

STIN ist wirklich keine Ausrede fuer seine arroganten,ignoranten,intriganten ,kriminellen Thai Maennlein zu billig.Selbst der Bettelpriester aus Argentinien der fuer Papa Ratzi den Papst mimt muss dafuer herhalten.

Dass die Thai auch untereinander nicht zurechtkommen wenn sie keinen Auslaender zu drangsalieren haben weiss auch jeder der im wirklichen TH lebt.

Uebrigens der ganze Quatsch ueber Paedophile der so geschrieben ist als ob ich ihn geschrieben haette ist in Wirklichkeit von STIN.

Ich widerspreche ihm ja auch nicht dass die meisten kriminellen,sexuellen und paedophilen Verfehlungen der Thai aus dem Westen kommen weil sie Alles nachaeffen und sowas hier eben nicht bestraft wurde.Deshalb kamen auch die vielen westlichen Paedophile nach TH und fahren jetzt wohl eher nach Kambodscha.

Aber, der Westen akzeptiert dass hier 11 jaehrige Maedchen mit alten Maennern verheiratet werden als "Kultur"!

Nein, das ist es nicht, nach unserem Strafrecht welches auch die Thai abgeschrieben haben ist sowas paedophil.

STIN hat das Thema aber auf die paedophile Schiene gebracht. Ich wollte darauf hinaus dass in TH Kriminelle (egal welcher Art) nicht dafuer bestreaft werden was sie getan haben sondern das entscheidend ist wer sie sind.

Dies ist der grosse Unterschied, egal wie verlogen die Urteilsbegruendung auch ist.

Weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft noch die Richter in TH sind mit ihren Kollegen in DACH vergleichbar.

Nicht wegen der minderen Bezahlung sondern wegen der unzureichenden Qualifikation und vor Allem der nicht vorhandenen Glaubwuerdigkeit.