Kamphaeng Phet: Polizei beschlagnahmt illegale Düngemittel im Wert von 8,5 Millionen Baht

Die Polizei beschlagnahmte am Samstag (2. April) bei einer Razzia in einem Geschäft in der Provinz Kamphaeng Phet mutmaßlichen nicht autorisierten Dünger im Wert von 8,5 Millionen Baht.

Die Razzia kommt zu einer Zeit, in der die Besorgnis über eine mögliche Düngemittelknappheit wächst, eine der Folgen des russisch-ukrainischen Krieges.

Beamte der Consumer Protection Police Division (CPPD) unter der Leitung von Pol Col Apichat Renchana und Landwirtschaftsinspektoren nahmen an der Operation in den Büros des Thai Agriculture Promote Club Co Ltd im Bezirk Muang von Kamphaeng Phet teil.

Polizei und Landwirtschaftsinspektoren untersuchen am Samstag in einer
Einrichtung in der Provinz Kamphaeng Phet mutmaßlichen unzulässigen Dünger.
(Fotos geliefert)

Die Razzia wurde durchgeführt, nachdem die Behörden einen Hinweis von Anwohnern erhalten hatten, dass die Einrichtung unter Verstoß gegen das Düngemittelgesetz (1975) nicht zugelassenen Dünger verkaufte.

Die Polizei begegnete einem 56-jährigen Mann, der sich als Hausmeister des Geländes ausgab. Die Beamten fanden Düngemittelvorräte mit dem Handelslogo des Unternehmens. Sie beschlagnahmten 30.540 Liter Chitosan Extra, 5.075 Liter Chitosan in schwarzen Gallonenfässern und vier Maschinen zum Mischen und Verpacken von Chemikalien.

Der Wert der Beschlagnahme wurde auf 8,55 Millionen Baht geschätzt.

Die Behörden werden die Waren beschlagnahmen, bis der Registrierungsnachweis erbracht werden kann. Anklagen wegen Herstellung von Düngemitteln unter Verstoß gegen die Erklärungen des Landwirtschaftsministeriums könnten erhoben werden, wenn das Unternehmen die erforderlichen Unterlagen nicht vorlegt.

Lokale Düngemittelhändler und -lieferanten versicherten kürzlich den Landwirten, dass es für die Hauptanbausaison ab Mai eine ausreichende Düngemittelversorgung geben wird , und versprachen, die Importe aus Saudi-Arabien zu erhöhen, um die Inlandsnachfrage bei Bedarf zu decken.

Thailand produziert nur 8 % seines Düngemittelbedarfs von 5 Millionen Tonnen pro Jahr. Zu den Hauptlieferanten gehören Russland, China, Kanada und die Länder des Nahen Ostens.

Da der Russland-Ukraine Krieg die Produktionskosten in die Höhe treibt, hat die Abteilung für Binnenhandel lokalen Händlern und Lieferanten erlaubt, die Preise für Düngemittel zu erhöhen, aber die Genehmigungen dazu werden nur von Fall zu Fall erteilt.

Das Ministerium hat damit gedroht, Vertriebslizenzen zu widerrufen und rechtliche Schritte gegen diejenigen einzuleiten, die die aktuellen Bedingungen durch Preistreiberei ausnutzen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
24. April 2022 8:03 pm

Jetzt kann man wieder nicht direktantworten!! 

Stellen Sie eine Quelle für das ein,  was Ihrer Meinung nach Wirtschaftlichkeit ist!!!  55555

STIN: 50 Milliarden USD

 

Es keine "Mrd $!

Millionen und dann billion!! 

In Hot wird kein Strom aus Müll erzeugt und auch kein Dünger. Auch das Sickerwasser wird TH-weit nicht als Dünger für Bambus benutzt. 

Habe heute eine Durian-Plantage gesehen. Siehe Bild unten!!! Das hat meine Frau in 10-15% der Baumscheibe aufgelesen. 

Das waren die Fake-Regen,  um mehr Geld für den Fake-Klimawandeln sammeln zu können. 

Meine Frau sagte, die hätten Hunderttausende gebracht. 

Ich habe den Sohn gefragt,  ob Prayut eine Entschädigung gezahlt hätte. 

Er hat mich sekundenlang verdutzt angeschaut und dann schallend gelacht. 

Siamfan
Gast
Siamfan
13. Mai 2022 8:32 pm
Reply to  STIN

Ihr dummes Geschätz ist echt Waffenscheinoflichtig!!! 

Es geht einfach darum,  daß hier viele durch den "Klimawandelregen viel bei der Ernte verloren haben. 

Hat denn noch einer einen Überblick über all die Trillionen und wo die Versickern!? 

Dafür könnte man allen Kindern dieser Welt eine gute Ausbildung zukommen lassen. 

Das will aber keiner. 

Gewollt ist nur,  daß überall noch meht unkontrolliert abgeschöpft werden kann!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. April 2022 11:40 am

Was sind bitteschoen "nicht autorisierte Duengemittel" ?  Glyphosat?

Nein , Alles woran die Polizei nichts mitverdient!

Uebrigens, die 5 Mio Tonnen landen auch in unseren Gemuesen und Salaten und Fruechten!

Aus kontrolliertem Anbau sozusagen.ทานให้อร่อย

Siamfan
Gast
Siamfan
4. April 2022 11:22 am
Reply to  STIN

Wie lautet denn  die Registriernummer für das Deponiesickerwasser,  das man als Dünger bei Schnellwachsenden Pflanzen (zB Bambus) einsetzt? 

Siamfan
Gast
Siamfan
3. April 2022 10:49 am

Jetzt ist mir wieder beim Schreiben ein langer Kommentar verschwunden! War er zu gut??? 

Dann werde ich ihn nochmal schreiben und absatzweise ändern! 
Wir hatten (vor ~30Jahren) auf unserer Deponie eine Kompostierungsanlage. Das war eine saubere Sache, aber damals mußten die Leute erst lernen, mit Kompost umzugehen.
Da der Kompost gleich verpackt war, streuten viele ihn wie Gartenerde zu den Pflanzen, die dann “verbrannten”!

DAS ist doch ein weiterer Produktzweig,  der dezentraliziert hergestellt werden kann. 

Dann müssen nicht soviele Frauen nach SA und können sozual abgesichert in TH und bei der Familie bleiben. 

Forschung ist natürlich auch wichtig! 

Ist 2mal 40% besser als 1mal 100%?!?

Sollte billiger sein und belastet das Grundwasser weniger.

Ich hatte mir auch einmal eine 50kg Sack Universaldünger (15-15-15??) gekauft.
Dann habe ich wieder wie in D mit Mulchen angefangen und brauchte nie wieder Kunstdünger!  

Siamfan
Gast
Siamfan
5. April 2022 5:54 pm
Reply to  Siamfan

Warum beantworten Sie das nicht?  Warum löschen Sie das?? 

Wenn (!) Rohstoffe fehlen,  kann man die importieren oder Stickstoff selbst herstellen! 

Als Energiequelle  bietet sich die sonst unwirtschaftliche Solarenergie an. 

Die Produktion wird mitten in eine riesige Solaranlage gestellt. 

Wenn Sonne und Strom da ist,  wird  auch auf Halde produziert!!! 

Ohne Transport-,  Speicher-, -kosten,   kann Dünger sehr günstig hergestellt werden und TH ist nicht mehr von den  … Zwischenhändlern abhängig!!! 

In den vielen Schwalbenhäuser,  Hühnerfarmen,  …. jann auch Naturdünger geerntet und verarbeutet werden. 

Für mich sind Kaffeeschalen das beste Material zum Mulchen!!!! 

Due Regenwürmer sind 24 Std aktiv und düngen und lüften den Boden. 

Ich hatte nach einem Jahr den Lehmboden in beste,  schwarze Gartenerde verwandelt wo kein weiterer Dünger gebraucht wurde und kaum Verdunstung über der Boden selbst entstand. 

Mit Fledermauskot sillte man sich besser zurückhalten!!