Bueng Kan: Bewaffneter erschoss Rivalen in der Notaufnahme eines Krankenhauses – Festnahme

Ein bewaffneter junger Mann erschoss in den frühen Mor­gen­stun­den des Sam­stags einen Rivalen, der sich in einem öffentlichen Kranken­haus im Bezirk Pak Khat in Bueng Kan behan­deln lassen wollte, und schick­te das Pflegeper­son­al in Panik in die Flucht.

Die Polizei ver­haftete den Schützen Stun­den später im Kalasin-Kranken­haus, wo er wegen sein­er Handge­lenksver­let­zun­gen behan­delt wurde, berichteten thailändis­che Medi­en. Die Schießerei fand in der Notauf­nahme des Pak-Khat-Kranken­haus­es nach ein­er Schlägerei zwis­chen zwei Grup­pen in einem örtlichen Restau­rant statt.

Surichai Sunan­thanam (21) aus Nong Khai, wurde erschossen, sagte Polizei Oberst Chaiyut Tham­suna, Chef der Sta­tion Pak Khat. Vier Kugeln aus ein­er 9‑mm-Pis­tole wur­den auf das Opfer abgefeuert.

Das in den sozialen Medi­en veröf­fentlichte Video zeigte einen bewaffneten Mann in einem blauen T‑Shirt, der am Sam­stag um 1.20 Uhr die Notauf­nahme des Kranken­haus­es betrat und sofort auf einen ver­let­zten Mann schoss, der auf ein­er Bahre lag, was bei zwei weib­lichen Mitar­beit­ern Panik aus­löste. Nach ein­er Befra­gung des medi­zinis­chen Per­son­als, das Zeuge der Schießerei war, stellte die Polizei die Iden­tität des Verdächti­gen fest und beantragte einen Haft­be­fehl gegen ihn.

Bun­yarit Phonkhan (21), gebür­tig aus Pak Khat, befind­et sich nach sein­er Fes­t­nahme in Kalasin nun in Haft. Chalit Maength­aisong (20) aus Bueng Kan, wird unter dem Vor­wurf fest­ge­hal­ten, dem Schützen bei der Flucht geholfen zu haben. / Bangkok Post
 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments