Bangkok: Autobauer BYD aus China plant neues Werk für E-Autos in Thailand

Julian Weber vom Anlegermagazin “Der Aktionär” nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des chinesischen Elektrofahrzeug- und Batterieproduzenten BYD Co. Ltd. (ISIN: CNE100000296, WKN: A0M4W9, Ticker-Symbol: BY6, Hongkong-Symbol: 1211.HK, NASDAQ OTC-Symbol: BYDDF) unter die Lupe.

Bisher erziele der Fahrzeug- und Batteriehersteller BYD einen Großteil seiner Verkäufe und Umsätze im Heimatland China. Außerdem gebe es Fahrzeuge des Unternehmens vereinzelt in Europa und Südamerika zu kaufen. Jetzt scheine BYD allerdings neue Märkte erschließen zu wollen. Zuletzt sei bekannt geworden, dass der E-Autobauer ein neues Werk in Thailand plane, in dem Fahrzeuge für den Linksverkehr produziert werden sollten.

BYD investiere insgesamt 20 Milliarden Baht (550 Millionen Euro) in Thailand. Davon sollten 17,3 Milliarden Baht in ein neues Werk und der Rest in ein Verkaufsnetzwerk fließen. In dem Werk sei geplant Fahrzeuge für den heimischen Markt und auch für den Export, unter anderem nach Großbritannien und Australien, zu fertigen. Als lokaler Partner werde eine Gruppe thailändischer Investoren dienen, die einen 15-prozentigen Anteil an der Fabrik und 85 Prozent des Verkaufsnetzwerks halten würden.

Als erstes Modell solle in Thailand der BYD Dolphin, dessen Marktstart Ende dieses Jahres stattfinde, gefertigt werden. BYD trete dem thailändischen Elektromobilitätsprogramm bei, wodurch Käufer des Dolphin einen Rabatt von umgerechnet 4.130 Euro und eine Befreiung von der Verbrauchersteuer bekämen. Nach den Vorteilen werde das reine Elektro-Fahrzeug 19.278 Euro kosten.

Die Investition in die neue Fabrik sei positiv zu bewerten. Gerade in Australien stehe die Elektromobilität noch am Anfang und mit günstigen Modellen könnte ein großer Marktanteil gewonnen werden.

Die Aktie ist interessant und bei 25 Euro können Anleger das Papier günstig abgreifen, so Julian Weber von “Der Aktionär”. In die andere Richtung würde ein Sprung über die 200-Tage-Linie bei 28,42 Euro ein wichtiges charttechnisches Signal darstellen. (Analyse vom 13.04.2022)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. April 2022 12:29 pm

Sie wollen Tesla ueberholen und koennten dies auch schaffen.

Ich bin schon 2019 in D mit einem chinesischen Elektroauto gefahren.

Kein BYD sondern ein kleines Stadtauto welches nur 2 Sitze (hintereinander wie im Heinckel Kabinenroller  aber mit seitlicher Tuer) hatte 80km/h fahren konnte und auch eine Reichweite von nur 80km hatte.Ein Rentner hatte es selbst importiert und es kostete ca 8.000EUR incl TUV Abnahme.Er fuhr es als Zweitwagen und hatte es mir fuer ein paar Tage geliehen.Hat Spass gemacht allein mit Einkauf und Aufladen an der Steckdose weil es garkeine Ladestationen in der Gegend gab.Das Auto sah so aus wie das Linke auf dem Foto.Den Namen weiss ich nicht.

Siamfan
Gast
Siamfan
14. April 2022 10:52 am

700.000 TB für Elektroschrott!? 

Ich werde mir sicher kein E-Auto der ersten Generation kaufen.

Habe mir gerade am alten Benziner,  die Aircon erneuern lassen!