Bangkok: TAT möchte junge indische Touristen anlocken

Die thailändische Fremdenverkehrsbehörde (TAT) will indische Touristen der „neuen Generation“ unter 25 Jahren für einen Aufenthalt in Thailand umwerben, nachdem das Kabinett am 1. März 2022 eine Reiseblase mit Indien genehmigt hat. Mit der Maßnahme soll das Ausbleiben der chinesischen Touristen kompensiert werden, die vor der Pandemie die größte ausländische Touristengruppe im Königreich waren und dem Land hohe Einnahmen bescherten.

„Der indische Markt wuchs vor dem Covid-19-Ausbruch schnell. Im Jahr 2019 besuchten 19,95 Millionen indische Reisende Thailand, gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 24,8 Prozent. Sie bescherten dem Land touristische Einnahmen von 86,37 Milliarden Baht“, teilte Thanes Phetsuwan, stellvertretender TAT-Marketingleiter für Asien und den Südpazifik, am Freitag der Presse mit.

Unterdessen besuchten 2019 rund 160.000 Thais Indien.

Das TAT erwartet, dass sich mindestens 12 thailändische und indische Fluggesellschaften dem „Travel Bubble“-Programm anschließen werden.

„Wir erwarten auch, dass die Sitzauslastung bei Flügen von Indien nach Thailand im Durchschnitt bei etwa 70 Prozent liegen wird, was einen erheblichen Ausgleich für die fehlenden Einnahmen durch chinesische Touristen darstellen wird“, so Khun Thanes.

Er fügte hinzu, dass die TAT-Kampagne auf junge indische Touristen abzielt, die gerne in den asiatisch-pazifischen Raum reisen.

„Diese Gruppe besteht aus etwa 600 Millionen Menschen oder 42 Prozent der indischen Gesamtbevölkerung von 1,4 Milliarden. Sie ist zudem größer als die Gruppe der Chinesen unter 25 Jahren, die etwa 400 Millionen Menschen umfasst“, erläuterte Khun Thanes. Die anvisierte Touristengruppe sei laut Khun Thanes auch sehr ausgabefreudig, insbesondere junge indische Hochzeitstouristen.

Letzten Monat trafen sich thailändische und indische Reiseveranstalter auf dem Kongress „Hotel Meet Local Agent (India & South Asia Market)“ in Bangkok, der von der TAT und der Association of Thai Travel Agents (ATTA) anlässlich der „Travel Bubble“-Regelung ausgerichtet wurde. An der Veranstaltung nahmen 35 Reisebüros, 60 Hotels und 10 Betreiber von Touristenattraktionen teil.

„Mit gezielten Marketingkampagnen im Rahmen der thailändisch-indischen Reiseblase schätzt die TAT, dass dieses Jahr bis zu 500.000 indische Touristen Thailand besuchen und Einnahmen von 24 Milliarden Baht generieren werden“, erklärte Thanes. „Es wird erwartet, dass die Ausgaben pro Person durchschnittlich 70.000 Baht bei einer achttägigen Reise betragen werden.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
exil
Gast
exil
18. April 2022 11:56 am

Ich wollte eigentlich keine Kommentare mehr hier abgeben, da STIN jede Kritik an seinem Thailand mit irgend welchen Vergleichen mit anderen Ländern heranzieht um die Missstände abzuschwächen oder gar als etwas positives dar zu stellen.

Der von Grimm eingestellte Kommentar stellt die Indische Klientel, die in Thailand Urlaub macht genau so dar wie sie ist. Dagegen sind Chinesische Touristen das kleinere Übel. Nur weil Indien durch die hohe Bevölkerungszahl eine Potentielle Kundschaft darstellt sie ins Land locken zu wollen hat sicherlich nichts mit dem Bestreben Hochwertige Touristen ins Land zu holen zu tun. 

Gerade Touristen aus Indien, Pakistan oder ähnlichen Staaten, sind genau diese Touristen die das Land zumüllen, da sie dies aus ihren Heimatländern so gewohnt sind. Die Mädchen und Frauen die im Gewerbe arbeiten gehen nur wegen äußerster Geldnot mit Männern dieser Länder mit. 

Thailands Tourismus muss schon sehr am Boden sein wenn man Menschen aus diesen Ländern hofiert um sie nach Thailand zu locken.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. April 2022 11:10 am

Sehr geehrte Damen und Herren vom TAT!

Mein Name ist Dr. Rajesh Ramayan Kootrapali , ein einstmals aufstrebender junger indischer Wissenschaftler mit derzeit viel Zeit zum Urlauben.

Sie haben angekuendigt dass sie besonders fuer junge Inder wie mich ein besonderes Angebot fuer einen Kultururlaub in Thaland haetten.

Dazu haette ich noch einige Fragen die sie mir bitte moeglichst korrekt beantworten moechten:

Sind im Preis des SHA Hotels schon die Maedchen enthalten und wenn ja, wieviele ?

Was sind die derzeitigen Marktpreise fuer Yaba und Molly ?

Bekomme ich dafuer auch die VAT zurueck ?

Wo bekomme ich MDMA impraegnierte Jogging Anzuege ?

Gibt es dafuer auch ein Echtheitszertifikat.?

Wie weit ist es zum naechsten Massagesalon und gibt es einen Gratisshuttle ?

Kann ich meinen eigenen Elefanten mitbringen?

Gibt es dafuer auch eine Sitzheizung?

Ich waere ihnen fuer eine schnelle Antwort sehr dankbar!

 

Hochachtungsvoll

Dr. Rajesh Ramayan Kootrapali  , Ph.D

 

PS : Koennte ich diese Reise auch mit indischen Pfandbriefen bezahlen ?

Raj_staring_into_space

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. April 2022 11:22 am
Reply to  berndgrimm

Foto