Samut Prakan: Frau gebar ihr Baby in einem 7-Eleven Shop – Mutter und Kind wohlauf

Eine Frau gebar in einem 7/11 Laden ein Baby und das Baby heißt jetzt Seven. Der Vorfall ereignete sich in Thailands häufigstem Franchise Convenience Store, der an jeder Ecke des Landes zu finden ist. Die Frau kaufte mit ihrem Mann im Geschäft Artikel für die Geburt ein und ging nach dem Einkauf ins Krankenhaus. Sie schafften es nicht rechtzeitig, weil die Frau anfing zu schreien und die Angestellten im Laden um Hilfe bat. Nach der Geburt wusste sie sofort, wie das Baby heißen würde, sagte die stolze Mutter.

Lokale Polizeibeamte der Provinz Samut Prakan, die Dorfvorsteher, das örtliche Rettungsteam und verwandte Beamte arbeiteten am 11. April 2022 um 16.30 Uhr an einem Songkran Kontrollpunkt. Der Kontrollpunkt befand sich in einer örtlichen PTT-Tankstelle. Ein Angestellter des Ladens rannte zum Kontrollpunkt und informierte sie, dass eine Frau im Laden entbinde.

Die Beamten eilten zu dem Laden und fanden die Frau vor der Kasse. Die 26-Jährige lag an einem Regal und hielt ein weinendes männliches Baby. Das Team half ihr schnell und leistete Erste Hilfe. Ein Krankenwagen des Phra Samut Chedi wurde benachrichtigt und kam, um die Frau und ihr Baby abzuholen.

Der Ehemann erklärte, dies sei ihr zweites Kind, das am 13. geboren werden sollte. Sie beschlossen einige Gegenstände zur Vorbereitung auf die Geburt zu besorgen. Als sie den Laden betrat, platzte die Fruchtblase der Frau und plötzliche Schmerzen traten auf.

Sie fiel zu Boden und das Baby wurde kurz darauf geboren. Der Vater erklärte: „Ich wusste nicht, was ich tun sollte, und rief die Mitarbeiter im Haus um Hilfe. Einer von ihnen ging, um es den Beamten zu sagen. Ich bin dankbar für alle, die geholfen haben, und das Baby heißt jetzt „Seven“, fügte er weiter hinzu. / Khasod

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
20. April 2022 5:40 pm

Glueck fuer den Kleinen, dass die Eltern nicht im BigC eingekauft haben.

Geht auch ohne Kaiserschnitt und privatKH!!! Guter Anfang, weiter so!

Es gibt in TH viel zu wenige Hebammen!

Die vielen 7/11 aendern da auch nichts dran!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. April 2022 11:04 am

Ja, in 7-11 bekommt man eben Alles. Auch Kinder.

Deshalb kauf ich dort hoechstens Zigaretten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. April 2022 8:45 am
Reply to  STIN

Nix von dem was die an "Imbissen" verkaufen wuerde ich essen.Ist auch garnicht noetig weil in TH hast du an jeder Ecke ne Garkueche oder nen Snackverkaeufer.

Seven&I , die japanische Mutterfirma ist sehr gut und laesst auch in TH die Angestellten gut ausbilden. In Japan gibt es 7-11 noch haeufiger als in TH und dort bekommt man auch gesunde Sachen als Imbiss.Frueher als es noch Telefonkarten gab habe ich die auch in 7-11 gekauft.7-11 macht auch viel Service fuer Inkasso , Pay TV, Easypass und aehnliches.

Meine Kritik richtet sich gegen die vielen Kleinstpackungen und ihre aufwendige Verpackung.Das macht viel mehr Muell als die 7-11 Tueten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. April 2022 9:43 am
Reply to  STIN

In 7-11 Thailand wird  Vieles anders gemacht als in 7-11 Japan.

Schliesslich ist CP Franchise Nehmer in TH.Ein Auftraggeber dieser Militaerdiktatur.Da wird keine Verpackung genommen die hier nicht billigst herzustellen ist. Das Oeko oder Bio Label ist in TH noch viel wertloser als jenes in Europa geschweige denn DACH.

STINs Masche ist es eben immer so zu tun als handle es sich in TH um einen demokratischen Rechtsstaat wie in DACH.

Dies ist aber nicht so.Es gibt hier weder eine Glaubwuerdigkeit noch eine Vertrauensbasis noch eine Rechtssicherheit fuer jeden.

Ich bin durchaus der Meinung dass auch DACH von TH gewisse Sachen lernen koennte. Z.B. im Wohnungsbau  oder bei den Geschaeftszeiten.

Aber  weder Glaubwuerdigkeit noch Vertrauen oder gar Rechtssicherheit gehoeren dazu.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. April 2022 11:14 am
Reply to  STIN

STIN gefaellt sich wieder darin die Propaganda seiner geliebten Militaerdiktatur nachzuplappern.Die internationalen Schlagworte plappert man gerne nach. Ihren Sinn versteht man nicht und nachmachen wuerde man sie nur wenn man selber etwas daran verdienen koennte.

Man kann die USA und man kann Frankreich zu Recht kritisieren.

Aber sie auf eine Stufe mit TH zu stellen das ist nur einem verbohrten Thai Nationalisten im Almdudler Rausch moeglich.

Jeder der im heutigen TH lebt und sich etwas mit der Materie befasst weiss was hier wirklich geschieht bzw nicht geschieht.

STIN wahrscheinlich auch, deshalb versteckt er sich ja hinter seinen "Korrespondenten" um seine Propagandaluegen rueberzubringen.

Auch wenn wir uns in unseren politischen Standpunkten nie annaehern werden so sollte STIN nicht vergessen dass er mein Alter selber einmal erreichen koennte.

Mal sehen was er dann noch schreibt.

Als ich 16 Jahre alt war (1964) ueberlegte ich mir dass ich im Jahre 2000  52 Jahre alt sein wuerde.Ich dachte in diesem hohen Alter waere ich wahrscheinlich schon tot und wenn ich doch noch leben wuerde dann haette ich bestimmt keinen Spass mehr am Leben.

Jetzt ist 2022 und ich bin 74 Jahre alt. Ja, einige Sachen wie z.B. Skilaufen und Schlittschuhlaufen/Rollschulaufen habe ich aus Angst vor Verletzungen aufgegeben, aber andere wie Radfahren und Segeln, Fussball und Badminton mach ich noch.Und nicht zu vergessen das Laufen.Meine Freunde sagen ich waer heute nicht mehr GaGa als frueher.Ich fuehle mich eigentlich auch noch sehr gut trotz Rauchen,Alkohol und Uebergewicht.

Nur wenn ich morgens aufwache fuehle ich mich manchmal als haette die Leichenstarre schon eingesetzt.