Bangkok: Regierung wird öffentliches Forum veranstalten, um Feedbacks von Unternehmen zu sammeln

Die Regierung wird ein öffentliches Forum veranstalten, um zu hören, was der Unternehmenssektor zur Lösung wirtschaftlicher Probleme zu sagen hat, sagte Premierminister Prayuth Chan o-cha am Dienstag (19. April).

Nach der wöchentlichen Kabinettssitzung sagte General Prayuth, dass Beamte staatlicher Stellen entsandt werden, um ein Feedback zu sammeln, das zur Information der Politik verwendet wird.

Das Forum werde an einem öffentlichen Ort stattfinden, nicht in den Räumlichkeiten einer Regierungsbehörde, sagte General Prayuth weiter.

Auf die Frage, ob er an dem Forum teilnehmen werde, sagte General Prayuth, er werde nur bei der Eröffnung eine Rede halten. Er wird jedoch mit Informationen der anwesenden Beamten auf dem Laufenden gehalten.

General Prayuth sagte auch, dass das traditionelle thailändische Neujahr – Songkran – einen neuen Anfang für Schritte markiert, um das Land im Rahmen eines staatlichen Plans zur wirtschaftlichen Rehabilitation voranzutreiben, der hofft, den Tourismussektor, die Exporte und Investitionen anzukurbeln.

Er sagte, die Regierung versuche, ein besseres Wohlergehen zu gewährleisten, insbesondere für schutzbedürftige Gruppen und Senioren, und habe jährlich mehr als 800 Milliarden Baht ausgegeben, um sich um sie zu kümmern.

Er sagte, die Regierung habe auch Hunderte Milliarden Baht bereitgestellt, um den Landwirten zu helfen, die die sechs wichtigsten Geldpflanzen des Landes anbauen – Reis, Maniok, Ölpalme, Gummipflanzen, Zuckerrohr und Mais.

General Prayuth sagte, er habe die Regierungsbehörden angewiesen, mit ihren Haushaltsausgaben vorsichtig umzugehen und zusammenzuarbeiten, um sowohl inländische als auch externe Probleme zu überwinden und eine sichere und nachhaltige Zukunft anzustreben.

„Das ist mein Prinzip. Ich habe den Kabinettsministern gesagt, dass sie äußerst vorsichtig sein sollen. Obwohl sich die Exporte des Landes verbessert haben, gehen die Einnahmen aus anderen Quellen zurück“, fügte er weiter hinzu.

Er sagte weiter, das geldpolitische Komitee der Bank of Thailand (BoT) habe ihn darüber informiert, dass die finanzielle Lage des Landes weiterhin solide sei, obwohl die Ausgaben möglicherweise gekürzt werden müssten.

Die Regierung beabsichtige dennoch, entsprechende Maßnahmen einzuführen, um den Betreibern mittlerer und großer Unternehmen zu helfen, da sie die Hauptbeschäftigungsquelle seien, sagte der Premierminister.

„Ich mache mir Sorgen um die Ausgaben der Menschen. Heute ist ihr Einkommen gesunken, aber die Preise für Konsumgüter und Energie sind gestiegen, was es ihnen schwer macht, jeden Monat über die Runden zu kommen“, sagte er.

„Ihre täglichen Ausgaben machen fast 50 % ihres Einkommens aus oder sogar mehr, weil sie nicht viel verdienen. Daher hängt es auch von ihrem Ausgabeverhalten ab. Sie müssen sich ändern“, betonte er.

„Da du nicht viel Geld hast, musst du dir aussuchen, was dir am besten passt, wenn du etwas isst oder kaufst“, sagte er.

„Das bedeutet nicht, dass die Regierung nicht an sozialer Ungleichheit interessiert ist oder nicht versucht, ihr Einkommen zu erhöhen. Aber viele Dinge beginnen sich zu verbessern. Die Regierung ist nicht selbstgefällig. Heute habe ich eine Anweisung gegeben, dass Maßnahmen ergriffen werden, aber wir müssen zusätzliche Einkommensquellen finden, das müssen Sie verstehen“, sagte er.

General Prayuth sagte, die Regierung erwäge eine weitere Lockerung der Einreisebestimmungen, um noch mehr Touristen anzulocken.

Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn sagte, das Ministerium und die thailändische Tourismusbehörde (TAT) werden bei einem Treffen des Zentrums für die Verwaltung der Covid-19 Situation (CCSA) vorschlagen, das Test & Go Eintrittssystem und die Thailand Pass Registrierung ab dem 1. Mai zu stornieren. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. April 2022 12:13 pm

„Ich mache mir Sorgen um die Ausgaben der Menschen. Heute ist ihr Einkommen gesunken, aber die Preise für Konsumgüter und Energie sind gestiegen, was es ihnen schwer macht, jeden Monat über die Runden zu kommen“, sagte er.

„Ihre täglichen Ausgaben machen fast 50 % ihres Einkommens aus oder sogar mehr, weil sie nicht viel verdienen. Daher hängt es auch von ihrem Ausgabeverhalten ab. Sie müssen sich ändern“, betonte er.

„Da du nicht viel Geld hast, musst du dir aussuchen, was dir am besten passt, wenn du etwas isst oder kaufst“, sagte er.

„Das bedeutet nicht, dass die Regierung nicht an sozialer Ungleichheit interessiert ist

 

8 Jahre lang hat uns diese "gute" Militaerdiktatur mit erlogenen Propagandameldungen gefuettert , nun ist das Geld alle und die Ideen hat sie eh nie gehabt.

Da kann man noch soviele Roadshows nach Japan schicken , die Japaner haben ihre Erfahrungen mit dieser Militaerdiktatur gemacht und wissen was Sache ist.

Da hilft es nix, man muss die Aermsten der Armen um ihre Mithilfe bitten damit die Reichen sich hier ihr Leben weiterhin so angenehm wie moeglich gestalten koennen.

Sie muessen sich eben entscheiden ob sie etwas Essen wollen oder etwas Kaufen.

So schwer ist das ja nicht.

Und wenn sie ihrer Arbeitsstelle verloren haben dann seien sie nicht traurig. Mit ehrlicher Arbeit konnte man in TH noch nie richtig Geld verdienen.

Wer nicht betruegen kann hat die Zeichen der Zeit eben nicht kapiert.Es gibt soviele Geschaeftsmoeglichkeiten im Drogenhandel ,Menschenhandel, Tierhandel in der Prostitution im Gluecksspielgeschaeft. Man muss sie nur richtig wahrnehmen.

Und nie vergessen, wir , die wo wir die beste Regierung ever in TH darstellen sind sehr an sozialer Ungleichheit in TH interessiert.Schliesslich ist dieses ein Thai Erfolgsprogramm.

Und wenn sie die A…. Karte in dieser Gesellschaft gezogen haben so raechen sie sich doch bitte an einem Auslaender , moeglichst Farang, denn wie wir ihnen seit Jahrzehnten einblaeuen : Die Auslaender sind an Allem schuld!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. April 2022 11:04 am
Reply to  STIN

Fuer seine Propaganda ist STIN wirklich kein Argument zu weit hergeholt.

Nein, was in TH laeuft ist nicht wie bei Merkel sondern ganz a la Thai. In Sachen Korruption und Betrug hat TH durchaus eine Sonderstellung weltweit und ist sicherlich Number One dabei.

Merkel hat bei ihrer Vita gelogen ? Wobei ?

Man muss nicht jede AfD Parole nachplappern.

Dafuer hat Prayuth ueberhaupt keine Vita , er war immer Militaer!

Natuerlich nimmt jeder gern Geld ohne selber dafuer etwas zu leisten.Aber es ist falsch.Besonders in einem so arbeitsunwilligen Land wie TH.So wollte sich Prayuth seine Beliebtheit kaufen, hat aber nicht so geklappt.

Warum zieht Thaksin ohne jegliche eigene Propaganda die Leute heute noch an?

Weil er glaubwuerdiger ist als Prayuth und Prawit.

Glaubwuerdigkeit ist auch im Land der Dauerluegner  ein hohes Gut bei den einfachen Leuten.

Na und nun zu STINs Dauerbrenner mich als Thailandhasser hinzustellen.Hassen muss man erstmal koennen.Hass ist eine Emotion.Eigentlich haben mir meine Frauen und Freundinnen immer vorgeworfen zuwenig Emotion zu zeigen.

Ja ,ich hab keine von denen wirklich gehasst obwohl mir einige ziemlich auf den Keks gegangen sind.

Nein, Hass ist es wirklich nicht.Ich wuerde sagen Aversion.

Ich habe schon mein ganzes Leben eine Aversion gegen Ungerechtigkeit, gegen Buerokraten , gegen Machtmissbrauch und gegen Dummheit.Und natuerlich habe ich eine Aversion gegen Rassismus,Nationalismus ,Standesduenkel und Hochstapelei.Das sollte eigentlich erklaeren warum es mir im heutigen TH nicht so 100% ig gefaellt.Trotzdem bin ich noch hier. Im Gegensatz zu STIN.

Natuerlich ist auch die Tatsache dass ich im Gegensatz zu STIN nie mein Geld in oder mit TH verdient habe und jederzeit (auch mit meiner Thai Frau) in einem anderen Land leben koennte.

Ausserdem war und ist meine Kritik stets Konstruktiv.Eine andere Regierung und eine andere Einstellung zu den Kuehen die man melken will wuerde viele meiner Kritikpunkte schon ueberfluessig machen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. April 2022 9:51 am
Reply to  STIN

Erstmal zum festhalten falls er hinterher wieder leugnet:

STIN meint also TH sei  Ungerechtigkeit,  Buerokraten ,Machtmissbrauch  Dummheit. Rassismus,Nationalismus ,Standesduenkel und Hochstapelei.

Na ja, ich haette da zwar einige Vorbehalte aber grundsaetzlich wuerde ich ihm zustimmen.

Ja. Thaksins Drogenkrieg hat es STIN angetan.Wurde etwa damals sein Lieblingsdealer ermordet?

Wenn STIN den gleichen moralischen Massstab auch an seine geliebte Militaerdiktatur legen wuerde dann wuerde er mir in Vielem zustimmen.Aber da ihm seine Propaganda wichtiger ist….

In Nittaya.at wurde viel ueber die DDR hergezogen von Leuten die damals als Wessi dort ihr grosses Geschaeft gemacht hatten oder jedenfalls so taten.

Ich bin selber dort geboren und meine Eltern sind schon nach dem 17.Juni 1953 gefluechtet weil sie nicht wollten dass ich in einen kommunistischen Kindergarte/Schule/Universitaet gehen sollte.

Mein Grossvater war im KZ und hatte spaeter in der DDR eine priveligierte Stellung weil er VVN (Verfolgter des Naziregimes)war.Er durfte seinen Baubetrieb privat weiterfuehren, 2 Gesellen und 1 Azubi beschaeftigen und wurde vom Regime weitgehend in Ruhe gelassen.

Er weigerte sich Zeit seines Lebens zu uns in die BRD zu ziehen "weil es im Westen zuviele Nazis gibt"

Wir profitierten auch von seinem Sonderstatus.Meine Oma konnte unkontrolliert zwischen der BRD und der DDR pendeln

und meine Eltern und ich durften zu jeder Zeit mit dem Auto in die DDR einreisen, was wir haeufig taten denn wir hatten noch viele Verwandte in der DDR.Meine engste Verwandte war eine Cousine mit der ich zusammen im selben Kinderwagen lag.

Ich war mindestens einmal im Jahr "drueben", meine Eltern noch oefter.Wir hatten noch mehr Familie dort in allen moeglichen Berufen , auch in der NVA und sogar in der STASI.

Jeder der in der DDR gelebt hat oder die Verhaeltnisse dort kannte wusste was dort lief.

Ich haette gern die Namen und die Medien der "investigativ Journalisten" oder wenigstens ein Belegexemplar des Artikels um zu sehen wie der Originaltext lautet.

Nicht nur STIN sondern viele Wessis oder auch Oesis haben ueberhaupt keine Ahnung wie es in der DDR lief und was die STASI bedeutete.Es ist Eines dumme Witze darueber zu machen oder (wie STIN) seine eigene Propaganda zu machen,

es ist etwas ganz Anderes drueben gelebt zu haben und das Theater mitgemacht zu haben.

Es gab ja spaeter die sogenannte "Gauck Behoerde" wo man Einblick in seine eigenen STASI Akten bekommen konnte.

Meine Eltern haben dies sofort getan als es moeglich wurde und mir auch Auszuege daraus gezeigt und erklaert.

STINs Beitraege hier sind sicher naeher an den STASI Berichten als an investigativem Journalismus.

Besonders der Chefideologe des DDR Fernsehens Eduard von Schnitzler (genannt Schmuddel Ede) hat es STIN sehr angetan.

Aber nochmal zu Angela Merkel:

Sie war in der CDU . Als protestantische ostdeutsche Frau.

In einer katholischen westdeutschen Maennerpartei.

Sie hatte sicherlich in der eigenen Partei mehr Feinde als ausserhalb.

Sie hat sich viermal zur Wahl gestellt und ist jedesmal mit ueberragender Mehrheit gwaehlt worden.

Alle ihre maennlichen Konkurrenten haben nicht nur haushoch gegen sie verloren sondern sich auch noch selbst enteiert.

Nur der Blackrock Nachwuchs Superstar aus dem Sauerland kam nach zweimaliger Enteierung als vierte Wahl zum Fuehrer einer halbierten CDU zurueck  um ihr Nachfolger als Parteichef zu werden.

Die CSU war natuerlich viel cleverer. Soeder hat seine Partei auch vollkommen ohne das Zutun Angela Merkels selber halbiert.

WArum bin ich als Sozialdemokrat ein solcher Fan von Angela Merkel ?

Sie war vollkommen authentisch! Ohne jegliche Allueren.

Wie lange hat es gedauert bis man ihr eine halbwegs ansehnliche Frisur,Make Up und Uniform angenagelt hatte?

Sie war (laut STINs Bloomberg) die maechtigste Frau der Welt und trat auf wie Mutti aus dem Ohnsorg Theater!

Beat that!Donald!

Ihr Vorgaenger Schroeder war stolz nach dem selbstverursachten Rausschmiss aus dem Kanzeramt noch als Putins Gasableser eingestellt worden zu sein um seine vielen Ex Frauen alimentieren zu koennen.

Mutti Merkel hat nur einen Ex Mann zu alimentieren und obwohl ich ihr durchaus zutraue uns im Auftrag von Bill Gates  dessen Windows 13 Human Interface Betriebssystem einzuimpfen so wird sie das wohl nie machen.

Merkel hat genau das was STIN seinem gutsten Militaerdiktator- und PM-Darsteller immer andichtet: Glaubwuerdigkeit!