Bangkok: Makro stellt AUsgabe von Schaumstoff-Behältern in ihren Filialen komplett ein

Makro Thai­land gibt den Erfolg seines Pro­jek­ts ​„Say Hi to Bio, Say No to Foam“ bekan­nt. Der Verkauf von Ein­weg-Schaum­stoff­be­häl­tern wird in allen Fil­ialen voll­ständig eingestellt. In Übere­in­stim­mung mit den ​„Going Green“-Initiativen der Regierung. Der Schritt fördert die Ver­wen­dung umwelt­fre­undlich­er Pro­duk­te in der Gas­tronomie und bringt Makro seinem Ziel näher, ein Zen­trum für grüne Pro­duk­te zu werden.

“Im Rah­men unser­er Feier­lichkeit­en zum Tag der Erde am 22. April 2022 hat das 2018 ges­tartete Pro­jekt ​„Say Hi to Bio, Say No to Foam“ von Makro einen weit­eren bedeu­ten­den Fortschritt erlebt, da der Verkauf von Ein­weg-Schaum­stoff­be­häl­tern in allen Nieder­las­sun­gen im ganzen Land eingestellt wurde“, erk­lärte Frau Siri­porn Dechs­ing­ha, Chief Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tion Offi­cer, Siam Makro Pub­lic Com­pa­ny Lim­it­ed. ​

„Dies reduziert den Ver­brauch von Ein­weg-Schaum­stoff­be­häl­tern um rund 107 Mil­lio­nen Stück, was der Einsparung von 233.791 Bäu­men entspricht. Unser Hauptziel ist es, dazu beizu­tra­gen, Bedenken hin­sichtlich der glob­alen Erwär­mung und Umweltver­schmutzung zu lindern.“

Makro arbeit­et mit dem Min­is­teri­um für natür­liche Ressourcen und Umwelt und Geschäftspart­nern zusam­men, um die Ver­wen­dung biol­o­gisch abbaubar­er Pro­duk­te bei Restau­rant­be­treibern zu fördern.

„Der Fahrplan des Pro­jek­ts, der sich darauf konzen­tri­ert, den Verkauf von Ein­weg-Schaum­stoff­be­häl­tern in allen Fil­ialen lan­desweit einzustellen, ste­ht im Ein­klang mit dem umwelt­fre­undlichen Engage­ment der Regierung“, fügte die Führungskraft hinzu. ​„Zunächst haben wir den Verkauf von Schaum­be­häl­tern in Fil­ialen an touris­tis­chen Orten eingestellt, gefol­gt von allen Filialen.“

Makro Thai­land hat eine Rei­he von Sem­i­naren und Aktiv­itäten sowie Wer­bekam­pag­nen organ­isiert, um biol­o­gisch abbaubare Behäl­ter zu kostengün­sti­gen Preisen zu verkaufen. Die Schritte zie­len darauf ab, bei Lebens­mit­telun­ternehmern und allen beteiligten Sek­toren eine ​„Going Green“-Mentalität zu fördern. Pos­i­tives Feed­back wurde von Unternehmern, Lebens­mit­telverkäufern und der Öffentlichkeit erhal­ten, da die Ver­wen­dung biol­o­gisch abbaubar­er Pro­duk­te um 23% gestiegen ist.

Makro und seine Geschäftspart­ner haben biol­o­gisch abbaubare Behäl­ter aus zell­stof­far­tigem Bam­bus, Bagasse, Euka­lyp­tus und Mais als Alter­na­tive zu Schaum­stoff entwick­elt. Jedes ist entsprechend sein­er spez­i­fis­chen Ver­wen­dung konzip­iert. Derzeit bietet das Unternehmen über 530 ​„grüne“ Pro­duk­te an, die Ver­brauch­er auswählen können.

„Alles zeigt die große Bedeu­tung, die Lebens­mit­telun­ternehmer und Ver­brauch­er zunehmend Umwelt­be­lan­gen beimessen, da sie sich immer mehr für biol­o­gisch abbaubare Pro­duk­te entscheiden.“

In Zukun­ft möchte Makro dazu beitra­gen, Thai­land zu einem wichti­gen Zen­trum für umwelt­fre­undliche Pro­duk­te zu machen. Das Unternehmen hat sich der nach­halti­gen Entwick­lung ​„Net Zero“ mit null Net­to-Kohlen­diox­id bis 2030 verschrieben.

Quelle: Frau Siri­porn Dechs­ing­ha, Chief Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tion Offi­cer, Siam Makro PCL

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments