Bangkok: Thailands erster Covid-19-Impfstoff wartet auf die Zulassung durch die FDA

Besser spät als nie. Thailands erster Covid-19-Impfstoff, ChulaCov19, hat in der ersten und zweiten Runde der Versuche am Menschen beeindruckende Ergebnisse gezeigt. Der Direktor des Impfstoffprojekts behauptet, der thailändische Impfstoff sei sicher und wirksamer als die in Thailand verwendeten Pfizer-Impfstoffe. Das Entwicklungsteam erwartet, dass der Impfstoff noch vor Ende 2022 von der Food and Drug Administration zugelassen wird.

ChulaCov19 ist der erste mRNA-basierte Impfstoff, der in Thailand vom Chula Vaccine Research Center der Chulalongkorn University und dem King Chulalongkorn Memorial Hospital in Bangkok entwickelt und hergestellt wird. Der Direktor des Entwicklungsteams, Kiat Rakroungtham, erklärte gegenüber thailändischen Medien, dass die Versuchsergebnisse beeindruckend seien. Er behauptet, dass die von ChulaCov19 erzeugten Antikörper höher waren als die in Thailand verwendeten Pfizer-Impfstoffe.

Er enthüllte, dass der thailändische Impfstoffhersteller BioNet-Asia bereits die erste Charge von Impfstoffen hergestellt hatte und alle die Qualitätstestphase bestanden hatten. Er teilte mit, dass der Entwickler das entsprechende Dokument bereits an die Food and Drug Administration geschickt habe und erwarte, dass der Impfstoff bis Ende dieses Jahres für den Vertrieb zugelassen werde. Die ersten beiden Phasen wurden mit Freiwilligen durchgeführt, aber das Team wird nun die anderen beiden Studien mit einer ausgewählten Gruppe von Bewohnern starten, nachdem es die Genehmigung erhalten hat.

Kiat fügte hinzu, dass Thailand derzeit drei Impfstoffe untersucht und entwickelt, darunter den Impfstoff ChulaCov19 und Bai Ya von der Chulalongkorn University und einen weiteren Impfstoff der Government Pharmaceutical Organisation.

Er stellte fest, dass Thailand über die hauseigene Technologie verfügt, die die Entwicklung, das Design, das Testen und die Produktion von Covid-19-Impfstoffen im Land ermöglicht … „damit wir damit umgehen können, ob es sich um eine neue Variante oder eine neue Krankheit handelt“.

„Impfstoffe werden schneller entwickelt, und Thailand kann sie mit den Nachbarländern teilen.“ / Khaosod

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Mai 2022 2:00 pm

Ob Bay Ja oder Ja Ba , ganz egal. Hauptsache thailaendisch.

Vor 2 Jahren hatten uns STIN und seine Quellen schon mit der Mitteilung ueberrascht das Thailand sein eigenes Impfmittel entwickelt haette und bald als Erste impfen wuerden.

Na ja, das hatte nicht so ganz geklappt , denn man konnte noch nicht mal Astra Zeneca nachbauen.

Aber jetzt , wo kein Schwein mehr an Covid Nineteen interessiert ist und auch die Pharmaindustrie langsam einsieht das mit Covid kein Geschaeft mehr zu machen ist da ist man in TH endlich soweit : Man hat seinen eigenen Covid Impfstoff.

Den will natuerlich keiner . Vielleicht koennen die Chinesen in Wuhan zeitnah auch noch eine neue Muh Tante zuechten fuer die man diesen Impfstoff gebrauchen koennte ?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Mai 2022 1:58 pm
Reply to  STIN

Thaland hat garnix eingefuehrt sondern sich den Impfstoff von Chinesen , Russen,Amis und Europaeern schenken lassen.

Das hier produzierte AZ ging in den Export.

Wenn serioese Pharmaproduzenten unter Zeitdruck einen Impfstoff entwickeln so kann es schonmal daneben gehen.

Ist doch schoen dass wir dies erfahren haben bevor wir damit geimpft wurden!In TH haetten wir sowas nicht erfahren.

Wenn jemand mit der Glaubwuerdigkeit unterhalb eines Dieter Bohlen behauptet ein Impfmittel entwickelt zu haben so ist dies………..Thainess!!

So tun als ob.

Ja, das Covid Virus wird sicherlich bleiben genauso wie die Grippe.Sollten die Chinesen noch gefaehrlichere Muh Tanten aussenden so mag es eventuell notwendig werden sich nochmals impfen zu lassen. Aber bis dahin:

Ich bin 3 mal geimpft worden und jetzt reichts.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Mai 2022 1:07 pm
Reply to  STIN

STIN versucht wieder an meinen Aussagen vorbeizuschreiben.

Meine Argumentation ist, dass diese Militaerdiktatur fuer die Impfmittel die hier verspritzt wurden nicht bezahlt haben sondern sich haben schenken lassen.

Dies ist uebrigens Thai typisch: Ich kenne kein anderes Land welches so gross wurde ohne eigene Leistung.

Mitkassieren ist die Devise.

STIN hetzt ja immer gegen die Thai Bar Frauen welche ihre Farang Liebhaber bescheissen.

Na ja, die Regierung, alle Behoerden und auch alle Firmen in TH machen genau das Gleiche!Und nicht zu vergessen die Farang die anderen Farang angeblich helfen wollen.

Es gibt hier keine Ethik und schon garkeine Moral mehr.

Ja, natuerlich gibt es Thai mit Ethik und auch Moral (nicht nur Doppelmoral)

aber die haben nix zu sagen und sind hier immer die Loser.