Phuket: Thai Ridgebacks Hunde bissen kranke Frau tot

Eine Frau mit Muske­la­t­ro­phie wurde am Dien­stag­mor­gen in ihrem Haus im Bezirk Tha­lang tot mit Hun­de­bis­s­wun­den am Hals aufgefunden.

Ihr Brud­er, der bei ihr lebt, besitzt zwei Thai Ridge­backs. Die Polizei ver­mutet, dass sie beim Füt­tern hinge­fall­en ist und ein­er der erschrock­e­nen Hunde sie ange­grif­f­en hat.

Sie war zu diesem Zeit­punkt allein. Ihre Leiche wurde von einem Kol­le­gen gefun­den, der sich Sor­gen machte, als sie ihre Anrufe nicht beant­wortete, und ging, um zu sehen, ob es ihr gut ging.

Gegen 10 Uhr wurde die Polizei zum Haus gerufen. Sie fan­den Sar­in­rat La-ong­panichkul, 38, tot auf der Ter­rasse vor der Ein­gangstür des Haus­es im Tam­bon Pa Khlok, sagte Pol Cap Suchart Luecha, stel­lvertre­tender Leit­er der Ver­brechen­sun­ter­drück­ung in Thalang.

Er sagte, vier Fam­i­lien­mit­glieder blieben im Haus, aber Sar­in­rat war zu der Zeit allein, da die drei anderen nach Bangkok gegan­gen waren.

Sie litt an spinaler Muske­la­t­ro­phie und hat­te Schwierigkeit­en, die Muskel­be­we­gun­gen zu kontrollieren.

Die Frau hat­te Bis­s­wun­den an der linken Hals­seite. Die Polizei glaubt, dass sie von einem oder bei­den von zwei jun­gen Thai-Ridge­back-Hun­den oder Lang Ahn im Alter von 1 – 2 Jahren im Haus ange­grif­f­en wurde. Ihr älter­er Brud­er hat die Hunde vor fünf Monat­en gekauft.

Es wurde ver­mutet, dass sie die Kon­trolle über ihre Bewe­gun­gen ver­lor und beim Füt­tern der Hunde stürzte, die Tiere erschreck­te und eines von ihnen ver­an­lasste, sie anzugreifen.

Der stel­lvertre­tende Gou­verneur von Phuket, Phichet Panapong, sagte, die Frau sei von einem der Hunde gebis­sen worden.

Sie starb zwis­chen 6 und 7 Uhr mor­gens. Nor­maler­weise arbeit­ete sie im Restau­rant ihres Bruders.

Ihr Brud­er, dem die Hunde gehörten, wurde von ihrem Tod benachrichtigt und eilte aus Bangkok zurück, sagte Herr Phichet.

Ange­hörige stell­ten keine Fra­gen zur Todesur­sache, nach­dem sie ihren Kör­p­er gese­hen hatten.

Ein Hund hat­te Blut auf seinem Fell und um sein Maul herum. Das Tier biss ihr in die Kehle und traf die Aorta.

Die Polizei wartete auf den Autop­siebericht und würde die Aufze­ich­nun­gen der Sicher­heit­skam­eras untersuchen.

Arthit Surawisarnkul, ein forensischer Spezialist am Varicha Phuket Hospital, sagte, dass es zwei oder drei Bisse auf der linken Seite von Sarinrats Hals gab.

Sarinrats Kollegin Supakwee Thorthip sagte, sie habe Sarinrat am Dienstagmorgen angerufen, aber keine Antwort erhalten.

Sie kam am Haus an und sah die Leiche um 9.26 Uhr. Sie wagte es nicht, die Leiche zu berühren und rief sofort den Bruder des Opfers und seine Frau an und schickte ihnen Fotos.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 64 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here