Bangkok: Das Kabinett hat einen neuen Mindestlohnsatz für Arbeitnehmer in drei Berufsgruppen genehmigt

Das Kabinett hat einen neuen Mindestlohnsatz für Arbeitnehmer in drei Berufsgruppen genehmigt, die über ein Zertifikat des Department of Skill Development (DSD) verfügen.

Die stellvertretende Regierungssprecherin Ratchada Thanadirek sagte am Dienstag gegenüber der Presse, dass das DSD die Arbeitsfähigkeit, das Wissen, die Fähigkeiten und die Einstellung von Arbeitnehmern in verschiedenen Bereichen prüft. Diejenigen, die den Test bestehen und ein Zertifikat des DSD erhalten, bekommen Löhne zu den nachfolgenden Standardtagessätzen, aufgeteilt in Berufsgruppen.

Baugewerbe:

  • Installateure von Gipskartonplatten: 450 Baht (Stufe 1) und 595 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Bauzeichner: 645 Baht pro Tag (Stufe 1)
  • Fliesenleger: 450 Baht (Stufe 1), 550 Baht (Stufe 2) und 650 Baht (Stufe 3) pro Tag
  • Baumaler: 465 Baht (Stufe 1) und 600 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Maurer und Leichtbeton-Installateure: 475 Baht (Stufe 1) und 575 Baht (Stufe 2) pro Tag

Industrielles Kunsthandwerk (neu):

  • Juweliere: 450 Baht (Stufe 1), 550 Baht (Stufe 2) und 650 Baht (Stufe 3) pro Tag
  • Möbelmonteure: 430 Baht (Stufe 1) und 550 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Hersteller von Zubehörteilen: 525 Baht (Stufe 1) pro Tag
  • Niello-Arbeiter: 625 Baht (Stufe 1) pro Tag

Dienstleistungsberufe:

  • Therapeuten für ganzheitliche Gesundheitsförderung einschließlich Massagetherapie: 460 Baht (Stufe 1) und 475 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Konditor: 400 Baht (Stufe 1) und 505 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Front-Office-Angestellte: 440 Baht (Stufe 1) und 565 Baht (Stufe 2) pro Tag
  • Angestellte im Hotel- und Gaststättengewerbe, die in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie tätig sind: 440 Baht (Stufe 1) pro Tag
  • Damen-Friseure: 440 Baht (Stufe 1), 510 Baht (Stufe 2) und 650 Baht (Stufe 3) pro Tag
  • Herren-Friseure: 430 Baht (Stufe 1), 500 Baht (Stufe 2) und 630 Baht (Stufe 3) pro Tag
  • Altenpflege: 500 Baht (Stufe 1) pro Tag.

Die oben genannten Lohnsätze treten 90 Tage nach ihrer Bekanntgabe in der „Royal Gazette“ – der offizielle Gesetzesanzeiger der thailändischen Regierung – in Kraft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Mai 2022 3:47 pm

dass das DSD die Arbeitsfähigkeit, das Wissen, die Fähigkeiten und die Einstellung von Arbeitnehmern in verschiedenen Bereichen prüft

 

Wann wird denn das Prawit/Prayuth Kabinett geprueft? Und von wem ?

430 THB pro Tag fuer einen Fliesenleger ? Dafuer arbeiten die noch viel zu gut……

Tatsache ist,

die knallen die Fliesen am Neubau im Akkord an die Wand. So sieht es dann auch aus.

Aber immer noch besser als die Arbeit von Prayuth und Prawit!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Mai 2022 2:11 pm
Reply to  STIN

STIN will uns einreden das derzeitige thailaendische  Parlament haette irgendetwas mit Demokratie zu tun.

Ja, es gibt Opposition und ja, die duerfen auch reden und ja, die duerfen sogar einen Misstrauensantrag stellen.

Aber zu sagen haben sie garnix.Wenn einige Parteileute aus dieser Militaerdiktatur mitstimmen wuerden, so koennte es sogar dazu kommen das Prayuth endlich abdanken muesste.

Das will er sowieso schon lange aber wenigstens den APEC Gipfel im November will er noch zu einer grossen Abschiedsshow nutzen.

Was wird passieren?

Der ungwaehlte Militaersenat der offiziell nur bei der PM Wahl mitbestimmen darf aber dessen Befugnisse absolut unklar sind  meldet sich ungefragt zu irgendwelchen Sach- oder Personalentscheidungen und tut so als haette er etwas zu sagen.

Absolut nicht demokratisch und noch nicht einmal semi-demokratisch!

Die Herren sind die ehemalige Junta oder deren Marionetten.

Aber das Dilemma bleibt: Es gibt keinen aus dieser Militaerdiktatur und ihren Mitkassierern die Prayuths Nachfolger werden wollen.

Natuerlich gibt es in TH auch ganz hervorragende Handwerker (auch Fliesenleger) aber dies sind Naturtalente die weder einen Mindestlohn noch irgendein obskures Zertifikat dieser Militaerdiktatur brauchen.

Das Dilemma in TH sind nicht nur die absolut wertlosen Zertifikate der Behoerden sondern die miserable praktische Ausbildung der Hanwerker.

Vom Zusehen lernt niemand etwas.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Mai 2022 2:01 pm
Reply to  STIN

Von einem Zertifikat lernt man nicht Fliesenlegen oder Moebeltischlern. Thailaendische Schulabschluesse sind nix wert.Natuerlich braucht man sie fuer bestimmte Berufe,aber was nuetzt so ein Abschluss in der Praxis wenn man z.B. trotz Abschluss nicht rechnen kann.

Die Thai sind ja App Fetischisten und meinen eine App wuerde fuer sie ihre Arbeit tun.Eine App kann nicht Fliesenlegen oder Moebeltischlern. Aber eine App kann managen und logische Entscheidungen treffen.Aber dazu muesste man die Arbeitsweise einer App erstmal verstehen.

Die meisten Thai wollen keine eigene Leistung bringen sondern nur beeindrucken und sich moeglichst mit fremden Federn schmuecken.So tun als ob.

Keine Diktatur brauchte ein Parlament aber fast alle haben eins.Einige Diktaturen haben auch Oppositionsparteien im Parlament.

Das britische Oberhaus hat keine politische Macht und darf keinen im Unterhaus gewaehlten PM ablehnen . Es darf natuerlich auch nicht mitwaehlen.

Ich haette garnix dagegen wenn es in TH einen ungewaehlten Senat geben wuerde wenn er so zusammengesetzt waere wie in UK. Aber er duerfte natuerlich keine politische Macht haben.

Der hiesige Militaersenat ist ja kein Repraesentations Oberhaus sondern ganz gewillt eine Fortsetzung der Junta weil er den PM mitwaehlt und viel mehr Stimmen hat als die Militaerpartei.

Ausserdem meldet er sich haeufig bei umstrittenen Entscheidungen zu Wort obwohl er formal ueberhaupt keine Berechtigung dazu hat. So tun als ob.

Jetzt weiss ich auch warum STIN ueberall Diktaturen haben will.

Eine Opposition hat in der Demokratie  ja keine Macht.Also wird sie auch nicht gebraucht.

STIN vergisst das die Parlamentsabgeordneten nicht nur Marionetten ihrer Partei seien sollen sondern ihren Wahlkreis vertreten sollen und ihrem Gewissen (falls sie denn eines haben) verpflichtet sind.

Sehen wir uns den Deutschen Bundestag an:

Die sogenannten "buergerlichen" Parteien  CDU/CSU ,SPD,FDP und Gruene unterscheiden sich nur marginal und sind alle miteinander koalitionsfaehig.Dezidiert abweichend sind nur die Linke und die AfD.

Demokratie lebt vom Wechsel.Die Opposition von Heute kann die Regierung von Morgen werden.In den Bundestagsausschuessen arbeiten Regierungsparteien und Oppositionsparteien sachlich zusammen.Sowas ist Demokratie.Und sowas gibt es im heutigen TH ueberhaupt nicht.

STIN brachte ja immer den Vergleich mit den Maskenbetruegern der CSU.

Ja auch dort gab es kriminelle Amtsinhaber die in die eigene Taschen gewirtschaftet haben. Aber sie wurden ermittelt, ueberfuehrt und verurteilt.

In TH sind solche Faelle keine Ausnahme sondern eher die Regel.

Meist kommt nix raus und wenn dann wird nicht nach Sachverhalt ermittelt, ueberfuehrt und verurteilt sondern es kommt darauf an wer der potentielle Taeter ist.

Gerechtigkeit ist eine schwierige Sache aber wenn Gerechtigkeit durch Parteiigkeit ersetzt wird dann sind die Gesetze das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt wurden.

Das ist die thailaendische "Semi Demokratie".

Ich bin jetzt seit 3 Wo in D.Ich lese und hoere hier viele unterschiedliche Medien.Covid ist hier vollkommen out aber dafuer wird man mit Putins Ukraine Krieg ueberschuettet.

Trotzdem nehme ich Alles noch auf was ich wahrnehmen kann.

Wie einfach war es doch in TH. Es gibt nur 3 englischsprachige Medien :

Die in ihrer Geschichte serioese Bangkok Post die versucht den Auslaendern im Lande nach dem Mund zu schreiben und ihnen trotzdem die Politik der Militaerdiktatur einzureden.

Dann gibt es die NATION die frueher auch mal halbwegs serioes war und heute nur noch Propaganda fuer die Militaerdiktatur macht.

Und leider zuletzt noch die Khaosod eng aus dem Matichon Verlag welche trotz extremer Zensur/Sebstzensur noch versucht die Roten in TH zu vertreten.

Thai PBS hab ich noch vergessen.Das einzige thailaendische TV Programm welches ich mir ueber laengere Zeit ansehen koennte.

Leider sind auch die inzwischen von dieser Militaerdiktatur gleichgeschaltet worden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Mai 2022 5:07 pm
Reply to  STIN

Also bei uns hatte bisher noch jeder Handwerker der kam ein Smartphone, auch wenn er nicht in der Lage war eine App runterzuladen.Nein, keiner hat versucht mit einer App Fliesen zu verlegen.So meinte ich es auch nicht.

Wenn das Wahlvolk etwas fordert dann meist deshalb weil ihm jemand etwas versprochen hat.

Wer nur leere Versprechungen macht der hat natuerlich nicht viel Glaubwuerdigkeit. Um Glaubwuerdigkeit geht es aber in der Politik , oder sollte es zumindest gehen. Und da hat Thaksin in TH eben heutzutage viel mehr Glaubwuerdigkeit als diese Militaerdiktatur.

Und was den russischen Krieg in der Ukraine angeht da habe ich in der Tat eine andere Meinung als STIN.Ich bin in den 60er Jahren direkt nach dem Abkommen zwischen Adenauer und Chrustschow  ueber den Kulturaustausch mit einer der ersten Jugend- und Studentengruppen in der Sowjetunion gewesen und war insgesamt 10 mal innerhalb von 6 Jahren dort.

Nicht weil mir die Sowjetunion so gefiel sondern weil ich mir noch keine USA Reise leisten konnte.Ausserdem habe ich dort sehr gute Schwarzmarkt Geschaefte gemacht und damit die Reisekosten erheblich verringert.Ich war Anfangs nur in Moskau und Leningrad aber spaeter auch in Sochi,Irkutsk,Chabarowsk.Alma Ata,Tashkent,Samarkand und Bukhara  und auch je einmal in Kiew und Odessa und auf der Krim.Viel  spaeter war ich dann geschaeftlich oft in den RGW Staaten und nach der Aufloesung der UdSSR in Russland zu Jelzins Zeiten.Die Russen (genau wie die Ukrainer) sind sehr emotional und nationalistisch und lassen sich auf dieser Schiene viel einreden.

Aber Fakt ist, dass es ein Fehler des Westens war Putin ohne Konsequenzen die Krim annektieren zu lassen und Teile des Donbass von Lakaienrepubliken (Luhansk und Donetsk) unter russischem Einfluss regieren zu lassen.

Man haette damals schon die Massnahmen ergreifen muessen die man heute ergreift. Damals war das Oel und Gas wegen der Ueberproduktion sehr billig und ueberall verfuegbar.

Selenskyj gefaellt mir persoenlich sehr gut. Ein juedischer Komiker als Praesident.Er ist fuer mich jedenfalls der glaubwuerdigste Praesident der Ukraine bisher.

Man findet derzeit weltweit kaum saubere Politiker und in der frueheren Sowjetunion schon garnicht.

Es ist aber total falsch so zu tun als koennte die Ukraine einen Krieg gegen die Russen gewinnen oder zu einem Waffenstillstand zu kommen ohne weitere Gebietsverluste.

Putin haette diesen Krieg nie ohne die Unterstuetzung Chinas angefangen und kann ihn garnicht verlieren.

Die Bundeswehr Schrott Panzer ohne Munition koennen der Ukraine auch nicht helfen, sondern im Gegenteil.

In diesem Krieg gehoert D von Anfang an zu den Verlierern.

Dafuer gibt es viele Gewinner.Vorneweg die Chinesen, welche die unangefochtene Weltherrschaft errungen haben.Aber auch die USA weil sie selber viele teure Rohstoffe hat und die weltweite Ruestungsindustrie beherrscht welche wieder gute Geschaefte machen wird.Ausserdem muesste die Rest Ukraine wieder aufgebaut werden.Eigentlich auch ein gutes Geschaeft fuer D, aber wir Steuerzahler werden werden dafur bezahlen muessen.Auch fuer die Fluessiggas Terminals etc..

Russland wird nicht viel verlieren sondern mit weniger Oel und Gaslieferungen  und den teuren Metallen mehr Profit mit weniger Menge machen.

Putins Freunde, die Oligarchen trifft man garnicht weil die problemlos in Dubai leben koennen.

Natuerlich wird sich unser Verhaeltnis zu Russland aendern muessen, aber wir werden dabei sicher mehr verlieren  als Russland.

Und Putin ? Was sollte denn nach ihm kommen ?

Die Opposition ? Kein guter Witz!!