Bangkok: USA versucht Thailand auf seine Seite zu ziehen – Demonstranten protestierten dagegen

Eine Gruppe von Demon­stran­ten ver­sam­melte sich am Don­ner­stag vor der Botschaft der Vere­inigten Staat­en in Bangkok, um sich dem Druck Wash­ing­tons auf Thai­land zu wider­set­zen, einem Bünd­nis beizutreten, das das Kön­i­gre­ich in Kon­flikt mit Chi­na und Rus­s­land brin­gen würde.

Die Gruppe wurde von den promi­nen­ten Protest­führern und poli­tis­chen Aktivis­ten Jatu­porn Prompan und Nitithorn Lam­lua angeführt.

Etwa 90 Polizis­ten waren bei der Botschaft im Ein­satz, als die Protest­führer ihren offe­nen Brief an US-Präsi­dent Joe Biden überreichten.

Die Demon­stran­ten forderten den amerikanis­chen Führer auf, eine gemein­same thailändisch-amerikanis­che Erk­lärung zu sein­er Indopaz­i­fik-Allianzs­trate­gie sowie einen gemelde­ten Plan, Thai­land in seine zweite Gruppe der Nor­dat­lantikver­trag­sor­gan­i­sa­tion (NATO) für südostasi­atis­che Län­der aufzunehmen, abzusagen.

Einige Plakate, die bei der Ver­samm­lung vor der US-Botschaft aus­gestellt wur­den, lauteten:

„Benutze Thai­land nicht, um Chi­na zu zerstören“,

„NATO, raus!“ und

„Schaffe keinen Krieg in anderen Län­dern, aber nur nicht in der USA“.

Der Protest fand statt, als Pre­mier­min­is­ter Prayut Chan o‑cha am US-Asean-Son­dergipfel in Wash­ing­ton DC teil­nahm, bei dem Präsi­dent Biden mit führen­den Vertretern der ASEAN-Mit­glied­slän­der zusammentraf.

Der offene Brief warnte davor, dass diese US-Pläne Thai­land in Gefahr brin­gen wür­den, das Gle­ichgewicht in seinen Beziehun­gen zu den Super­mächt­en der Welt zu verlieren.

Ein solch­es Bünd­nis würde auch dazu führen, dass Thai­land in einen zukün­fti­gen Krieg ver­wick­elt wird, der in dieser Region stat­tfind­en kön­nte, warnte der Brief.

Es wurde bemerkt, dass Wash­ing­ton Ver­bün­dete sam­melt, um Chi­na einzudämmen.

Außer­dem schienen die USA Thai­land auf ihre Seite zu ziehen, da die Super­ma­cht der Ukraine half, Rus­s­land in ihrem andauern­den Krieg zu bekämpfen, der seit über zwei Monat­en andauert. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: USA versucht Thailand auf seine Seite zu ziehen – Demonstranten protestierten dagegen

  1. Siamfan sagt:

    5. Kolonne! 

    Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges betrieben die Staaten des Warschauer Paktes die Ausbildung von Kommunisten aus den westlichen Ländern, die im Ernstfall gemeinsam mit Spezialkräften der Pakt-Armeen strategische Ziele im Bereich der NATO besetzen oder zerstören sollten.

    Zur Vermeidung von Propaganda, Spionage und Sabotage erlaubt die Genfer Konvention kriegführenden Staaten, auf ihrem Staatsgebiet befindliche Angehörige feindlicher Staaten zu internieren. Diese stehen also unter dem Generalverdacht, eventuell mit dem feindlichen Ausland zusammenzuarbeiten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnfte_Kolonne

     

    In TH darf man demonstrieren!! In Russland gaebe es 15 Jahre!

    Putin hat es nicht leicht, mit all den NAZIS in seinem Land und der Propaganda aus der DDR! 

  2. ben sagt:

    @ Sniper: ... Ich hoffe nur, das der "Ostblock" so stark wird, dass er den USA Paroli bieten kann…

    Darfst Dich sicher für Putin bei der Spezial Operation beteiligen… Hat Covid wirklich die Gehirne schrumpfen lassen – oder hattest Du schon immer Querdenker Gene?

  3. BröselWerner sagt:

    …und dass sie Sniper endlich in ein Gulag sperren, damit wir von seinem Schwachsinn befreit werden.

  4. STIN sagt:

    Es wird eine neue Weltordnung entstehen – ein Mega-Ostblock und ein Westblock.

    Nun reisen die Aussenminister der Wirtschaftsmächte Ost und West durch die Welt und versuchen wichtige Staaten in ihren
    Block zu ziehen.

    So hat sich wohl Indien für den Ostblock entschieden, Indonesien ebenfalls, weiters noch Brasilien, Südafrika und natürlich China,
    der zusammen mit RU diesen Block führen wird.

    Bei dem Westblock wird die Führung USA/EU übernehmen. Das war es dann.

    Dazu mehr hier:

    https://www.rnd.de/politik/russland-plus-china-der-mega-ostblock-veraendert-die-welt-2MXRA63VPVH3ZGDULG7ZMZIDMA.html

    • Sniper sagt:

      Was glaubst Du interessiert die usa der Protest?
      Die usa lassen sich nicht stoppen, in ihrer Aggressionspolitik.

      Und die EU übernimmt keine Führungsrolle, sie ist Spielball der usa.
      Sie bestimmt den Kurs.

      Ich hoffe nur, das der "Ostblock" so stark wird, dass er den usa Paroli bieten kann.

       

    • berndgrimm sagt:

      STIN hat vergessen sein geliebtes TH zum "Ostblock " zu zaehlen.

      Oder besser China Block.

      Der Protest fand statt, als Pre­mier­min­is­ter Prayut Chan o‑cha am US-Asean-Son­dergipfel in Wash­ing­ton DC teil­nahm, bei dem Präsi­dent Biden mit führen­den Vertretern der ASEAN-Mit­glied­slän­der zusammentraf.

      Nein,  Prayuth wurde nicht von Biden empfangen sondern nur von Verteidigungsminister Austin.

      Natuerlich wollen die USA TH gegen China einkaufen, aber dieses Regime ist genauso unzuverlaessig wie Jugoslawien oder Rumaenien waehrend des Kalten Krieges.

       

      • STIN sagt:

        STIN hat vergessen sein geliebtes TH zum “Ostblock ” zu zaehlen.

        Oder besser China Block.

        Derzeit noch neutral – mal sehen.

        Nein, Prayuth wurde nicht von Biden empfangen sondern nur von Verteidigungsminister Austin.

        ja, möglich – für mich auch kein Problem.

        Natuerlich wollen die USA TH gegen China einkaufen, aber
        dieses Regime ist genauso unzuverlaessig wie Jugoslawien oder Rumaenien waehrend des Kalten Krieges.

        Ja, ich goutiere diese “Unzuverlässigkeit” – TH sollte sich beiden Seiten zuwenden können.

        Passt schon so. Mag keine zuverlässigen Marionetten.

      • berndgrimm sagt:

        Ist es neutral wenn man nur ueberall die Hand aufhaelt und in Allem absolut unzuverlaesslich ist?

        Ist es neutral wenn man ueberal Mittaeter sein will wo es was zu kassieren gibt und sich gleichzeitig ueberall als Opfer hinstellt?

      • STIN sagt:

        Ist es neutral wenn man nur ueberall die Hand aufhaelt und in Allem absolut unzuverlaesslich ist?

        Ich kenne keine Verträge international, wo TH die gebrochen hat. Wie eben USA beim Iran-Deal usw.
        Bisher hält TH alle internationale Abkommen ein. Bei Thaksin war das eher gefährdet: UN ist nicht mein Vater usw.

        Ja, kann man als neutral bezeichnen, wenn man sich keinem Block hingibt, aber Geld für das eigene Land kassiert.
        Warum nicht……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 64 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here