Chiang Mai: Polizei verhaftete 20 Verdächtige in Luxus-Villen, die dort “Call Scam” betrieben

Die Polizei ver­haftete etwa 20 Verdächtige in lux­u­riösen Poolvillen im Zen­trum der nördlichen Prov­inz Chi­ang Mai, weil die Per­so­n­en dort Anruf­be­trug (call scam) betrieben hatten.

Die Polizei durch­suchte acht Poolvillen in ein­er Wohn­sied­lung im Unter­bezirk Chang Phuak.

Dort fan­den sie etwa 20 Per­so­n­en, etwa 20 Com­put­er und Notizbüch­er mit Nachricht­en, die dafür vor­bere­it­et waren, um Opfer um ihr Geld zu bringen.


Ihr Chef teilte der Polizei mit, dass jed­er betrügerische Gang­ster ein monatlich­es Gehalt von 20.000 Baht plus Pro­vi­sio­nen erhal­ten habe.

Der Anführer der Bande wurde nur als Awei, ein 29-jähriger Chi­nese, identifiziert.

Etwa fünf weit­ere chi­ne­sis­che Verdächtige waren auf freiem Fuß.

Die Bande hat­te sich kür­zlich in den Poolvillen niederge­lassen und über 300.000 Baht für die Miete und etwa 400.000 Baht für Gang­ster jeden Monat gezahlt, ohne Provisionen.

Die Zahlung war ger­ing im Ver­gle­ich zu dem Geld von Hun­derten von Men­schen, die der Bande täglich zum Opfer fielen.

Etwa 10 Opfer haben bere­its Anzeige bei der Polizei erstat­tet, die den Fall als organ­isiertes Ver­brechen behandelt. / Thai News Agency MCOT (TNA)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
17. Mai 2022 8:56 pm

Alles 5.Kolonne.

Auch die DDR-Funktionäre und deren Nachkommen!