Bangkok: Regierung wertet Baht ab, positiv für den Tourismus, negativ für Importeure

Die Währungsabwertung des Baht sieht für Spediteure und den Tourismussektor gut aus. Es führt jedoch zu einer Reihe von Problemen für die Importeure mehrerer Artikel.

Die Branchenführer haben die Regierung aufgefordert, den Baht sorgfältig zu verwalten, um seinen Wert auf einem Niveau zu halten, von dem sowohl die Importeure als auch die Exporteure profitieren.

Der Baht wurde am 9. Mai mit 34,62 pro US-Dollar bewertet, was einer Abwertung von 3,4 % seit Jahresbeginn entspricht, dem niedrigsten Wert seit fünf Jahren.

Der Rückgang wird auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zurückgeführt, der die Rohstoffpreise und die Inflationsrate weiter in die Höhe treibt, die jüngste Zinserhöhung der US-Notenbank und Chinas sich verschlimmernde Pandemie und die damit einhergehenden Herausforderungen für die Lieferketten und die Schifffahrt, sagte Herr Poon Panichpibool, ein Marktstratege bei der Krungthai Bank.

Die Abwertung des Baht ist ein Segen für den Export- und den Tourismussektor, könnte aber andere Sektoren betreffen, die auf wichtige Rohstoffimporte angewiesen sind, fügte er weiter hinzu.

OPTIMALER WERT

Ein schwächerer Baht hat einige Vorteile, aber die Regierung muss die Nachfrage und das Angebot des Baht sorgfältig verwalten, um seinen Wert auf einem Niveau zu halten, von dem sowohl die Importeure als auch die Exporteure profitieren, sagte der Verband der thailändischen Industrie (FTI).

Kriengkrai Thiennukul, der Vorsitzender der FTI, lieferte keinen angemessenen Wert. Er warnte jedoch davor, dass die jüngste Abwertung gegenüber dem US-Dollar der taumelnden Wirtschaft Thailands einen weiteren Schlag zu versetzen droht.

Obwohl die Exporteure von dem schwächeren Baht profitieren können, werden Importeure von Öl und einigen wichtigen Rohstoffen die Hauptlast tragen, da sie mehr für den Import dieser Produkte bezahlen müssen, die derzeit aufgrund des Russland-Ukraine Krieges teuer oder knapp sind, sagte er weiter.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden am stärksten vom Wertverfall des Baht betroffen sein, fügte er hinzu.

„Wir machen uns Sorgen um die KMU, weil sie Rohstoffe importieren müssen und ihre Verkäufe auf den heimischen Markt beschränkt sind“, sagte Herr Kriengkrai.

„Sie werden mit höheren Produktionskosten konfrontiert und müssen Risikomanagementpläne entwickeln.“

Viele Unternehmen begegnen der Rohstoffknappheit, indem sie sich mit diesen Artikeln eindecken oder aus verschiedenen Ländern beschaffen. Sie befürchten, dass die anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten zu einer schwerwiegenden Unterbrechung der globalen Lieferketten führen werden, sagte er weiter.

China, das als „Fabrik der Welt“ bezeichnet wird, könnte seine Rohstoffexporte ins Stocken geraten sehen, wenn Peking weitere Sperrmaßnahmen umsetzt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, während die Auswirkungen des Russland-Ukraine Krieges und der Sanktionen gegen Russland ein weiteres Hindernis darstellen um zu handeln, sagte Herr Kriengkrai.

Wenn die thailändische Regierung Wechselkursschwankungen nicht bewältigen kann, werden viele thailändische Hersteller mit neuen wirtschaftlichen Problemen konfrontiert, die ihre finanzielle Lage verschlechtern, sagte er.

Der Baht fällt und steigt normalerweise innerhalb einer Bandbreite gegenüber dem Greenback, aber die Behörden müssen sicherstellen, dass die Schwankungen mit den Währungen der Nachbarländer übereinstimmen, um die Wettbewerbsfähigkeit Thailands auf dem Weltmarkt aufrechtzuerhalten, sagte Herr Kriengkrai.

WEITER AUFSTIEG

Amonthep Chawla, der Forschungsleiter bei der CIMB Thai Bank (CIMBT), prognostiziert, dass der US-Dollar im Vergleich zu anderen Währungen, einschließlich dem Baht, weiter steigen wird, da die Fed ihren Leitzins in diesem Jahr weiter erhöhen wird.

Es wird erwartet, dass die Fed den Leitzins im Juni und Juli um jeweils weitere 50 Basispunkte erhöht. Danach hängt der Grad der Zinserhöhung von der Eindämmung der Inflationsrate ab, sagte Herr Amonthep.

Die Fed erhöhte den Leitzins im Mai um 50 Basispunkte, die höchste Erhöhung seit 22 Jahren, nachdem die US-Inflationsrate im März auf 8,3 % gestiegen war, ein 40-Jahres Höchststand.

Die US-Inflationsrate ging im April kurzzeitig auf 8,1 % zurück, sodass die Fed-Zinserhöhung in der zweiten Jahreshälfte 75 Basispunkte nicht erreichen sollte, sagte er.

Herr Amonthep sagte, eine größere Spanne zwischen dem Leitzins der Fed und den anderen Zentralbanken, einschließlich der Bank of Thailand (BoT), würde den Abfluss ausländischen Kapitals in die US-Märkte beeinträchtigen, insbesondere aus den Schwellenländern wie Thailand.

Ein solches Szenario würde die Aufwertung des US-Dollars gegenüber anderen Währungen unterstützen.

CIMBT prognostiziert, dass der Baht um die Mitte dieses Jahres um 34,50 gegenüber dem Dollar schwanken und in der zweiten Hälfte allmählich steigen wird, unterstützt durch die Tourismuseinnahmen im Einklang mit den steigenden Offshore Ankünften.

Der anhaltende Krieg zwischen Russland und der Ukraine ist jedoch ein wesentlicher Risikofaktor, der die Unsicherheiten für die Wirtschaft, die Geldmärkte, die Inflationsrate und die Energiepreise weltweit verschärft, sagte er weiter.

Wenn aggressive Zinserhöhungen der Fed die Inflationsrate nicht senken können, könnte der Baht weiter als die bestehende Prognose schwächen, sagte er.

Laut dem Kasikorn Research Center ist die Abwertung des Baht normal und nicht besonders besorgniserregend, da sie durch externe Faktoren verursacht wurde und im Einklang mit den meisten asiatischen Währungen steht, die aufgrund von Bedenken fielen, dass die Fed eine aggressivere Straffung der Geldpolitik durchführen wird, um die steigende US-Inflation einzudämmen .

Das Forschungshaus glaubt, dass die Bank of Thailand in der Lage sein wird, ernsthafte Auswirkungen eines schwächelnden Baht abzumildern, da sie die Situation genau beobachtet.

Die Kasikornbank sieht den Baht in diesem Monat in einer Spanne von 34,20 bis 35,00 Baht pro Dollar.

Krungsri Securities sagte, dass die Exportaktien wie Thai Union Group (TU), Asian Sea Corporation (ASIAN), GFPT, KCE Electronics (KCE) und Hana Microelectronics (HANA) von der Abschwächung des Baht profitieren werden.

GEEIGNETE RATEN BEVORZUGT

Chaichan Chareonsuk, der Präsident des Thai National Shippers‘ Council, sagte, die verantwortlichen Behörden sollten helfen, den Baht zu einem angemessenen Preis zu verwalten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Exporte zu erhalten.

„Rund 34,50 Baht pro US-Dollar ist der am besten geeignete Kurs für Exporteure. Wir sind zuversichtlich, dass die thailändischen Exporte im Vergleich zu Produkten mit Preisen in anderen Währungen wettbewerbsfähig sein können“, sagte er.

„Die angemessene Bandbreite für den Baht liegt zwischen 33,50 und 34,50 Baht pro US-Dollar. Wenn die Währung auf 35 Baht abgewertet wird, würde dies negative Auswirkungen auf die Importe haben, was zu teureren importierten Waren führen würde.“

Laut Herrn Chaichan muss die Regierung die Bedenken sowohl der Exporteure als auch der Importeure berücksichtigen, wenn sie versucht, einen angemessenen Satz zu erreichen, um die Auswirkungen auf die Wirtschaft zu mildern.

KOSTENDRUCK

Somsak Pejthaveeporndej, der Geschäftsführer des IT-Distributors VST ECS Thailand, sagte, der schwache Baht treibe die Kosten für importierte Technologieprodukte in die Höhe, die bereits durch einen Mangel an Chipsätzen unter Druck geraten sind.

Der Mangel an Chipsätzen hat zu einem Anstieg der Preise von IT-Produkten geführt, insbesondere von High-End Artikeln wie Netzwerk-, Speicher- und Cybersicherheitsgeräten, sagte Herr Somsak.

Er sagte, das Unternehmen steuere das Risiko durch Währungsabsicherung mit Banken und erörtere die Angelegenheit mit Lieferanten.

Für Regierungsprojekte wird das Unternehmen versuchen, die Wechselkurse mit den Lieferanten für 90 Tage festzulegen, sagte Herr Somsak.

„Im IT-Verbrauchersegment sind die Preise für Notebooks aufgrund der Chipknappheit im Durchschnitt um 1.000 bis 2.000 Baht gestiegen, aber wir haben unsere Preise nicht erhöht, da wir Produkte vor der Wertminderung bestellt haben“, sagte er.

Herr Somsak forderte die Bank of Thailand auf, einzugreifen, um zu verhindern, dass die Währung auf 35 – 36 Baht pro Dollar abwertet, was auch die Treibstoffkosten in die Höhe treiben würde.

„Wir bieten den Wiederverkäufern kostenlose Lieferdienste an. Wenn der schwächere Baht schließlich zu einem Anstieg der Kraftstoffkosten führt, können wir die Wiederverkäufer bitten, dies kurzfristig zu übernehmen, da die Logistikanbieter ihre Transportgebühren erhöhen würden“, sagte er.

Laut Herrn Somsak hält das Unternehmen sein Geschäftswachstum in diesem Jahr aufgrund der steigenden Nachfrage nach IT-Produkten aufrecht, insbesondere von Unternehmen, die aus Angst vor Engpässen schnell Bestellungen aufgeben.

„Wenn sie eine Entscheidung verzögern, sind die gewünschten Produkte möglicherweise nicht verfügbar, wenn sie sie verwenden müssen“, sagte er.

REISEREGELN

Sisdivachr Cheewarattanaporn, der Präsident der Association of Thai Travel Agents, sagte, dass die Abwertung des Baht sicherlich dem Tourismus zugute komme, da die Touristen weniger für die gleichen Produkte und Dienstleistungen ausgeben könnten, während sie in Thailand reisen.

Das Versprechen einer billigeren Reise könnte die Touristen dazu bewegen, zu reisen, was dazu beitragen kann, die Erholung vom Tourismuseinbruch der letzten zwei Jahre zu beschleunigen, sagte Sisdivacr.

Er sagte, obwohl die Preise für Konsumgüter in Thailand aufgrund der Inflation teurer sind, würden Touristen, die 5 – 10 Tage bleiben, von den steigenden Kosten unbeeindruckt sein.

Die Volkswirtschaften einiger Tourismusquellmärkte seien jedoch aufgrund der Auswirkungen der globalen Ausbrüche, die die Ankünfte einschränken könnten, immer noch nicht so gesund wie vor der Pandemie, sagte Herr Sisdivacr.

Zu den weiteren zu beobachtenden Faktoren gehören der Russland-Ukraine Konflikt und die anhaltende Inflationsgefahr, die sich direkt auf die Reisestimmung ausländischer Touristen auswirkt.

„Die Zahl der Reisenden ist nach weiteren Lockerungen der Reisebeschränkungen allmählich gestiegen“, sagte Herr Sisdivacr. „Die Aussichten für den Tourismussektor verbessern sich möglicherweise nicht über Nacht, nur aufgrund der Abwertung des Baht.“

Er sagte, die nationale Haushaltslage sei recht stabil, was die mittelfristige Abwertung des Baht begrenzen würde. Thailand sei nicht in der gleichen Lage wie während der „Tom Yum Kung“-Krise von 1997, während der der Baht unter Beschuss geriet und stark auf über 50 zum Greenback abgewertet wurde, sagte Herr Sisdivacr.

Er riet allen Reiseveranstaltern, die Währungssituation genau zu überwachen.

Vichit Prakobgosol, der Vizepräsident des Tourism Council of Thailand, sagte, die Abwertung des Baht würde dazu beitragen, die Reiseentscheidungen zu beschleunigen und mehr Arbeitsplätze und Einnahmen für die Betreiber zu schaffen, die den Inbound-Markt bedienen.

Herr Vichit sagte, dies könne bis Mitte des Jahres zu kurzfristigen Vorteilen führen, aber die Unternehmen würden sich stärkeren Auswirkungen der steigenden Ölpreise gegenübersehen, die sich verschlimmern könnten, wenn die Energieimportkosten aufgrund der Währungsabwertung steigen. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
25. Mai 2022 5:59 pm

Wieder kann man auf Ihren Kommentar nicht direkt antworten. Heute gab es zweimal Stromausfall in meinem Haus! Dadurch ist  PC alles weg. 

Ich mußte mich deswegen von dem zuständigen STIN wie üblich beleidigen lassen.Er hat auch die in D zugelassene Partei AfD beleidigt und behauptet, ich würde AfD Parolen verbreiten,  was auch immer das sein soll. 

Die Stromausfälle gehen für mich über Disziplinarvergehen hinaus. 

Für mich sind das schon lange Straftaten. 

In dem Zusammenhang auch,  wundert mich,  daß Sie schon wieder in TH Urlaub machen können! 

Danach wurde ich mehrmals beim Schreiben gelöscht. Danach hatte ich die Fehlermeldung:"522 Zeitüberschreitung" und dann die Fehlermeldung,  siehe Bild unten!

Serbien will wohl der EU beitreten. 

Scheint aber an einerzu großen 5 russischen Kolonne zu scheitern!? 

Jeder bezeichnet die Anderen als Nazi!!!! 

Wäre mal interessant,  wie der Begriff jeweils definiert wird! 5555

Sniper
Gast
Sniper
26. Mai 2022 9:33 am
Reply to  Siamfan

Wieder kann man auf Ihren Kommentar nicht direkt antworten. Heute gab es zweimal Stromausfall in meinem Haus! Dadurch ist  PC alles weg. 

Du Ärmster, wenn ich Zeit habe werde ich Dich bedauern.
Dies ist Thailand!
Ich habe fast täglich Stromausfall. Ist sehr ärgerlich, gerade wenn wenn man am "arbeiten" ist. Mails schreiben und so…
Gewöhnen kann ich mich an den Scheiß auch nicht, aber man kann Vorkehrungen gegen Datenverlust treffen.
Das Zauberwort heißt "Zwischenspeichern"!
Alle Programme sind bei mir so eingestellt, dass das Geschriebene auch automatisch gespeichert wird.

Ich mußte mich deswegen von dem zuständigen STIN wie üblich beleidigen lassen.

Na na, ich habe noch nie gelesen dass sich  STIN hier beleidigend geäußert hat.
Die Beleidigungen kommen eher aus anderen Richtungen.

Die Stromausfälle gehen für mich über Disziplinarvergehen hinaus.
Für mich sind das schon lange Straftaten. 

Das ist eher höhere Gewalt.
Oder meinst Du Dir wird der Strom abgedreht weil Du ein Ausländer bist und man Dich daher etwas ärgern will?
Bei und arbeiten sie zur Zeit an einer neuen Stromtrasse, da kann das schon mal massieren.
Sicherlich ist dies trotzdem ärgerlich.
Bei mir ist es nicht nur der Strom, da fällt auch mal das Internet aus, oder das Wasser kommt nicht.
Wenn Du das nicht ertragen kannst, geh zurück in Deine Heimat.
Ansonsten musst Du halt mit leben.
Es gibt Schlimmeres.
Zum Beispiel die ganzen Idioten auf den Straßen.

Jeder bezeichnet die Anderen als Nazi!!!! 

Du auch? Oder bist Du nicht bei "jeder" dabei?
Mir völlig egal ob man mich als Nazi bezeichnet oder nicht.
Was juckt's die deutsche Eiche, wenn eine Sau sich an ihr reibt?

 

 

BröselWerner
Gast
BröselWerner
24. Mai 2022 10:06 am

Das Problem ist nicht die Bahtstärke, sondern die Euroschwäche. Schuld ist die EZB als Inflationstreiberin durch den Ankauf der Schrottpapiere. Nur ohne wäre es auch nicht besser, denn Italien hängt an diesem Seil. 

Siamfan der nicht gelöscht werden will
Gast
Siamfan der nicht gelöscht werden will
24. Mai 2022 8:57 am

Es werden immer weniger Touristen kommen. 

Krankenversicherungen müssen,  wie STIN voller Schadenfreude verbreitet,  auch die überzogenen Rechnungen der PKHs und privaten Rettungsdienste zahlen,  weil sie vertraglich dazu verpflichtet sind. 

Danach kommt es aber zu einer Änderungskündigung,  wo Krankheiten ausgeschlossen oder die Preise empfindlich angehoben werden. 

Das wird zur Folge haben,  immer mehr Touristen machen dort Urlaub,  wo sie keine Reiseversicherung brauchen. 

Nach Thai-"Marktgesetzen" werden dann die Preise weiter angehoben und letzten Endes bleiben die Thailänder selbst darauf sitzen. 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
25. Mai 2022 8:06 am
Reply to  STIN

Wieder klemmt die Funktion "direkt antworten"!Erst nach dem 5. Mal ging die Maske auf und ich konnte schreiben. 

Auch so verhindert man Kritiken! 

Aber das wäre doch jetzt einen neuen Beitrag wert!?!? 

Vor 3 Tagen hat einer der STINs noch was anderes geschrieben und es gibt hier >10Beiträge, wo es anders drin steht. 

STIN sagt:

24. Mai 2022 um 1:39 pm

Es werden immer weniger Touristen kommen.

Derzeit immer mehr, ich sehe schon meine sauberen Strände im Nov/Dez in Gefahr.

Auch das ist relativ! Von fast 'Null' durch Corona,  ist fast alles 'mehr'! 

"Ihre" sauberen Strände?!  Strände sind immer schmutzig,  wenn sie nicht gereinigt werden! DAS ist aber an den überlaufenen Stränden ab November der Fall. 

Krankenversicherungen müssen, wie STIN voller Schadenfreude verbreitet, auch die
überzogenen Rechnungen der PKHs und privaten Rettungsdienste zahlen, weil
sie vertraglich dazu verpflichtet sind.

Läuft so nicht. Überzieht ein PKH seine Preise, wirft in die Auslandskrankenversicherung
raus und er steht nicht mehr auf der Liste, der PKH´s – die aufgesucht werden können.
Die sind beim handeln der Preise knallhart. Nur Barzahler, also ohne PKH werden geschröpft, aber nicht jene
mit PKH.

Was ist "PKH"?

Rettungsdienste sind alle inkl. – wenn der Notarzt das anordnet und es halt nötig ist.
Sonst nicht. Wie auch in DE.

Welcher Notarzt denn?! Und WAS ordnet der an???? 

Um was geht es denn jetzt?  Um duese "Stiftungen", dur bei einigen ChinesenTempeln eingestellt sind? 

Dann legen Sie sich doch mal fest!!! 

WER entscheidet,  daß die eingesetzt werden. 

Wieso haben da Krankenschwestern ihre Uniform vom StaatsKH an?!? 

Wo kommt denn da ein Notarzt her?!?! 

Wer entscheidet über Sonderrechte? 

Hier kamen sie mit Blaulicht und Horn,  um eine Schlange zu fangen!?!? 

Das waren aber doch auch Sie,  der von einem Krankentransport für>200.000 TB geschrieben hat!?!? 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Mai 2022 5:01 pm

Bullshit von vorne bis hinten.Nix mit Abwertung. Fuer einen EURO bekommt man nach wie vor nur 36 THB. Der Dollar ist staerker wegen des Krieges. Und was die "Importeure"von europaeischen und ozeanischen Lebensmitteln angeht: In den letzten 12 Jahren ist der THB Kurs um ueber  30% gestiegen, aber keine Import Lebensmittel aus dem Westen wurden billiger.Im Gegenteil.Die Reiseveranstalter kaufen deshalb so billig weil TH mit Dom Rep, Cuba,Mexico etc konkurrieren muss und die Golf Airlines ihre grossen Flieger nicht halbleer durch die Gegend fliegen wollen und  Ostasien derzeit tot ist und stattdessen nach BKK und HKT geflogen wird.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Mai 2022 12:45 pm
Reply to  STIN

Ich dachte eigentlich mein Kommentar waere verstaendlich.

Diese Militaerdiktatur kann keine Abwertung oder Aufwertung vornehmen.Das kann nur die BoT und die ist im Gegensatz zu den jeweiligen Regierungen international seit 1998 durchaus serioes.

Die Weltwaehrungen sind aufgrund der Ueberschuldung alle schwach. In Kriegszeiten wie diesen ist der US$ traditionell stark.

Der THB mag gegenueber dem US$ um 2,5 % gefallen sein, gegenueber dem EURO und anderer Waehrungen ist er gleich bzw sogar staerker.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Mai 2022 2:11 pm
Reply to  STIN

Was STIN uns erzaehlt gilt fuer die Zeit vor 1998 wo der THB nicht nur von Ami Heuschrecken sondern auch von den eigenen Machthabern plattgemacht wurde.

Nach 1998 wurde der THB ausschliesslich von der BoT bewegt.

Natuerlich kann man Alles manipulieren, auch die BoT.

Das wuerde aber die Auslandsinvestoren abschrecken.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Mai 2022 1:36 pm
Reply to  STIN

Die BoT ist zwar damals vom Finanzministerium gegruendet worden ist aber unabhaengig und das ist auch gut so.

Natuerlich hat die Ausgabenpolitik der Regierung Auswirkungen auf die Zentralbank und deshalb arbeitet man zusammen.

Nein, Erdogan hat zwar den neuerlichen Verfall der Tuerkischen Lira verursacht  aber er hat ihn nicht befohlen.Im Gegenteil.

Der wirtschaftliche Aufschwung in der Tuerkei den Erdogan fuer sich reklamiert basierte auf der Stabilisierung der TRY waehrend der Regierungszeit seiner Vorgaenger.

Als ich in der Tuerkei lebte war der Kurs zum US$ bis zu 1,5 Mio TRY und die jaehrliche Inflation ueber 100%

2005 kam die Neue Tuerkische Lira die 1 Million alter Lira entsprach.

Waehrend Erdogans Regierungszeit fiel der Kurs von 1,30/US$ auf 14,50/US$ und ist im freien Fall.

Sniper
Gast
Sniper
24. Mai 2022 8:57 am
Reply to  berndgrimm

Bullshit von vorne bis hinten.Nix mit Abwertung. Fuer einen EURO bekommt man nach wie vor nur 36 THB.

Sehe ich auch so, 36,5 THB für einen Euro.
Seit dem ich wieder hier bin, geht es kontinuierlich bergab, oder bergauf.
Kommt auf die Richtung an in die man blickt.
Hat sich nix geändert. Aber die 36,5 bekommt man ja auch nicht.

Überweise mal was von DL nach HS.
Netto sind's dann ja auch weniger.