Bangkok: Autoproduktion wird Ziel von 1,8 Millionen Autos trotz Halbleitermangel erreichen

Die Federation of Thai Industries (FTI) hat ihr Autoproduktionsziel von 1,8 Millionen Einheiten in diesem Jahr beibehalten, obwohl viele Hersteller ihre Fabriken aufgrund von Halbleitermangel vorübergehend geschlossen haben.

Die Fabriken waren mindestens 5 – 7 Tage lang geschlossen, während die Hersteller auf die Chips warteten, sagte Surapong Paisitpatanapong, der stellvertretende Vorsitzender und Sprecher des FTI-Automobilclubs.

„Die Autohersteller müssen ihre Lieferungen sorgfältig verwalten. Viele müssen die Produktion und die Auslieferung einiger Automodelle an ihre Kunden verzögern“, sagte er weiter.

Herr Surapong erwartet eine baldige Verbesserung der Situation und sagte, dass dies keine ernsthaften Auswirkungen auf die Autoproduktion im Jahr 2022 haben werde.

Thailands gesamte Autoproduktion ging im April gegenüber März um 31,7 % auf 117.786 Einheiten zurück, aber die Zahlen stiegen aufgrund der höheren Nachfrage nach Pickups auf dem Inlandsmarkt im Jahresvergleich um 12,8 %.

In diesem Monat ging die Autoproduktion für den Export im Jahresvergleich leicht um 1,7 % auf 58.671 Einheiten zurück.

Von Januar bis April ging die Autoproduktion für den Export im Jahresvergleich um 8 % auf 303.821 Einheiten zurück.

Die Autoproduktion für den heimischen Markt stieg im April im Jahresvergleich um 32,3 % auf 59.115 Einheiten.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres ging die Pkw Produktion für den heimischen Markt im Jahresvergleich um 22,6 % auf 294.043 Einheiten zurück.

Die Inlandsautoverkäufe stiegen zwischen Januar und April dieses Jahres im Jahresvergleich um 16,7 % auf 294.616 Einheiten.

Im Segment der batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) stieg die Zulassung neuer BEV laut FTI im April im Jahresvergleich um 197 % auf 1.232 Einheiten.

„Verschiedene Faktoren – die Konjunkturpakete der Regierung, die Lockerung der Sperrmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19, einschließlich gelockerter Regeln für die Ankunft ausländischer Touristen, die Songkran Feierlichkeiten und die Bangkok International Motor Show – haben den Autoverkauf auf dem Inlandsmarkt angekurbelt.“ sagte Herr Surapong.

Der anhaltende weltweite Ölpreisanstieg gibt jedoch Anlass zur Sorge, da er die Einzelhandelspreise für Öl erhöhte und zu einer höheren Inflation führte.

In Kombination mit der enormen Verschuldung der Haushalte dämpfen höhere Transport- und Lebenshaltungskosten die Kaufkraft der Verbraucher erheblich.

„Die wirtschaftliche Situation hat dazu geführt, dass die Finanzinstitute bei der Vergabe von Autokrediten zurückhaltender sind. Derzeit werden bis zu 30 % der Kreditanträge abgelehnt“, sagte Herr Surapong. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Mai 2022 3:00 pm

Vollkommen an der Realitaet vorbeigeschrieben.

Die FTI hat in der thailaendischen Automobilproduktion ueberhaupt nix zu sagen weil die Produzenten alle Auslaender sind.

Natuerlich muessen 51% der Anteile Thai gehoeren , aber dann gibt es eine Konstruktion die verhindert dass diese 51% irgendeinen Einfluss auf die Firmenpolitik haben.

Wenn Thai dabei irgendetwas zu sagen haetten dann waeren die Lieferketten fuer viele Teile schon lange zusammengebrochen.

Wenn die solche Meldungen lancieren dann nur im Sinne von : So tun als ob.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Mai 2022 2:15 pm
Reply to  STIN

Also Beissreflex bekomme ich hoechstens wenn mir jemand unterstellt ich wuerde kein Firmenmanagement verstehen.

Was mit dem BoI abgeschlossen wird sind die Rahnenbedingungen fuer eine Investition in TH.Dort wird die Mindestlaufdauer , die staatlichen Subventionen, die Steuerbefreiung oder -verguenstigung sowie die Mindestbeschaeftigenzahl und das Mindestinvestitionsvolumen festgelegt.

Soweit ich das mitbekommen habe hat VW deshalb auf ein Werk in TH verzichtet weil man von dort aus nur die ASEAN Staaten und Japan beliefern konnte und das Volumen zu klein war.

Toyota und Homda liefern aus TH in die USA und nach Australien.

Die FTI ist ein Industrieverband und die Funktionaere sind wie Politiker. So tun als ob…..

STIN moechte mir mal einen Thai Manager in einer japanischen Autofirma zeigen der etwas zu sagen hat ueber die Produktionskapazitaet.Hoechstens HR und Logistik.Wenn ueberhaupt.

Staatliche Einfluesse will man garnicht.Die japanische JETRO ist der maechtigste Industrieverband der Welt.Die sagen der japanischen Regierung was sie zu tun hat.

Und solche Leute sollen mit Prayuth oder gar Prawit sprechen? Wozu?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Mai 2022 1:04 pm
Reply to  STIN

Tja, wie sag ichs meinem STIN?

Ich habe hier immer nur das Gleiche geschrieben.

Das Eine sind die Rahmenbedingungen, dort verhandelt das auslaendische Unternehmen mit den thailaendischen Regierungsorganisationen.

Das Andere ist das operative Ergebnis . Das wird ausschliesslich im Unternehmen entschieden.

Natuerlich nimmt man Staatshilfe gerne an wenn es Probleme gibt, dann duerfen sich auch gern Politiker oder Funktionaere mit fremden Federn schmuecken.

Ich habe ausdruecklich davon geschrieben dass kein Thai Manager auf die Produktion oder auf das Betriebsergebnis einen Einfluss hat.

Natuerlich gibt es jede Menge Thai Fruehstuecksdirektoren in  verschiedenen repraesentativen Positionen in HR,Logistik,Marktkommunikation und Werbung.

Isuzu kann man nicht mit Toyota oder Honda vergleichen.

Isuzu war Anfangs Importeur von britischen Autos und LKW nach Japan und gehoerte spaeter GM.Erst nach einem Management buyout wurde es selbstaendig.

Thailand ist heute wohl der groesste Produktionsstandort .

Trotzdem hat auch der thailaendische Geschaeftsfuehrer von Isuzu keinen Einfluss auf die Produktion .

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Mai 2022 1:21 pm
Reply to  STIN

Ich habe nie geschrieben dass die Regierung bei den Investitionen kein Mitspracherecht haette sondern ich habe geschrieben dass die Regierung bei Produktion, Umsatz und Gewinn kein Mitspracherecht hat.

Isuzu Thailand hat natuerlich einen Japaner als President:

Mr. Takashi Hata will take over as the new President of Tri Petch Isuzu Sales Co Ltd, replacing Mr. Toshiaki Maekawa, from February 2, 2022, Tri Petch Group has announced.


Thai Summit produziert Teile und Zubehoer fuer alle moeglichen Motosai und Auto Marken und hat gezeigt dass man auch als Thai Firma international erfolgreich sein kann ohne sich mit fremden Federn zu schmuecken!

Aber STIN glaubt ja lieber Bloomberg, deshalb:

Currently, Thai Summit Group has over 40 subsidiaries covering all manufacturing activities of the global automotive industry and is  capable of supplying au

https://www.bloomberg.com/profile/company/536983Z:TBomotive metal fo

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Mai 2022 2:53 pm
Reply to  STIN

In TH laeuft Alles rund ?

Thailand hatte keine Covid Pandemie , profitiert vom Ukraine Feldzug Putins, profitiert von den Fluechtlingen,hatte keine Ueberschwemmung und die Sonnenklar TV Touris kommen wieder in Massen und ersetzen die Russen und Ukrainer die momentan verhindert sind.

STIN und ich leben offensichtlich nicht nur in verschiedenen TH sondern auch in verschiedenen D.

Ich bin ja derzeit in D und lebe hier weniger als 200km suedlich von STIN.

Hier ist bestes Sonnenwetter mit viel zuwenig Regen fuer Winzer und Bauern.Derzeit kommt kuehler Nordwind.Aber ich laufe hier eh mit Winterklamotten rum.

Covid ist hier sowas von gegessen.Keine Masken ausser in Behoerden im OePNV und auf dem Friedhof.Selbst die Lufthansa verzichtet auf Maskenkontrolle.

Ich wurde hier problemlos und kostenlos geboostert und es wurde auch ordentlich dokumentiert.

Im Verhaeltnis zu Russland und der Ukraine kann man hier nix richtig machen. Wird man hinterher sehen.

Ich haette ja gern mal gewusst was STIN gemacht haette.

In meinem FeWo Ort gibt es garkein Erdgas , geheizt wird mit Oel und Strom aus eigenem Anbau (Solarzellen) schliesslich liegen die Haeuser hier alle am Weinberg mit Sonnenseite.

Die Ampel Regierung gefaellt mir bis jetzt . Am besten Habeck und Baerbock.Aber auch Kriegsministerin Lambrecht. Sie hat wenigstens die richtige Einstellung zu der Gurkentruppe.Sie ist genau die Richtige nach Flinten Uschi und AKK.Dann muss die Welt D glauben dass es abgeruestet hat……

Olaf S. ist nunmal so wie er ist. Eine maennliche Angela Merkel.

Der Blackrock aus dem Sauerland waere sicherlich nicht besser auch wenn er im Schlafwagen in Kiew zum Fototermin war.

Aber noch nicht mal Vitali Klitschko hat ihn getroffen….

Politiker machen eh Alles falsch, hoert und liest man doch immer in den Medien.

Apropos Ukraine : Ich habe einen riesigen Fersensporn der mir erhebliche Schmerzen beim Laufen verursacht.Als es soweit war dass ich nur noch auf allen Vieren laufen konnte brachte mich meine Vermieterin mit Gewalt zur Notaufnahme ins Krankenhaus.Dort gab es einen jungen Arzt aus der Ukraine.Aber der war kein Fluechtling sondern schon einige Jahre in D wo er auch studiert hat.

Natuerlich hab ich auch ueber D zu meckern:

Es wird viel zuviel ueber den Krieg Putins in der Ukraine geredet und tatsaechlich so getan als haette die Ukraine eine Chance ihr Land zu behalten oder im Falle der Krim sogar zurueckzugewinnen. Nein , Putins Russand wird gewinnen weil Putin gewinnen muss, sonst waere er weg vom Fenster.

Ausserdem hat Xi auf ihn gesetzt , sozusagen als Vorspiel zu Taiwan.

Die Preise ueberall sind schon ganz erheblich gestiegen. Auch bei den Discountern.Bevor die Wirtschaft anfing ueber die steigenden Kosten zu jammern haben sie vorsorglich schonmal die Preise erhoeht um davon zu profitieren. Die 12 Euro Mindestlohn sind schon lange eingepreist obwohl sie noch garnicht bezahlt werden.

Erfreulich: Der deutsche Spargel ist wegen Ueberproduktion trotzdem billiger als frueher.

Alles Gut hier wuerde ich nie im Leben schreiben aber es ist doch ganz erfreulich das sich hier (im Gegensatz zu TH) wirklich Einiges in die richtige Richtung bewegt weil man hier (auch im Gegensatz zum derzeitigen TH) meist mit serioesen und halbwegs kompetenten Amtsinhabern zu tun hat.