Reisbauer verlangen ihr Geld

Wenn die Regierung nicht ihre Schulden aus der Hauptreisernte 2013 bezahlt, dann werden die Reisbauern in 26 Provinzen die Straßen blockieren, droht der Präsident des Bauernverbandes.

Unbezahlte Reisbauern drohen mit Straßensperren in 26 Provinzen

pp Bangkok. Herr Prasit Boonchoey, der Präsident des thailändischen Reis Bauernverband erklärte, dass die meisten Reisbauern seit Oktober dieses Jahres noch kein Geld für ihre Reisernte erhalten hätten. Die Regierung habe bisher noch kein Geld ausgezahlt.

Herr Prasit erklärte dazu, dass die Bauern das Geld dringend benötigen, um es in die Anpflanzung von neuen Pflanzen für die nächste Ernte zu investieren.

„Der Handelsminister muss einfach mehr tun, als nur zu klagen, dass die Regierung kein Geld habe“, erklärte Herr Prasit. Die Antwort des Ministeriums stimmt nicht mehr mit der Zusage des Ministers überein, dass die Bauern ihr Geld bekommen, betonte er.

Die Bauern wollen nun die Regierung zum Handeln und zur Auszahlung drängen und drohen deshalb damit, in 26 Provinzen die Straßen zu blockieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. Dezember 2013 6:09 am

STIN,
Das geht da meiner Ansicht nach “nur” um eine Kreditbuergschaft vom thailaendischen Haushalt an die BAAC (Bank fuer Landwirtschaft u. landw.Genossenschaften).
Nur wie die BAAC wieder in “die schwarzen Zahlen” kommen soll, weiss ich auch nicht. ❓

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. Dezember 2013 3:04 am

egon weiss:
ich mag mich nicht mit dir ueber irgend etwas unterhalten. deine ewige besser wisserei geht mir auf den wecker. deine staendigen beleidigungen der thai bevoelkerung sind mir zu primitiv. deine gegner bezeichnest du als nicht faehig das gehirn zu gebrauchen.

ich glaube eher, das du als bekennender alkoholiker deine grauen zellen ertraenkt hast.

🙄 Bleibe doch einfach sachlich und beantworte ohne persoenliche Angriffe die Frage! Die Antwort waere bestimmt fuer viele interessant. 😉

egon weiss
Gast
egon weiss
14. Dezember 2013 4:00 am
Reply to  emi_rambus

ich beantworte gerne fragen , aber nicht von bernd grimm.
begruendet habe ich es ja schon.
wenn ihr alle nichts dagegen habt, dass er in dem land in dem er lebt, die bevoelkerung immer beleidigt {rotes wahlvieh usw} dann tut ihr mir leid.ausserdem bezeichnet er andersdenkende , als bloede,[ unfaehig gehirn zu gebrauchen] sind das alles keine bleidigungen?
auch mit deinem gedankengutkann ich mich nicht anfreunden. sehr weit weg von demokratie.
zu den reisbauern.
zwischen chiang mai und mae sai gibt es keine von den reis bauern
blockierten strassen.
wenn man am abend mit ihnen ueber die ernte spricht. sagen sie gute ernte , guter preis. wieviel sie bekommen sagen sie nicht.
ich muss noch dazu sagen , in meiner umgebung sind nur die wenigsten reis bauern.
sie haben schon lange gemertkt dass man mit knoblauch, kartoffeln tomaten usw, und vorallem mit fruechte erdbeeren usw. und vor allem mit mandarinen
mehr geld verdienen kann. ich wohne im groessten mandarinen anbaugebiet thailands.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Dezember 2013 2:51 pm

egon weiss,
Nun erzaehl uns lieber mal wann ihr euer Reisgeld bekommen habt
und mit welchen Abschlaegen.

egon weiss
Gast
egon weiss
14. Dezember 2013 1:57 am
Reply to  berndgrimm

ich mag mich nicht mit dir ueber irgend etwas unterhalten. deine ewige besser wisserei geht mir auf den wecker. deine staendigen beleidigungen der thai bevoelkerung sind mir zu primitiv. deine gegner bezeichnest du als nicht faehig das gehirn zu gebrauchen.

ich glaube eher, das du als bekennender alkoholiker deine grauen zellen ertraenkt hast.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Dezember 2013 11:13 am

STIN sagte: Es wird keine der beiden Seiten einen Schritt zurückgehen. Also was schlägst dann vor?

Deswegen soll ja durch den Volksrat (Vertreter aus allen Regionen!) und Interims-PM und Kabinett auch informiert/ausgebildet werden (Demokratie, Staatsrecht, Wahlrecht, …).
Genau daran hat ja die aktuelle Regierung kein Interesse!

egon weiss
Gast
egon weiss
12. Dezember 2013 11:03 am
Reply to  STIN

schreibst du jetzt fuer den hanseaten?
ich habe auf seinen beitrag gantwortet

hanseat
Gast
hanseat
12. Dezember 2013 9:40 am

Moin an die Runde,
ein Ungemach folgt dem Nächsten.
Unsere Landesmutter ist aber auch nicht zu beneiden.

Nachdem der „irre“ Suthep, wie einige rot angehauchte Forumsmitglieder den Anführer der Bangkok-Demonstranten nennen, ihr das Leben schwer gemacht hat, zieht eine neue dunkle Wolke des nun auch „irren“ Präsidenten des Bauernverbandes Prasit Boonchoey mit dem gleichen Ziel auf, ihr schlaflose Nächte zu bereiten.

Und wieder, liebe Freunde, sind nicht die Gelben Schuld an dieser Entwicklung, nein, sie selber, unsere YL, hat den Zauberbesen gestartet, den sie jetzt nicht mehr in die Abstellkammer bekommt.
Erst „demokratisch“ das Wahlvolk anschwindeln, dass sie, das Wahlvolk u.a. durch höhere Subventionen beim Reisanbau sowie bei der Kautschuk- und Palmölproduktion dazu animiert, ihr Stimmkreuz an die richtige Stelle des Wahlscheines zu fixieren.

Dann vertrauten diese Wasserbüffel, wie unser Walter Roth diese Bauern immer gerne zu nennen pflegte, der schönsten PM, die Thailand bis dato hatte, und stehen nun alleingelassen mit den Schulden da, die sich dank der Kreditkarte- auch ein Produkt dieser menschenfreundlichen Regierung – beim Landhandel angehäuft haben.

Irgendjemand müsste einmal der YL erklären, was der Begriff „nachhaltig“ besagt.
Es nützt doch gar nichts, wenn man gutmütige aber auch bildungsarme Menschen etwas in die Hand drückt, wie zum Beispiel die Kreditkarte für die Farmer zum unbaren Einkauf beim Landhandel.
Toll eingekauft haben sie, die Abrechnung kommt, wie man so sagt, nach Kriegsende. Auch die, die haben rechnen können, sitzen nun auf dem Trocknen, derweil in Bangkok Dagobert Ducks Geldkeller, der ja unter Khun Abhisit prall gefüllt gewesen sein müsste, nach all den Wohltaten, die diese Regierung vollbracht hat, ebbe herrscht.

Taktisch ist unsere Landesmutter nicht sehr auf der Höhe, meine ich mal so. Oder, was viel schlimmer wäre, sie folgt nur den Anweisungen des Auswärtigen und, wenn´s in die Hose geht, steht sie allein dumm da.
Wie gesagt, die Farangs, die demnächst nach den Süden wollen, per Bus oder Bahn, müssen wieder mit Unbequemlichkeiten rechnen.
Ich kann mir auch denken, dass all diese Peinlichkeiten auf zumindest einigen aufgewachten Wahlbürgen am 2. Februar 14 sich in ihrem Wahlverhalten niederschlagen.
Es bleibt interessant

egon weiss
Gast
egon weiss
12. Dezember 2013 10:34 am
Reply to  hanseat

hast du die bangkok zeitung heute noch nicht gelesen,oder kannst du kein englisch verstehen.
auch die armee weiss,dass sie den armen irren nicht untestuetzen koennen
aber fuer dich,du gelber fanatiker. muesste alles von der armee getan werde um suthep zu unterstuetzen,denn fuer dich ist diktatur besser als demokratie.

nocheinmal fuer dich,damit auch du verstehst um was es in thailand geht. da muss man weder rot noch gelb sein,

Link zensiert: für deine eigene Sicherheit.

hanseat
Gast
hanseat
13. Dezember 2013 3:00 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,

entschuldige, dass ich erst heute Morgen deine Zeilen lesen konnte.
Ich meine trotzdem, dass jeder sich in dem Forum sich beteiligen sollte und nicht nur die, die von einem persönlich angesprochen wurden.
Frage, zum Ende deines kurzen Aufsatzes steht:

„..Link zensiert: für deine eigene Sicherheit…“

Hat das eine Bedeutung für mich? Stehe ich im Visier der Roten? Muss ich mich um meine persönliche Sicherheit fürchte?
Du wirst mir bestimmt darauf eine plausible Antwort geben.

Nun zu deiner Anmerkung an mich. Egon, ich bin kein Vertreter des momentanen Demo-Führers Suthep und habe mich jedenfalls bis dato weder für noch gegen seine Pläne, Thailand zu verändern, geäußert. Zu was ich mich geäußert habe ist der Anlass dieser Demos. Das dilettantische Unterfangen der YL zu ihrem und auch des Dubaiers Vorteil ein Gesetz zu verabschieden, was eine Steuerhinterziehung legitimiert neben noch anderen möglichen Ungesetzlichkeiten des damaligen PM Khun Thaksin.
Ok, grundsätzlich bräuchte er, der Dubaier, dieses Gesetz gar nicht. Nach einer angemessenen Zeit, verjähren diese Anklagen. Nur, diese lange Wartezeit kann oder will er wohl nicht einhalten.
Auch habe ich mich zum nun auf die YL wieder zukommende Ungemach der Reis-, Öl- und Kautschukfarmer gemeldet. Auch diese Ereignisse führen auf eine nicht überlegte Regierungsführung zurück. Entweder sie, die YL, führt ungeprüft alle Befehle ihres großen Bruder aus oder sie ist strategisch nicht in der Lage, Auswirkungen ihrer Anweisungen zu überprüfen.
Warum gehen denn diese Farmer auf die Strasse? Ok, das wirst du mir bestimmt beantworten!

Nun etwas mit der Armee mir vorzuhalten, was soll das? Habe ich etwa gefordert, dass die Armee sich dem Befehl des Suthep beugen solle? Mit nichten!
Für mich hatte die YL doch laut und deutlich zur Vereinigung zerstrittener politischer Gruppen aufgerufen und gleichzeitig einen Keil eben zwischen diese Gruppen getrieben.
Wenn das nicht passiert wäre, hätten wir diese Unruhen auch nicht gehabt. So einfach, lieber egon, kann manchmal Erkenntnisse aus einen verzwickten Lage sein.
Wie gesagt, es bleibt interessant!

egon weiss
Gast
egon weiss
13. Dezember 2013 3:29 am
Reply to  hanseat

nein nein, es besteht keine gefahr fuer dein .leben
der zensierte link,war ein beitrag einer deutschen haupstadt tages zeitung.

hanseat
Gast
hanseat
13. Dezember 2013 5:21 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
dann kann ich ja wieder beruhigt und ungefährdet mich in der schönen Umwelt von Cha-Am bewegen. Danke für die Entwarnung.