Bangkok: Neuer Gouverneur weist Ordnungskräfte an, gegenüber Straßenhändlern streng zu bleiben

Der neugewählte Gouverneur von Bangkok Chadchart Sittipunt hat die Ordnungskräfte der Stadt angewiesen, dass sie gegenüber Straßenhändlern „streng“ bleiben sollen, bis er sein Amt antritt und entscheidet, ob er die Regeln lockert oder nicht.

Chadchart warnt, dass die Regeln weiterhin gelten, wenn die zuvor vertriebenen fliegenden Händler wieder auf die Bürgersteige Bangkoks zurückkehren.

Khun Chadchart sagte am Samstag gegenüber der Presse, dass viele Verkäufer nach seinem Erdrutschsieg bei den Gouverneurswahlen am 22. Mai 2022 auf die Bürgersteige Bangkoks zurückgekehrt seien.

Der parteilose Politiker gilt als wohlwollender gegenüber Straßenverkäufern als seine Vorgänger, nachdem er im Wahlkampf versprochen hatte, dass er Plätze für Straßenverkäufer bereitstellen wird, die die Bürgersteige nicht behindern.

Der gewählte Gouverneur inspizierte am Samstag die Tha-Phra-Kreuzung im Stadtteil Bangkok Yai, wo er mit Anwohnern zusammentraf, um sich deren Beschwerden anzuhören.

„Heute Morgen habe ich erfahren, dass die Straßenverkäufer in viele Bereiche zurückgekehrt sind. Ich möchte die Tessakit [Anm. d. Red.: städtische Ordnungskräfte] bitten, in dieser Angelegenheit genauso streng zu sein wie zuvor. Es gibt jetzt ein Machtvakuum, da ich mein Amt noch nicht angetreten habe“, erklärte Khun Chadchart und richtete seine Anweisungen an die städtische Strafverfolgungsabteilung der Bangkok Metropolitan Administration (BMA).

Khun Chadchart betonte, dass seine Verwaltung die Gebiete erst noch festlegen muss, in denen der Verkauf am Straßenrand erlaubt sein wird, aber bis dahin sollte das Gesetz wie bisher durchgesetzt werden.

„Die Verkäufer sollten erst abwarten, ob sich die Vorschriften und Umsetzungsmethoden ändern werden“, fügte er hinzu und warnte die fliegenden Händler, dass die bisherigen Regeln noch immer in Kraft sind.

Bangkoks neuer Gouverneur hatte die Kreuzung bereits am Dienstag inspiziert und dabei auf unebene Bürgersteige und hinderliche Stahlplatten hingewiesen, die von Bauarbeiten an Infrastrukturprojekten stammten.

Als er am Samstag zurückkehrte, waren beide Probleme beseitigt worden. Khun Chadchart dankte den verantwortlichen Bauunternehmen und den zuständigen Behörden dafür, dass sie „die Probleme für die Menschen gelöst haben“.

Er betonte auch, dass alle 14 Bauprojekte der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) diesem Beispiel folgen müssen, und fügte hinzu, dass die Bauunternehmer die Baustellen auf etwaige Probleme überprüfen sollten.

Nach seinem Wahlsieg am vergangenen Sonntag hat Khun Chadchart die vergangene Woche damit verbracht, Stadtgebiete zu kontrollieren, um sich aus erster Hand ein Bild von Problemen wie Müllabfuhr, Obdachlosigkeit, Straßen- und Gehwegschäden sowie verstopften Kanäle zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Mai 2022 2:24 pm

Es waere gut wenn Chadchart seinen Realismus behalten wuerde.

Auf den Strassen in TH (nicht nur BKK) herrscht Chaos und Anarchie .

Aber die noch herrschende Militaerdiktatur hat die Strassenverkaeufer und mobilen Garkuechen nicht aus Ordnungsgruenden von BKKs Strassen verjagt sondern um ihre Auftraggeber von missliebiger Billig Konkurrenz fuer ihre Kettenrestaurants zu befreien.

Trotzdem sollten die Haendler nicht unkontrolliert auf die Strassen zurueckgelassen werden sondern es sollten durchaus Zonen eingerichtet werden.Aehnlich den Foodparks in den Shopping Malls.

Besonders die Garkuechen in Yaowarrat sollten zurueckkehren koennen.Man sollte Teile der Yaowarrat Strasse autofrei machen. Die Ausweichstrecken sind vorhanden und werden schon von den Linienbussen die frueher durch die Yaowarrat fuhren genutzt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Juni 2022 1:05 pm
Reply to  STIN

Zunaechst mal haben die Ami Ketten auch thailaendische Partner die teilweise den 5 grossen Konglomeraten gehoeren.Ausserdem gibt es durchaus auch Thai Ketten (MK,S&P,Oishi,Fuji etc) die auch meist den Konglomeraten gehoeren. Natuerlich gibt es auch rationale Gruende fuer den Staat die grossen Ketten zu bevorzugen. Sie zahlen VAT und sind einfacher zu kontrollieren (wenn man kontrollieren wuerde).

Wahrscheinlich hat STIN ueber seiner Propagandaschreiberei vergessen dass der derzeitig noch herrschende Gouverneur von BKK Aswin von dieser Militaerdiktatur eingesetzt wurde.

Er wurde also nie gewaehlt aber bei dieser Wahl deutlich abgewaehlt.

Ja, auch demokratisch gewaehlte Stadtregierungen tun manchmal unpopulaere Sachen aber es wird in den Medien darueber diskutiert und die Hintergruende aufgedeckt.Selbst in Berlin.

In BKK passierte Alles hintenrum und wurde erst publik als sich die Kunden beschwerten .Daraufhin gab es eine Menge Luegen und Ausfluechte dieser Militaerdiktatur.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Juni 2022 1:54 pm
Reply to  STIN

STIN sollte sich langsam mal auf Olaf Scholz einschiessen. Der war frueher auch mal ein Linksextremer so wie ich.

Was das skrupellose Luegen und berufliche Unfaehigkeit angeht so kann es kein deutscher Politiker mit der thailaendischen Militaerdiktatur und ihren Mitkassierern aufnehmen.Prayuth ist m.M.n. Fuehrungsschwach,Inkompetent und Unglaubwuerdig.Er passt nicht zur wirklichen Politik dieser Militaerdiktatur

Zum Thema selber hatte STIN nix beizutragen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juni 2022 1:55 pm
Reply to  STIN

Und ich hab mich gewundert woher die SPD soviele Stimmen bekam.Olaf Scholz war auch mal Juso Vorsitzender wie Kevin Kuehnert.Aus dem wird hoffentlich auch mal was.

Ja, die Gruenen haben mich auch ueberrascht.Nicht nur Baerbock, auch Habeck.Durchaus waehlbar.

Und ueber die "Luegnerin" Angela Merkel: Wie schreibt STIN immer so schoen ? "Kann ich nicht bestaetigen".

Es hat mich immer gewundert warum soviele Leute irrational gegen Angela Merkel gehetzt haben.

In der CDU/CSU konnte ich soetwas ja verstehen:

Da war eine evangelische Pfarrerstochter aus der DDR und Norddeutschland ploetzlich die Chefin einer katholischen westdeutschen Maennerpartei mit bayrischem Prellbock.

Aber: Sie hat alle Unions Alphamaennchen enteiert und sie ist immer noch die glaubwuerdigste Persoenlichkeit der Union.

Merz schwingt nur deshalb die grossen Worte weil er weiss dass er keine Verantwortung tragen muss und sein Geschwaetz folgenlos bleibt.Die Ukraine wird gewinnen ? Na sehen wir mal.

Na ja und wenn STIN nach 8 Jahren Militaerdiktatur immer noch die alten Thaksin Kamellen herausholen muss dann ist es eher peinlich.

Nochmals: Auch wenn bisher kaum irgendetwas herausgekommen ist bin ich sicher dass diese Militaerdiktatur Thailand viel mehr gekostet hat und viel mehr Schaden angerichtet hat als Thaksin dies waehrend seiner Herrscherzeit jemals hatte tun koennen.

Und schliesslich: Ich kann nicht verstehen wie ein Auslaender der legal in TH lebt und an dieser Militaerdiktatur nichts verdient fuer dieses Regime sein kann.Die Kommentare und Abstimmungen in der BP zeigen dies deutlich.

Wer moechte schon freiwillig solche "Gastgeber" ?

Wir waren zuerst da! Die erst seit 2014!!