Bangkok: Regierung verschenkt 1 Million Cannabis-Pflanzen an die Bevölkerung

Das jüngste Entlastungspaket, mit dem Thailands Bevölkerung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unterstützt werden soll, bringt weder Steuersenkungen noch Finanzhilfen – sondern ein berauschendes Gewächs: Eine Million Cannabis-Pflanzen will die Regierung kostenlos an die Bürger verteilen.

Vizepremierminister Anutin Charnvirakul sieht darin den Startschuss für eine neue Wachstumsbranche, die den Thailändern nach seinen Worten Hunderte Millionen Dollar an zusätzlichen Einnahmen bescheren soll.

Hinter dem Vorhaben steht eine drogenpolitische Kehrtwende in Südostasiens zweitgrößter Volkswirtschaft. Jahrzehntelang setzte das Land auch bei weichen Drogen auf eine harte Strafverfolgung. Wer mit Marihuana erwischt wurde, dem drohten bislang mehrere Jahre Gefängnis.

In der kommenden Woche wird sich das jedoch grundlegend ändern: Ab Donnerstag ist der Besitz von Hanfpflanzen aller Art nicht mehr strafbar. Thailand wird damit das erste Land in Asien, das Cannabis weitgehend legalisiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2022 1:47 pm

Dies ist der letzte Ausweg fuer diese Militaerdiktatur.

Sie machen die Leute bekifft.

In anderen Laendern waere dies bestimmt ein Renner. Aber in TH sind die Eingeborenen an alle moeglichen Drogen gewoehnt und viele staendig bekifft oder besoffen.

Aber die Geschaeftsidee ist durchaus gut: Statt Drogenkonsument oder Drogendealer jetzt Drogenproduzent. Wie Pfizer!