Militär bleibt neutral

Bangkok – Im Machtkampf mit Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra sind Thailands Regierungsgegner mit ihrem Versuch gescheitert, das Militär auf ihre Seite zu ziehen. Der Anführer der Protestbewegung, Suthep Thaugsuban, hatte die Generäle zum Eingreifen zu überreden versucht.

Wenn das Militär wie schon mehrmals zuvor auch in diesem Konflikt Position beziehe, sei die Angelegenheit erledigt. «Wenn Sie sich schnell entscheiden, werden die Menschen Sie als Held feiern», sagte der Protest-Anführer am Samstag an Oberbefehlshaber Thanasak Patimaprakorn gerichtet.

Doch dieser liess die Regierungsgegner abblitzen und bekräftigte die schon zuvor propagierte Neutralität des Militärs. Die Probleme des Landes müssten nachhaltig gelöst werden, um nicht immer in die gleichen Muster zu verfallen, sagte der Militärchef.

Thailands Militär putschte in den vergangenen 80 Jahren 18 Mal und hatte auch Yinglucks Bruder, den ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, gestürzt. Kritiker werfen Yingluck vor, von dem vor einer Haftstrafe ins Ausland geflohenen Thaksin gesteuert zu werden.

Dieser spaltet das südostasiatische Land: Anders als seine Anhänger auf dem Land werfen ihm seine Gegner – die traditionelle Elite des Landes, Akademiker und die städtische Mittelschicht – Korruption, Verschwendung von Steuergeldern und Klientelpolitik vor.

Aus dem Reformprogramm der Regierungsgegner wurden unterdessen Einzelheiten bekannt. So will die Bewegung das aktuelle Wahlsystem abschaffen und mit einem «Volksrat» vor allem den Kampf gegen Korruption und Bestechung vorantreiben.

Nach wochenlangen Demonstrationen und zuletzt auch der Belagerung ihres Regierungssitzes hatte Regierungschefin Shinawatra Neuwahlen für Anfang Februar ausgerufen. Die Proteste verloren daraufhin an Zulauf, hörten aber nicht auf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
78 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
egon weiss
Gast
egon weiss
25. Dezember 2013 7:18 am
Reply to  STIN

mit deiner beurteilung der armee bin ich einverstanden, aber es wird ihr nichts anderes uebrigbleiben , wenn der narr seine ansage wahr macht.
ich denke mal,dass der grund fuer die nicht verhaftung von suthep und der anderen damit zusammen haengt. man fuerchtet sich davon ,dass die demonstration blutig wird. das moechte yingluck sicher vermeiden.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Dezember 2013 4:42 am
egon weiss
Gast
egon weiss
25. Dezember 2013 5:14 am
Reply to  emi_rambus

emi rambus

Suthep: we will have to escalate our fight by shutting down the whole of Bangkok for the whole month.
Suthep: our people’s revolution will have to win before Feb 2

Sanitsuda Ekachai
@sanitsuda
Bangkok Post journalist

wenn er das wahr macht, dann muss die armee einschreiten zum schutze dess landes, der wirtschaft usw

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Dezember 2013 4:41 am

egon weiss,

🙄 was genau soll denn daran geaendert werden? Kennst du ueberhaupt den Text?

Die Ausfuehrungsbestimmungen muessen geaendert werden und die sind aus Ts Zeiten! Die haette YL schon lange aendern koennen. Will sie aber wohl nicht!
WARUM denn wohl?

egon weiss
Gast
egon weiss
25. Dezember 2013 5:05 am
Reply to  emi_rambus

emi rambus
abhisit haette sie nicht aendern koennen?
warum hat er es nicht getan?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Dezember 2013 7:39 am

:Whistling:
egon weiss,
Es sei dir verziehen, bei erscheinen auch immer wieder deine Daten:

egon weiss
[email protected]

Solche Fehler kamen im deutschen ST nicht vor! :Whistling:

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 7:14 am
Reply to  STIN

er haette schon lange wueschen koennen, den artikel zu streichen.
seinem wunsch muesste man entsprechen, denn sonst waehre es wieder ….

thaifreund
Gast
thaifreund
18. Dezember 2013 6:38 am

emi_rambus,

freien Journalismus gibt es nicht in Thailand dank dem Königshaus, seinen Anhängern bzw 112. Die Freiheit beschränkt sich darauf im hundert Meter Abstand Bilder der königlichen Famile vor 30 Jahren aufhängen zu dürfen. Also was Thai-Journalisten im Regelfall schreiben ist die offiziell genehmigt Linie, wie in Nordkorea

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 7:06 am
Reply to  STIN

ich habe eher an gelbe partei mitglieder gedacht die sich fuer die partei nutezlich machen. die gibst auch bei uns.

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 6:17 am
Reply to  STIN

stin
Stimmenkauf läuft ja nicht am Wahltag, sondern da besucht einer von den Offiziellen persönlich die Häuser der Dorfbewohner am Abend, oft sitzt er sich auch bei einer Gruppe dazu und trinkt mit, dabei wechseln dann Kuverts den Besitzer.
Das kann auch eine OSZE nicht verhindern, auch nicht das Militär, die diesmal auch aufpassen wollen.
ja so ist das.bei uns im dorf, nur dass es die gelben offiziellen mit couverts versuchen. die roten zu kaufen. ich habe es mit eigenen augen gesehen.
bei uns muss man die roten nicht kaufen.
das mag in anderen gegenden anders herum sein.
die gelben haben es aber viel noetiger stimmen zu kaufen,wenn sie irgend einmal wahlen gewinnen wollen. stimmen kauf findet auf beiden seiten statt.

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 6:20 am
Reply to  egon weiss

stin
die gelben werden bei uns freudlich empfangen, denn die roten lieben das geld .wie die gelben auch.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 11:09 pm

emi_rambus: egon weiss sagt.
http://thaijournalismwatch.wordpress.com/2013/05/29/money-trail-to-thai-fascist-movement-leads-to-bangkok-post-and-true-cable-tv/
fuer euch wahrscheinlich erstunken und erlogen.

Wieso benutzt du meinem Nick? 😈

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 12:39 am
Reply to  emi_rambus

wenn ich bei einem kommentar antworten gedruecht hatte, kam als absender immer mein name und meine e mail adresse,
ich habe das nicht mehr kontrolliert.
da du mich gefragt hast, warum ich deinen nick benutze habe ich nachgeschaut.
und siehe da, die loesung.
bei antworten kommt.
name
emi rambus
e mail adresse
[email protected]
du musst also die moderatoren oder die betreiber fragen, wie es moeglich ist, dass deine e mail adresse bei mir gelandet ist.
ich entschuldige mich in aller form fuer die benutzung deines nicks, und die daraus folgende verwirrung der nutzer

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 12:51 am
Reply to  egon weiss

noch etwas ueber die wirtschaft.

Politische Unruhen in Thailand gefährden Wirtschaftsaufschwung

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303293604579252130016756694.html

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Dezember 2013 4:46 am
Reply to  STIN

Foreign organisations invited to observe election
Ausländische Organisationen eingeladen, die Wahl zu beobachten

http://www.nationmultimedia.com/politics/Foreign-organisations-invited-to-observe-election-30222307.html

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 11:03 pm

emi_rambus,

Wieso benutzt du meinen Nick?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 7:55 am

thaifreund,

😆 wir sollten folgendes vereinbaren, ihr (thaifreund, egon weiss, …) schreibt eure Argumente in rot und wir (die “Gelben”) in schwarz.
Ich habe oben dargestellt, dass der “Schiessbefehl”am 18.04.10 ausgestellt wurde. Damit ist belegt, die Armee konnte vorher nicht scharf schiesssen. Sie wurden aber ab dem 10.04.10 staendig mit Kriegswaffen angegriffen.
Wenn dagegen jetzt keine “Argumente in rot” kommen, gilt das als gesetzt.
Hauptsache es wird euch nicht langweilig. 🙄
Die 30-Bath-“Krankenversicherung” hatten wir schon lange nicht mehr.
Geruechteweise soll das jetzt eine 60-Bath-“Krankenversicherung” werden und nach den ersten “Meinungsumfragen” werden damit im Isaan die Wahlen gewonnen. :mrgreen:

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 8:48 am
Reply to  emi_rambus

egon sagt.

emi rambus. es sind wieder nur behauptungen, die durch nichts bewiesen sind.
bla , bla.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 11:51 am
Reply to  emi_rambus
emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 5:12 am

egon weiss,

Das was im TV als Wirkungen beschrieben wurde, entspricht CS-Gas. 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 8:39 am
Reply to  emi_rambus

jaj ja, das was das fernsehen so plapert muss ja die wahrheit sein.
sprichst du thai?

thaifreund
Gast
thaifreund
17. Dezember 2013 4:28 am

egon weiss,

egon weiss,

Egon Weiss, Du wirst die Leute hier nicht überzeugen können. Sie sind zutiefst gelb, geben vor aus Deutschland zu sein, verstecken sich hinter einer österreichischen Domain und sind in Australien wohl ansässige Thais. Von Geschichte kennen Sie wie die meisten Thais nur Rama 1 bis 9 und alle deren Kinderlein und Cousinen, schon beim zweiten Weltkrieg wissen sie nichts mehr, geschweige denn von der Geschichte die dazu geführt hat oder warum es Demokratie gibt und wie diese zu gestalten ist, damit sie kontinuierlich verbessert werden kann.
Vergebliche Liebesmühe, mit Argumenten kommt man einem gelben Demokratiegegner nicht an, er wird immer alles leugnen, auch kritische Berichte in ausländischen Medien (BBC zb und das australische Fernsehen) über die aktuellen Proteststrolche oder das eigenartige und archaische Königshaus werden ignoriert oder einfach als falsch bezeichnet.
Die Seite hier dient nur als Propaganda, deshalb auch die österreichische Domain, ein Impressum was auf Vietnam verweist und ein thailändischer Domainbesitzer in Australien. Man verschleiert gerne die Wahrheit

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 7:42 am
Reply to  thaifreund

Moin Thaifreund,
da du ja vom Impressum des ST.at schreibst, habe ich doch einmal die Frage an dich, welches Impressum hatte denn ST.de? Meines Wissens keines. Jedenfalls in den Seiten des ST.de konnte man kein Impressum finden. Oder hast du da eine andere Wissenslage?

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 8:08 am
Reply to  thaifreund

Moin Thaifreund,

toll, wie du doch in der Lage bist, andere Forumsmitglieder, die du ja gar nicht kennst, als Thais in Australien outest. Ich, lieber Freund, kann dir versichern, dass ich kein Thai bin und auch nicht in Australien lebe.
Du argumentierst hier, dass alle Forumsmitglieder, die nicht deiner Auslegung von Demokratie entsprechen undemokratische Gelbe seien?
Schon diese Einstellung zeigt doch, dass du ein gestörtes Verhältnis eben zur der Demokratie zu haben scheinst! Zur Demokratie gehört doch auch die freie Meinungsäußerung, oder etwa nicht? Wenn zum Beispiel uns egon der Meinung wäre, dass Tak Bai keine Missetat gewesen sei und wenn, dann nicht die des Thaksin. Dann hätte ich seine Meinung zu akzeptieren aber nicht zu teilen. Ihn dann einen „Irren“ zu nennen wäre nicht mein Stil. Fakten haben immer die Möglichkeit, von mehreren Betrachtern anders beurteilt zu werden. Das beste Beispiel ist doch die Frage, ob das Glas Wasser halb voll oder halb leer sei!
In wieweit ein Familienclan der Shinawatras etwas mit Demokratie zutun haben könnte, solltest du dir einmal mit dem naheliegenden Beispiel des Hun Sen in Kambodscha vor Augen führen. Wie hier in Thailand gehen dort Tausende schon seit den dortigen Septemberwahlen auf die Strasse, um den angeblich demokratisch gewählten Familienclan des Hun Sen in die Schranken zu weisen. Ok, für dich sind es dann auch alles Terroristen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. Dezember 2013 6:20 pm

egon weiss: nach deiner ansicht haben die roten zuerst geschossen.
nach meiner ansichtt die schwehr bewaffnete armee.

Am 10.04.10 wurde die Armee mit M79-Granatwerfern und Sniper-Waffen angegriffen. In den Presseberichten nannte man sie “müh-saam” oder “MiB”.
Dem hatte die Armee nichts entgegenzusetzen, ausser CN-Gas und Plastikgeschossen. Letztere wurden aus den normalen Waffen (auch im Feuerstoss) verschossen.

Der sogenannte “Schiessbefehl” ist mit dem 18.April2553 (2010) datiert.
Die dafuer erforderliche Gefechtsmunition (live ammunition) wurde erst am 20.04.2010 an die Soldaten ausgegeben, aber nur an die Soldaten in der Silom-Road.
Die Soldaten, die zur Raeumung der Red-shirts eingesetzt wurden, waren auch dann nur mit Gas-Mun und Plastik-Geschoss-Mun ausgestattet.
Die Scharfschuetzen der CRES (?ab 18.4.) hatten nur live-Mun.
Mit anderen Worten, jeder, der vom 10.-18.4.2010 durch Live-Mun verletzt/getoetet wurde, muss sich einen anderen Schuldigen suchen.

Danach gab es 13 Notwehr-Situationen, die Polizei/Armee zugeordnet wurden.
Durch die aktuellen Gerichtsurteile gab es meines Wissens nach nur zwei weitere Unfaelle, die den Behoerden klar angelastet wurden.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. Dezember 2013 5:12 pm

STIN,

Volle Uebereinstimmung!
Eine Ergaenzung zun uebermaessigen “Traenengas”-Einsatz:
2013 wurde sehr wahrscheinlich im Wasserwerfer und mit verschiessbaren Kartuschen CS-Gas eingesetzt, was sich erheblich von dem vom Militaer 2010 eingesetzten CN-Gas unterscheidet.
http://de.wikipedia.org/wiki/2-Chlorbenzylidenmalons%C3%A4uredinitril#Toxizit.C3.A4t
Abhaengig von der Konzentration, kann es zu lebensbedrohlichen Schaeden kommen.
Damit wuerde sich auch die 2malige Warnung von Prayuth erklaeren.

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Dezember 2013 1:51 am
Reply to  emi_rambus

emi rambus
du solltest mit tatsachen argumentieren
und nicht mit wahrscheindlich eventuell usw.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 10:21 am
Reply to  STIN

in deinem vorherigenden artikel findest du doch traenengas und gummigeschosse angemessen.
es war keine ueberreaktion, darum hat prayuth die demonstranten und suthep zur maessigung aufgerufen.
und hast du noch nicht bemerkt, dass sich der general total von suthep und gefolge abgewendet hat?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. Dezember 2013 9:08 am

egon weiss: von der pr koennen sie schon mal lernen, wie man mit demonstranten um gehen muss. friedliche polizei und kein militaer. so vermeidet man blutvergiessen.
nicht wie 2010 .

😆 Vergleich von Bananen mit Ananas!
Da die Demonstranten 2013 friedlich waren (kein Kriegswaffeneinsatz wie 2010), konnte die Polizei angepasst reagieren.
2010 war ja von der Polizei wenig zu sehen. Ich muss aber zugeben, sie war auch nicht so ausgeruestet und ausgebildet wie heute.
Ausserdem hat das Militaer angepasst, nach internationalem Standard reagiert!
Traenengas und Plastikgeschosse gegen Steinschleudern und Bambusspeere ist voll in Ordnung.
Die friedliche Polizei hat aktuell Traenengas und Gummigeschosse eingesetzt.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 10:09 am
Reply to  emi_rambus

nach deiner ansicht haben die roten zuerst geschossen.
nach meiner ansichtt die schwehr bewaffnete armee.
emi rambus sagt.
Ausserdem hat das Militaer angepasst, nach internationalem Standard reagiert!
Traenengas und Plastikgeschosse gegen Steinschleudern und Bambusspeere ist voll in Ordnung.
die armee hat 2010 krigswaffen unteranderem praezisons gewehre mit ausgebileten scharfschuetzen gegen zivilisten eingesetzt.
entspricht absolut nicht internationalem standart. und wure von allen menschenrechts organisationen und regierungen verurteilt

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 6:41 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
du schreibst u.a.:
„..nach deiner ansicht haben die roten zuerst geschossen.
nach meiner ansichtt die schwehr bewaffnete armee…“

Ich glaube nicht, dass du mit dieser Behauptung richtig liegst. Die ersten Kollateralschäden, wie es sich im Neudeutsch so verharmlosen lässt, hatte die Armee. Die ersten Soldaten starben bei Mörserangriffen in ihren Camps. Ok, nach der Lesart unseres Walters aus dem ehemaligen ST.de und bestimmt auch nach deinem Wissensstand waren diese Mörser von der sogenannten 3. Hand gestartet worden. Da die 3. Hand ja auf gar keinen Fall bei den Roten angesiedelt sein kann, hat eben die Armee selber ihre Leutchen gemeuchelt oder die doch so Bösen vom Abhisit waren es. So einfach kann man sich einer unbequeme Situation durch Verdrehung entledigen.

Hast du verdrängt, dass die UDD rund 500 Armeewaffen durch Diebstahl (oder Überlassung durch die Bobbele-Polizei) in ihrem Besitz hatten? Ebenfalls in Vergessenheit geraten sind bei dir die 100 spezial ausgebildeten Söldner des Roten Generals, die ja nicht mit Steinschleudern Gewehr bei Fuß standen.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 6:44 am
Reply to  STIN

ich lege nicht los, denn es ist nicht in meinem sinne irgend jemandem empfelungen vorschleage ratschlage zu geben. alle unsere unterhaltungen
meinungen helfen niemandem. die gelben muessen lernen auf die eine oder andere art das volk zu gewinnen. wie das suthep jetz probiert, wird das immer in eine niederlage fuhren.
von der pr koennen sie schon mal lernen, wie man mit demonstranten um gehen muss. friedliche polizei und kein militaer. so vermeidet man blutvergiessen.
nicht wie 2010 .

hanseat
Gast
hanseat
16. Dezember 2013 8:08 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
du sagst hier vollkommen richtig:
„..von der pr koennen sie schon mal lernen, wie man mit demonstranten um gehen muss. friedliche polizei und kein militaer. so vermeidet man blutvergiessen…“

Wie oft habe ich noch im ST.de darauf hingewiesen, dass das Militär bei Demonstrationen nichts zu suchen hat, derweil sie ja normaler weise zur Außenverteidigung unter Nutzung von Kriegswaffen ausgebildet ist. Ein Polizist dagegen hat eine ganz andere Ausbildung erfahren, derweil er für innere Aufgaben geschult wurde.

Nun, warum konnte der für dich so böse Abhisit diese, wie du schreibst, friedliche Polizei nicht einsetzen? Hast du dir einmal darüber Gedanken gemacht?

Könnte es so gewesen sein, dass in 2010 diese Polizei unter dem Befehl des Bobbele in Dubai stand? Wie oft soll ich dir noch aufzählen, wo durch Rothemden echte Straftaten begangen wurden und Thaksins Polizei schaute nicht interessiert zu.

Die Krönung war ja die Prügelorgie der so friedlichen Roten auf den Dienstwagenfahrer des „bösen“ Abhisit. All diese bewiesenen Vorfälle prallen bei dir einfach so ab.

Ich habe heute in den Nachrichten auf MDR Info gehört, dass das gleiche Problem zurzeit beim zweiten Friedensnobelpreisanwärter nach Thaksin, dem Hun Sen in Phnom Penh stattfindet. Zehntausende befinden sich auf Demos gegen den momentanen Machthaber und Thaksin-Freund Hun Sen. Seit der Septemberwahl demonstrieren oppositionelle Kräfte gegen das Wahlergebnis, das mit 3,2 zu 2,9 Millionen Stimmen angeblich für Hun Sen, durch eben dem selbigen und seiner Garde manipuliert wurde. Der gute Mann sitzt schon seit zwanzig Jahren aus seinem Schild und hat, was uns Bobbele in der kurzen Zeit ja noch nicht abschließend schaffte, alle relevanten Posten beim Militär, der Polizei, den Gerichten und Behörden sowie die Wirtschaft durch Seilschaften so unterwandert, dass alles auf sein Kommando reagiert. Egon, das nenne ich einmal gelebte (Thaksin/Hun Sen) Demokratie.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Dezember 2013 5:17 am

hanseat: Auch wenn nun die Demonstrationen zurück gehen sollten und der Suthep seine Forderungen nicht durch bekommen hat, zumindest die des Volksrates, so ist die politische Bühne in diesem schönen Land nicht mehr vergleichbar mit der vor dem ersten Tag der Demonstrationen. Uns Bobbele hat seinen bereits gepackten Koffer wieder auspacken müssen. Unsere Landesmutter hat ein Herzblutgesetzt wieder, zumindest zeitweilig, zurückpfeifen müssen, sie hat das Parlament auflösen müssen und diese utopischen Großprojekte sind momentan auch auf Eis gelegt.
Und, liebe Freunde, alles ohne von der Bühne oder via Videokonferenz aufgeforderte Aufrufe zum Abfackeln oder verbalen Gewalt.

Genauso ist es und obwohl inzwischen Alles was durch die Unfaehigkeit
und Untaetigkeit der durch Loyalitaet zu ihrem Fuehrer leuchtenden
Thaksin Lakaien scief gelaufen ist auf Suthep und seine Demonstranten
geschoben wird, hat er damit zum ersten Mal erreicht dass eine wirkliche
Demonstration des Volkes (wenn auch nicht der Mehrheit)
in Thailand mit friedlichen Mitteln zu einer Veraenderung fuehrt.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 5:27 am
Reply to  STIN

man sollte nicht immer ngative beispiele zitieren , man sollte es besser machen
es ist immer wieder die alte leier .

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Dezember 2013 2:46 pm

STIN,

Ich glaube nicht, dass das mit dem Boykott funktioniert!
Die Wahl 2006 (auch Nachwahlen) wurde wegen verschiedener Verfahrensfehler vom Verfassungsgericht als verfassungswidrig und damit für nichtig erklärt.
T. blieb bis zu den neuen Wahlen im Oktober Interimspremier.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 1:24 am
Reply to  STIN

stin
stimmenkauf auf beiden seiten
das budget der gelben wird dzu wieder gross genug sein.wie schon gesagt die gelben sind nicht schlechter darin.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 3:42 am
Reply to  egon weiss

Aim_The Nation ‏@Aim_NT 11h
Suthep said this is last chance 4 Yingluck 2 decide 2 resign & allow her son 2 live happily in Thailand. Otw, move to Dubai.Via @NTRadio_NBC

Jon Ungphakorn ‏@ungjon 1h
No words describe Suthep after he told Yingluck last night to get an English tutor for her son to prepare for exile if she doesn’t resign.

http://englishnews.thaipbs.or.th/anti-thaksin-demonstrators-protest-us-embassy/
merkt ihr es immer noch nicht, dass ihr eure symphatie armen irren idioten schenkt.
das soll die meinung der mehrheit der thai bevoelkerung sein?
ich lache mich tot.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Dezember 2013 1:19 am
Reply to  STIN

es gibt genug laender in denen man vorher weiss wer gewinnt. in allen dikdaturen, und die wollt ihr im thailand einfuehren.
oder auch in der bundesrebuplik, wo das volk mutti merkel haben wollte, obwohl die oposition die besseren argumente hatte. in agypten ist es ein glaubenskrieg.
in thailand ist es ein macht krieg.
alte elite gegen neue elite.
stin sagt. Thailand ist momentan mit demokratischen Mitteln wohl nicht zu retten.
aber auch nicht mit dikdatorischen mitteln.
ich habe keinen vorschag. ich habe nur meine meinung ohne behauptungen wie so viele.
die wahlen werden statt finden, ohne boykot und anullierung.
sie werden sich dem koenig , dem militaer und den wirtschaftsbossen beugen muessen. das land erleidet sonst noch mehr grossen schaden.
nach den wahlen gibt es keinen suthep mehr der unfug anstellen kann, also keine demo.
die gelben muessen aufhoehre ueber die koruptiom usw der regeierung zu klagen.
die gelben sollten endlich beginnen, ein wahlprogramm mit guten argumenten
mit denen man die bevoelkerung gewinnen kann, aufzustellen, dann koennten sie auch eine wahl demokratisch gewinnen.

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 6:13 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
deine Worte:
„…die gelben muessen aufhoehre ueber die koruptiom usw der regeierung zu klagen…“

Hast du einmal nachgedacht, was du damit zum Ausdruck bringst? Die Opposition soll nicht mehr über die Korruption der Regierung klagen dürfen? Hat diese von dir geäußerte Meinung noch etwas von demokratischen Spielregeln zutun, die du doch nur auf der YL-Seite zu sehen vermagst?

Dann habe ich noch eine andere Frage an dich. Du bist doch der Meinung, dass eine vom Wahlvolk gewählte Regierung darauf bestehen kann, dass Gesetzte, die sie und anschließend das Parlament beschlossen hat, auch vom Wahlvolk akzeptiert werden sollte? Wie siehst du es denn im Vergleich mit der Schweiz, wo doch das Wahlvolk Gesetze mittragen dürfen, indem sie eben über diese Gesetze mittels Mitbestimmung abstimmen dürfen. So kann und ist es doch in der Schweiz vorgekommen, dass Gesetze der Regierung und Parlament vom Wahlvolk abgelehnt wurden. Wenn es also so möglich ist, wie verträgt es sich denn mit der Forderung, dass die von der YL-Regierung verabschiedeten Gesetze zur Amnestie zum Beispiel beim Wahlvolk nicht akzeptiert wurden und durch das Wahlvolk, mittels Demonstrationen, zu Fall gebracht wurden, nach deiner Meinung ungesetzlich waren? Was in der Schweiz möglich ist, sollte anderswo doch auch möglich sein. Ok, mir ist schon klar, dass das Prozedere in der Schweiz gesetzlich geregelt ist und in Thailand nicht, nur dann trotzdem diese Demonstranten einfach Faschisten zu benennen, ist, so sehe ich es, unredlich. Denke einmal darüber nach!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 7:11 am
Reply to  hanseat

hanseat
weisst du wirklich nicht, was der unterschied zwischen thailand deutschlend und der schweiz ist?
hast du in der schule gefehlt, als man ueber die verschiedenen demokratie formen gesprochen hat.
nun gut . ich gebe dir nachhilfe
thailand und deuschland sind indirekte demokratien.
das volk darf 1 mal waehlen und hat dann 4 oder 5 jahre nichts mehr zu sagen.
die schweiz ist eine direkte demokratie. desshalb darf das volk mitbestimmen. es gibt fast woechentlich abstimmungen. entweder gemeide, kantons oder eidgenoessische abstimmungen.
thailand und deutschland muessten also zuerst die verfassung aendern ,um eine direkte demokratie zu erhalten, damit das volk mitbestimmen koennte.
ist aber weder in thailand noch deutschland von den regierenden nicht erwuenscht.
und ich glaube, dass suthep noch etwas ganz anders will, er will eine echte diktatur.

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 10:20 am
Reply to  emi_rambus

Moin emi_rambus,
schreibst du auch unter Egon Weiss? Vielleicht auch ehemals Walter Roth?

Trotzdem, danke für deinen Nachhilfeversuch in Punkto Schweizer Verfassung!
Wenn du denn meine Zeilen korrekt gelesen hättest, würdest du zu den Zeilen kommen, wo ich darauf hinwies, dass es in der Schweiz gesetzlich Verbrieft ist, das Mitbestimmen, und in Thailand nicht. Somit bedarf es nicht deiner Belehrung!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 11:23 am
Reply to  hanseat

egon weiss sagt
hanseat

ich habe das gesagt nicht emi rambusch
auch er ist nicht walter roth.
ich habe deinen artikel genau gelesen.
du hast geschrieben
So kann und ist es doch in der Schweiz vorgekommen, dass Gesetze der Regierung und Parlament vom Wahlvolk abgelehnt wurden.
ja, das kommt immer wieder in der schweiz vor, dass gesetze vom volke durch abstimmun angenommen oder verworfen werden.
wie schon erklaert, ist das nur in einer direkten demokratie so, dass das volk mehr oder weniger ueber alles abstimmen oder ein reverendum ergreifen kann
eine indirekte demokratie habe ich dir schon erklaehrt. in ihr hat das volk nach der wahl einer person, oder einer partei nichts mehr zu sagen
begreifst du es jetzt?

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 12:44 pm
Reply to  STIN

stin.
das ist nur feigheit und erpressung, weil man sich nicht zutraut die wahl zu gewinnen.
ich glaube aber, dass sich der koenig und das militaer und die wirtschaft sich durchsetzen werden und die wahlen stattfinden werden.

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 12:50 pm
Reply to  egon weiss

Die Armeeführung unterstützt die angesetzten Neuwahlen, und fordert Transparenz. Applaus

http://www.bangkokpost.com/news/local/384861/top-brass-gives-backing-to-election

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 9:26 am
Reply to  STIN

sie war fuer eine offizielle eroef fnung in chang mai . logisch bezahlt die regierunng
sie hat keine wahlveranstaltung durchgefuehrt.
also seine sicherheit kostet 70 millionen bath.das glaubst du doch selber nicht.

hanseat
Gast
hanseat
15. Dezember 2013 5:15 am

Moin an die Runde,
die Proteste gehen so langsam in den dritten Monat hinein. Auch der pessimistische Demonstrationsgegner kann bis heute ein Abfackeln von wirtschaftsrelevanten Gebäuden und Rathäusern nicht vermelden. Normal scheint es ja nicht zu sein, dass es so ist. Nach den 2010er Bränden im Geschäftsviertel Bangkoks haben unsere roten Freunde immer und immer wieder durch sogenannte „Fakten“ belegt, dass das Abfackeln gar nichts mit den damaligen in rot gekleideten Demonstranten zutun hätten und gaben alleinig die Schuld der dritten Hand, die sie bei den Gelben angesiedelt sahen. Wenn dem denn so sein sollte, liebe Rothemden, wieso brennt denn heute Bangkok nicht? Die sogenannten Gelben sind doch zur Zeit rund 50 Tage auf den Beinen, auch wenn die Menge in den letzten zwei Tagen weniger geworden scheint, und hätten nach roter Logik das Zeug zum Zündeln, oder?

Nun zur Rolle des Militärs in dieser Situation.

Frage, warum sollten die Goldsternträger diesem Unterfangen nachgeben?

Wir wissen oder könnten wissen, dass der gute Thaksin vom Militär vom Sockel gestoßen wurde, derweil er vor Abflug zur UN nach New York den damaligen Oberbefehlshaber der Armee mit Absetzung und Strafversetzung nach Südthailand nach Rückkehr gedroht hatte.

Gesichtsverlust und Selbsterhaltungstrieb haben dann unterstützt mit der Überheblichkeit eines PM zur „Blümchenrevolte“ geführt. Ok, dass das meine roten Freunde anders sehen, sei akzeptiert, nur es ist halt so gelaufen.

Nun, entweder uns Bobbele hat gelernt oder unsere Landesmutter ist intelligenter als der Flüchtige. Sie bedroht in keiner Weise das Eigenleben des Staates im Staat, gemeint ist die Armee.
Auch YL genehmigt all das Spielzeug, welches die Herren benötigen oder haben möchten, somit können sich diese Repräsentanten dieser Staatsmacht auf ihr Hauptaugenmerk zurück ziehen, dem Golfen.
Auch ist man bestimmt nicht abgeneigt, zu tolerieren, dass der Staatsanwalt, der den, wie uns egon auch vermeldet, Abhisit wegen Mordes angeklagt hat, nicht die Akte Tak Bai aus der Schieblade holt. Der damals diese schlimme Tat befehlende General Panlop, den uns egon an sich auch und vorderst in die Reihe der „Mörder“ setzen müsste, ist heute der Sicherheitsberater der YL in ihrem PM-Büro!
Man, egon, hasté nicht gewusst, oder?

Auch wenn nun die Demonstrationen zurück gehen sollten und der Suthep seine Forderungen nicht durch bekommen hat, zumindest die des Volksrates, so ist die politische Bühne in diesem schönen Land nicht mehr vergleichbar mit der vor dem ersten Tag der Demonstrationen. Uns Bobbele hat seinen bereits gepackten Koffer wieder auspacken müssen. Unsere Landesmutter hat ein Herzblutgesetzt wieder, zumindest zeitweilig, zurückpfeifen müssen, sie hat das Parlament auflösen müssen und diese utopischen Großprojekte sind momentan auch auf Eis gelegt.
Und, liebe Freunde, alles ohne von der Bühne oder via Videokonferenz aufgeforderte Aufrufe zum Abfackeln oder verbalen Gewalt.
Es bleibt interessant!

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 6:23 am
Reply to  hanseat

hanseat. sind die nicht irre?

Nitithorn Lamlua, a protest leader threatened to storm US Bkk embassy for supporting YL Gov @Pat_ThaiPBS

das militaer hat ca 15 mal ein putsch gemacht,aber hatte nie den gewuenschten erfolg.
die alte garde , oberschichtdie gelben die militaer unterstuetzer usw konnten sich nie durchsetzen, und eine wahl gewinnen.
jetzt haben sie gemerkt, dass es nichts ausser einem noch schlechteren ruf,
bringt, einen irren zu unterstutzen.
die armee hat die letzte enigermassen demokratich verfassung zu ihren gunsten abgeaendert. informiere dich.
dein seit jahren gleichen argumente in deinen beitraegen werden langweilig
und jetzt moechte ich dir noch sagen, dass ich dafuer bin, dass alle der roten und gelben thaksin auch fuer ihre vergehen angeklagtund, fals schuldig in einem fairen prozess verurteilt, aber auch bestraft werden.nicht wie gelbe politiker die schon zu 80 jahren gefaengnis verurteilt sind und noch keinen tag abgesessen haben. deine frage zur akte tak bei,ja ich habe es gewusst.
du solltest dir mal die ganze geschichtete zu gemuete fuehren.
nicht alle roten sind schlecht und dumm
und die gelben gut und intelligent.

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 7:04 am
Reply to  egon weiss

hanseat budget der demokraten fuer die wahl 2011
165 millionen bath
die redshirt

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Dezember 2013 7:07 am
Reply to  egon weiss

hanseat budget der demokraten fuer die wahl 2011
165 millionen bath
die redshirt
95 millionen bath
da konnte man viele gelben stimmen kaufen
gelle hanseat
das wurde von der wahlkomission bekannt gegeben

hanseat
Gast
hanseat
15. Dezember 2013 11:28 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
deine Worte: „..dein seit jahren gleichen argumente in deinen beitraegen werden langweilig..“

Nun gut, lieber Freund, was real ist, kann man doch nicht verändert wiedergeben, auch wenn es dich langweilig machen sollte. Die Realität ist halt manchmal mühselig zu erfassen.

Ebenso dein süffisantes Bekennen, auch die Sünden des Thaksin und der roten Seite gerichtlich beurteilen zu lassen, habe ich oft genug von meinem geachteten Gegenüber namens Walter aus ST.de lesen dürfen. Dann frage ich dich, wieso nennst du den Abhisit hier im Forum „Mörder“ und kritisierst jeden, der dann mit dem Verständnis „gleiches Recht für alle“, den von dir so verteidigten Thaksin dann auch „Mörder“ zu nennen?

Tak Bai hat nun mal stattgefunden und es gibt genügende Videoaufnahmen von den Misshandlungen seitens des Militärs. Der verantwortliche General ist halt eben der Sicherheitsberater der YL. Das allein spricht schon Bände. Und du eierst da wieder herum.

Auch, deine immer wiederkehrende Behauptung, dass der Sondhi 80 Jahre ins Gefängnis müsste und nicht geht ist auch so ein Fall. Weswegen ist er denn angeklagt worden? Neben einem sogenannten Finanzskandal, eingefädelt von Thaksins Anwälten, um einen plötzlich ins gegnerische Lager gewechselten Sondhi fertig zu machen? Bei jeder öffentlichen Rede des Sondhi waren Spitzel und Anwälte des Bobbele dabei und haben nach Ausdrücken gesucht, die man dazu benutzen könnte, ihn, den Sondhi, wegen Verleumdung anzuklagen. Durch Addierung der Klagen gegen eben einem Aufmüpfigen und durch Liebesentzug des Dubaiers, kam er nicht nur auf mehr als 100 Klagen aus allen möglichen Provinzen dieses schönen Landes, auch durch Entzug von TV- und Radiowerbung, die ebenfalls unter dem Thaksin-Clan verteilt wird, dazu, dass er nahezu kampfunfähig in seinem ASTV-Studio sitzt und dank eines demokratischen Maulkorbs sich in der Öffentlichkeit nicht mehr äußern darf. Wenn doch, dann ab ins Baan Prem (Gefängnis, für Nichtwissende!). Noch zur Erweiterung des Wissenstandes vom egon, Thaksins Sohn verteilt die Werbungen.
Nun kannst du sagen, warum sagt denn der Sondhi so etwas Schreckliches, dass der Khun Thaksin oder seine Speichellecker ihn dann anklagen mussten? Für das, was da als Beleidigungen anstand, hätte es in Deutschland keine Verurteilung gegeben. Ein Politiker, der in der Öffentlichkeit steht, hat auch Kritik und manchmal aus etwas unsanfte Äußerungen zu akzeptieren. Selbst der Monarch hatte es dem Thaksin schon einmal angemahnt, etwas vorsichtiger mit den Abmahnungen umzugehen. Er, das Bobbele, darf von Dubai aus alles ungestraft von sich geben, derweil kein Staatsanwalt wird Anklage erheben, derweil er ja doch nicht zur Entgegennahme der Anklageschrift erscheinen wird und auch das Überbringen seitens eines Thaksin-Anwaltes scheitert daran, dass ja dann keiner dieser Ehrenmänner den Aufenthaltsort des Flüchtenden kennt! Soviel zu deiner ewig wiederholten Anmerkung, der Sondhi ist ein Schwerverbrecher.
Kannst du uns hier im Forum einmal sagen, zu welchen Strafen die Initiatoren des Blutvergießens vor dem Haus des damaligen PM Abhisit verurteilt wurden?

Zum Schluss möchte ich dich einmal unterstützen. Nicht alle Roten sind schlecht und dumm. Das sehe ich auch so und habe es bereits hier im Forum dokumentiert. Du kannst dich erinnern, als ich über unseren roten bzw. PT-Bürgermeister schrieb, den ich als Farang, wenn ich wählen dürfte, wohl auch meine Stimme gegeben hätte. Damit hast du bei mir offene Türen aufgetreten.

Die Äußerung des Nitithorn Lamlua, die Amerikanische Botschaft zu stürmen ist natürlich nicht akzeptabel! Nur, sollen jetzt die Tausende, die sich am Demokratiedenkmal friedlich versammeln, Asche übers Haupt und unter Tränen ihre Proteststätte verlassen? Dann hätte es in 2010 in Bangkok nicht zu den schlimmen Ergebnissen kommen dürfen. Der Nitithorn hat was von sich gegeben, das keiner ausführt, der Dubaier und andere UDD-Führer haben das Abfackeln gefordert und es wurde ausgeführt. Kannst du den kleinen Unterschied erkennen?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2013 5:53 am
Reply to  hanseat

hanseat
wenn du genau
hinschaust was ich gesagt haben, dann wuerdest du nicht schon wieder so eine bloede behauptung aufstellen.
ich habe nie gesagt abhisit sei ein moerder.
ich habe gesagt eines dess mordes angeklagten. und das ist korrekt. keine behauptung sondern eine tatsache.

ob es richtig war , thaksin nicht des moredes anzuklagen war nicht meine entscheidung.
mann heate ihn anklagen muessen, dann wahren sachen ans licht gekommen , die man nicht ansprechen darf tatsache ist es also, dass er nicht des mordes angklagt, oder veruteilt wurde.
du darfst ihn also nicht als moerder bezeichnen, nicht eimal des mordes angeklagt ,darfst du schreiben.
was du denkst ist deine sache
moerder wuerde ich erst sagen , wenn abhisit rechtskraeftig verurteilt wuerde.

hanseat
Gast
hanseat
17. Dezember 2013 10:27 am
Reply to  emi_rambus

hanseat
wenn du genau
hinschaust was ich gesagt haben, dann wuerdest du nicht schon wieder so eine bloede behauptung aufstellen.
ich habe nie gesagt abhisit sei ein moerder.
ich habe gesagt eines dess mordes angeklagten. und das ist korrekt. keine behauptung sondern eine tatsache.

Gut gebrüllt lieber emi_rambus,
ich bin mir sicher, dass ich diese Zeilen an uns egon geantwortet hatte. Wieso du dich angesprochen fühlst, verstehe ich nicht.
Kann es sein, dass du unter mehreren Nicks hier dich verewigst?