Bangkok: Premier Prayuth wies Beamte an, härter gegen Missachtung der Sperrstunde vorzugehen

Premierminister Prayut Chan-o-cha hat Beamte angewiesen, härter gegen Vergnügungslokale vorzugehen, die die Mitternachtsschließungsregel missachten.

Die stellvertretende Regierungssprecherin Traisulee Traisoranakul sagte, Prayut habe über verschiedene Kanäle Beschwerden über nächtliche Vergnügungslokale erhalten, die gegen die Schließungsregeln verstoßen.

Pubs, Bars, Karaoke-Shops und Massagesalons durften in 31 Provinzen der blauen und grünen Zone ab dem 1. Juni wieder öffnen.

Die Lokale dürfen bis Mitternacht geöffnet sein, aber viele bleiben länger offen, was bei den Anwohnern die Befürchtung auslöst, dass sie Covid-Cluster auslösen.

Die Königlich Thailändische Polizei wurde angewiesen, mit den Beamten der Provinz- und Kommunalverwaltungen zusammenzuarbeiten, um die Einhaltung der Sperrstunden zu verschärfen. Diejenigen, die illegal geöffnete Lokale unterstützen, werden sowohl disziplinarisch als auch strafrechtlich belangt.

In der Zwischenzeit wird das Centre for Covid-19 Situation Administration nächste Woche zusammentreten, um die Aufhebung der Gesichtsmaskenpflicht auf öffentlichen Plätzen zu erwägen und Vergnügungsstätten zu erlauben, um 2 Uhr morgens zu schließen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments