Bangkok: Parteichef fordert Aufhebung des Alkohol-Verkaufsverbot zwischen 14 und 17 Uhr

Die Regierung sollte das Verbot des Alkoholverkaufs von 14 bis 17 Uhr aufheben, um die Erholung des Tourismus zu unterstützen, sagt Atavit Suwannapakdee, der Generalsekretär der Kla Partei.

Das Gesetz zur Kontrolle alkoholischer Getränke, das die Stunden begrenzt, in denen alkoholische Getränke verkauft werden können, muss überarbeitet werden, da es ein Hindernis für die Tourismusunternehmen bleibt, die bereits von der Covid-19 Pandemie heimgesucht wurden, sagte Atavit am Samstag (18. Juni) nach einer Sitzung der Asia Pacific International Spirits and Wines Alliance (APISWA).

Kein anderes Land in Südostasien habe Gesetze, die die Öffnungszeiten des Alkoholverkaufs einschränken, sagte er.


Ein Mann trinkt am 9. Februar vor dem Parlament in Bangkok während einer Kundgebung,
die abgehalten wurde, um gesetzliche Änderungen zu fordern, die den Betrieb kleiner
Brennereien und Brauereien erleichtern sollen. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde am 8. Juni in erster Lesung im Repräsentantenhaus verabschiedet. (Foto: Pornprom Satrabhaya)

„Thailand zog früher 40 Millionen Touristen pro Jahr an und erwirtschaftete Einnahmen in Höhe von 3 Billionen Baht, aber es gibt seit 1972 ein Gesetz, das den Verkauf von Alkohol von 14 bis 17 Uhr verbietet, aus dem veralteten Grund, dass betrunkene Beamte nicht produktiv arbeiten werden“, sagte Herr Atavit.

Nachdem das Zentrum für die Verwaltung der Covid-19 Situation (CCSA) vorgeschlagen hat, den Betrieb von Nachtunterhaltungsstätten ab dem 1. Juli bis 2 Uhr morgens zuzulassen, muss das Gesetz über den Alkoholverkauf überarbeitet werden, um es der aktuellen Situation anzupassen, fügte er weiter hinzu.

Die Kla Partei, angeführt vom ehemaligen Finanzminister und langjährigen demokratischen Schwergewicht Korn Chatikavanij, hat in den letzten Wochen ihr Profil geschärft, wobei Mitglieder verschiedene Reformen vorschlugen, darunter auch die Legalisierung des Glücksspiels, um die Wirtschaft des Landes wieder anzukurbeln.

Einzelhändler und Gastronomen: Drakonisches Gesetz treibt sie aus dem Geschäft.

Bestimmungen, die es autorisierten Verkäufern verbieten, alkoholische Getränke zwischen 14 und 17 Uhr zu verkaufen, werden die Menschen nicht davon abhalten, Alkohol zu kaufen, sagte Thanakorn Kuptajit, ein ehemaliger Vorsitzender der Thai Alcohol Beverage Business Association.

„Stattdessen sollten die Behörden das Gesetz, das den Verkauf von alkoholischen Getränken an Kunden unter 20 Jahren verbietet, ernsthaft durchsetzen und die Zonierungspflicht für den Verkauf von alkoholischen Getränken überarbeiten, da dies der aktuellen Situation nicht mehr angemessen ist“, sagte Thanakorn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
22. Juni 2022 2:40 am

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.
21. Juni 2022 um 7:59 pm
Ich mußte jetzt über 20mal anklicken, um ‘direktantworten’ nutzen zu können.

xxxxxxxxxxxx

BröselWerner
Gast
BröselWerner
20. Juni 2022 8:54 pm

Ich weiß nicht welche Probleme Herr Grimm mal wieder hat. Wer Champagner braucht, kann sich auch an die Verkaufszeiten halten – ist ja auch nicht so schwer die Planung für den Einkauf in seinem Gedächnis zu speichern. Spontane Alkoholwünsche nach der Proletenbrause sind so natürlich nicht zu realisieren. Wer einen Vorrat benötigt, geht doch nicht kurzfristig los, um seinen Bestand aufzufüllen. In Hua Hin gehe ich in den Weinshop, gebe meine Bestellung auf, und es wird geliefert. Null Probleme, selbst in der Corona-Hochsaison war das so. Das muss doch auch in BKK möglich sein? Kann ich aber nicht beurteilen, denn da wollte ich nicht wohnen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Juni 2022 9:07 am
Reply to  BröselWerner

Es ging hierbei nicht um Probleme die ich mit den Verkaufszeiten haette.
Natuerlich habe ich keine denn ich habe wie jeder Expat der in TH lebt gelernt um die Schikanen gegen uns Auslaender herumzuschiffen.
Weinhaendler haben wir in BKK auch mal einige gehabt.Gibts nicht mehr mangels auslaendischer Kunden.
Cha Am/Hua Hin haben eine fast genauso schlechte Luftqualitaet wie BKK,je nach Wind.
Ich lebe auch nicht mehr in BKK sondern seit 11 Jahren in Si Racha, 100km oestlich.
Trotzdem moechte ich BKK verteidigen.BKK hat sehr viel zu bieten und wenn es nicht die Menschen- und vor Allem Regierungsgemachten Probleme wie Verkehrslenkung,Luftverschmutzung,Umweltzerstoerung und mangelhafte Administration geben wuerde lebte ich heute noch dort.
In HuaHin bin ich auch regelmaessig mit unseren Freunden.Dort wuerde ich auch lieber wohnen als in Si Racha aber es ist zuweit von Bang Na wo meine Frau ihr Geschaeft hat und unsere Toechter leben und arbeiten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Juni 2022 10:48 am
Reply to  berndgrimm

Apropos Champagner: Der ist in TH aeusserst Preisstabil!
Im TOPS kostet die Flasche Veuve Clicquot seit ueber 20 Jahren das Gleiche: knapp 5.000THB .Das waren vor 20 Jahren keine 100 Euro, heute sind es 180!

Siamfan
Gast
Siamfan
20. Juni 2022 5:59 pm

xxxxxxxxxxxxxxx

Zur Sache, wer bekifft ist, darf nicht am Strassenverkehr teilnehmen. Bleibt zu hoffen, die Polizei ist darauf vorbereitet!?

Wieviel "‰" darf man denn Haben? Oder anders gefragt, wie lange muss man rauchfrei sein, um wieder fahren zu koennen!?

 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
22. Juni 2022 12:11 pm
Reply to  STIN

Die neue Software ist unübersichtlich! Ihr Kommentar noch viel mehr.
Ich denke, die Einschränkung gilt für ALLE Straßenverkehrsteilnehmer, also auch Motorräder und dann auch Fahrräder!?!?
Die Funktion “Weiterlesen” geht nicht!!!

Siamfan
Gast
Siamfan
19. Juni 2022 8:13 pm

Schon wieder gelöscht! 

Takki wird Uhnen sichet mehrer Orden dafür verleihen! 

Ich habe auch EINEN! 

Stolz bin ich darauf,  weil unser Kommandeur diesen verhindern wollte,  aber mein Chef darauf bestanden hat!!!!! 

Ich hoffe,  ihm, seiner Familie geht es sehr gut!!!!!!! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Juni 2022 2:45 pm

Korns Partei macht auf Populismus! Sogar fuer Auslaender ! Na Prima.

Natuerlich ist das Verkaufsverbot totaler Schwachsinn und nur eine weitere Schikane gegen Auslaender weil Thai davon nicht betroffen sind.Nur Auslaender kaufen ihren Stoff in Supermaerkten wo das Verkaufsverbot strikt eingehalten wird.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Juni 2022 10:07 am
Reply to  STIN

Zuerst bezichtigt mich STIN einer Thaihass Phobie und dann schreibt er das Gleiche ueber den Alkoholverkauf wie ich.

Thai kaufen ihren Alkohol nur dann bei Big C oder Lotus wenn er billiger ist als bei Tante Kanjana gleich um die Ecke.

Dort bekommt man aber nur Leo oder Chang, hoechstens mal Singha oder Heineken .

Auslaender muessen zu den Supermaerkten und besonders TOPS,Foodland und Villa Market weil es dort mehr Auswahl und auch Wein und Sekt gibt.

Entscheidend ist doch dass das Verkaufsverbot weg muss weil es nur Auslaender trifft.

In TH ist es viel einfacher Drogen (nicht nur Cannabis) zu kaufen als ein trinkbares Bier oder eine internationale Zigarette!

BröselWerner
Gast
BröselWerner
20. Juni 2022 10:26 am
Reply to  STIN

Kann ich bestätigen. Ich kenne Tante-Emma-Läden, die verkaufen Alk rund um die Uhr, selbst in der Nähe von familymarkt oder 7/11.

Auch alkoholfreie Feiertage hält sie nicht davon ab. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juni 2022 10:21 am
Reply to  STIN

Also Bratwurst zum Wein gibt es in TH nur vor Weihnachten und die dann angebotenen Nuernberger oder Thueringer schmecken meist nicht.Dann lieber Sai Ua…..

Wenn ich in D bin ist ja gerade der Beginn der Grillsaison, da schmeckt mir nix besser als eine Thueringer oder Nuernberger Rostbratwurst viiel besser als Steak oder Schwenkbraten.

Rippchen isst man lieber in TH.