Bangkok: Armee darf ab sofort wieder bei Lazada einkaufen

Die königliche thailändische Armee hat ihre Anordnung widerrufen, die es allen Militäreinheiten untersagt, bei Lazada einzukaufen und Lazada Lieferwagen von Militärkomplexen fernzuhalten, sagte der stellvertretende Sprecher Oberst Sirichan Ngathong.

Sie sagte, Armeechef General Narongpan Jitkaewtha habe am Montag (20. Juni) bei einem hochrangigen Treffen angekündigt, dass das Verbot von Lazada sofort aufgehoben werde, da es mit einem Gerichtsverfahren wegen unangemessener Werbung konfrontiert sei.

Die Armee hatte die Online Shopping Plattform am 9. Mai als Reaktion auf eine umstrittene TikTok Werbung boykottiert, die eine Woche zuvor veröffentlicht wurde, um für die 5.5 Verkaufskampagne von Lazada zu werben.

Die Anzeige, die von den Influencern Aniwat Prathumthin alias Nara Crepe Katoey und Thidaporn „Nurat“ Chaokuwiang erstellt wurde, zeigte eine Frau im Rollstuhl, die von einer anderen Figur adliger Herkunft gemobbt wird.

Der TikTok Clip löste einen Aufruhr im Netz aus und Narongpan kündigte sofort einen Boykott von Lazada an – mit dem Beharren darauf, die Monarchie zu schützen.

Am Montag sagte Narongpan, dass es im Einklang mit der Politik der Regierung zur wirtschaftlichen Erholung und Wiedereröffnung des Landes Armeeangehörigen erlaubt sein wird, auf Lazada einzukaufen und Lieferwagen die Militärkomplexe befahren dürfen.

Unterdessen sagte Sirichan, dass Familien von neuen Rekruten im Rahmen von „Open House“-Veranstaltungen, die ab Juli regelmäßig stattfinden, Ausbildungseinrichtungen besuchen können. Lernzentren und Touristenattraktionen in Armeegebieten werden auch für die breite Öffentlichkeit geöffnet. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Juni 2022 10:16 am

Was STIN in seinen Lobeshymnen ueber diese Militaerdiktatur immer schamhaft verschweigt ist der Militaersenat dieser “SemiDemokratie”!
Ungewaehlt und unkontrolliert ist er die Fortsetzung der Junta namens NCPO von vor den Wahlen 2019.
Dazu ein Editorial in der BP von gestern:
No more nepotism
comment image
Editorial Bangkok Post editorial column
published : 23 Jun 2022 at 04:00
A report revealing that a number of military-appointed senators have practised nepotism by hiring their relatives as assistants or working teams has caused a stir.
The controversy was disclosed by the non-profit Internet Dialogue on Law Reform (iLaw) which also reported that some senators, while not appointing relatives in their own teams, secured jobs in their colleagues’ teams for their cousins in what could be seen as a conflict of interest.
Senate Speaker Pornpetch Wichitcholchai has defended the hirings, saying there are no laws prohibiting senators from hiring next-of-kin.
Moreover, Sen Pornpetch said such practices are rampant in the Lower House.
A senator has quite a big team. Each can hire one expert, who is entitled to a 24,000-baht per month salary, and seven assistants, each paid 15,000 baht.
A senator receives a 71,230-baht salary and another sum totalling 42,330 baht for his or her position, plus a meeting allowance and per diems. During May 2019-2022, the state paid more than 2.3 billion baht for the senators’ assistants.
Wohlgemerkt, dieser Senat ist die Fortfuehrung der Junta unter anderem Namen.Sein Aufgabe ist es zu verhindern dass ein Militaerdiktator PM von der Mehrheit des Parlaments “abgewaehlt” wird und ein Oppositionskandidat gewaehlt wird Dazu haben die 250″Senatoren” ein Stimmrecht bei der PM Wahl.Das ist ihr ganzer Job. Dafuer werden sie fuerstlich fuers Nixtun bezahlt und ihre ganze Meschpoche koennen sie mitbringen und bekommen monatlich an die 250.000 THB plus Spesen!
Nice Job if you can get it.Qualifikation : Man muss ausserstande sein mit einem anstaendigen Job oder Geschaeft seinen Lebensunterhalt zu verdienen!Natuerlich sind diese Gesellschaftsfuehrer gelangweilt.Deshalb mischen sie sich ab und zu mal in die Politik ein.Ohne irgendwelche Berechtigung ausser der Kastenzugehoerigkeit!
Sozusagen das U-Boot des kleinen Generals!Auch ohne Motor!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Juni 2022 9:22 am
Reply to  STIN

https://de.wikipedia.org/wiki/House_of_Lords
Das britische Oberhaus besteht seit dem 15.Jahrhundert und ist Teil der britischen Monarchie.Es hatte in vordemokratischen Zeiten viel Macht welche es durch die Schaffung des Unterhauses und die Demokratisierung nach und nach verlor.Heute hat es keine Macht mehr.Es kann ein Gesetz um einen Monat verzoegern aber nicht verhindern.Bei der PM Wahl hat es garnix zu sagen.
Der heutige Senat in TH ist eine Verlaengerung der Junta (NCPO) und eine Hilfstruppe der Militaers um ihren Kandidaten zum PM durchzusetzen.
Ich bin garnicht der Meinung dass ein Senat in TH unbedingt gewaehlt sein muss.Es kann auch eine repraesentative Auswahl verschiedener Bevoelkerungsgruppen sein. Nicht nur Militaer und Polizei. Da es in TH mehr Bauern,Arbeiter,Angestellte,Krankenschwestern und Feuerwehrleute als Militaers oder Polizisten gibt, muesste deren Zahl also auch im Senat groesser sein.Auch Minderheiten sollten auf jeden Fall vertreten sein.
Ja, da spricht STIN ein Rotes Tuch Thema fuer mich an.
In der Tat hat TH in etwa die gleichen Gesetze wie wir und wird deshalb faelschlicherweise als Rechtsstaat und Demokratie hingestellt.
Da die thailaendische Rechtssprechung von vorn bis hinten parteiisch ist und die Gesetze willkuerlich ausgelegt werden ist TH eben weder ein Rechtsstaat noch eine Demokratie.
Nein, auch nix Semi sondern ein Unrechtsstaat und eine Autokratie wie Belarus oder Erdogans Tuerkei.
Wobei deren Autokraten sogar noch eine Mehrheit im Volke hatten oder vielleicht sogar noch haben.
Die hiesige Militaerdiktatur hatte diese Mehrheit nie.
Wahlen gefaelsch, Abgeordnete gekauft und jetzt schnapst man aus wie man nach Prayuth noch irgendwie an der Macht bleiben kann.Moeglichst ohne “Wahlen”!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Juni 2022 10:48 am
Reply to  STIN

STIN trieft vor Populismus aber Gegenargumente hat er nicht.
Prayuth und Prawit koennten sicher eher mit Trump als mit Biden. Prayuth schleimte schon viel laenger mit dem besten US Praesidenten aller Zeiten.Ab 2024 koennte er wieder an der Macht sein.Natuerlich mit Putins Hilfe.Da moechte Prayuth auch gerne hin.

Siamfan
Gast
Siamfan
22. Juni 2022 6:45 pm

Liegt das wieder nur an der schlechten Übersetzung?!? Aber, WER darf was bestellen?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Juni 2022 9:24 am

Wer in TH wirklich billig leben will kauft bei Lazada!
Das chinesische Amazon ist nicht nur billig sondern auch zuverlaessig und bietet einen exzellenten transparenten Kundenservice.
Eigene Lieferwagen hat Lazada TH nicht. Die Waren werden meist durch Kerry Express geliefert.
Eigentlich bin ich gegen Amazon und Konsorten weil ich die Ware sehen will bevor ich sie kaufe.Aber Lazada hat z. B. Dior Parfum Preise weit unter Duty Free und mehr Auswahl.
Anderes Beispiel: Panasonic produziert ihre Mundduschen (Gegenteil von Arschbrausen) frueher EW1211 heute 1511 in TH. Man kann sie aber hier in keinem Geschaeft kaufen.Lazada liefert. Zwar nicht so billig wie bei Media/Saturn aber man bekommt sie frei Haus!Kleines Beispiel:
Meine EW 1211 verreckte am Freitagmorgen.Nachmittags bei Lazada bestellt und am Sonntagmorgen konnte ich meine Zaehne mit der neuesten EW 1511 putzen!
Ich will hier keine Werbung fuer Lieferdienste machen , dafuer gehe ich viel lieber in die Stadt oder auf Maerkte.Aber in TH sind bestimmte Sachen fuer Farang entweder garnicht zu bekommen oder ueberteuert.Dafuer gibt es dann Lazada! Leider duerfen die noch keinen Wein verkaufen!
Aber hier geht es ja um Waffen und Kriegsspielzeug.Da ist Lazada bestimmt auch billiger.Aber wer bezahlt dann die Korruptionsgelder?