Bangkok: Thai AirAsia X verpflichtet sich, alle 6.500 bezahlten Buchungen während der zwei Jahre der Pandemie vollständig zu erstatten

Thai AirAsia X verpflichtet sich, alle 6.500 bezahlten Buchungen während der zwei Jahre der Pandemie vollständig zu erstatten, selbst wenn die Fluggesellschaft in Konkurs geht.

Tassapon Bijleveld, der Direktor von Thai AirAsia X, sagte, nachdem ein thailändisches Insolvenzgericht seinen Antrag am 17. Mai angenommen habe, werde das Gericht die Gläubiger anhören, falls es Einwände gebe.

Den Berichten zufolge hat die Fluggesellschaft Schulden in Höhe von rund 25 Milliarden Baht angehäuft, wobei der größte Teil auf Flugzeugleasingverträge entfällt.

Die Fluggesellschaft hatte in den Jahren vor der Pandemie zuvor 15 Jets, wurde aber in diesem Jahr auf fünf Flugzeuge verkleinert.

Wenn die Gläubiger für den Insolvenzantrag stimmen, könnte die Fluggesellschaft mit ihrem Sanierungsplan fortfahren, von dem sie hofft, dass er bis zum dritten Quartal nächsten Jahres abgeschlossen sein wird, sagte Herr Tassapon.

Die 6.500 Buchungen, die vor dem Insolvenzverfahren getätigt wurden, und neue Buchungen ab dem 17. Mai sind von dem Gerichtsverfahren nicht betroffen. Er sagte, dass diese Buchungen Anspruch auf eine Bar- oder Kreditrückerstattung haben.

„Unter Insolvenzschutz können wir über einen Schuldenausgleich verhandeln, was dazu beitragen könnte, unsere finanzielle Belastung zu verringern und es uns zu ermöglichen, uns wie geplant auf die Flugausweitung zu konzentrieren“, sagte Herr Tassapon. „Wenn die Einnahmen aus dem operativen Geschäft stark genug sind, müssen wir möglicherweise keine neuen Investoren oder Partnerschaften suchen, um das Kapital zu erhöhen.“

Er sagte, während er sich mit dem Insolvenzgericht befasste, könne die Fluggesellschaft Überseeflüge wie gewohnt fortsetzen. Die Fluggesellschaft plant, alle Ziele in Südkorea und Japan noch in diesem Jahr wieder aufzunehmen, mit dem Ziel, 300.000 Passagiere zu befördern, gegenüber 2 Millionen im Jahr 2019.

Obwohl die internationalen Flugpreise aufgrund steigender Treibstoffkosten um 20 – 22 % gestiegen sind, sieht die Fluggesellschaft in diesem Monat immer noch einen starken Nachholbedarf sowohl bei den thailändischen als auch bei den koreanischen Passagieren.

Zu den herausfordernden Faktoren in diesem Jahr zählen die Treibstoffkosten, die jetzt fast 50 % der Gesamtkosten ausmachen, ein Anstieg von 30 %, nachdem sich die Kerosinpreise von 75 – 85 US-Dollar pro Barrel im letzten Jahr auf derzeit 170 US-Dollar pro Barrel verdoppelt hatten.

Herr Tassapon sagte, die Fluggesellschaft könne diese Kostenbelastung nicht sofort an die Passagiere weitergeben, obwohl die durchschnittliche Flugpreiserhöhung 20 – 22 % ausmachte.

Diese Situation bedeutet, dass Thai AirAsia X monatliche Betriebsverluste vortragen muss, da die Fluggesellschaft nur ihre Strecken nach Südkorea wieder aufgenommen hat, sagte er.

Die Flüge wurden letzten Monat wieder aufgenommen, aber die Fluggesellschaft muss bis nächsten Monat warten, um ihre Route nach Japan wieder aufzunehmen, sagte er weiter.

Patima Jeerapaet, die Geschäftsführerin von Thai AirAsia X, sagte, es gebe einen starken Nachholbedarf für Südkorea, da die Strecke nach Incheon diesen Monat einen Auslastungsgrad von mehr als 97 % und im Juli eine Vorausbuchung von rund 60 % habe.

Die Fluggesellschaft erwartet, dass der Auslastungsgrad im letzten Quartal 2022 durchschnittlich 80 – 90 % betragen wird.

„Der Anteil thailändischer und südkoreanischer Gäste ist mit 50 % gleich. Wir werden im Oktober tägliche Flüge durchführen, um auf die wachsende Nachfrage zu reagieren“, sagte Herr Patima.

„Während dieser Zeit planen wir, die Flüge nach Osaka und Sapporo in Japan wieder aufzunehmen“, fügte er weiter hinzu.

Er sagte, dass die Fluggesellschaft während des Insolvenzverfahrens weiterhin Betriebskosten einspart, beispielsweise durch die Verlegung ihres Drehkreuzes zum Flughafen Suvarnabhumi, um die Raumnutzung zu verringern und die Kosten um 50 % zu senken. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments