Hamburg: Ehepaar schleuste illegal Thailänderinnen nach Deutschland und vermittelte sie in Modellwohnungen

Ein Ehepaar soll Frauen illegal nach Deutschland eingeschleust haben – nun haben Ermittler am Mittwoch mehrere Wohnungen, eine Campingparzelle und ein Bankschließfach in Hamburg und im nahen Rellingen durchsucht. Es bestehe der Verdacht der Einschleusung von Ausländern und des Menschenhandels, teilte die Polizei mit.

Nach derzeitigen Ermittlungen sollen die Eheleute mehrere Frauen aus Thailand illegal nach Deutschland eingeschleust haben. Sie hätten ihnen anschließend Arbeit in Modellwohnungen in Hamburg und im Umland angeboten und sich selbst daran bereichert, hieß es.

Polizisten durchsuchten auch dieses Wohnhaus an der Langenhorner Chaussee in Fuhlsbüttel.

Die Durchsuchungen fanden in den Wohnungen der beiden Beschuldigten in Bramfeld und Eimsbüttel und auf ihrer Campingparzelle in Ochsenwerder statt. Auch ein Bankschließfach in Eimsbüttel sowie vier Modellwohnungen in Stellingen, Fuhlsbüttel, Eimsbüttel und Rellingen wurden unter die Lupe genommen. Die Tatverdächtigen blieben laut Polizei mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Die Ermittler entdeckten in den Modellwohnungen sieben thailändische Frauen, die wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes vorläufig festgenommen wurden. 100 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt. / DPA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Juni 2022 8:50 am

Welcher Nationalitaet war denn dieses boese Ehepaar ?
Die Wohnungen an der Anflugschneise zum Flughafen HAM lassen sich nunmal fast nur an Prostituierte vermieten.
Bei STIN lesen wir ueber Menschenhandel und Prostitution in TH nur wenn angeblich Auslaender beteiligt sind oder wenn es sich um ein angeliches Erfolgsmaerchen der Thai Polizei handelt.
Ich kann aus eigener jahrelanger Erfahrung berichten dass Menschenhandel ,besonders mit Minderjaehrigen,Prostitution,Zwangsprostitution besonders von Minderjaehrigen in TH auch vollkommen ohne Auslaender bestens funktioniert.
Auch wenn sonst nicht viel funktioniert.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Juli 2022 8:56 am
Reply to  STIN

Das Schoene an STINs Kommentaren ist , dass er bei aller Propaganda fuer seine geliebte Militaerdiktatur und die RTP an der Realitaet manchmal nicht vorbeikommt. Dann verharmlost er die Wirklichkeit und setzt stattdessen weiterhin auf seine Propaganda.
Fakt ist:
Paedophile und andere Sexkriminelle Auslaender werden in TH nur von auslaendischen Ermittlern gesucht und gefunden.
Die benoetigen fuer eine Festnahme natuerlich die Hilfe der thailaendischen Behoerden (RTP etc.) weil sie hier nicht befugt dazu sind.
Die Amtshilfe wird meist herausgezoegert weil man erstmal feststellen will ob man selber nix an dem Fall verdienen kann.
Erst danach wird gehandelt.
Es stimmt zwar das Auslaender in der Prostitution viel mehr bezahlen als Thai aber die Kunden sind selbst in BKK zu ueber 90% Thai.Kinderprostitution ist von Anfang an eine Thai Spezialitaet gewesen. In BKK gab es dazu sogenannte Nummernhotels die fast ausschliesslich der Kinderprostitution dienten und in die Auslaender meist garnicht reingelassen wurden weil man Angst hatte es wuerde im Ausland veroeffentlicht.
Seitdem die Nummernhotels verschwunden sind, findet die Kinderprostitution im Internet statt.
Eine wirkliche Verfolgung von Sexualstraftaten von Thai findet nicht statt.
Wenn ein Fall wirklich verfolgt wird dann nur auf Betreiben von Thai Muettern oder Thai NGOs.
Oder es handelt sich um Neid der Kollegen oder persoenlicher Feinde.

86c709472048057ac1684a7f337608a7.jpg
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juli 2022 9:28 am
Reply to  STIN

STIN meint dass nach Prayuth nix besseres nachkommt.
Ist durchaus moeglich aber auch die Verbloedung der Thai Gesellschaft ist schuld dieser Dumbatzen Clique ohne Zukunft.
Ich tippe eher darauf das man Alles tun wird um eine Wahl zu verhindern
So ungehindert regieren wie jetzt kann man nach einer Wahl sicher nicht, egal wie sehr man faelscht und manipuliert.
Na ja, STINs Entschuldigungen fuer eine unfaehige und besonders unwillige “Polizei” in TH sind immer die gleichen und werden durch staendige Wiederholung nicht wahrer.
Jetzt muss er schon den Schurkenstaat Saudi Arabien herholen um groessere Unrechtsstaaten als TH zu finden.
Na ja, deshalb war Prayuth ja auch gerade dort.