Bangkok: Die thailändis­che Frem­den­verkehrs­be­hörde wird die Aufhe­bung der Vis­age­bühren für aus­ländis­che Touris­ten vorschlagen

Die thailändis­che Frem­den­verkehrs­be­hörde (TAT) wird die Aufhe­bung der Vis­age­bühren für aus­ländis­che Touris­ten in Thai­land vorschlagen.

Der Gou­verneur der TAT, Yuthasak Supa­sorn, sagte, der Vorschlag, die Vis­age­bühren bis zum Ende des Jahres zu erlassen, werde auf ein­er der näch­sten Sitzun­gen des Cen­tre for Covid-19 Sit­u­a­tion Admin­is­tra­tion (CCSA) unterbreitet.

Dieser Schritt würde dazu beitra­gen, den Touris­mus anzukurbeln und die Aus­gaben der aus­ländis­chen Touris­ten zu erhöhen.

Herr Yuthasak sagte, dass die Aufhe­bung der Vis­age­bühren nach der Aus­set­zung des Reg­istrierungssys­tems für den Thai­land-Pass am 1. Juli einen weit­eren Impuls für die Touris­mu­sein­nah­men darstellen würde.

Der Vorschlag sieht vor, die Vis­age­bühr von 1.000 Baht und die Gebühr von 2.000 Baht für Visa on Arrival bis zum 31. Dezem­ber zu erlassen.

Die TAT wird außer­dem beantra­gen, die Aufen­thalts­dauer für Touris­ten­visa von 30 auf 45 Tage und für Visa on Arrival von 15 auf 45 Tage zu verlängern.

Herr Yuthasak sagte, dass die Touris­ten mehr Geld in Thai­land aus­geben kön­nen, wenn die Vis­age­bühren erlassen werden.

Vor allem indis­che Touris­ten, die mit ihren Fam­i­lien anreisen, hät­ten durch die Befreiung von den Vis­age­bühren mehr Möglichkeit­en, ihr Geld auszugeben.

“Wenn sie nicht die 8.000−10.000 Baht Vis­age­bühren pro Gruppe zahlen müssen, wer­den sie mehr Geld in Thai­land aus­geben kön­nen”, sagte Yuthasak.

Obwohl der Vorschlag von der TAT unter­bre­it­et wurde, würde die Aufhe­bung der Vis­age­bühren die Zusam­me­nar­beit mehrerer Behör­den erfordern.

Der Grund dafür ist, dass nor­male Visumanträge vom Außen­min­is­teri­um bear­beit­et wer­den, während VoA von der Ein­wan­derungs­be­hörde bear­beit­et wird.

Wie das Min­is­teri­um für Touris­mus und Sport mit­teilte, stellen Inder auch in diesem Jahr die meis­ten aus­ländis­chen Besuch­er in Thailand.

Zwis­chen dem 1. Jan­u­ar und dem 6. Juli kamen 249.466 Inder nach Thailand.

Yuthasak sagte, dass nach der Aufhe­bung des Thai­land-Pass­es im Juli etwa 38.000 bis 40.000 Touris­ten pro Tag in Thai­land erwartet werden.

Die TAT rechnet mit 1 Million ausländischer Touristen pro Monat zwischen Juli und September und mit 1,5 Millionen ausländischen Touristen pro Monat von Oktober bis Dezember in Thailand.
News teilen

Quelle: Hua Hin Today (huahintoday.com)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Juli 2022 9:45 am

aehhhh! Eigentlich wollte man ja zukuenftig nur Reiche nach TH reinlassen.
Und jetzt laesst man auch Leute rein fuer die 80 Euro Eintritt ins Disneyland des Grauens zuviel sind ?
Ja , die Inder sind weltweit als Big Spender bekannt! Auch in TH.
Trotzdem laesst man sie rein?
250.000 sind reingekommen, und wieviele wieder ausgereist ?
Ein weiterer Touristenmagnet ist natuerlich wenn man die Touris mit der Thainess bekannt macht und sie im Urlaub vom thailaendischen Pontius zum Pilatus rennen laesst.
Sozusagen Abenteuerurlaub ohne Elefanten, Tiger und Schlangen(vielleicht) aber dafuer mit vielen Affen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Juli 2022 5:33 am
Reply to  STIN

STIN verdraengt die Thai Empfangsorgie in Bumsi fuer ankommende Auslaender.Er selber will ja nicht zurueckkommen (jedenfalls nicht waehrend der Herrschaft seiner geliebten Militaerdiktatur) und seine Frau und Sohn sind Thai und deshalb befreit von dieser Orgie der Dummbatzigkeit.