Bangkok: Mann meditierte im Khlong – Mann “versuchte” ihn zu retten

Schaulustige riefen zu Recht die Polizei, als sie einen steifen Kör­p­er in einem trüben Kanal in Bangkok treiben sahen. Aufgeregt riefen Dutzende von Men­schen am Ufer des Kanals, aber der schwim­mende Mann reagierte nicht. Alle dacht­en, er sei tot.

Ein mutiger Mann sprang in den Kanal und watete durch den Schlamm, um nachzuse­hen, ob der schwim­mende Mann noch am Leben war oder nicht.

Sobald er den ​“Leich­nam” berührte, wachte dieser auf.

“Wir dacht­en, er sei schon tot! Alle haben geschrien, aber er hat sich nicht bewegt”, sagte der Ret­tungsar­beit­er Som­mat Promvok.

“Als jemand ver­suchte, ihn aus dem Wass­er zu ziehen, sprach er plöt­zlich. Er sagte, er würde nur meditieren.”

Während um ihn herum das Chaos herrschte, befand sich der ältere Mann in ein­er so starken med­i­ta­tiv­en Trance, dass er keine Leben­sze­ichen von sich gab, bis jemand ver­suchte, ihn mit Gewalt aus dem Kanal zu ziehen.

Ein Kranken­wa­gen traf am Unfal­lort ein, und der Mann wurde einem Gesund­heitscheck unter­zo­gen. Obwohl der Mann schon älter war, befand er sich in bester Ver­fas­sung und war nüchtern. Also schick­ten die San­itäter ihn nach Hause. Die Ret­tungskräfte gaben ihm noch einen Rat: Er solle sich einen besseren Ort zum Medi­tieren suchen.

Über­raschen­der­weise ist dies nicht das erste Mal, dass ein ​“tot­er Kör­p­er”, der in einem thailändis­chen Kanal schwimmt, ​“wieder zum Leben erwacht”. Im Jahr 2019 wur­den Ret­tungskräfte gerufen, um eine Leiche aus einem Kanal in der Prov­inz Chai Nat in Zen­tralthai­land zu bergen.

Als die Ret­tungskräfte sich ihm näherten, öffnete der 30-jährige Amnat Fan­nang seine Augen und ver­set­zte den Ret­tungskräften den Schock ihres Lebens.

Amnat sagte, er habe sich betrunk­en und sei um 3 Uhr mor­gens im Kanal eingeschlafen. Die Ret­tungskräfte waren sich­er, dass er tot war…

“Nor­maler­weise, wenn ich jeman­den so liegen sehe, ist er defin­i­tiv tot…

In meinen 10 Jahren Arbeit habe ich so etwas noch nie gese­hen. Dies ist der erste Fall. Er war zwei, drei Stun­den lang ganz ruhig.”

Das schmutzige Wass­er ist voll von Pilzen und Bak­te­rien, die schwere Infek­tio­nen und Krankheit­en verur­sachen können. / The Thaiger

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Juli 2022 9:09 am

“So tun als ob” in allen Variationen !
Wo war diese Vorfuehrung denn ? Ich bezweifle das die Polizei wirklich kam. Wenn, dann zufaellig vorbei.
Ich persoenlich waere dort nicht reingesprungen.Ich haette hoechstens die Polizisten da reingeschubst. Schwimmen brauchten sie ja nicht.