Bangkok: Mehr als 5 Millionen digitale Lotterielose wurden Nutzern der „Paotang“-App in den ersten sieben Stunden verkauft

Mehr als 5 Millionen digitale Lotterielose wurden Nutzern der „Paotang“-App in den ersten sieben Stunden nach dem Verkaufsstart am Sonntagmorgen gekauft – ein neuer Rekord.

Lawan Saengsanit, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Government Lottery Office (GLO), informierte die Medien, dass 7.167.500 digitale Lotteriescheine für die Ziehung am 1. August 2022 am Sonntag um 06.00 Uhr morgens zum Verkauf angeboten wurden und 5.143.748 bis um 13.00 Uhr ausverkauft waren. Die Lose wurden von 737.634 Nutzern der „Paotang“-App der Krung Thai Bank gekauft.

Dies ist die vierte Ziehung mit digitalen Lotterielosen, die von der GLO zum gesetzlich vorgeschriebenen Preis von je 80 Baht verkauft werden. Als Reaktion auf die hohe Nachfrage wurde das Loskontingent von 5,15 Millionen auf 7,17 Millionen erhöht.

Khun Lawan sagte, das GLO werde die Anzahl der E-Lose schrittweise um eine oder zwei Millionen pro Ziehung erhöhen. Er erklärte, dass diese schrittweise Erhöhung den Straßenverkäufern Zeit geben wird, sich darauf einzustellen, und fügte hinzu, dass das GLO versuchen wird, ein Gleichgewicht zwischen den beiden Arten von Losen – konventionelle Papierlose und digitale Lotteriescheine – herzustellen, damit auch kleine Lottoverkäufer überleben können.

Er wies auch Gerüchte zurück, wonach die digitalen Lotteriescheine von einer Gruppe von Leuten aufgekauft würden, um sie auf privaten Webseiten weiterzuverkaufen. Es wurde behauptet, dass diese Gerüchte von verärgerten Verkäufern in die Welt gesetzt wurden, die ihre Papierlose aufgrund der Beliebtheit der digitalen Lotterielose nicht mehr verkaufen konnten.

Khun Lawan erläuterte, die Daten zeigten, dass die 5,1 Mio. digitalen Lotterielose für die letzte Ziehung von etwa 900.000 Einzelpersonen gekauft worden seien, was bedeute, dass jede Person nur fünf oder sechs Scheine gekauft habe. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass eine Person eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Losen gekauft habe. Er wies auch darauf hin, dass die Lotteriebehörde keine großen Anbieter gefunden hat, die digitale Lose weiterverkaufen, jedoch einige kleine Anbieter beim Weiterverkauf erwischt hat, gegen die rechtliche Schritte eingeleitet wurden.

Unterdessen warnte GLO-Direktor Noon Sansanakhom am Sonntag die Menschen vor dem Erwerb bereits verkaufter digitale Lotteriescheine. Er erklärte, dass die „Paotang“-App Details darüber aufzeichnet, wer das Los gekauft hat, und da digitale Lose nicht legal weiterverkauft werden können, ist der registrierte Erstkäufer der Gewinner – die Gewinnausschüttung erfolgt nur an die im System registrierte Person.

„Wenn Sie Lose von jemand anderem kaufen, werden Sie Probleme haben, den Gewinn einzufordern“, erklärte er.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
9. August 2022 11:03 am

xxxxxxxxxxxx

wenn 100 mio papierlose VERKAUFT WURDEN, GAB ES 100 MAL DEN ERSTEN RANG (=6.000.000TB=>600.000.000TB AUSSCHUETTUNG).
NOCHMAL GANZ LANGSAM, KANN MAN UEBER DIE „Paotang“-App, SEINE ‘LOSNUMMER’ SELBST EINGEBEN???
AUF DEM BILD IM BERICHT SIEHT ES SO AUS!?
WENN JETZT zB VIELE DEN GEBURTSTAG EINER PERSOENLICHKEIT EINGEBEN UND DER KOMMT DANN AUCH (HIER GIBT ES JA “ZUFAELLE”), HABEN DANN VIELLEICHT 1.000.000 SPIELER DEN ERSTEN RANG (1.000.000*6.000.000=> 6.000.000.000.000TB). DANN WAERE EVENTUEL DIE BANK GESPERENGT!?
ODER BEKOMMT MAN DANN NUR 60.000TB FUER DEN ERSTEN RANG?! UND DIE MIT DEN PAPIERLOSEN AUCH?!
VERSTANDEN?
DAS GEHT AUCH BEI DER 2STELLIGEN ENDNUMMER!
DIE WAHRSCHEINLICH NEUEN AUSSCHUETTUNGSREGELN, WAEREN FUER ALLE INTERESSANT!

Siamfan
Gast
Siamfan
19. Juli 2022 10:12 am

73083 190722 JEDER IST SEINES GLUECKES SCHMIED
PRO ZIEHUNG 2 MIO MEHR, … DAMIT WAERE IN 2 JAHREN ALLES DIGITAL!?
MIR TUT ES LEID, FUER VIELE NETTE LEUTE!!! FUER EINIGE BEDEUTET DAS DAS ABSOLUTE AUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ABER ICH DENKE, WIE BEIM BARGELD WIRD/ MUSS ES AUCH HIER EINE UEBERGANGSZEIT GEBEN. VIELE AELTERE WOLLEN LOSE KAUFEN, KOMMEN ABER MIT INTERNET NICHT KLAR. ES WAERE UNKLUG DIESE AUSZUSPERREN!!!
WENN JETZT DIE SUENDER (VERKAUF >80 TB/LOS) WIRKLICH STRENG AUSSORTIERT WERDEN, KOENNTE SICH DAS VON SELBST REGELN UND KEINER KOENNTE ANDEREN DIE SCHULD IN DIE SCHUHE SCHIEBEN! GELL ‘LIEBER’ HERR STIN!?
AN DER SCHLECHTEN UEBERSETZUNG LIEGT ES SICHER NICHT!? ABER AUF DEM EINGESTELLTEN BILD (SEHR UNSCHARF) SCHEINT ES, JEDER KANN SEINE GLUECKSNUMMER SELBST AUSWAEHLEN!?
DA KOENNTEN ABER SCHNELL DIE GEWINNQUOTEN DEM SYSTEM EIN BEIN STELLEN!???

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Juli 2022 8:59 am

Lotterielose in TH. Kenne ich seit 38 Jahren ! Habe ich selber nie gekauft weil ich die gedruckten Alle fuer gefaelscht hielt!
Aber meine Freundin in Phayao hat einmal 2000THB gewonnen nachdem sie mindestens 20000THB verspielt hat.
In DACH gibt es auch Lotto und Lotterien . Dort kommt wenigstens ein Teil des verspielten Geldes einem Guten Zweck zugute.
In TH auch: Ganz hinten in der Gewinnkette stehen die Behinderten ,Beschaedigten, alleinerziehende Muetter etc welche die Lose verkaufen.
Das wirklich grosse Geld haben aber vorher die GLO Manager , Staatsbeamte und die Grosshaendler gemacht.Es dient ja auch einem Guten Zweck wenn man in TH mehr Millionaere und Milliardaire macht.
Beim Internetverkauf spart man sich die Kosten der Krueppel oder sonstigen Loser und kann das Geld vollkommen unter sich aufteilen.
Ausserdem bietet das Internet soviele Moeglichkeiten selber kreativer zu sein ! Keine Angst! STINs Cyber Police passt schon auf. Ehrlich! 666