Bangkok: Viele schwarze Schafe unter den Taxifahrern in Bangkok

Egal, ob Sie als Ein­heimis­ch­er oder Tourist in Bangkok ein Taxi mit Tax­am­e­ter anrufen, es ist ein Katz- und Mausspiel. Wer­den Sie einen ehrlichen Tax­i­fahrer bekom­men, der nach dem Tax­am­e­ter fährt? Wird der Fahrer Ihnen am Ende der Fahrt das volle Wech­sel­geld zurückgeben?

Bangkoks Tax­i­fahrer haben einen Ruf für skru­pel­los­es Ver­hal­ten. In nur vier Monat­en, von Okto­ber 2015 bis Jan­u­ar 2016, gin­gen beim Depart­ment of Land Trans­port (DLT) 15.000 Beschw­er­den über Tax­i­fahrer ein. Trotz der Wirtschafts­flaute zwis­chen Okto­ber 2020 und Sep­tem­ber 2021 hat die DLT nach eige­nen Angaben 10.066 Beschw­er­den von Fahrgästen erhalten.

Was war der häu­fig­ste Grund für die Beschw­er­den? Die Ver­weigerung von Dien­stleis­tun­gen. Doch let­zte Woche ging ein Tax­i­fahrer zu weit und bedro­hte zwei Touris­ten aus Sin­ga­pur mit einem Mess­er, als es um einen Fahrpreis zum Flughafen ging. Glück­licher­weise fand der Stre­it am Flughafen statt und die Polizei war in der Nähe, um die Sit­u­a­tion zu entschär­fen. Schließlich zahlten die Touris­ten, was sie vere­in­bart hatten.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Tax­i­fahrer zu kör­per­lichen Dro­hun­gen gegrif­f­en haben, und es wird wahrschein­lich auch nicht das let­zte Mal sein, wenn die Regierung nicht ein­schre­it­et, um das schlechte Ver­hal­ten an der Wurzel zu bekämpfen. Im Juni schlug ein ander­er Fahrer Bericht­en zufolge einen chi­ne­sis­chen Touris­ten mit ein­er Eisen­stange, als es um den Fahrpreis ging. Der Vor­fall wurde mit der Kam­era aufgeze­ich­net, und der 44-jährige Fahrer stellte sich später der Polizei. Wenn man noch weit­er zurück­ge­ht, wer­den ähn­liche Vor­fälle und Berichte auf­tauchen. Offen­sichtlich haben einige Tax­i­fahrer keine Angst vor den Auswirkun­gen des Gesetzes.

Bis­lang hat die Regierung ver­sucht, diesen Miss­stand zu beseit­i­gen, indem sie die Fahrgäste auf­forderte, störende Fahrer zu melden, was jedoch kaum Wirkung zeigte. Das wirft die Frage auf: Warum ver­hal­ten sich Tax­i­fahrer so, und welche Änderun­gen kön­nen vorgenom­men wer­den, um das Tax­i­fahren sicher­er und angenehmer zu machen?

Einige Teile der Bevölkerung entschuldigen das Ver­hal­ten der Fahrer mit den steigen­den Leben­shal­tungskosten und den sink­enden Gewin­nen. Eine Studie des Thai­land Devel­op­ment Research Insti­tute aus dem Jahr 2018 zeigt, dass jed­er Fahrer täglich 400 Baht ver­di­ent, abge­se­hen von den Kosten für Kraft­stoff und die Tax­imi­ete. Doch sind die gerin­gen Einkün­fte der Bangkok­er Tax­i­fahrer wirk­lich die wahre Ursache für ihre Frustration?

Während der Covid-19-Krise stell­ten viele Ein­wohn­er schnell fest, dass sich mit dem Rück­gang der Kun­den auch die Ein­stel­lung der Tax­i­fahrer verbesserte. Wenn die Nach­frage nach ihren Dien­stleis­tun­gen hoch ist, wer­den die Fahrer offen­bar ermutigt, sich daneben zu benehmen, da es viele Hüh­n­er zu fan­gen gibt.

Jet­zt, wo die Stadt zu ihren alten Gewohn­heit­en zurück­kehrt, scheinen auch die Tax­i­fahrer zu han­deln. Was kann also getan wer­den? Eine bessere Aus­bil­dung und Über­prü­fung der Tax­i­fahrer sollte der erste Schritt sein. Wenn die Ride-Shar­ing-Plat­tform Grab sich­er­stellen kann, dass alle Fahrer einen Hin­ter­grund- und Sicher­heitscheck durch­laufen, warum sollte das nicht auch für Tax­i­fahrer gel­ten?

Als näch­stes kön­nte eine von der Regierung unter­stützte Ride-Hail­ing-App helfen. Ein früher­er Ver­such, Taxi OK, der es dem DLT ermöglichte, Taxis und Fahrgäste zu ver­fol­gen, um die Fahrer zu über­prüfen, ähn­lich wie bei Grab, scheit­erte, und es wur­den keine Anstren­gun­gen unter­nom­men, ihn wiederzubeleben. Heutzu­tage sind viele Tax­i­fahrer auf der Plat­tform von Grab vertreten, aber sie müssen für jede Fahrt eine Pro­vi­sion zahlen.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die meis­ten Tax­i­fahrer in Bangkok ehrlich und fleißig sind, aber ein paar schlechte Fahrer verder­ben wirk­lich den Brei. Was wir brauchen, sind Hin­ter­grund­kon­trollen und ein Sys­tem zur Leis­tungs­beurteilung, um gute Fahrer zu belohnen und sicherzustellen, dass schlechte Äpfel aus­sortiert werden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Juli 2022 10:37 am

Dieser Artikel ist lange ueberholt.Es gab in BKK schon immer viel zuviele Taxifahrer seitdem es die Taximeter gibt (Anfang der 90er Jahre).
Ausser in den Rush Hours und zum Airport ist fuer einen Taxi ohne Betrug nix zu verdienen.Meine Frau und ich haben vor vielen Jahren schon aufgehoert Taxi zu fahren wegen der gaganen Taxifahrer.
Dies war vor Grab. Seit Grab und nicht erst seit der Covid Flaute hat sich dies sehr geaendert.Ich fahre oft mit Grab weil es in Si Racha garkeine Taxi gibt sondern nur TukTuk und die noch mehr beschissen haben.Besonders bei Auslaendern.
In BKK habe ich seit 2018 eigentlich nur gute Erfahrungen mit Taximetern und einigen App Taxis gemacht.
Meine Erfahrung auf der ganzen Welt mit Taxifahrern war meist negativ.Bangkok war da neben Tokyo, West-Berlin,Istanbul ,Skandinavien/Finland die positivste Erfahrung.
Das Problem ist eben das die ehrlichen Taximeter Tarife zu niedrig sind.Die muessten entsprechend erhoeht werden.
Bei Grab und den App Taxis braucht man auch kein Bargeld/Kreditkarte mehr.

Last edited 26 Tage zuvor by berndgrimm