Im Januar Sturm auf Bangkok

Bangkok – Regierungsgegner stören in Thailand die Vorbereitungen zur Wahl. Nicht nur in Bangkok schüchtern sie Kandidaten ein. Protestanführer Suthep bläst zum neuen Sturm: nach Neujahr will er Bangkok lahmlegen.

Mit neuen Blockaden wollen die Regierungsgegner in Thailand die Regierung in die Knie zwingen. Protestanführer Suthep Thaugsuban rief seine Anhänger am Samstag auf, die Hauptstadt nach Neujahr so lange lahmzulegen, bis Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra zurücktritt und eine Übergangsregierung eingesetzt wird.

«Wartet auf ein Signal, dann kommt und bringt Kleidung und Essen mit», forderte er Anhänger auf. «Der Kampf bis zum Sieg könnte Monate dauern.»

Hunderttausende Demonstranten haben die Acht-Millionen-Metropole seit November mehrfach teilweise blockiert. Sie geben sich nicht mit der Auflösung des Parlaments und Neuwahlen zufrieden, weil Yingluck durch die Unterstützung der ländlichen Bevölkerung gute Aussichten auf eine Wiederwahl hat.

Sie beharren auf politischen Reformen durch eine ungewählte Experten-Regierung. Sie werfen der Shinawatra-Familie, die die Politik seit 2001 dominiert, Stimmenkauf, Vetternwirtschaft und Selbstbereicherung vor.

Yingluck hat unter dem Druck der Strasse für den 2. Februar Neuwahlen angesetzt. Die Regierungsgegner wollen eine ordentliche Durchführung verhindern. Am Wochenende belagerten sie im Süden des Landes mehrere Büros, wo sich Kandidaten registrieren lassen wollten.

Die Wahlkommission stoppte die Registrierung am Sonntag in einigen Provinzen im Süden, weil Demonstranten den Zutritt zu den Büros versperrten, wie Lokalmedien berichteten. In der Region sowie in Bangkok haben die Regierungsgegner ihre Machtbasis.

Am Samstag wurde ein Wachmann der Demonstranten aus einem vorbeifahrenden Auto erschossen. Damit kamen bei der jüngsten Protestwelle acht Menschen ums Leben.

Oberbefehlshaber Prayuth Chan-ocha, der bislang stets an alle Seiten appellierte, ihre Meinungsverschiedenheiten friedlich zu lösen, schloss einen Militärputsch nicht mehr aus. Es hänge alles von der weiteren Entwicklung ab, sagte er am Freitagabend.

Unterstützer der Regierung wollen einen Coup nicht hinnehmen, sagte einer ihrer Organisatoren, Nattawut Saikuar, der Zeitung «Bangkok Post». «Wir hoffen auf eine demokratische Lösung.»

Die Proteste hatten sich Ende Oktober an einem von der Regierung befürworteten Amnestiegesetz entzündet, das Shinawatras Bruder Thaksin wohl eine Rückkehr aus seinem Exil erlaubt hätte. Er war nach seiner Entmachtung 2006 wegen Korruption verurteilt worden. (SDA)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

173 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
donwelfo
Gast
donwelfo
5. Januar 2014 5:20 am

egon weiss,
Es geht um den richtigen Begriff der Demokratie! Mir ging es nicht um die gezeigten Videos. Nicht mal lesen und verstehen kannst Du. Der Unterschied zu Deiner Propaganda ist doch, dass hier eine Quelle angegeben wird und nicht so getan wird als ob es sich um etwas “Objektives” handele.
Der erläuterte Demokratiebegriff ist internationaler Standard und nicht das Geschätzt der Rothemden und PT.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Januar 2014 7:47 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
du sagst Schau dir mal folgendes Video an:
http://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=pQVjUsKSKUE&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DpQVjUsKSKUE%26feature%3Dyoutu.be&app=de.
ich habe es gesehen und dir meine meinung darueber gesagt. ich fuehge hinzu es koennte auch aus einem propaganda film von hitler stammen.jetzt antwortest du mir ich koenne nicht lesen und nicht verstehen.
du hast recht, ich kann deine dumme argumentation nicht verstehen.
ja bildungsstand ist im norden tief. kein mensch wird widersprechen.
das liegt aber nicht an den schuelern.
das liegt an den eliten,die seit jahrzenten versuchen den bildungstandart zu ihrem eigenen vorteil tief zu halten.

thaifreund
Gast
thaifreund
5. Januar 2014 5:09 am

STIN,

Wo bitte ist hier ein weiser König? Weise ist was anderes als nur das Geld zählen

Vamos!
Gast
Vamos!
5. Januar 2014 1:03 am

Unter den Bannern der „Gelbhemden“ versammeln sich vor allem Bangkoks Mittelschichten. Vereint sind sie in ihrem Hass auf Ex-Premier Thaksin Shinawatra.
Die Führer der „Rothemden“ müssen sich fragen lassen, wann sie endlich aus dem Schatten des Thaksin-Mythos heraustreten wollen. Thailand braucht jetzt eine alternative Realpolitik, dezentral orientiert, für die Interessen der Arbeiter und Bauern. Ein Blick auf den Kampf linker und sozialistischer Parteien in Malaysia oder auf den Philippinen kann dabei ermutigend sein.

donwelfo
Gast
donwelfo
5. Januar 2014 12:24 am

thaifreund,

Unglaublich diese Ignoranz! Man sieht hier bei thaifreund, der den Demokratiebegriff nur als formales Phänomen begreift, wie gefährlich Halbbildung ist. Schau dir mal folgendes Video an:
http://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=pQVjUsKSKUE&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DpQVjUsKSKUE%26feature%3Dyoutu.be&app=desktop
Davon kannste eine Menge lernen!! Der wahre Charakter der Unterstützer des Taksin-Regimes zeigt sich doch z.B an dem Kopfgeldaufruf aus Udon T. Die Angst, nicht mehr vom Trog der Korruption profitieren zu können, wird immer deutlicher!

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Januar 2014 1:49 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
in welcher welt lebst du, dass du einem reinem propaganda video glaubst.
schau dir einmal den nachspann an, dann solltest auch du merken von wem das video stammt.
ich glaube du bist nicht einmal ein halbgebildter.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Januar 2014 2:03 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
Auch Veteranen der “kommunistischen Volksbefreiungsarmee”, die im letzten Jahr mehrfach zur Unterstützung von Regierungsgegnern “aufgetreten” sind, haben sich (wenig überaschend) suthep angeschlossen:
kommentar ueberfluessig.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Januar 2014 1:39 am
Reply to  STIN

stin sagt
Die STR hat einen eigenen Führer, Udai – der ist verantwortlich was seine Gruppe macht.

du sagst suthep ist nicht verantworlich fuer die str.
du beschwerst dich aber, dass seine leute staendig angegriffen werden
es ist doch die str die angegriffen werden.
gehoehren sie nun zu suthep oder nicht?

hanseat
Gast
hanseat
4. Januar 2014 6:36 am

„.. Ohne solche Typen wie Suthep wäre Thailand gar nicht so als Korruptionsstaat bekannt geworden..“
Moin Thaifreund,
deine Worte bringen mich zum Lächeln!
Du scheinst gar nichts von den Korruptionsvorwürfen gegen deinen Adolf Shinawatra gehört zu haben?
Dass selbiger momentan vor den Mauern dieses schönen Landes kampieren muss, hatte doch auch etwas mit Korruption zutun, schon vergessen?
Ein in der Regierung Sitzender und deren Angehörigen haben sich nach Gesetz nicht an Ausschreibungen der öffentlichen Hand teilzunehmen. Das von der Ehefrau ersteigerte Gelände in Bangkok wurde von der öffentlichen Hand versteigert, daran hätten er und sie gar nicht teilnehmen dürfen. Anstatt es als Fehler einzugestehen, ist uns´ Bobbele lieber ins noch heißere Dubai verzogen. Fehler eingestehen, beim König um Amnestie bitten und alles wäre in trocknen Tüchern gewesen. Ok, nicht bei diesem Machtmenschen!
Nicht nur Familie Shinawatra hat an großen Projekten mit „Untertisch-Money“ teilgenommen, auch seine getreuen Gefolgschaft‎en haben daran fleißig partizipiert. Nicht umsonst hatte der Kronprinz Startschwierigkeiten in München gehabt. Auch nach Österreich kann er das von ihm gerne geflogene Flugzeug der Thai Airforce nicht steuern. Die offenen Rechnungen von Feuerwehrautos sind noch immer nicht beglichen. Beide Landeprobleme der Kronprinzen rühren von der Korruptionspolitik deines Bobbeles her.
Ob der Suthep an Korruptionen teilgenommen hat, kann ich nicht beurteilen. Da du ja mehr weist, wirst du uns ja bestimmt nicht dumm sterben lassen. Also Hose runter!

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 11:08 am
Reply to  hanseat
hanseat
Gast
hanseat
4. Januar 2014 6:07 am

Moin an die Runde,
ich bin der Meinung, wir diskutieren jetzt über eine Situation, die gar nicht hätte eintreten müssen. Unsere jetzige Landesmutter YL war Runde drei Jahre im Amt. Bis vor kurzer Zeit, konnte sie einige, wenn auch von der DP abgelehnte Veränderungen im Parlament beschließen, ohne dass die Hütte brannte. Dann kam der Befehl des Bobbeles über einen seiner Abgeordneten im Parlament, dafür Sorge zu tragen, ihm, dem Flüchtigen, endlich den Persilschein, den er benötigt, um wieder nach Bangkok straffrei kommen zu können, zu ermöglichen. Mit einem Lächeln und dem lächerlich machen seitens der Rotgardisten wurden alle Warnungen, davon Abstand zu nehmen, in den Wind gestoßen.
Bevor die momentane Opposition sich vor dem Demokratiedenkmal erstmalig versammelte, gab es zwar Streiks und Blockaden seitens unzufriedener Bauernschaften der Reis-, Palmöl- und Kautschukproduktionen, die aber nichts mit den jetzt stattfindenden Unpässlichkeiten der Regierung zutun haben.
Die Aktivisten vor dem Demokratiedenkmal fordern als wichtigsten Punkt den Rückzug des Thaksin-Clans aus der Thailändischen Politik. Die Farmerprobleme sind noch nicht ausgestanden und stehen auch noch auf der Agenda.
Ich könnte mir vorstellen, dass die UDD eine eigene Partei gründet unter der Führung nicht der Falken sondern der Tauben wie zum Beispiel der Frau Thida oder ihres Mannes des Dr. Weng. Die Beiden hatten bei dem 2010ner Event bereits einmal bewiesen, dass sie in der Lage seien, mit der DP einen Kompromiss zur friedlichen Lösung eines Problems auszuhandeln. Dank der Falken im Roten Lager hatten wir den unnötigen Kollateralschaden.

thaifreund
Gast
thaifreund
4. Januar 2014 4:26 am

STIN,

Suthep wird wohl nur deshalb nicht verhaftet, weil eine Dame mit sehr großem Hintern hinter ihm steht. Davor hat die Polizei Angst

thaifreund
Gast
thaifreund
4. Januar 2014 4:24 am

hanseat,

und was will Suthep? Er macht keinen Hehl daraus, daß es keine Wahlen geben wird, daß er Chef des idiotischen Verbrecher-Volkskommittees sein wird, er ruft zum “Ausradieren”” auf. Das erinnert mich mehr an Adolf als alles andere.
und by the way: Suthep ist ein Vorbildpolitiker? Er war Teil des Systems, das er heute scheinbar bekämpft. Ohne solche Typen wie Suthep wäre Thailand gar nicht so als Korruptionsstaat bekannt geworden

thaifreund
Gast
thaifreund
4. Januar 2014 4:17 am

berndgrimm,

Die Touristen wurden unter Androhung von Schlägen mit Eisenstangen aus der Halle getrieben. Aber das ist für Berndgrimm ja keine Gewalt.

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 12:56 pm
Reply to  STIN

leider ist man als fuehrer einer demo fuer alle gruppen verantwortlich.

thaifreund
Gast
thaifreund
4. Januar 2014 4:15 am

berndgrimm,

Im Fernsehen wurden die winkenden Hausfrauen gezeigt. Ich war Betroffener und habe sie gesehen, die Eisenstangen in den Händen der Schlägertrupps. Gekostet hat mich die Zwangsverlängerung mehrere Tausend Euro. Interviewt wurden nur Leute, denen vorher gesagt worden ist, was sie zu sagen haben. Mich hat man nicht interviewt. Geplündert wurden nur nicht die “King-Power-Duty-Free”. Komisch, oder?

thaifreund
Gast
thaifreund
4. Januar 2014 4:11 am

STIN,

Das ist so ziemlich das Dümmste was ich je gehört habe. Es gibt keinen guten Diktator! Diktatur bedeutet immer, daß Diktat durch die Machthabenden ohne Recht auf Änderung (daher kommt auch das Wort!). Der Unterschied zwischen einer absoluten Monarchie und einer Diktatur ist nur, daß man in der Monarchie den Diktator “König” nennt. Ansonsten gibt es keinen Unterschied. Und selbst für den Fall, daß es einen “guten König” gebe (der nirgends in Sicht ist!), wer sichert die Zukunft wenn dieser zb. dement oder depressiv werden würde? Allein schon aus diesem Grund ist die Diktatur (oder absolute Monarchie) das Allerdümmste, was man fordern kann. Und wie schon einmal gesagt: für jemand aus dem Westen, der stets von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie und Freiheit profitiert hat, eine Schande sondersgleichen. Der Beweis des Faschismus-Anhängers ist erbracht.

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 1:49 am
Reply to  STIN

stin
sie zeigt wieder auf welcher seite sie steht.
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=15449.1065

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 12:34 am
Reply to  STIN

stin
ich bin so froh,dass du alles besser bedenken kannst, als die anderen leute.

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 1:32 am
Reply to  STIN

stin
hast du dir gedangken gemacht, was mit der bevoelkerung in bangkok geschehen wird?
nach 2 tagen plockade, gibt es keine nahrungsmittel und drinkwasser mehr.
die regierung muss eine luftbruecke wie die amis in berlin einrichten, allerdings mit helikopter, und lebensmittel abwerfen.
der import und export fuer die industrie bricht zusammen. mangelnder container matrial nachschub.
die grossen industrien denken jetzt ueber eine abwanderung, von thailand, wegen den staendigen po;itischen unruhen nach. zb.samsung, honda usw. das waehre der ruin thailands. und all das nicht wegen der regierung, sonder wegen suthep.

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Januar 2014 12:28 am
Reply to  STIN

stin
dass die polizei,suthep nicht verhaftet, ist vernuenftig {kein blutvergiessen provozieren} aber nicht richtig
muss ich dir die strafrechtlichen vergehen von suthep und dem mob wirklixh auflisten? zb. hausfriedensbruch, noetigung usw.

hanseat
Gast
hanseat
3. Januar 2014 1:57 pm

„..Dem Führer der Redshirts in Udon Thani reicht es wohl langsam. Er bittet um eine Spende von einem Baht von jedem Red.
Wenn 500.000,- Bärte gesammelt sind, will er das als Kopfgeld für Sutheps Verhaftung aussetzen…“

Moin egon,
endlich mal ´ne nette und lustige Nachricht aus dem roten Lager dank deiner Übermittlung.
Hoffentlich werden dem guten Führer der Redshirts in Udon Thani nicht auch die Bankkonten gesperrt, derweil er ja zu einer kriminellen Handlung aufruft?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2014 1:08 pm

egon weiss,

:Tounge-Out: soviel Mitglieder hat die PTP doch gar nicht.
Ausserdem erwarten die Isaaner Geschenke, … die geben nix!

Die hatten doch schon mal 3 Mio Unterschriften, wo sind die eigentlich hingekommen? Vielleicht koennen sie die ja irgendwo eintauschen, je 6 Unterschriften fuer ein Bath.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2014 10:42 am

thaifreund:
berndgrimm,

Ein Terrorakt ist im übrigen kein Trauma der Thaksinanhänger sondern eben ein Verbrechen. Du warst nicht dabei. Im Fernsehen wurden winkende Hausfrauen gezeigt, im Flughafen drinnen waren schwarz gekleidete Schlägertrupps, die Touristen und Personal mit Eisenstangen bedroht und die Läden geplündert haben.

Also zunächst mal Thaifreund schreib endlich mal in welch paradiesischen
Nordprovinz du lebst.
Hab schon mehrmals gefragt.
Bei der Flughafenbesetzung der Gelben war ich in der Tat nicht
persönlich dabei sondern habe sie nur Live im Fernsehen gesehen.
Allerdings offensichtlich nicht im PTV wie du.
Denn auf allen anderen Sendern war garnix von Terroristen
Schlägertrupps mit Eisenstange u.ä. zu sehen gewesen.
Und so sauer die betroffenen Fluggäste auch über die
Blockade waren, von Gewalt seitens der Demonstranten
hat keiner berichtet.

hanseat
Gast
hanseat
3. Januar 2014 10:12 am

„..Wer also sagt, der Rechtsstaat sei kein Weg, der ist ein Vollidiot oder ein Faschist..“

Moin Thaifreund,
diese deine Worte kann ich auch unterzeichnen.

Nur, ich gehe nicht davon aus, dass du die momentane Regierung und ihr Verhalten der Gesellschaft gegenüber als rechtstaatlich bezeichnen willst?

Ein paar Beispiele.
Das stärkste Beispiel ist die (nicht) Behandlung des Sohnes des ehemaligen Vize-PM, der einen Polizisten erschoss. Anschließend flüchtete er und machte Fahnenflucht. Dank Thaksin durfte er, nachdem sein Vater alle Zeugen der Tat durch Nichtwissenaussage hat überzeugen können, ohne Strafe in den Militärdienst wieder aufgenommen werden und versieht heute seinen Dienst als „angesehener Offizier“ im Polizeidienst.
Du bist also der Meinung, dieses Thaksin-Regime verkörpert einen Rechtsstaat?

Nächstes Beispiel aus dem letzten Jahr.
Ein Aktivist der Roten aus dem 2010er Event wurde wegen Plünderung zu zwei Jahren verurteilt und bekam anschließend noch eine Gerichtsverhandlung wegen Brandstiftung am World Trade Center. Der ihn verhaftende Polizist bekam von der obersten Polizeistelle Aussageverbot, somit konnte der Richter, derweil die Aussage des Polizisten verweigert wurde, diesen Straftäter nicht verurteilen und er musste, was in diesem Falle rechtstaatlich ist, ihn wegen Mangel an Beweisen frei lassen.
Dieser Polizeigeneral von Thaksins Gnaden, der seinen Stern sich hat von ihm anstecken lassen ist für dich ein Garant von Rechtstaatlichkeit?

Als weiteres Beispiel möchte ich auf das Verhalten der Regierung gegenüber dem höchsten Gericht des Landes verweisen! Selbst die Wadenbeisser der UDD, die die Familien der betroffenen Richter bedrohten, wurden von der „rechtstaatlichen Polizei“ nicht angeklagt. Alles wird mit dem Mantel der Liebe zum Bobbele zudeckt?

Da man die Liste der „Rechtstaatlichkeit“ beliebig verlängern könnte, könnte man doch auch mal darüber nachdenken, ob es nicht doch Sinn macht, was die Aktivisten vor dem Demokratiedenkmal veranstalten?

Vor wenigen Tagen zeigte das Thai-TV, wie die MP des Militärs einen Lkw der Polizei mit Waffen (Gewehre und Munition) sowie Ausrüstungsgegenständen ausräumten und somit vor Plünderungen sicherstellten. Die Polizei dieser Bobbele-Regierung stellt somit irgendwelchen Elementen unbewacht Waffen zur freien Verfügung. Ich gehe mal davon aus, dass seitens dieser Polizeistrategen gedacht war, dass sich die dummen Aktivisten von diesem Angebot bedienen, um sie anschließend wegen unerlaubten Waffenbesitzes zu belangen. Leider ging der Schuss nach hinten los. Die MP des Militärs wurde von Beobachter informiert und sicherten diese Waffenbestände. Frage an Thaifreund, eine Polizei lässt einfach so einen Waffen-Lkw zur Selbstbedienung unbewacht im Gelände stehen? Wie bildungsfern muss man sein, so etwas als plausibel in Betrag zu ziehen? In einem Rechtstaat hätte mindestens eine Untersuchung dieses unglaublichen Vorfalles durchgeführt werden müssen! Ok, in einem Rechtstaat.
Um noch auf deinen Vergleich mit Nazi-Deutschland zurück zu kommen. Die damaligen Nazis hatten ihre SS und SA, um mit Waffengewalt gegen Oppositionelle vorzugehen. Die MiB und die sogenannte 3.Person sind in meinen Augen vergleichbar mit den von mir genannten Nazi-Waffenbrüdern. Komisch, dass immer Leutchen der momentanen Regierungsgegner im Fadenkreuz der MiR und der 3.Person sich befinden?
Denke daran, der Adolf ist auch demokratisch an die Macht gekommen. Mit einem Gesetz hatte er die vollständige Herrschaft über das damalige Deutsche Reich erreicht. Ähnelt ein wenig mit dem gerade durch den Senat nicht verabschiedetem Amnestiegesetz.
Frau YL allein ohne den anweisenden Bruder im Rücken, wäre nach meiner unmaßgeblichen Meinung gar nicht das große Problem in Thailand. Nicht alle zurückliegenden PMs waren besser, Fehler kann jeder machen und diese Vorgänger haben auch alle Fehler gemacht. Nur die Machtgeilheit des Bobbele, wenn er ungestraft wieder auf dem Schild gehoben würde, könnte durchaus den „Roten Khmer“ Konkurrenz machen. Die ja bekanntlich dem Adolf nicht nachstanden!
Das mit dem Geschichtsunterricht solltest du noch einmal überdenken, meine ich mal so!

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Januar 2014 11:53 am
Reply to  hanseat

Dem Führer der Redshirts in Udon Thani reicht es wohl langsam. Er bittet um eine Spende von einem Baht von jedem Red.
Wenn 500.000,- Bärte gesammelt sind, will er das als Kopfgeld für Sutheps Verhaftung aussetzen.

STIN
Gast
STIN
3. Januar 2014 9:59 am

thaifreund,

besser eine absolute Monarchie wie in Dubai, Kuwait, Brunei, Marokko, Jordanien – wo alle Menschen zufrieden sind, als eine Demokratie wie im Irak – wo die Leute schon beginnen, sich Saddam zurück zu wünschen.

STIN
Gast
STIN
3. Januar 2014 9:49 am

thaifreund,

kommt auf den Monarchen an. Die Kuwaiter, in Brunei usw. sind hochzufrieden. Die leben wie die Made im Speck, arbeiten dürfen Ausländer aus Asien. Gleiche in Singapur, mehr oder weniger eine Ein-Parteien-Diktatur, aber die Leute sind zufrieden. Keinerlei Probleme und die Wirtschaft boomt. Es kommt immer darauf an, wer als Diktator regiert. Wenn er das Volk am Reichtum teilhaben lässt, geht es, sonst natürlich nicht. Sogar im Irak sagen nun viele Iraker, die Demokratie hier wäre eine Totgeburt, unter Saddam konnte man wenigstens sicher am Markt einkaufen, heute kann es sein, das man in die Luft gejagt wird. Ägypten hatte Demokratie, bis die Mehrheit der Ägypter die Demokratie freiwillig wieder in den Boden stampfte. Demokratie ist weltweit auf dem Rückzug, ich glaube um die 50 Staaten, davon viele nur auf dem Papier, wie Israel usw.
Wenn die Bürger eines Landes in Frieden miteinander leben können, es ihnen gut geht – ist es egal, welche Regierungsform es dort gibt. Demokratie hat auch schon viele Bürgerkriege geschaffen, siehe Afghanistan, siehe nun Irak, siehe Ägypten usw.

STIN
Gast
STIN
3. Januar 2014 9:42 am

thaifreund,

das sind leider gestreute Falschmeldungen. Es gab zwar ausserhalb des FLughafens Guards, die sich wohl mit Polizisten prügelten – aber auch hier, keine M16 gegen die Sicherheitskräfte und keine Toten, wie bei den Rothemden 2010.

Im Flughafen selbst, wurde absolut nichts aufgebrochen, kein einziger ATM, kein einziger Laden. Scheinbar fehlten ein paar Süssigkeiten, das war alles.

http://www.sueddeutsche.de/reise/flughafen-bangkok-besenreine-uebergabe-1.379494

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 9:29 am

STIN,

Eine absolute Monarchie ist nichts anderes als Faschismus und Diktatur. Kein nur halbwegs gebildeter Mensch kann das ernsthaft wollen. Absolute Monarchie? Ich kann nur noch ungläubig den Kopf schüttel. Nordkorea als Vorbild? Nordkorea unterscheidet sich bereits im Götzenkult nur noch wenig von Thailand. Wer soll denn bei einem solchen Konstrukt denn dann der Tyrann werden?
Wer eine absolute Monarchie anstrebt, kann auch als Ziel haben, wieder auf die Bäume zu klettern, das ist ähnlich kultiviert. Und die Franzosen hatten die einzig richtige Antwort auf die absolute Monarchie. Vive la republic. Erst sind die Privilegien weg, dann die Rüben.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 9:10 am

berndgrimm,

Ein Terrorakt ist im übrigen kein Trauma der Thaksinanhänger sondern eben ein Verbrechen. Du warst nicht dabei. Im Fernsehen wurden winkende Hausfrauen gezeigt, im Flughafen drinnen waren schwarz gekleidete Schlägertrupps, die Touristen und Personal mit Eisenstangen bedroht und die Läden geplündert haben.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 9:07 am

berndgrimm,

Deutsche bzw. Europäer auf diesen Demos gegen Demokratie? Du bist fast genaus so schlimm wie die Deppen, die in den heiligen Krieg ziehen. Auf jeden Fall eine Schande für den Westen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2014 5:08 am

thaifreund:
STIN,

Schaden durch die Demos gering? dann ließ mal die Zeitung! Verwüstete Gebäude, Plünderungen, Tote, Verletzte. Das nennst Du gering? Wie arrogant kann man sein, wenn Tote (auch wenn es nur zwei sind) als geringen Schaden bezeichnet? Und dann frag mal die Hotelbetreiber in BKK. 50% etwa Buchungsrückgang.
Die damalige Flughafenbesetzung in Thailand kostetet Milliarden (Dollars), die Buchungszahlen waren über 12 Monate deutlich weniger. Das nennst DU gering? Warst Du damals in Thailand? Im Prinzip eingesperrt, am Flughafen den Terrorbanden der gelben PAD ausgeliefert. Dort wurden Läden geplündert, Touristen bedroht, danach in den Hotels abgezockt ohne zu wissen, wann sie wieder aus der Falle herauskommen, ganz zu schweigen von den Folgen für viele, die fast 14 Tage später aus dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkamen. Das ist nicht vergleichbar mit Greenpeace, die einen Startbahn für 2 Stunden blockieren und es zu Flugverspätungen von 2-3 Stunden Verspätung kommt. Die Blockade der Flughäfen damals war Terrorismus und Geiselnahme und Betrug an hundertausenden von Touristen und ein Verbrechen an den Menschen, die im Tourismus arbeiteten ohne Konsequenzen für die Verbrecher, nicht einmal ein Wort der Entschuldigung von irgendjemand.

Zunächst mal sind die “Verwüstungen” in den Ministerien nur Schutzbehauptungen
von Thaksins Marionetten.
Wahrscheinlich sind die nur in Panik weil auf den entwendeten Festplatten
eventuell wirkliche Beweise zu finden sind.
Ich war vom 27.Nov. bis Weihnachten täglich auf irgendeiner Demo
hauptsächlich Polizei HQ Ratchaprasong und Democracy Monument/Finanzministerium
Da ging garnix kaputt.
In ASTV/Blue Sky wurde jeden Abend live von der vordersten Front
am Government House gesendet.
Die angerichteten Schäden waren lächerlich im Vergleich zu dem
was Thaksins Bauernkrieger 2010 dort anrichteten.
Und dann kommt wieder das “Flughafen Trauma”
der Thaksin Verteidiger.
So ein Glanzstück hätten sie auch gern einmal gemacht.
Aber bei ihren Bauernkriegen gab es 120+ Tote
und Milliarden Sachschäden und als Draufgabe
die Regierung Yingluck!
Ein Unglück kommt eben selten allein.

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Januar 2014 11:41 am
Reply to  berndgrimm

stin
apropo schaeden.

In Bangkok macht sich Panik breit
PDFDruckenE-Mail
Bangkok – Unternehmer und Einwohner in Bangkok sehen mit Sorge dem Plan der Regierungsgegner entgegen, die Stadt ab dem 13. Januar lahm zu legen.

Sowohl der Verband der thailändischen Industrien (FTI) als auch die thailändische Handelskammer (TCC) sind über die Drohungen des Volksdemokratischen Reformkomitees (PDRC) besorgt und empfahlen, die Belagerung Bangkoks auf einige wenige Gebiete zu beschränken.

„Für die Sicherheit zuständige Behörden könnten Ziele sein, und die Protestler sollten genau ausführen, wie lange die Belagerung anhalten soll“, sagte Tanit Sorat, Vize-Präsident des FTI.

Er führte aus, dass der Autoverkehr so stark beeinträchtigt würde, dass Wirtschaftszweige wie Einzelhandel, Tourismus und das Bankengewerbe darunter leiden würden. Da keine Waren mehr transportiert werden können, wäre auch der Import und Export betroffen – aber auch Öllieferungen oder die Versorgung von Krankenhäusern mit Medikamenten.
Tanit stellte fest, dass das Vertrauen in Thailand sinke und die Weltgemeinschaft verwirrt sei.

„Wenn das noch einen Monat so weitergeht, dann will ich mir nicht vorstellen, was das für die Konjunktur bedeutet oder wie sie das überstehen soll.“

Als Suthep seine Pläne über die Belagerung Bangkoks bekannt gab, brach die thailändische Börse ein.

Schon seit Wochen fällt der Baht, Währungen wie US-Dollar und Euro erleben im Vergleich zum Baht einen Höhenflug. So wenig war der Baht seit Juni 2010 nicht mehr wert.

Der Verband der thailändischen Reiseunternehmen (ATTA) erwartet ab dem 20. Januar besonders viele Touristen, die in Thailand das Chinesische Neujahr feiern wollen. Da die geplante Belagerung der PDRC genau in diesen Zeitraum fällt (am 2. Februar sollen Neuwahlen stattfinden, die die PDRC verhindern will) ist ATTA-Präsident Susdivachr Cheewarattnanaporn wenig begeistert: „Viele Reiseunternehmer haben schon Hotelzimmer für ihre Kunden gebucht, aber die Reservierungen für das Chinesische Neujahr halten sich in Grenzen.“

Seiner Meinung nach behindern die politischen Probleme die Entwicklung des Landes. Wenn die Politiker weiterhin nur ihre eigenen Interessen im Blick haben, werde Thailand seine Wettbewerbsfähigkeit verlieren, prognostizierte Susdivachr.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2014 4:53 am

egon weiss: nach meiner unbedeutenden meinung.
sehr krank.

Wer? Abgesehen von nationalistischen Pathos (welches Thaksin in viel grösserem
Masse missbraucht) stimmt leider Alles was er schreibt!

egon weiss:
http://www.20min.ch/ausland/news/story/Eine-Demo-gegen-die-Demonstranten-18966564

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/artikel/thailands-ruf-wackelt/1000509/thailands-ruf-wackelt.html

Banharn Silpa-Archa hat uns gefragt, warum wir Bangkok dicht machen. Herr Banharn, hier ist die Antwort: Die Menschen machen die Stadt dicht,
weil wir das Regime von Thaksin und seine Stellvertreter-Regierung stürzen wollen. Die Menschen werden nicht mehr länger die Korruption
und Bestechung von Politikern dulden, so wie Sie das bezeugt haben, Herr Banharn.

Wenn der Stellvertreter-Premierminister korrupt ist und systematisch Korruption unterstützt, geht das nach unten weiter vom Staatsbediensteten
bis zum Behördenmitarbeiter, immer auf Vorteil bedacht. Ich erinnere mich gut an das schändliche Bild eines Staatsekretärs, der sich zu Füßen seines
Ministers niederwarf. Thaksin wirft sich wahrscheinlich selber gern zu Füßen für Unterstützung und für seine schäbigen Geschäfte.

Das ist der Grund, warum die Staatsautorität dezentralisiert werden muss. Gouverneure sollten ihren Leuten in ihren jeweiligen Provinzen, und nicht
dem Innenminister gegenüber verantwortlich sein. Darum war es möglich, dass der Innenminister im Stande gewesen ist, bestimmten Gouverneuren
vor ungefähr einem Monat zu befehlen, Bürger zu verhaften und sie zum Rachamangkala Stadion zu bringen.

Thailand braucht Reformen. Wir brauchen Systemgarantien, damit Menschen aus allen Gesellschaftssichten ihr eigenes Haus besitzen können, ihre
Beschäftigung sichern können, für die Ausbildung ihrer Kinder sorgen, und Zugang zu einer anständigen Gesundheitsfürsorge für ihre Familie haben
können.

Sie haben wahrscheinlich von der Polizei-Versammlung heute früh gehört. Sie hatten eine Versammlungsbühne so wie wir hier. Es ist berichtet worden,
dass zwei Themen angesprochen wurden auf der Bühne. Das erste Thema war die Empörung der Polizei über unserer Kritik an ihrer Vorgehensweise.
Lassen Sie mich nochmals betonen, dass wir die Polizei nicht als unsere Feinde ansehen – wir wissen, dass die meisten Polizisten gute Beamte sind.
Es sind nur einige wenige ihrer Vorgesetzten, denen wir nicht trauen, hier im besonderen Polizei-Chef Adul Saengsingkaew, seinem Stellvertreter
Worapong Chiewpreecha und dem Chef der Stadt-Polizei Kamronwit Thoopkrachang.

Die von Stellvertreter-Premierministerin Yingluck eingerichtete Behörde CAPO und die Ernennung von Surapong an die Spitze, woraus die 3 Polizeioffiziere
(Adul, Worapong und Kamronwit) resultierten, haben jene Operation beaufsichtigt, die Wasu Suchantabut, Police Officer Narong und Yottana Aongard
getötet hat. Seitdem Yinglucks und Surapongs Entscheidungen diese Toten verursacht haben, frage ich mich: Werden sie sich den Anklagen wegen
vorsätzlichen Mordes stellen? DSI Chef Tharit, werden sie irgendwelche Anklagen gegen diese unfähigen Beamten vorbringen?

Lassen Sie mich nochmals betonen, dass unser Aufstand niemanden verletzt oder Sachen beschädigt sehen will. Deshalb war unser Leitsatz immer
friedlich und unbewaffnet zu demonstrieren, unter strikter Einhaltung unserer Grundrechte. Wir versprechen, uns daran bis zum Ende zu halten!

Unser ziviler Aufstand ist notwendig. Wenn wir jetzt nicht Farbe bekennen, wird sich das Übel des Thaksin–Regimeweiter ausbreiten. Die Übergangs-
Regierung hat bereits das Rechtsstaatsprinzip, die Entscheidungen des Verfassungsgerichts und die Verfassung selbst bloßgestellt. Es hat auf diese
Weise alle Rechtmäßigkeit verloren. Dass, meine Brüder und Schwestern, ist der Grund, warum wir uns bemühen, unsere Hoheitsgewalt zurückzufordern.
Das ist der Grund, warum wir uns erhoben haben.

Wir haben unsere Absicht wiederholt erklärt, das Regime von Thaksin auszurotten. Das System hat uns gegenüber versagt. Deshalb brauchen wir
Reformen vor der nächsten Wahl, und der Volksrat – frei von Politikern und ihrem Einfluss – erhält eine Schlüsselrolle bei den National-Reformen.

Yingluck hat beschlossen, glückselig in Vergessenheit zu bleiben – sie wurde neulich in Chiang Mai beim Einkaufen fotografiert– während Menschen
verletzt wurden und starben. Ein Regime, das ihren vermeintlichen Führern solch eine Verhaltensweise erlaubt, muss vernichtet werden.
Folglich: Operation “Stilllegung von Bangkok”.

Die Versammlungs-Bühnen der Operation “Stilllegung von Bangkok” sind für jeden offen. Sprecher, Tanzgruppen, Jogger, Radfahrer, alle sind eingeladen,
sich unserer gewaltigen Straßen-Besetzung anzuschließen. Wir werden friedlich bleiben. Denjenigen, die das nicht wollen, sind bei unserer Operation
nicht erlaubt.

Staatsbedienstete, Polizisten und Militär-Personal, gebt das Regime von Thaksin auf, schließt euch alle miteinander uns an! Helfen sie uns, unserem
Endsieg immer näher zu kommen. Danke und gute Nacht!

Dieser Mann hat vollkommen Recht und die derzeitigen Probleme der
Thai Gesellschaft voll erkannt.
Ichwar vom 27.Nov. bis kurz vor Weihnachten fast täglich auf den Demos.
Noch nie haben in Thailand so viele Menschen absolut friedlich
und aus eigenem Antrieb demonstriert.
Die Anwürfe der Thaksin Verteider sind lachhaft.
Wahrscheinlich ist es der Neid dass man selbst zu
einer friedlichen Demo garnicht fähig ist.
Was ja der Ein- und Ausfall Thaksins Roter Horden
in Ramkhamhaeng eindeutig beweist.
Ohne Gewalt und Blutvergiessen geht bei
denen garnix.
Sollten sie zum 13.Januar wieder kommen,
wird man ja sehen wer gewaltlos und friedlich
demonstrieren kann.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2014 4:32 am

egon weiss: nach meiner unbedeutenden meinung.
sehr krank.

Wer? Abgesehen von nationalistischen Pathos (welches Thaksin in viel grösserem
Masse missbraucht) stimmt leider Alees was er schreibt!

egon weiss:
http://www.20min.ch/ausland/news/story/Eine-Demo-gegen-die-Demonstranten-18966564

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/artikel/thailands-ruf-wackelt/1000509/thailands-ruf-wackelt.html

Banharn Silpa-Archa hat uns gefragt, warum wir Bangkok dicht machen. Herr Banharn, hier ist die Antwort: Die Menschen machen die Stadt dicht,
weil wir das Regime von Thaksin und seine Stellvertreter-Regierung stürzen wollen. Die Menschen werden nicht mehr länger die Korruption
und Bestechung von Politikern dulden, so wie Sie das bezeugt haben, Herr Banharn.

Wenn der Stellvertreter-Premierminister korrupt ist und systematisch Korruption unterstützt, geht das nach unten weiter vom Staatsbediensteten
bis zum Behördenmitarbeiter, immer auf Vorteil bedacht. Ich erinnere mich gut an das schändliche Bild eines Staatsekretärs, der sich zu Füßen seines
Ministers niederwarf. Thaksin wirft sich wahrscheinlich selber gern zu Füßen für Unterstützung und für seine schäbigen Geschäfte.

Das ist der Grund, warum die Staatsautorität dezentralisiert werden muss. Gouverneure sollten ihren Leuten in ihren jeweiligen Provinzen, und nicht
dem Innenminister gegenüber verantwortlich sein. Darum war es möglich, dass der Innenminister im Stande gewesen ist, bestimmten Gouverneuren
vor ungefähr einem Monat zu befehlen, Bürger zu verhaften und sie zum Rachamangkala Stadion zu bringen.

Thailand braucht Reformen. Wir brauchen Systemgarantien, damit Menschen aus allen Gesellschaftssichten ihr eigenes Haus besitzen können, ihre
Beschäftigung sichern können, für die Ausbildung ihrer Kinder sorgen, und Zugang zu einer anständigen Gesundheitsfürsorge für ihre Familie haben
können.

Sie haben wahrscheinlich von der Polizei-Versammlung heute früh gehört. Sie hatten eine Versammlungsbühne so wie wir hier. Es ist berichtet worden,
dass zwei Themen angesprochen wurden auf der Bühne. Das erste Thema war die Empörung der Polizei über unserer Kritik an ihrer Vorgehensweise.
Lassen Sie mich nochmals betonen, dass wir die Polizei nicht als unsere Feinde ansehen – wir wissen, dass die meisten Polizisten gute Beamte sind.
Es sind nur einige wenige ihrer Vorgesetzten, denen wir nicht trauen, hier im besonderen Polizei-Chef Adul Saengsingkaew, seinem Stellvertreter
Worapong Chiewpreecha und dem Chef der Stadt-Polizei Kamronwit Thoopkrachang.

Die von Stellvertreter-Premierministerin Yingluck eingerichtete Behörde CAPO und die Ernennung von Surapong an die Spitze, woraus die 3 Polizeioffiziere
(Adul, Worapong und Kamronwit) resultierten, haben jene Operation beaufsichtigt, die Wasu Suchantabut, Police Officer Narong und Yottana Aongard
getötet hat. Seitdem Yinglucks und Surapongs Entscheidungen diese Toten verursacht haben, frage ich mich: Werden sie sich den Anklagen wegen
vorsätzlichen Mordes stellen? DSI Chef Tharit, werden sie irgendwelche Anklagen gegen diese unfähigen Beamten vorbringen?

Lassen Sie mich nochmals betonen, dass unser Aufstand niemanden verletzt oder Sachen beschädigt sehen will. Deshalb war unser Leitsatz immer
friedlich und unbewaffnet zu demonstrieren, unter strikter Einhaltung unserer Grundrechte. Wir versprechen, uns daran bis zum Ende zu halten!

Unser ziviler Aufstand ist notwendig. Wenn wir jetzt nicht Farbe bekennen, wird sich das Übel des Thaksin–Regimeweiter ausbreiten. Die Übergangs-
Regierung hat bereits das Rechtsstaatsprinzip, die Entscheidungen des Verfassungsgerichts und die Verfassung selbst bloßgestellt. Es hat auf diese
Weise alle Rechtmäßigkeit verloren. Dass, meine Brüder und Schwestern, ist der Grund, warum wir uns bemühen, unsere Hoheitsgewalt zurückzufordern.
Das ist der Grund, warum wir uns erhoben haben.

Wir haben unsere Absicht wiederholt erklärt, das Regime von Thaksin auszurotten. Das System hat uns gegenüber versagt. Deshalb brauchen wir
Reformen vor der nächsten Wahl, und der Volksrat – frei von Politikern und ihrem Einfluss – erhält eine Schlüsselrolle bei den National-Reformen.

Yingluck hat beschlossen, glückselig in Vergessenheit zu bleiben – sie wurde neulich in Chiang Mai beim Einkaufen fotografiert– während Menschen
verletzt wurden und starben. Ein Regime, das ihren vermeintlichen Führern solch eine Verhaltensweise erlaubt, muss vernichtet werden.
Folglich: Operation “Stilllegung von Bangkok”.

Die Versammlungs-Bühnen der Operation “Stilllegung von Bangkok” sind für jeden offen. Sprecher, Tanzgruppen, Jogger, Radfahrer, alle sind eingeladen,
sich unserer gewaltigen Straßen-Besetzung anzuschließen. Wir werden friedlich bleiben. Denjenigen, die das nicht wollen, sind bei unserer Operation
nicht erlaubt.

Staatsbedienstete, Polizisten und Militär-Personal, gebt das Regime von Thaksin auf, schließt euch alle miteinander uns an! Helfen sie uns, unserem
Endsieg immer näher zu kommen. Danke und gute Nacht!

Dieser Mann hat vollkommen Recht und die derzeitigen Probleme der
Thai Gesellschaft voll erkannt.
Ichwar vom 27.Nov. bis kurz vor Weihnachten fast täglich auf den Demos.
Noch nie haben in Thailand so viele Menschen absolut friedlich
und aus eigenem Antrieb demonstriert.
Die Anwürfe der Thaksin Verteider sind lachhaft.
Wahrscheinlich ist es der Neid dass man selbst zu
einer friedlichen Demo garnicht fähig ist.
Was ja der Ein- und Ausfall Thaksins Roter Horden
in Ramkhamhaeng eindeutig beweist.
Ohne Gewalt und Blutvergiessen geht bei
denen garnix.
Sollten sie zum 13.Januar wieder kommen,
wird man ja sehen wer gewaltlos und friedlich
demonstrieren kann.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 2:56 am

claudio,

Wer sagt, daß man nicht mit rechtsstaatlichen Prinzipien vorangehen soll, der ist mit 100% Sicherheit eine Nazi. Denn was gibt es als Alternative? Willkür ohne Rechtsstaat, das geht dann entweder den Weg wie Somalia oder es wird ein Faschismus etabliert. Wer also sagt, der Rechtsstaat sei kein Weg, der ist ein Vollidiot oder ein Faschist. Und als Faschist hat man in Deutschland das Wort Nazi dann durchaus zurecht verdient. Wie gesagt: Geschichtsunterricht so ab 9.ter Klasse.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 2:50 am

STIN,

Schaden durch die Demos gering? dann ließ mal die Zeitung! Verwüstete Gebäude, Plünderungen, Tote, Verletzte. Das nennst Du gering? Wie arrogant kann man sein, wenn Tote (auch wenn es nur zwei sind) als geringen Schaden bezeichnet? Und dann frag mal die Hotelbetreiber in BKK. 50% etwa Buchungsrückgang.
Die damalige Flughafenbesetzung in Thailand kostetet Milliarden (Dollars), die Buchungszahlen waren über 12 Monate deutlich weniger. Das nennst DU gering? Warst Du damals in Thailand? Im Prinzip eingesperrt, am Flughafen den Terrorbanden der gelben PAD ausgeliefert. Dort wurden Läden geplündert, Touristen bedroht, danach in den Hotels abgezockt ohne zu wissen, wann sie wieder aus der Falle herauskommen, ganz zu schweigen von den Folgen für viele, die fast 14 Tage später aus dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkamen. Das ist nicht vergleichbar mit Greenpeace, die einen Startbahn für 2 Stunden blockieren und es zu Flugverspätungen von 2-3 Stunden Verspätung kommt. Die Blockade der Flughäfen damals war Terrorismus und Geiselnahme und Betrug an hundertausenden von Touristen und ein Verbrechen an den Menschen, die im Tourismus arbeiteten ohne Konsequenzen für die Verbrecher, nicht einmal ein Wort der Entschuldigung von irgendjemand.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 2:40 am

STIN,

So macht man sich eben als Gelber keine Freunde, wenn man die hart arbeitende und arme Bevölkerung als Vieh und Wahlvieh bezeichnet. Das Geld muß immer dahin gehen, wo es besonders benötigt wird. Das ist in allen modernen Staaten so und das Prinzip heißt soziale Marktwirtschaft. Solltest Du als -STIN und HANSEAT- eigentlich in der Schule gelernt haben. Aber wahrscheinlich gerade gefehlt.

thaifreund
Gast
thaifreund
3. Januar 2014 2:38 am

STIN,

So macht man sich eben als Gelber keine Freunde, wenn man die hart arbeitende und arme Bevölkerung als Vieh und Wahlvieh bezeichnet.

claudio
Gast
claudio
2. Januar 2014 11:12 pm

thaifreund,

Es ist gut, daß hier jeder seine Sicht der Dinge frei einstellen kann, egal ob diese jetzt logisch, etwas beleidigend oder gar konfus sind.
Ich gehe nicht mit ihrer Ansicht konform daß nur “Ungebildete” Nazis oder sonst etwas Ähnliches sein müssen (wie kommen sie überhaupt darauf…?).
Ich habe daher keinerlei Interesse mit ihren verqueren Gedankengängen in den von ihnen oben erwähnten Zusammenhang gebracht zu werden.

Meiner Ansicht nach, muß man hier in Thailand ernsthaft Wege einschlagen, die nicht jeder begreifen muß, kann oder wird – egal ob als Einheimischer oder Ausländer.
Diese Vorgehensweise, wie sie sich jetzt darstellt, ist mit rechtsstaatlichem Verständnis auch nicht beizukommen. Die vorhandenen Ingredienzien erfordern aber ein solches Handeln. Thailand ist nicht EUropa und in den USA wird ohnehin die Gesetzgebung laufend umgangen, angepasst oder besser gleich ignoriert.

Mein persönlicher Wunsch ist es, endlich ein friedfertiges Land für alle Thais möglich zu machen, auch wenn der Weg dahin noch lange sein kann.
Mit betrügerischen Machenschaften und dem Lamentieren, dies und das wäre nicht gesetzeskonform oder gar undemokratisch ist hier niemandem geholfen.

Manchmal muß man seine Prinzipien etwas verrücken um mit den gegebenen Umständen zurechtzukommen oder man wechselt in ein Land wo “Milch und Honig fliessen”.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 11:51 pm
Reply to  claudio

CNNiReport vom 1. Jan. 2014

Warum muss es die KPT sein? Öffnen sie den Almanach, der die täglichen Hinterhalte auslöst

Spezialbericht des Politik Nachrichten-Team

Es ist nicht mehr Zufall oder normal, wenn ein Sammelpunkt des People and Students Network for the Reform of Thailand (KPT = Kor Por Tor)
an der Chamaimayurachet Bridge auf der Phitsanulok Rd Ziel von Gewalt wird. Unbekannte Angreifer haben heimlich das Feuer auf freiwillige
Sicherheitskräfte oder Wächter der KPT eröffnet. Alleine in den letzten Tagen wurde ein Mann getötet und ein weiterer Mann verletzt. Nicht
berücksichtigt die Verhaftung des KPT-Sprecher Pichit Chaimongkol mitten in einem bekannten Einkaufszentrums; und die mysteriösen Fahr-
zeuge, die KPT-Anführer Nitithorn Lamlua verdächtig verfolgten.

Browsen wir mal durch die Ereignisse, wann KPT angegriffen wurde. Das erste Mal war es am 28. Dez. 2013, als einer ihrer Wächter mit einem
M16-Gewehr mitten in der Nacht überfallen wurde. Yottana Aongard, ein freiwilliger Wächter, wurde getötet. In der Folge, tief in der Nacht des
30. Dez. 2013, gab es eine weitere Schießerei mit Schusswaffen eines unbekannten Kalibers auf KPT-Wächter, wieder im Bereich der Mikasawan
Garden Kreuzung, am Eingang 5 des Government House, quer zur Straße des Bildungs-Ministerium. Dabei wurde Poakes Boonyok – ein Taxifahrer –
verletzt, der zur KPT gehörte. Der Schuss traf ihn von vorne und blieb in der Mitte seines Rückens stecken und verletzte ihn lebensgefährlich, ob-
wohl er innerhalb der Bunkereinfassung Wache hielt.

Die Polizei weiß nicht, wer die Angreifer waren und macht eine “third party” verantwortlich.

Aber ein interessantes Detail, dass nicht beseitigt werden kann, ist wahrscheinlich die Rolle der KPT als Vorhut der hohen Anhängerzahl der PDRC
an verschiedenen Plätzen bei verschiedenen Anlässen. Das schließt die Zusammenstöße mit der Polizei an den Kontrollpunkten des Government House
Anfang Dezember mit ein, ebenso wie das Vorrücken ihrer Truppen, um sich mit Tharit Pengdit, dem Direktor der Department of Special Investigation (DSI)
an seiner Hochburg zu treffen.

Zuletzt dann, als sie mit der Bereitschaftspolizei am Thai-Japanese-Stadium von Din Daeng zusammenstießen, als die Reihenfolge der politischen Parteien
für die Wahl vergeben wurden. Als Ergebnis war ein Polizeibeamter und ein Demonstrant, von jeder Seite einer – tot. Unberücksichtigt die etwa 100 verletzten
Menschen auf beiden Seiten.

Die Struktur der KPT setzt sich aus einer Gruppe von Studenten der Technologischen Universität zusammen, die als freiwillige Wächter fungieren,
während ein anderer Hauptteil von der State Enterprise Workers Relations Confederation (SRC) (Interessenverbund von Angestellten in öffentlichen
Unternehmen in Thailand) kommt, die sich als Kampfeinheit betrachtet. Ihre Anführer sind nicht einfach. Sie sind ausgekocht und haben sich weiter entwickelt
durch die politischen Massenbewegungen.

Nitithorn Lamlua, auch bekannt als Rechtsanwalt Nok Khao, ist ein Rechtsanwalt für bürgerliche Gesellschaftsgruppen, um staatliche Projekte zu bekämpfen ,
wie zum Beispiel durch Klagen gegen das Gas-Pipeline-Projekt Thailand-Malaysia; Privatisierungsvorhaben von Staatsbetrieben wie die der Elektrizitäts-Erzeu-
gung und der Erdöl-Aufsicht Thailands, die er beim Verwaltungsgericht eingereicht hatte; und die thailändisch-kambodschanische Regelung im Falle des alten
Preah Vihear-Tempel als Welterbe, dass verfassungswidrig sei. Es gibt auch andere politische Fälle wie der Fall von 2007 von Yongyuth Tiyapairach wegen
Wahlschwindels und der Fall bei der Wahl vom 2. April 2006. Er ist auch im Team der Rechtsanwälte im Kidnapping- und Mordfall von Akeyuth Anchanbutr.

Uthai Yodmanee ist der Präsident der Vereinigung der Ramkhamhaeng Universitäts-Studenten. Er brachte als Führer 2006 die Ramkhamhaeng Universitäts-
Studenten dazu, in vorderster Front bei der Thai-Rak-Thai-Partei mitzumachen, um Pol. Lt. Col. Thaksin Shinawatra (damals Regierungschef) zu vertreiben.

Ratachayuth Sriyothinsak, früher Name Amorn Amornratananon, hat schon lange eine politische Rolle im öffentlichen Bereich. Er war der Sekretär des
Nationalen Studentenzentrums 1976. Er ist geflüchtet und hat sich der kommunistischen Partei Thailands nach dem Ereignis vom 6. Okt 1976 angeschlossen.

Ein anderer wichtiger Führer, in der Vereinigung als “Col. George” oder Kitichai Saisa-Ard bekannt, ist der Vize-Präsident der Provincial Electricity
Authority Union. Er hat seit 2006 eine Rolle gespielt als Kopf für die Sicherheit der People’s Alliances for Democracy (PAD).

Aber auch Pichit “Tum” Chaimongkong, der Protestanführer und Sprecher der KPT, hat seine Amtszeit als der Vizesekretär der
Student Federation of Thailand (SFT).

Er wurde, als er einige Dorfbewohner dazu gebracht hatte, den Bau der Gas-Pipeline Thailand-Malaysia zu verhindern, vor dem JB Hotel im Bezirk Hatyai,
Provinz von Songkla, beim Versuch verletzt, durch die Reihen der Bereitschaftspolizei zu waten, um seine Beschwerde gegenüber
Pol. Lt. Col. Thaksin Shinawatra, dem Premierminister zu der Zeit, anzubringen.

Die Hintergründe dieser Führer ist nicht gewöhnlich. Wir können festhalten, dass niemand im People’s Democratic Reform Committee (PDRC) so viel Erfahrung
in der politischen Massenbewegung hat, wie die KPT.

Wenn immer die PDRC einen Kampf mit der Regierung anfängt, die KPT ist immer dabei als ihre Vorhut. Darum wird die KPT wahrscheinlich von den „Terroristen“
aus dem Hinterhalt überfallen, um Moral und Selbstvertrauen der zunehmenden Massenbewegung im Namen der PDRC zu schwächen. Es könnte auch einige
Gruppen geben, die sich an der KPT rächen wollen.

Quelle: CNN iReport

gg1655
Gast
gg1655
2. Januar 2014 9:14 pm

stin
Bitte hör auf damit ständig Deutsche und US-Englische Zahlen zu vermischen.
Die Deutschsprachige Milliarde entspricht der Englischen Billion.
Der 3 Trillionen Kredit ist also in unserer Sprache eigentlich ein 3 Billionen Baht Kredit.
Da Du aber ständig wenn Du über diesen Kredit schreibst auch die Deutsche Zahl Milliarde benutzt willst Du uns einen Tausendfach höheren Kredit einreden.
Das ist doch ziemlich böswillig,

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 8:42 am
Reply to  STIN

die einen wahren in meinen augen terroristen die eine gewaehlte regierung[OB ES DIR PASST ODER NICHT] sie wahr gewaehlt, stuerzen wollten,dabei aber einen grossen wirtschaftlichen schaden angerichtet haben.
die anderen hatten keine politisch unkorrekte ziehle. auch dieser vergleich ist apfel mit birne.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 10:58 am
Reply to  STIN

aus deinem bericht entnehme ich,dass dir eine diktatur mit abhisit und suthep lieber waehre. das sind doch auch nur marionetten, die von der alten elite benutzt werden.deine einschaetzung der schaeden dieser demo fuer thailand, erachte ich als falsch.
es existieren viele gegenteilige einschaetzungen von fachleuten.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 12:53 pm
Reply to  STIN

stin
ich bin fuer demokratie,
wenn die gelben an die macht kommen wollen, brauchen sie ein wahlprogramm das ueber zeugt. sie haben kein programm.
du sagst grosse teile der industrie , der gewerkschaften der elite, der prof. usw stehen hinter den gelben.
du sagst es fehlt ihnen an geld um er folgreich gegen pm bestehen zu koennen
schau dir mal die liste der reichsten maenner in thailand an. glaubst du dann immer noch das es nur an geld fehlt um wahlen zu gewinnen.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 8:25 am
Reply to  STIN

stin bukeo
du machst berndgrimm aus dem nittaya forum mit deiner primitiven schreib weise,[ wahlvieh] KONKURENZ.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 8:17 am
Reply to  STIN

stin
flughafen besetzung in der eu
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Aktivisten-besetzen-Piste-und-legen-Flughafen-lahm/story/3150906
http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Berlin-Tempelhof
du vergleichst aepfel mit birnen.
in london waren es 50 demonstranten, besetzer die den flugbetrieb 2 – 3 stunden gestoert haben. sie wurden verhaftet.
und das vergleichst du mit den chaoten in bangkok. absurd.

thaifreund
Gast
thaifreund
2. Januar 2014 3:54 am

In der Bangkokpost war heute zu lesen, daß es erste Gerüchte gibt, Skytrains und die Flughäfen zu blockieren. Dann wäre wir ja wieder da, wo man schon mal war. Ein paar hunderttausend ausländische Geiseln wie damals bei der PAD (ich war damals eine der Geiseln, meine ungeplante Urlausbverlängerung hatte mehrere tausend Euro gekostet, ich mußte sogar Strafe bezahlen, weil mein Visum damals dann deswegen abgelaufen war)

thaifreund
Gast
thaifreund
2. Januar 2014 3:47 am

claudio,

alle, die hier für Suthep oder gar ein völlig undemokratisches Volkskommitee Sympathie hegen sind schlicht und einfach undemokratisch und neigen gefährlich zum Faschismus. Thailändern mag man das noch nachsehen, mangels Wissen und oft mangels Bildung. Europäern jedoch niemals. Sie verraten damit zugleich die Prinzipien ihrer Heimatländer allesamt.
Auch ist die Erklärung, daß die aktuelle Regierung schlecht arbeiten würde (Was ich nicht anzweifle) oder “fremdgesteuert” sei, nicht einmal im Ansatz ein Grund, das Land zum Faschismus zu führen, sämtliche Gesetze für die Seite der Demonstranten für nicht gültig zu erklären, Behörden zu stürmen, Büros zu zerstören und zu plündern. Wer mit der Politik unzufrieden ist, der muß sein Kreuzchen bei der nächsten Wahl an eine andere Stelle machen. Wer als Politiker merkt, daß er mit seiner Politik bei der Mehrheit nicht punkten kann, der sollte sich überlegen, ob er die richtige Politik macht. Wenn er gewählt werden will, darf er die in wählen-sollende Mehrheit nicht übersehen und schon gar nicht beleidigen,
Auch in Deutschland finden nicht alle die aktuelle Regierung toll. Und auch diese ist fremdgesteuert zum Teil durch Lobbyisten und Interessengruppen. Und macht Politik für bestimmte Gruppen um die nächste Wiederwahl zu gewinnen. Und manchmal gibt es kriminelle Vertreter darin, auch diese werden beseitigt durch demokratische oder legale Prozesse. Selbst ein Berlusconi (durchaus vielleicht vergleichbar mit Thaksin in Thailand) wurde ganz legal kaltgestellt in Italien, durch Demokratie (keiner wollte ihn mehr) und die Justiz.
Wer das alles so nicht will, wer Suthep hier prima findet oder den Gedanken des ungewählten Volkskommitee ist ganz einfach entweder jemand bar jeglichen Wissens (keine Schule, keine Uni, keine Bücher ausser Micky Mouse) oder eine echter Faschist. Bei deutschen Wurzeln darf man ihn dann getrost als Nazi oder Sympathisant bezeichnen, auch wenn sich manche hier gerne 68-er nennen. Faschist ist, wer den Faschismus unterstützt. Und das ist Suthep.

egon weiss
Gast
egon weiss
2. Januar 2014 4:03 am
Reply to  thaifreund

thaifreund
ich stimme dir zu 100 prozent zu
auch wenn man sich damit in diesem forum keine freunde macht.
besser keine freunde als diese.

egon weiss
Gast
egon weiss
31. Dezember 2013 12:26 pm

hanseat
ich tue nicht kund.
ich stelle nur thai medien berichte ein.
auch dir und den deinen ein gutes und gesundes neues jahr.

egon weiss
Gast
egon weiss
31. Dezember 2013 10:37 am

hanseat
“Kor-Por-Tor”-Protest-Anführer Pichit “Tum” Chaimongkong gegen 100.000 Baht Kaution auf freien Fuß gesetzt

Der am Sonntagabend verhaftete Protest-Anführer Pichit “Tum” Chaimongkong von der “KPT” wurde heute
vom Gericht gegen eine Kaution von 100.000 THB auf freien Fuß gesetzt.

Ihm wurde von der DSI verschiedene kriminelle Taten zur Last gelegt wie unerlaubtes Betreten von Regierungsgebäuden
bei Nacht, Anstiftung zum öffentlichen Aufruhr, Bedrohung und Übertretung der Gesetze zur Inneren Sicherheit.

Entgegen dem Willen der DSI, die ihn gerne noch für Befragungen weitere 12 Tage im Knast gesehen hätte, ließ ihn das
Gericht auf Antrag seines Rechtsanwaltes heute laufen.

sicheralles nur unwahrheiten und verdrehungen der roten

claudio
Gast
claudio
30. Dezember 2013 8:14 am

egon weiss,

Gut abgemischtes Video, zu welchem Zweck hier eingestellt?
Schade, daß diese so traurigen Bilder für miese Zwecke mißbracht und dazu noch aus dem Zusammenhang gerissen werden, wie aktuell, alte und neue Fotos in einem Zusammenhang auf der Titelseite der “thairath” erschienen sind.

Man lässt nichts unversucht, Propaganda und Diskriminierung für leicht Empfängliche zu produzieren. Sehr traurig, von wegen “Partei für Thais”.

egon weiss
Gast
egon weiss
30. Dezember 2013 8:25 am
Reply to  claudio

ja claudio
die propaganda ist auf beiden seiten sehr primitiv.
fass dir selber an die nase. leicht empfaenglich.

egon weiss
Gast
egon weiss
30. Dezember 2013 8:32 am
Reply to  egon weiss

claudio.
willst du meine frage nicht beantworten?
lebst du in thailand? sprichst du thai?

hanseat
Gast
hanseat
30. Dezember 2013 10:53 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
du stellst immer Fragen nach Fragen.
Schau einmal in den Spiegel, ob du selbiges beherzigst?
Auch ich warte auf deine Antwort, ob nach deiner Meinung deutsche Gewerkschaften Terroristen seien.

egon weiss
Gast
egon weiss
30. Dezember 2013 12:06 pm
Reply to  hanseat

hanseat
ich habe mich bis und mit jetzt nicht mit deutschen gewerkschaften beschaeftigt. weiss auch nicht warum mich das interessieren sollte.
ich glaube aber nicht ,dass die gewerkschafter, regierungsgebaeude gesturmt haben, einrichtungen zerstoehrt computer geklaut und daten entwendet haben.
aber ich lasse mich gerne von dir informieren

egon weiss
Gast
egon weiss
31. Dezember 2013 1:59 am
Reply to  egon weiss

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Eine-Demo-gegen-die-Demonstranten-18966564

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/artikel/thailands-ruf-wackelt/1000509/thailands-ruf-wackelt.html

Da das Jahresende nun zu Ende geht, habe ich nochmals zurückgeschaut zu unseren Anfangstagen an der Samsen Railstation.
Wir dachten damals, 300.000 Unterstützer sind zu ehrgeizig als Traum. Schauen Sie jetzt auf uns. Die Zeitung „The Nation“ hat uns
Pfeifer als “Person(en) des Jahres” benannt.

Banharn Silpa-Archa hat uns gefragt, warum wir Bangkok dicht machen. Herr Banharn, hier ist die Antwort: Die Menschen machen die Stadt dicht,
weil wir das Regime von Thaksin und seine Stellvertreter-Regierung stürzen wollen. Die Menschen werden nicht mehr länger die Korruption
und Bestechung von Politikern dulden, so wie Sie das bezeugt haben, Herr Banharn.

Wenn der Stellvertreter-Premierminister korrupt ist und systematisch Korruption unterstützt, geht das nach unten weiter vom Staatsbediensteten
bis zum Behördenmitarbeiter, immer auf Vorteil bedacht. Ich erinnere mich gut an das schändliche Bild eines Staatsekretärs, der sich zu Füßen seines
Ministers niederwarf. Thaksin wirft sich wahrscheinlich selber gern zu Füßen für Unterstützung und für seine schäbigen Geschäfte.

Das ist der Grund, warum die Staatsautorität dezentralisiert werden muss. Gouverneure sollten ihren Leuten in ihren jeweiligen Provinzen, und nicht
dem Innenminister gegenüber verantwortlich sein. Darum war es möglich, dass der Innenminister im Stande gewesen ist, bestimmten Gouverneuren
vor ungefähr einem Monat zu befehlen, Bürger zu verhaften und sie zum Rachamangkala Stadion zu bringen.

Thailand braucht Reformen. Wir brauchen Systemgarantien, damit Menschen aus allen Gesellschaftssichten ihr eigenes Haus besitzen können, ihre
Beschäftigung sichern können, für die Ausbildung ihrer Kinder sorgen, und Zugang zu einer anständigen Gesundheitsfürsorge für ihre Familie haben
können.

Sie haben wahrscheinlich von der Polizei-Versammlung heute früh gehört. Sie hatten eine Versammlungsbühne so wie wir hier. Es ist berichtet worden,
dass zwei Themen angesprochen wurden auf der Bühne. Das erste Thema war die Empörung der Polizei über unserer Kritik an ihrer Vorgehensweise.
Lassen Sie mich nochmals betonen, dass wir die Polizei nicht als unsere Feinde ansehen – wir wissen, dass die meisten Polizisten gute Beamte sind.
Es sind nur einige wenige ihrer Vorgesetzten, denen wir nicht trauen, hier im besonderen Polizei-Chef Adul Saengsingkaew, seinem Stellvertreter
Worapong Chiewpreecha und dem Chef der Stadt-Polizei Kamronwit Thoopkrachang.

Die von Stellvertreter-Premierministerin Yingluck eingerichtete Behörde CAPO und die Ernennung von Surapong an die Spitze, woraus die 3 Polizeioffiziere
(Adul, Worapong und Kamronwit) resultierten, haben jene Operation beaufsichtigt, die Wasu Suchantabut, Police Officer Narong und Yottana Aongard
getötet hat. Seitdem Yinglucks und Surapongs Entscheidungen diese Toten verursacht haben, frage ich mich: Werden sie sich den Anklagen wegen
vorsätzlichen Mordes stellen? DSI Chef Tharit, werden sie irgendwelche Anklagen gegen diese unfähigen Beamten vorbringen?

Lassen Sie mich nochmals betonen, dass unser Aufstand niemanden verletzt oder Sachen beschädigt sehen will. Deshalb war unser Leitsatz immer
friedlich und unbewaffnet zu demonstrieren, unter strikter Einhaltung unserer Grundrechte. Wir versprechen, uns daran bis zum Ende zu halten!

Unser ziviler Aufstand ist notwendig. Wenn wir jetzt nicht Farbe bekennen, wird sich das Übel des Thaksin–Regime weiter ausbreiten. Die Übergangs-
Regierung hat bereits das Rechtsstaatsprinzip, die Entscheidungen des Verfassungsgerichts und die Verfassung selbst bloßgestellt. Es hat auf diese
Weise alle Rechtmäßigkeit verloren. Dass, meine Brüder und Schwestern, ist der Grund, warum wir uns bemühen, unsere Hoheitsgewalt zurückzufordern.
Das ist der Grund, warum wir uns erhoben haben.

Wir haben unsere Absicht wiederholt erklärt, das Regime von Thaksin auszurotten. Das System hat uns gegenüber versagt. Deshalb brauchen wir
Reformen vor der nächsten Wahl, und der Volksrat – frei von Politikern und ihrem Einfluss – erhält eine Schlüsselrolle bei den National-Reformen.

Yingluck hat beschlossen, glückselig in Vergessenheit zu bleiben – sie wurde neulich in Chiang Mai beim Einkaufen fotografiert – während Menschen
verletzt wurden und starben. Ein Regime, das ihren vermeintlichen Führern solch eine Verhaltensweise erlaubt, muss vernichtet werden.
Folglich: Operation “Stilllegung von Bangkok”.

Die Versammlungs-Bühnen der Operation “Stilllegung von Bangkok” sind für jeden offen. Sprecher, Tanzgruppen, Jogger, Radfahrer, alle sind eingeladen,
sich unserer gewaltigen Straßen-Besetzung anzuschließen. Wir werden friedlich bleiben. Denjenigen, die das nicht wollen, sind bei unserer Operation
nicht erlaubt.

Staatsbedienstete, Polizisten und Militär-Personal, gebt das Regime von Thaksin auf, schließt euch alle miteinander uns an! Helfen sie uns, unserem
Endsieg immer näher zu kommen. Danke und gute Nacht!

nach meiner unbedeutenden meinung.
sehr krank.

hanseat
Gast
hanseat
31. Dezember 2013 5:21 am
Reply to  egon weiss

Moin egon,
seit wann ist der Flughafen ein Regierungsgebäude? Seit wann hat die PAD den Flughafen gestürmt?
Der Flughafen war bereits von den Angestellten geräumt, den brauchte keiner zu stürmen!
Deine Anspielung, dass die PAD hätte Computer geklaut, ist eine Unterstellung, dass weisst du auch, Beweise gibt es nicht. Da hatten bestimmt, wenn dort etwas geklaut wurde, die 3.Hand oder MiB ihre Hände im Spiel. Wie beim Abfackeln von Bangkok?!

egon weiss
Gast
egon weiss
31. Dezember 2013 7:51 am
Reply to  hanseat

hanseat
bitte bleibe bei dem was ich geschrieben habe.

zitat egon

ich glaube aber nicht ,dass die
gewerkschafter,
regierungsgebaeude gesturmt
haben, einrichtungen
zerstoehrt computer geklaut
und daten entwendet haben.
also nichts von flughafen.
ich sprach von den demonstranten oder vom mob 2013.
und fuer das gibt es genuegend beweise.
es ist so einfach, alles der 3. hand oder mib in die schuhe zu schieben

egon weiss
Gast
egon weiss
31. Dezember 2013 8:08 am
Reply to  hanseat

hanseat
das ist dein demokratie verstaentniss,

In Surat Thani hat die komplette Wahlkommission ihr Amt, wegen Einschüchterungen und Behinderungen, niedergelegt.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/All-EC-officials-in-Surat-Thani-resign-30223270.html

Nakhon Si Thammarat – Nachdem die Wahlkommission den Ort zur Registrierung zum Office des Grenzschutz verlegt hat, konnte heute morgen die Registrierung der Kandidaten erfolgreich abgeschlossen werden.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Candidacy-registration-in-Nakhon-Si-Thammarat-comp-30223269.html

das ist natuerlich nur rote propaganda und verdrehungen der wahrheit.

hanseat
Gast
hanseat
31. Dezember 2013 12:14 pm
Reply to  egon weiss

Moin egon,
wenn das so sein sollte, wie du es hier kundtust, ist es nicht ok. Darüber bräuchten wir uns nicht streiten. Nur, wenn gleiches mit der Verhinderung der Meinungsfreiheit für DP-Politiker in deinen roten Dörfern bekaannt wird, höre ich von dir nichts oder nur Pfeifen im Walde.
Trotzden wünsche ich dir und deiner Familiue für heute >Abend einen guten Rutsch.

Faßbender
Gast
Faßbender
30. Dezember 2013 12:59 am

eure Nachrichten sind toll geschrieben, es macht Spaß sie zu lesen!! weiter so. Danke

egon weiss
Gast
egon weiss
30. Dezember 2013 1:40 am
Reply to  Faßbender
egon weiss
Gast
egon weiss
30. Dezember 2013 3:18 am
Reply to  egon weiss