web analytics

Thailand gehört seit jeher zu den Top-Tourismuszielen der Welt, wobei Bangkok oft die Nummer eins der globalen Reiseziele der Welt ist, während Phuket und Pattaya ebenfalls sehr beliebt sind.

Und obwohl sich die Pandemie weltweit auf den Tourismus auswirkte, war Thailands quarantänefreie Wiedereröffnung im Mai eine willkommene Abwechslung für Besucher, die das Land des Lächelns erkunden wollten, wobei weitere Lockerungen stattfinden werden, sofern der Rückgang der Infektionsraten weiter anhält.

Die Regierung und Tourismusorganisationen arbeiten daran, diesen wichtigen Sektor mit der Wiedereröffnung des Landes für eine neue Normalität und der raschen Umstellung auf umweltbewussteres Reisen, das unter Touristen weltweit einen hohen Stellenwert einnimmt, wieder ins Gleichgewicht zu bringen, und insbesondere Thailändische Reisende, die sich stark für nachhaltige Reisen und den Respekt vor lokalen Gemeinschaften einsetzen – während Reiseplattformen ebenfalls ihre Nachhaltigkeitsinformationen aktualisieren, darunter Unterkunftsanbieter, die Energie und Wasser sparen, lokale Gemeinschaften unterstützen und die Natur schützen.

Ein Aspekt der Wiedereröffnung, der über den herkömmlichen Reisemarkt hinaus Aufmerksamkeit erregen dürfte, ist jedoch die Einführung des Long-Term Resident (LTR)-Visums, das der thailändischen Wirtschaft einen wichtigen Schub geben soll – und das zum richtigen Zeitpunkt wie sich das Land öffnet.

Eine Win-Win-Strategie

Um die Wiedereröffnung anzukurbeln, hat die Regierung eine Reihe von Anreizen eingeführt, um langfristig bleibende ausländische Investoren und Ausländer anzuziehen, die dazu beitragen können, Investitionen und Fähigkeiten mit einem längerfristigen Win-Win-Ansatz anzuziehen, einschließlich der Unterkunftsanbieter, die Energie und Wasser sparen, lokale Gemeinschaften unterstützen und die Natur schützen.

Um die Wirtschaft anzukurbeln, besteht das Ziel des LTR-Visums darin, ausländische Einwohner mit hohem Potenzial unter vier Gruppen nach Thailand zu locken. Schätzungsweise eine Million qualifizierte neue ausländische Einwohner über einen Zeitraum von fünf Jahren (2022 – 2026) werden voraussichtlich eine Billion Baht an Ausgaben, 800 Milliarden Baht an Investitionen und 270 Milliarden Baht an Steuereinnahmen generieren.

Zu den Vorteilen gehört, dass die thailändischen Behörden nicht alle 90 Tage benachrichtigt werden müssen (Umstellung auf jährliche Zeiträume), was für herkömmliche Inhaber von Visa und Arbeitserlaubnissen Standard ist und unter Visuminhabern eine leichte Quelle der Frustration darstellt.

Darüber hinaus, und was noch wichtiger ist, beträgt die Visumdauer zehn Jahre (erneuerbar nach fünf Jahren), was einen erheblich erweiterten Schutz bietet und wahrscheinlich ein wichtiger Anziehungspunkt für die Antragsteller sein wird.

Positive Folgewirkungen

Bei der Einführung des LTR-Visums sind die vier berechtigten Gruppen, die sich qualifizieren können, Personen mit hohem Einkommen, Rentner, hochqualifizierte Arbeitnehmer und Fachleute, die von Thailand aus arbeiten.

Ein bemerkenswerter Vorteil auf der Geschäftsseite ist die Aufhebung der Verpflichtung für Arbeitgeber, vier thailändische Staatsbürger pro Ausländer einzustellen, was den Einstellungsprozess erheblich vereinfacht. In dieser Hinsicht können Inhaber von LTR-Visa der breiteren Wirtschaft helfen, während diejenigen in den Bereichen Informationstechnologie und Ingenieurwesen Thailand möglicherweise bei wertvollen technologischen Entwicklungen, KI und Datenwissenschaft im Einklang mit Industrie 4.0 unterstützen können, während Gesundheitsdienstleister dies erwarten können.

Profitieren Sie von der höheren Anzahl von Ausländern im Land, die die Folgevorteile demonstrieren.

Zuhause im Land des Lächelns

Mit den verschiedenen derzeit verfügbaren Visa-Klassifizierungen wird das LTR-Visum aufgrund seiner Einfachheit und Wettbewerbsvorteile, nämlich der Berechtigung zum Erwerb von Immobilien und reduzierten persönlichen Einkommenssteuersätzen, wahrscheinlich unter den Ausländern gewinnen.

Das LTR-Visum soll auch die Wettbewerbsposition Thailands innerhalb der ASEAN und weltweit mit einem strafferen Verfahren und einem erweiterten Leistungspaket stärken, das anderen Ländern auf der ganzen Welt sowie denjenigen, die viel näher an der Heimat liegen, einschließlich Malaysias verschärftem Malaysia My, eine wettbewerbsfähigere Wahl und Zulassungskriterien für Zweitwohnungen (MM2H) bietet.

Während viele Länder versuchen, Investoren, Telearbeiter und das wohlhabendere Segment anzuziehen, scheint das LTR-Visum angesichts der wertvollen Vorteile, die Visa-Inhabern gewährt werden, des anreizorientierten langfristigen Ansatzes, die richtige Lösung zu sein.

Dazu kommt die Tatsache, dass Thailand ein sehr beliebtes Land von Interesse für Ausländer weltweit bleibt. Die Expatriate Services Division des BOI ist für die Bearbeitung aller Anfragen und die Bearbeitung des LTR-Visums zuständig und koordiniert die Umsetzung des Programms mit den zuständigen Ministerien sowie dem NESDC.

Erwähnenswert ist auch, dass die Registrierungsgebühr von ursprünglich 100.000 auf 50.000 Baht gesenkt wurde, was eine beträchtliche Kosteneinsparung und einen zusätzlichen Anreiz für berechtigte Antragsteller darstellt, die Thailand ernsthaft als Option in Betracht ziehen. Das Land ist bereits ein wichtiger Standort für eine große Anzahl führender multinationaler Unternehmen aus der ganzen Welt in einer Reihe von Sektoren, von denen sich viele zunehmend auf fortschrittliche Technologien und Industrien sowie nachhaltigere Lösungen konzentrieren. / Bangkok Post

 

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
3 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
berndgrimm
1. August 2022 11:27 am

Eine Menge Propaganda fuer ein totes Produkt. Das LTR Visum wird genauso ein Flopp werden wie die Thai Elite Card.
Waehrend sich das Regime hier selber feiert weil es dem Tourismus jetzt etwas weniger im Weg steht klagt es an anderer Stelle ueber die angeblichen Schwierigkeiten welches es hat um die Touris ins Land zu bringen:

Seat shortage hurts tourism recovery

The shortage of airline seats remains a major obstacle for the recovery of Thai tourism as most European airlines haven’t resumed flights and frequencies to the pre-Covid level.

The Tourism Authority of Thailand (TAT) met the Civil Aviation Authority of Thailand last week and was informed that Thailand might have just 30.9% international seat capacity of the pre-pandemic level in the upcoming high season.

At present, international airlines, mostly from major long-haul destinations, have not resumed flights as usual.

Ist natuerlich Alles nur Propagandaquatsch.TH wird vollkommen ausreichend bedient , besonders von den ME3 Airlines (QR,EK,EY) welche die anhaltende Flaute nach China,Japan etc mit mehr Fluegen nach BKK und HKT , sogar KBV und CNX kompensieren.
Die europaeischen Airlines haben schon seit Jahren das Angebot an TH Fluegen reduziert weil die ME3 Airlines die Flugpreise gedrueckt haben.
Aber TH hat doch angeblich selber immer noch eine grosse Airline von Weltformat.
In Bumsi stehen u.A. 3 A380 relativ kurzfristig bereit um wie frueher nach FRA und LHR zu fliegen.Dazu kommen noch einige 773 und viele 772.
Nur zu, holt die Qualitaetstouristen endlich von denen ihr immer faselt.

published : 26 Jul 2022 at 10:20

berndgrimm
berndgrimm
2. August 2022 8:03 am
Reply to  STIN

Ich habe STIN schon oefter vorgeschlagen sein D Bashing doch in einem entsprechenden Blog zu machen.
Er kann diesen Blog ja auch von Schoenes Thailand in Schlechtes Deutschland umbenennen.
Wie weit muss man seine Luegen herholen um die Tatsache dass das LTR Visum dieser Militaerdiktatur genauso ein Flopp werden wird wie seinerzeit die Thai Elite Card mit Propaganda zu ueberspielen?
Und keine Angst, sollte STIN sich trauen noch waehrend dieser Militaerdiktatur zurueck nach TH zu kommen so werden die meisten Touristen in TH sicherlich Chinesen,Inder und Russen sein.
Die Piloten der LHG streiken um ihre Privilegien welche sie waehrend des Covid Theaters freiwillig ablegten wiederzubekommen.Die anderen Flugangestellten streiken um eine lebenshaltungskostendeckende Bezahlung oder einen sichereren Job.Alle Pax. Airlines haben waehrend Covid grosse Verluste eingeflogen und zuviel Personal abgebaut.Die Airports auch.Jetzt sind sie von dem Sommer Boom ueberrascht worden.
Die Situation, besonders auf den grossen Airports ist so schlecht , dass ich vor Ferienende nicht fliegen wuerde.Frueher gab es Schlafwagen/Liegewagen ohne umsteigen bis nach Klagenfurt!
Gibt es heute noch: Abfahrt Koeln HBF 23.18
Ankunft Klagenfurt 10.16

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand