Bangkok: Die Soi Dog Foundation hat ihre jüngste Kampagne zur Beendigung des Hunde- und Katzenfleischhandels in Asien neu gestartet

Die Soi Dog Foundation hat ihre jüngste Kampagne zur Beendigung des Hunde- und Katzenfleischhandels in Asien neu gestartet, nachdem die Covid-19 Pandemie den Fortschritt in den Jahren 2020 und 2021 behindert hatte.

Nachdem viele Pandemiebeschränkungen jetzt aufgehoben wurden, geht die Soi Dog Stiftung diesen schrecklichen Handel in der gesamten Region erneut an.

Die Kampagne „Last Country on Earth“ wurde ins Leben gerufen, um Druck auf alle asiatischen Länder auszuüben, den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zu beenden. Dieser neue Schritt markiert die effektive Rückkehr der Stiftung nach zwei Jahren voller Hindernisse durch die Pandemie.

Soi Dog kämpft seit über einem Jahrzehnt gegen den asiatischen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch. Mit Hilfe einer Reihe von Regierungen und privaten Organisationen wurde der unmenschliche Handel in Thailand 2014 effektiv unterbunden, im selben Jahr, in dem die Stiftung maßgeblich dazu beitrug, Thailands erstes Tierschutzgesetz zu verabschieden.

Zwischen 2011 und 2014 wurden Tausende von Hunden gerettet und fast 800 weltweit rehabilitiert und vermittelt. Seitdem hat die Soi Dog Stiftung auch nahegelegene Länder ins Visier genommen, Druck auf die Behörden ausgeübt, um Gesetzesänderungen herbeizuführen, und mit aktiven lokalen Tierrettungsgruppen wie ARC (Animal Rescue Cambodia) und ARK119 (Animal Rescue Korea 119) zusammengearbeitet, um der barbarischen Praxis ein Ende zu setzen. In Partnerschaft mit ARK 119 konnten sie erfolgreich 13 Farmen und drei Schlachthöfe in Südkorea schließen, wobei einige der geretteten Hunde Anfang dieses Jahres bereits ein neues Zuhause im Ausland gefunden haben.

Die Stiftung konzentriert sich auch auf Vietnam, das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch von Hunde- und Katzenfleisch in ganz Asien. Nach Angaben von Soi Dog, die vor Ort in Vietnam gesammelt wurden, gibt es allein in der Hauptstadt Hanoi 700 Hundefleischrestaurants. Um die Nachfrage zu befriedigen, werden streunende Hunde und eigene Haustiere routinemäßig gefangen, transportiert und dann auf die unmenschlichste Weise geschlachtet, die man sich vorstellen kann.

Zusätzlich zu ihrer bestehenden Arbeit in Südkorea, Kambodscha und Vietnam hat Soi Dog im Rahmen des Neustarts der Stiftung zur Bekämpfung des Handels nun ein Projekt auf den Philippinen integriert, wo jeweils schätzungsweise rund 200.000 Hunde pro Jahr in den illegalen Handel verwickelt sind.

Die Stiftung hat sich mit der in Manila ansässigen Animal Kingdom Foundation (AKF) zusammengetan, um den Handel mit Hundefleisch in einem Land zu bekämpfen, in dem es bereits Gesetze gibt, die das Töten und den Verzehr von Hunden verbieten.

AKF ist Partner der philippinischen Nationalpolizei und anderer nationaler Behörden, die sich für die Durchsetzung von Gesetzen gegen Tierquälerei und insbesondere den Handel mit Hundefleisch einsetzen. Im Mittelpunkt stehen die Durchsuchung illegaler Räumlichkeiten, das Abfangen von Schlachthunden und die Verurteilung von Tätern. Der illegale Handel auf den Philippinen geht im Untergrund weiter, vor allem in der Stadt Baguio auf der Nordinsel Luzon und im Süden des Landes auf der Insel Mindanao.

Die Kampagne Last Country on Earth zielt auf den Handel mit Hundefleisch in ganz Asien ab, berücksichtigt die Unterschiede des Handels und hebt die unterschiedlichen Ansätze hervor, die erforderlich sind, um das gleiche Ziel in allen Ländern zu erreichen, in denen er weit verbreitet ist. Die Initiative umfasst viele Bereiche, von einer Online-Kampagne, um zu zeigen, wie grausam der Handel mit Hundefleisch ist, bis hin zu einer Straßenkampagne mit einer Reihe unabhängiger Gruppen, um nach Tollwut zu suchen und Hundefleischrestaurants, Schlachthöfe und andere kleine verwandte Geschäfte zu schließen.

Die Durchsetzung des Gesetzes ist ebenso wichtig wie das Verbot des Handels. Laut John Dalley, Mitbegründer der Soi Dog Foundation, „werden unsere Pläne nicht nur beinhalten, dass Länder den Handel verbieten, sondern auch sicherstellen, dass die Gesetze eingehalten werden – so wie wir es in Thailand getan haben.“

Um die Wirkung im großen Maßstab zu maximieren, werden sich Soi Dog und seine Verbündeten mit nationalen Führern für eine bedeutende Gesetzesreform beraten, wie dem Gesundheitsministerium in Vietnam, um darauf hinzuweisen, dass der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch eine Gesundheitsbedrohung darstellt, einschließlich Tollwut und möglich zukünftige Zoonose, die ans Licht gebracht werden muss, um die öffentliche Gesundheit im Land zu verbessern.

Soi Dog wird mit der internationalen Allianz alle Anstrengungen unternehmen, um das Bewusstsein für die Kampagne in diesen Ländern zu schärfen; andernfalls riskieren sie, für immer als das „letzte Land der Erde“ bekannt zu sein und immer noch den besten Freund des Menschen zu essen.

Sie können helfen, indem Sie den Brief von Soi Dog an die Regierung der Philippinen unterzeichnen, in dem Sie sie auffordern, hart durchzugreifen und diesem barbarischen illegalen Handel ein für alle Mal ein Ende zu setzen.

Das bestehende Verbot ist ein großer Fortschritt, aber es reicht nicht aus. Die Gesetze müssen durchgesetzt werden. Tausende von Hunden werden in dieser schrecklichen Untergrundindustrie jedes Jahr noch immer gefoltert und getötet.

Mit Ihrer Unterstützung kann Soi Dog die Regierung auffordern, entschlossen zu handeln und Gesetzesverstöße härter zu bestrafen.

Je mehr sozialer und politischer Druck auf die Hundefleischhändler ausgeübt werden kann, desto mehr Hunde werden verschont, und warum Ihr Name auf dem Brief wirklich hilft.

In deiner Stimme liegt eine große Kraft. Bitte unterschreiben Sie den Brief von Soi Dog an die Regierung der Philippinen:  https://support. soidog.org/content/help-shut-down-dog-meat-trade _

Weitere Informationen über die Bemühungen, den Handel in jedem letzten Land der Erde zu beenden, finden Sie  unter www.soidog.org / Pattaya News

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
18. September 2022 8:37 pm

73521 180922 SCHNAUZE VOLL2
73521 180922 SCHNAUZE VOLL
AUCH WER KEIN THAI LESEN KANN, SOLLTE DAS VERSTEHEN. HÄNGT AN DER AUßENMAUER EINES TEMPELS ZUR HAUPTSTRAßE!
40.000 BAHT

IMG_25650918_120115.JPG
Siamfan
Gast
Siamfan
16. September 2022 4:50 am

73521 160922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE6
WIEDER GELOESCHT UND DEM STROMAUSFALL ZUM OPFER GEFALLEN:
73521 100922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE5
WIEDER GELOESCHT UND „VERSCHWINDEN LASSEN“:!
73521 030922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE4
WIEDER GELOESCHT!
73521 020922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE3
NICHT NUR TOLLWUTGEFAHR, HEUTE NACHT 1:xy am ETWA 20 min „ENTEN“-GEQUAKE DANN UM 2pm 30 min HUNDEGEBELL! UND ZUR ABWECHSLUNG DANN NOCHMAL 20min!!!!
ICH WAR DANN WACH UND HABE AB 4am NOCH WAS GESCHLAFEN.
FUER KINDER, DIE IN DIE SCHULE MUESSEN, IST DAS DER HAMMER!
73521 010922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE2
WAS STIN NICHT IN DEN KRAM PASST, WIRD GELOESCHT!
73521 010922 AKTUELLE TOLLWUT VERDACHTSFAELLE

xxxxxxxxxxxxxx

GESTERN WURDEN 2 GUTE BEKANNTE (30km VONEINANDER ENTFERNT) HEFTIGST VON HUNDEN GEBISSEN!!!
BEIDE WURDEN IM KH GEGEN TOLLWUT GEIMPFT (?2 X 4 SPRITZEN IN DIE OBERARME).
JA, UND JETZT KOMMT DER ZUFALL, DER AUCH STINs „ZUFAELLIGE“ STROMAUSFAELLE NOCH UEBERTRIFFT, ….
DIE 8JAEHRIGE TOCHTER, DER ERSTEN FRAU, HATTE EINE DER HAUSKATZEN IM ARM UND WOLLTE INS AUTO EINSTEIGEN, DIE KATZE HAT SICH IRGENDWIE ERSCHRECKT UND HAT DEM KIND DIE ARME UEBELST ZUGERICHTET.
ENTSCHEIDUNG (?VORSCHLAG) DES KHs: TOLLWUT-IMPFUNG MIT 8 SPRITZEN IN BEIDE ARME.
IRGENDWIE SCHEINT DA EINE GROSSE UNSICHERHEIT ZU HERRSCHEN, ….? ALLE 3 BETROFFENEN TIERE LEBEN NOCH UND WURDEN NICHT WEITER UNTERSUCHT.
DIE MUTTER WURDE IN DER WAESCHEREI VON DEM HAUSHUND GEBISSEN, DER SICH LOSGERISSEN HATTE. DIE TOCHTER EINIGE km DAVON ENTFERNT ZU HAUSE VON DER EIGENEN KATZE.
ICH BIN KEIN FACHMANN, ABER DIE UNSOZIALISIERTEN HUNDE, ERHOEHEN DIE GEFAHR DER TOLLWUTAUSBREITUNG ERHEBLICH!
ICH BIN NICHT, WIE STIN SCHREIBT, GEGEN DIE ‚UNMENSCHLISCHE BEHANDLUNG‘ DER TIERE, DENN ICH BIN FUER EINE SCHLACHTUNG DER UNKONTROLLIERTEN TIERE UNTER EINHALTUNG JEWEILIGEN DES TIERSCHUTZGESETZES, GENAUSO WIE BEI SCHWEINEN, RINDERN, HUEHNERN, ……. !
MIR SIND DIE BEIDEN PERSONEN, RECHTS AUF DEM BILD BEKANNT UND ICH HABE GROSSE ACHTUNG VOR IHNEN.
….. ABER, ES IST HIER SELBST IN DER STADT NICHT ZU EMPFEHLEN IRGENDWELCHE SEITENSTRASSEN ODER OEFFENTLICHE HINTERHOEFE MIT DEM MOPED ZU NUTZEN. ICH LADE GERNE JEDEN ZWEIFLER ZU EINER FAHRT AUF MEINEM SOZIUS EIN!!!!!!!!!!
comment image
Thailand: Tollwut-Todesfall in Surinhttps://tropeninstitut.de/aktuelle-krankheitsmeldungen/05.06.2021-thailand-tollwut
EINE UNSERER EHEMALIGEN HAUSHAELTERINNEN ARBEITET SEIT JAHREN IN EINEM DER GROESSTEN TEMPEL IN DER STADT, IN DER HUNDEABTEILUNG.
DORT WERDEN IN GEMAUERTEN „GEHEGEN“ (?TEMPELRUINEN??) HUNDERTE VON HUNDEN GEHALTEN.
ICH DENKE HEUTE, DIE MOENCHE MUESSEN SO GROSSE RUNDEN LAUFEN, UM ALL DIE HUNDE SATT ZU BEKOMMEN.
ICH HOFFE (!!?) DIE SIND ALLE STERILISIERT!?
DIE MEISTEN TEMPEL HABEN SCHON LANGE DIE SCHNAUZE VOLL. IN EINEM HAT MAN SCHILDER AUFGESTELLT, ES SOLLEN KEINE HUNDE MEHR AUSGESETZT WERDEN.
WAS DIE BEIDEN MACHEN, IST …. BEACHTLICH, ABER ICH GLAUBE ES IST DER FALSCHE ANSATZ.
ICH HABE DER ARTIKEL JETZT 3MAL GELESEN, …. DA WIRD ES SONST NICHT VIELE GEBEN.
WAEHREND MEINES PRAKTIKUMS, WAR ICH AUCH EIN HALBES JAHR BEI DER HUNDESTEUER. BEI DEN ORTSBESICHTIGUNGEN HABE ICH VIEL „GELERNT“! ES GIBT TATSAECHLICH NOCH SEHR GUTE HUNDEZUECHER, ABER …… DIE WERDEN/WURDEN IMMER WENIGER.
HIER IM REVIER GIBT ES EINE SEHR SCHEUE HUENDIN, DIE ALLE 6 MONATE JUNGE HAT, WAHRSCHEINLICH NOCH 2-3 JAHRE!??
SIE HAT AUSGERECHNET ZU MIR IMMER MEHR VERTRAUEN AUFGEBAUT. SIE LAEUFT SCHON LAENGER AUF TUCHFUELLUNG AN MIR VORBEI, …..