Phuket: Unterausschuss der Regierung hat keine Fälle von Menschenhandel festgestellt

Thai­land ist berüchtigt für seine Prob­leme mit dem Men­schen­han­del, aber ein Unter­auss­chuss der Regierung von Phuket hat nach eige­nen Angaben keine Fälle von Men­schen­han­del in der Insel­prov­inz fest­gestellt. Der Unter­auss­chuss arbeit­et mit dem Phuket Provin­cial Traf­fick­ing Pre­ven­tion and Sup­pres­sion Action Cen­ter zusammen.

Bei einem gestri­gen Tre­f­fen im Rathaus sagte der Vize­gou­verneur von Phuket, dass sich die Bemühun­gen des Unter­auss­chuss­es auf fünf Schlüs­sel­bere­iche des Men­schen­han­dels konzentrieren:

Arbeit, Pros­ti­tu­tion, in Armut lebende Men­schen und Migranten, ins­beson­dere Rohingyas aus Myanmar.

Vize­gou­verneur Anu­pap, der auch Vor­sitzen­der des Zen­trums ist, sagt, dass die Beamten Fis­cher­boote und Häfen inspiziert haben und keine Fälle von Men­schen­han­del gefun­den haben.

Anu­pap sagte, dies sei ein pos­i­tives Zeichen. Der Grund dafür, dass die Beamten keine Fälle von Men­schen­han­del gefun­den haben, sei, dass kon­tinuier­lich Maß­nah­men ergrif­f­en wor­den seien.

Er betonte jedoch, dass die Beamten in ihren Bemühun­gen zur Bekämp­fung des Men­schen­han­dels nicht nach­lassen dürften und dass alle Abteilun­gen weit­er­hin nach Fällen von Men­schen­han­del suchen würden.

Let­zten Monat stuften die USA Thai­land in ihrem Jahres­bericht über den Men­schen­han­del von der ​“Tier 2 Watch List” auf ​“Tier 2” hoch.

Dem Bericht zufolge hat Thai­land jedoch noch einen lan­gen Weg vor sich.

Ein Punkt, bei dem Thai­land laut Bericht noch nachbessern muss, sind die Inspek­tio­nen von Fischereifahrzeugen.

In diesem Jahr haben die Beamten 671 Fis­chereifahrzeuge auf See inspiziert, aber keinen einzi­gen Ver­stoß festgestellt.

Dem Bericht zufolge wurde bei den Inspek­tio­nen nicht aus­re­ichend auf Ver­stöße gegen die Arbeits­ge­set­ze geachtet und es standen nicht immer Dol­metsch­er für aus­ländis­che Besatzungsmit­glieder zur Verfügung.

Es bleibt abzuwarten, ob neue Details bekan­nt wer­den, nach­dem die Behör­den in Phuket behauptet hat­ten, sie hät­ten in der Insel­prov­inz keinen Men­schen­han­del festgestellt. / The Thaiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2022 8:51 am

Wenn man selber am Menschenhandel und den daraus entstehenden Berufssparten (z.B. Prostitution) mitverdient ist es natuerlich schwierig Faelle von Menschenhandel zu erkennen.