web analytics

Am 7. August führte die Polizei in den frühen Morgenstunden eine Razzia in zwei einschlägig bekannten Restaurants in Süd-Pattaya durch und beschlagnahmte eine große Anzahl von Wasserpfeifen, die angeblich illegal an die Kunden verkauft wurden.

Die Durchsuchung wurde im Aisha Libanon und im Mo Salah & Asma Coffee Shop in der Soi Marine/ Soi 16 in Süd-Pattaya durchgeführt, nachdem das Provinzgericht Pattaya einen Durchsuchungsbefehl erlassen hatte. Den Restaurants wurde der Verkauf in Thailand illegaler Wasserpfeifen (Shisha) an eine große Zahl ausländischer Touristen, insbesondere Araber, vorgeworfen.

Zuerst beschlagnahmten die Einsatzkräfte Shisha-Tabak im Mo Salah & Asma Coffee Shop, bevor sie auf dem Dach des Restaurants Aisha Libanon 11 Shishas sowie zusätzliches Equipment und Shisha-Tabak entdeckten. Weitere nicht genutzte Wasserpfeifen wurden auch in der Nähe der Tür eines nahegelegenen Geschäfts gefunden. Zunächst wurden alle Gegenstände beschlagnahmt.

Zwei mutmaßliche Restaurantbesitzer wurden zur Vernehmung auf die Polizeistation von Pattaya City vorgeladen. Dort wurden weitere rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet.

Shisha-Rauchen ist in Thailand illegal, was von offizieller Seite mit gesundheitlichen Bedenken begründet wird. Kritiker sagen jedoch, dass dies in erster Linie auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der verwendete Tabak fast ausschließlich illegal importiert wird, sowie auf fehlende Steuern und den Widerstand der Zigarettenhersteller. Ironischerweise ist das Rauchen von Cannabis jedoch seit Anfang Juni entkriminalisiert und Marihuana wird in der Stadt offen verkauft, obwohl das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten ist und theoretisch nur zu medizinischen Zwecken legalisiert wurde.

Eine Überprüfung der Gesetze, die Cannabis entkriminalisieren, ist derzeit im Gange, wobei die endgültigen Gesetze, die den Konsum von Cannabis betreffen, noch von einem Parlaments­ausschuss ausgearbeitet werden. Laut Thailands Gesundheitsminister und Vizepremier Anutin Charnvirakul wird dieser Entwurf voraussichtlich im nächs­ten Monat abgeschlossen sein.

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
7 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
berndgrimm
15. August 2022 10:21 am

Nicht nur die Tabakraucher sollen auf lokales Marihuana umgepolt werden.
Man sollte in TH nur Offizielle in der Pfeife rauchen.

berndgrimm
berndgrimm
16. August 2022 8:39 am
Reply to  STIN

Man kann sich natuerlich Alles schoenreden , auch eine antidemokratische und ungesetzliche Militaerdiktatur.
Das TH ueberall mitkassieren will und fuer garnix Verantwortung uebernehmen will sollte bekannt sein.Warum die Amis trotzdem diesen Heiopeis nachrennen liegt wohl an ihrer Unbeliebtheit hier.
ich kann ja verstehen das STINs persoenliches Thaksin Trauma sehr gross ist (wer weiss was Thaksins Rote Horden mit ihm gemacht haben?) aber hier ist es plumpe Propaganda fuer eine unfaehige und unglaubwuerdige Militaerdiktatur.
Mit der hiesigen Realitaet hat es nix zu tun.
Auch sein “wendlern ” ueber D zeigt nur seine eigene Einstellung.
Mir waere es als Sozialdemokrat auch lieber gewesen die SPD waere in die Opposition gegengen und haette Laschett oder Soeder “regieren” lassen.
Es ist in D derzeit sicherlich leichter in der Opposition zu sein als zu regieren

berndgrimm
berndgrimm
17. August 2022 9:17 am
Reply to  STIN

STIN ist wirklich kein Vergleich zu weit hergeholt!
Wie kann man einen Operettenstaat wie TH und die hiesige Militaerdiktatur der Depperten mit einem hocheffizienten Rechtsstaat wie SIN vergleichen?
Ja, auch in SIN herrscht keine Demokratie, besonders nicht fuer Aktivisten. Aber es herrscht ein wirklicher Rechtsstaat zu dem TH ueberhaupt kein Vergleich ist.
Die japanischen Firmen welche in TH den groessten Teil der thailaendischen Industrie darstellen haben immer ihre Vertraege mit thailaendischen Zwangsmitkassierern
nach SIN Recht und SIN Gerichtsbarkeit abgeschlossen.
Im Gegensatz zu TH hat SIN wirklich einen guten Ruf zu verlieren.Und ein Gesicht.

berndgrimm
berndgrimm
18. August 2022 8:37 am
Reply to  STIN

Das mit den Drogenstrafen ist allgemein bekannt.
Junkies sind in TH sicherlich besser aufgehoben.
Was meint STIN wieviele unsinnige Verordnungen TH hat die nur bei Bedarf gegen Auslaender oder persoenliche Feinde angewendet werden?
Ich war nur ein paarmal geschaeftlich in SIN.In den 90er Jahren.Damals auesserst langweilig.Als Gerichtsstand hervorragend geeignet.Ganz im Gegensatz zu TH!

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand