Ärzte und medizinisches Personal unterstützen Shutdown

Phuket – Hunderte von Demonstranten säumten am Montag die Strassen von Phuket Stadt, um die Massenkundgebungen in der Hauptstadt Thailands etwa 845 Kilometer entfernt zu unterstützen.

Viele Einwohner der südlichen Inselprovinz sind zu der Protestkundgebung nach Bangkok gereist, um gegen die geschäftsführende Premierministerin und ihr Pheu Thai-Team zu protestieren.

Demonstranten, die nicht die Möglichkeit hatten nach Bangkok zu fahren, haben von mehr als 100 Mitarbeitern aus drei staatlichen Krankenhäusern auf Phuket deren Unterstützung erhalten, um noch vor den Wahlen am 2. Februar nationale Reformen in Thailand einzufordern.

Der ständige Sekretär des öffentlichen Gesundheitsamtes meinte, dass Reformen nach den landesweiten Wahlen folgen sollten. Aber das Krankenhauspersonal ist damit nicht einverstanden gewesen.

Die Demonstranten versammelten sich vor der Provinz Halle in Phuket Stadt, dem Arbeitsplatz des Gouverneurs Maitree Inthusut, und forderten von den Beamten, ihre Arbeit niederzulegen und sich dem Protest anzuschließen.

Ein Lahmlegen der Urlaubsinsel werde es nicht geben. Einige vermuteten, dass eventuell der Internationale Flughafen oder gar die Brücke besetzt würde, die die Insel mit dem Festland verbindet. Dies sei aber nicht Teil der Demonstration und es würde sich nur auf die Hauptstadt beschränken, sagte ein Sprecher der Demonstranten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ärzte und medizinisches Personal unterstützen Shutdown

  1. Avatar egon weiss sagt:

    stin
    das sind ca 10 prozent der angestellten dieser drei spitaeler.
    die moechten auch mal einen extra freien tag haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)