Farmer wütend – immer noch kein Geld für Reisverkauf

Thailand – Über 2000 Reisfarmer im Norden haben angedroht, ihre Proteste auszuweiten, falls die Regierung nicht endlich ihr Versprechen erfüllt und im Rahmen des Reisprogramms Zahlungen leistet.

Wie der STIN berichtete, hatten Farmer in Phichit eine Straße blockiert und auf Zahlung gepocht. Erst als sich der Gouverneur einschaltete, wurde die Demonstration aufgelöst. Die Regierung versprach Zahlung bis 15. Januar.

Die Farmer gingen daraufhin am gestrigen Tag zur Bank for Agriculture and Agricultural Cooperatives, um ihr Geld in Empfang zu nehmen, wurden aber erneut vertröstet.

Die Reisfarmer aus Phichit wollen sich nun anderen Gruppen aus den Provinzen Nakhon Sawan, Sukhothai, Kamphaeng Peth und Phitsanulok anschließen und drohten damit, den Highway Nr. 117 von Phitsanulok nach Nakhon Sawan zu sperren.

Ferner demonstrierten am 15. Januar rund 70 Farmer in Ayutthaya, angeführt von Sa-ard Sudsuddaen, Vize-Vorsitzender des Farmerrates von Ayutthaya. Er sagte, der Staat schulde allein in Ayutthaya rund 400 Farmern einen Betrag in Höhe von über 87 Mio. Baht. Die Zahlung ist für Ernten seit 2012 fällig.

Der ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Partei, Warong Dechgitvi-grom, forderte die Farmer auf, sich nicht weiter vertrösten zu lassen in der stillen Hoffnung, dass irgendwann einmal 130 Milliarden Baht bezahlt werden. Vielmehr sollten sich die Bauern den Protesten der Regierungsgegner anschließen und die Übergangsregierung Yingluck stürzen.

Warong wies darauf hin, dass die Regierung den Auszahlungstermin das vierte Mal verschob und demnach viermal leere Versprechungen gemacht habe.

Vize-Finanzminister Tanusak Lekuthai gab zu, dass der Staat noch nicht alle Farmer wie versprochen bezahlt habe, weil es „Schwierigkeiten beim Procedere“ gebe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
egon weiss
Gast
egon weiss
18. Januar 2014 2:27 am

Weisshemden gestern abend an der “Bangkok Brücke” (Saphan Krungthep)

Schriftzug : ” Pho gan thi” – es reicht
donwelfo , das sind die echten demokraten
comment image
comment image
comment image

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Januar 2014 2:20 am

Eine Umfrage der NIDA, die alles andere als regierungsfreundlich sind, nur jeder Fünfte Bangkoker unterstützt den Shutdown der Stadt, die grosse Mehrheit hält sich fern:
comment image

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Januar 2014 3:53 am
Reply to  STIN

scheinbar scheinbar.

donwelfo
Gast
donwelfo
18. Januar 2014 1:50 am

egon weiss,

Selbstverständlich ist das in Bayern anders. Am Tag der Wahl ist es verboten in der Nähe von Wahllokalen Propaganda zu machen!! Das sollte eigentlich zum Standardrepertoire einer Demokratie gehören. Jedoch wohl offenbar nicht für die Egons.
Auch hatte ich zuvor die Ausrufung sog. “Roter Dörfer” kritisiert. Das ist noch schlimmer! Die Leute in den Dörfern werden ja regelrecht gezwungen Thaksin zu wählen. Was hat das bitte schön mit freien Wahlen zu tun??
Egon bleibt – wie immer – eine begründete Antwort schuldig!

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Januar 2014 2:17 am
Reply to  donwelfo

donwelfo nein du bleibst die antwort schuldig
warum du es erst spaeter bemerkt hast war die frage

donwelfo
Gast
donwelfo
17. Januar 2014 3:00 pm

vor einigen Jahren habe ich an einer Wahl als Beobachter teilgenommen. Es war die Thaksin-Wahl, die von der DP boykottiert worden ist. Der Schauplatz war eine Schule in Khon Kaen, wo die Wahl durchgeführt wurde.
Es tut mir sehr leid sagen zu müssen, dass das ganze Prozedere mit freien Wahlen eigentlich sehr wenig zu tun hatte. Rund um die Schule waren Propagandasprüche und Fotos der Thaksin Leute angebracht. Erst viel später habe ich erkannt, dass die Wahlsiege Thaksins regelrecht erkauft worden sind. So geht es in einer Demokratie nicht!! Nicht wahr, Egon??

egon weiss
Gast
egon weiss
18. Januar 2014 1:32 am
Reply to  donwelfo

donwelfo ist das mit den wahlspruechen und photos anders in bayern.
wieso hast du erst viel spaeter erkannt, dass die wahlsige von thaksin regel recht
erkauft wurden
hast du als farang wahlbeobachter ,nicht vor ort festgestellt ,dass die bath scheine nur so geflogen kamen. das ist sehr komisch und ich muss an deiner beobachtungsgabe zweifeln.

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 1:12 pm
Reply to  STIN

ich glaube ich habe genug artikel von obiektiven thai journalisten eingestellt
suche diese artikel selber von neuem heraus.

hanseat
Gast
hanseat
17. Januar 2014 11:19 am

Noch einmal an egon,

an sich haben wir ja hier das Thema „Farmer wütend – immer noch kein Geld für Reisverkauf“ auf der Agenda. In Ermangelung von Argumenten zur Verteidigung der YL-Regierung bläst du in ein anderes Horn. Wie hältst denn du es mit der „Veruntreuung“ der öffentlichen Mittel durch YLs Regierung und was dahinter hängt?
130 Millionen Baht, dafür muss eine alte Frau aber lange stricken! Die wirklich unfaire Behandlung der Farmer durch die YL-Regierung prallt bei deinem Demokratieverständnis so einfach von dir ab. Ich weine hier jedenfalls keine Krokodiltränen, dass die Thaksisten sich die Taschen vollstopfen, hatte ich im Vorwege geahnt und es ist halt auch so gekommen.
In einer Demokratie, die du ja hier in dem schönen Land festgestellt zu haben scheinst, würden, so sehe ich es einfach mal so, die Medien solch eine Peinlichkeit dankend aufgreifen, um ihre kritische Pflicht gegenüber einer jeglichen Regierung nachzukommen. Nicht unter „deiner“ hier festgestellten Demokratie. Sobald ein Vertreter der Medien etwas Negatives in Punkto Regierung zu äußern wagt, läuft der Berufssparte des Amsterdams in Höchstform auf und veranlasst dann hohe Abmahngebühren oder veranstaltet Unterlassungsklagen sowie der anschließende Liebesentzug des „Großen Führers“ wirkt dann wie ein Berufsverbot.
Alles hakst du ab unter „Demokratie“? Gerade einem Schweizer müsste große Probleme mit dieser Art von Demokratie haben!

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 12:44 pm
Reply to  STIN

und die reporter, die in thailnd wohnen?
und die vielen blogger die nicht deiner meinung sind
stin du bist sehr ueberheblich

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Januar 2014 9:47 am

ich muss mich von gewissen farangs hier als dumm bloed
nicht lesen und nicht verstehend und braun bezeichnen zu lassen.
ebenso werden die roten thais bezeichnet. ich glaube ich darf die komlimente an die schreiber zuruckgeben.

Keiner ausser dir selber hat dich als dumm und blöd bezeichnet.
Aber genau wie “Thaifreund” muss ich dich fragen, warst du schon
einmal bei einer Wahl in Nord Thailand dabei und hast du überhaupt
geschnallt wasdort abgeht bei Wahlen?
Ihr kommt hier zwar immer mit neuen Beschuldigungen gegen
uns und die “Gelben” aber antwortest auf keine Fragen,
genau wie “Thaifreund”.
Wenn du derzeit in BKK wärest würde ich dich einfach mal
auf den Suthep Volkslauf mitnehmen damit du dir
eine eigenes Bild von den Vorgängen machen kannst.

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 11:08 am
Reply to  berndgrimm

lese meine beitraege du hast auch mich schon gefragt.
ich habe dir schon geantwortet. noch einmahl seit 12 jahren bei wahlen dabei.
ich wuerde mich weigern mit dir hinter einem suthep herzulaufen.

hanseat
Gast
hanseat
17. Januar 2014 7:07 am

Moin egon,
deine Worte: „..ich schaehme mich nur fuer farangs. die das thai volk immer als wahlvieh , braun bloed, dumm, nicht verstehend usw bezeichnen…“

Wenn dem dann so sein sollte, frage ich mich doch, wieso du dann einem Farang mit den von dir bemängelten Adjektiven beglückst?

Kannst du mir als ein nicht Thaksin-Freund mal erklären, für was die PT, die UDD und die Rothemden in Punkto Wahl stehen?
Ihre gesamten Wahlversprechen der letzten Wahl sind doch nach hinten los gegangen. Mit den gleichen Wahlversprechen, die dann wieder nicht durchzuführen sind, weil der PT-Laden nicht mit Steuergeldern umgehen kann, auf die Wähler los zu gehen und von der Roten Intelligenz dann auch wieder auf´s Schild gehoben zu werden, zeigt, entschuldige bitte, nicht von viel Verständnis in Punkto Politik. Diese PT mit der UDD ist ganz und gar eine Thaksin-Zurückhol-Partei und eine Organisation zur Abschaffung der Monarchie oder Einsetzung eines neuen Monarchen. An wen man dann denken könnte, sei dir belassen.
Vergessen habe ich noch, dass diese so demokratische Partei mit ihrer UDD natürlich den gedeckten Tisch der offenen Konten sich nicht wegnehmen lassen möchte.

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 7:52 am
Reply to  hanseat

hanseat.
also du glaubst ich muss mich von gewissen farangs hier als dumm bloed
nicht lesen und nicht verstehend und braun bezeichnen zu lassen.
ebenso werden die roten thais bezeichnet. ich glaube ich darf die komlimente an die schreiber zuruckgeben.

donwelfo
Gast
donwelfo
17. Januar 2014 2:52 am

egon weiss,

Noch ein Punkt. Hier geht es mitnichten um Rot oder Gelb. Wer das behauptet hat seinen Denkkasten 2008 ausgeschaltet. Die Bewegung für Demokratie hat inzwischen ganz andere Dimensionen erreicht, wobei die Gelbhemden nur eine untergeordnete Rolle spielen. Hier geht es um Transparenz der Regierungsarbeit, um die Unterbindung der Korruption und Amtsmissbrauch. Thaksin wurde seinerzeit wegen Amtsmissbrauch verurteilt. Eine völlig korrekte Entscheidung. Leider hat sich die Situation aber unter der PT weiter verschlechtert. Thailand ist im Korruptionsranking weiter abgestürzt unter YL. Und die Farmer können nicht bezahlt werden, weil sich die von der PT geschützten Beamten und Minister selbst erst die Taschen gefüllt haben. Verteidigt wird dieses System der Bereicherung wenn es denn sein muss mit faschistischen Methoden – siehe oben. Daher sage ich: Braun! Darum geht es hier!

donwelfo
Gast
donwelfo
17. Januar 2014 2:40 am

egon weiss,

Egon, so ganz Unrecht hast Du ja nicht! Aber anstatt sachlich zu argumentieren veranstaltest Du Verbalinjurien gegen Mitglieder dieses Forums. Geht’s noch?
Natürlich sind die Wahlen in Thailand nicht frei. Dass Stimmen gekauft werden ist hinlänglich bekannt. Nicht nur von der PT, auch von der DP, die aber über wesentlich weniger Mittel verfügt als der Milliardär Thaksin. Auch wird psychischer Druck auf die Wähler ausgeübt. Schon allein die einseitige, weil von den Dorfvorstehern ausgerufenen sog. Mubaan Sidäng in Tateinheit mit dem Konterfei Thaksins setzt Wähler unter Druck.
Und dass die Methoden der “Roten” braun sind, ist doch auch hinlänglich bekannt. Der Aufruf Abhisit zu ermorden, sollte er sich in Chiangmai blicken lassen, der Aufruf des Terroristen Jatuporn Bangkok in Flammen zu setzen, das angekündigte Kopfgeld auf Suthep, der Aufruf die Kinder des Armeechefs tot oder lebendig zu entführen usw. usf. Sind das etwa demokratisch legitimierte Mittel der Politik??
Du bist ausserdem die Beweisführung schuldig warum ich braun sei. Sorry, aber die Rothemden stehen mir sehr sehr fern. Also bitte! Butter an die Fische

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 2:58 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
beweise oder begruende ,warum die roten braun sind.

Und dass die Methoden der “Roten” braun sind, ist doch auch hinlänglich bekannt.
das ist nicht gerade butter bei fisch. das ist nur deine meinung, und die muss ich zum glueck nicht unbedingt mit dir teilen.
aber eben , wenn man nicht deiner ist , dann ist man betonkopf , dumm usw.
ich finde dassdeine aeusserungen eher braun sind als die rote bevoelkerung.

hanseat
Gast
hanseat
16. Januar 2014 12:23 pm

Moin an die Runde,
hier sollte es an sich über die unanständige Art und Weise gehen, wie diese aus Dubai geführte noch amtierende Regierung und ihre Mitglieder mit dem Wahlvolk umgehen.
Dann kommt Thaksins Platzhirsch in diesem Forum und verbiegt alle Argumente, indem er ein anderes, ihm nicht genehmes Forumsmitglied, verunglimpft.

Moin, egon, nun zu dir. Wenn du jemanden wirklich auf seine Braune Gesinnung hättest angreifen wollen, wäre in der alten ST.de für dich Platz genug gewesen, dem Hausmeister aus dem schönen Appenzell diesbezüglich die gelbe oder gar rote Karte zu zeigen (bezieht sich auf die Farben beim Fußballspielen). Ich kann mich nicht erinnern, dass ein egon weiss sich diesbezüglich dort eingelassen hat.

Nun wieder zurück zum eigentlichen Thema, die Sache mit dem Reis. Wenn das denn so ist, wie STIN es mitteilte, dass EC die neue Kreditaufnahme nicht genehmigte, was passiert denn dann?
Nach dem Motto, „die rote Revolution frist ihre Kinder“ könnte es tatsächlich dazu kommen, dass einigen oder gar vielen dieser „vereimerten“ Bauern ihre roten Hemden ausziehen und gen Bangkok zum nächsten Wandertag des Suthep sich anschließen.
Uns egon schreibt soviel über die „Demokratie“, die er bei der PT in guten Händen sieht. Zumindest bisher. Nun könnte man uns egon doch einmal die Frage stellen, ob eine Regierung mit ihren Mitgliedern und der Fernsteuerung aus Dubai wirklich demokratisch sich gegenüber ihrem Wahlvolk verhalten hat? Bereits fest im Haushalt verankertes Geld, also gebundene Mittel, wie der Fachmann sagen würde, sind nicht mehr in der gebundenen Höhe verfügbar? Egon, wie geht so etwas? In deiner Schweiz wäre so etwas doch auch unmöglich!
Wenn dann ein Forumsmitglied etwas über diese Praktiken der momentanen Regierung wagt hier kund zutun, dann muss er damit rechnen, mit unter der Gürtellinie angesetzte Verunglimpfungen bedacht zu werden. Frage an dich, dem „einzigen Demokraten“ hier im Forum, warum muss das so sein?

egon weiss
Gast
egon weiss
17. Januar 2014 12:57 am
Reply to  hanseat

die beitraege einiger landsleute von dir benutzen staendig die beleidigenden ausruecke wie.
donwelfo sagt. Ist doch klar, wenn sich die “Roten” (Braun wäre die richtige Farbe).
Leider gar nichts verstanden. Du outest Dich hier als Hardliner und Betonkopf.
So sei weiterhin verblendet und glaube an die Erlösung der faschistoiden PT oder der Terroristen der “Rothemden”.

hanseat . wer Akzeptiert hier die meinung anders denkender nicht?
hanseat. ich bin kein thaki freund.
ich schaehme mich nur fuer farangs. die das thai volk immer als wahlvieh , braun bloed, dumm, nicht verstehend usw bezeichnen.
habe nie im schoenen thailand de geschrieben.
es passt euch nicht ,dass ich einige artikel hier eingestellt habe die eine gegensaetzliche meinung von eurer darstellen.
von stin muss ich dann erfahren dass die ganze weltpresse nicht richtig recherchiert, nicht obiektiv und verdrehend schreibt.
es scheint also so zu sein, dass nur die hier schreibenden, gelb angehauchten, intelligent genug sind,
um zu begreifen, zu verstehen, zu berurteilen und zu verurteilen.
ich gratuliere euch zu diesen eigenschaften und intelligenz
bin aber froh andere zu haben

Faßbender
Gast
Faßbender
16. Januar 2014 10:48 am

Hallo und Guten Abend!
Ein Krug geht nur so lange zum Wasser bis er bricht!
Es ist eine Schande was hier dem Volk angetan, mit einem so arroganten Lächeln vorgelogen ja das betrogen, wird. Ich bin hier im Süden Thailands auf einer Halbinsel.
Vier Jahre nun hat man eine Straße, die quer durch eine Stadt führt, geplant, teils gebaut wieder aufgerissen, liegen gelassen. Die Anwohner im Staub noch besser im Dreck leben lassen. Genügend Fahrzeuge, haben sich in den Schlaglöchern die Achsen gebrochen zumindest verbogen, Mopeds in ihre Narben eine Acht gefahren.Mir passiert mit Lich am Gefährt. Kein Geld zum weiterbauen. Ha alles in die Taschen derer. Heut hat man einen dieser, an die Leine gelegt. Ein Tunnel sollte gegraben werden, vier oder fünf mal wuden die Weisen herangeflogen. Wo sollen wir das Loch bohren. Nein füllt meine Löcher da passen noch ein paar Scheine hinein. Geld aus der Hauptstadt war in meinem Tresor, jetzt ist es plözlich weg, hat Füßchen bekommen. Mein neue Anwesen das ich mir baue ist so teuer geworden. Dafür blickt man darüber hinweg wieviele Menschen auf der Straße der Toten jede Woche sterben. Busse läßt man diese Straße befahren die, in anderen Ländern schon seit Jahren ausgemustert sind, Kleinbus Fahrer die mit schwarzqualmenden Vehikeln, am liebsten mit 150 KMH die Straße hinunter fliegen, aber bergan nur 20KMH schaffen. Von der Straße gedrängt, in Kurven geschnitten. Sind das alles Wahnsinnige oder hat man es mit Irren zu tun die sich auf den Straßen tummeln. Die Polizei steht an der Kreuzung und hält Mopeds an. Ich liebe dieses Land,mit kleinen ………

donwelfo
Gast
donwelfo
16. Januar 2014 9:06 am

egon weiss,

Leider gar nichts verstanden. Du outest Dich hier als Hardliner und Betonkopf. Eine Diskussion macht doch überhaupt nur Sinn, wenn man auch bereit ist, die Argumente anderer zumindest zu reflektieren. Diese Fähigkeit scheint dir nicht eigen zu sein. So sei weiterhin verblendet und glaube an die Erlösung der faschistoiden PT oder der Terroristen der “Rothemden”. Ich empfehle dringend, mal ein Buch in die Hand zu nehmen oder wenigstens die Zeitungen zu lesen.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Januar 2014 9:59 am
Reply to  donwelfo

alle deine komplimente fuer mich, treffen zu 100 prozent auf dich zu.
du bist doch der braune hier.
und die ausfuehrungen eines richtig braunen sind es nicht wert gelesen zu werden. die frage nach dr donwelfo bleibst du schuldig. auch das ist eine antwort.

egon weiss
Gast
egon weiss
16. Januar 2014 8:19 am

donwelfo
bist du Dr. Don Welfo Veloce, Lampang, Hochschulen?
braun ist die richtige farbe fuer dich.

hanseat
Gast
hanseat
16. Januar 2014 8:12 am

Moin an die Runde,

so langsam muss man den Eindruck gewinnen, die gute Frau YL hat die Nase gestrichen voll und handelt nach Laissez-faire (lass laufen).

Für eine Politikerin, die ja wieder gewählt werden möchte, begibt sie sich aber mit dieser Haltung auf´s Glatteis.

Gerade gegen ihre eigene Klientel, den roten Bauern in den roten Dörfern und in den roten nördlichen Provinzen vergrellt sie deren Stimmung. Ok, für den Suthep ist es durchaus eine Steilvorlage.

Es muss ja doch einen oder mehrere Gründe geben, warum es nicht zur Zahlung der im Haushalt 2012 und auch 2013 eingestellten Mittel kommt?

Welche Gründe könnte man annehmen? Ein Grund könnte sein, dass die Seilschaften sich mal wieder fürstlich an dem großen Topf bedienten.

Hätte Thailand einen funktionierenden Rechnungshof, der unabhängig vom Thaksin arbeiten könnte oder dürfte, würden wir wissen, wohin die gebundenen Mittel entfleucht sind.

Ok, wozu benötigt eine Demokratie unabhängige Kontrollorgane?

Unsere momentan noch im Amt sich befindende Regierung hatte ja bis dato alle kritisch über sie berichtende Medien durch Klage und Liebesentzug zum Überdenken der kontroversen Denkweise genötigt.

Ein Teil dieser Gemaßregelten haben sich geduckt, andere findet man nun in der ersten Reihe und auf den Bühnen der Wandergruppe des Sutheps.

Vergessen sollten wir aber auch nicht, dass die Entschädigungen für Hochwasseropfer noch nicht in den sprichwörtlichen trocknen Tüchern sich befinden.

In den Gebieten, wo die roten Dörfer noch nicht so ausgeprägt sind, zeigt der YL-Liebesentzug durchweg Wirkung.

Vielleicht liegt man richtig mit der Feststellung oder Annahme, dass die PT eine Privatpartei des Khun Thaksin ist, dass die YL-Regierung nicht die Regierung Thailands sondern hauptsächlich der roten Provinzen darstellt?

Nur, und da kommen mir wieder die anfangs geäußerten Gedanken, wieso geht YL so leichtfertig mit eben ihren roten Bauern um? Meint sie, die gehorchen sowieso? Solch eine Fehlinterpretation kann doch leicht mal ins Auge gehen.

Viermal wurden bereits diese Reis- Palmöl- und Kautschukfarmer von unserer Landesmutter vereimert und keiner unserer so nach Demokratie hier lächsenden Freunde fühlt sich angesprochen, mal etwas Kritisches gegen diese Behandlung zu äußern!

Dass immer mehr Wahlbürger sich der „Bewegung“ des Sutheps anschließen ist somit nicht nur mit dem Charisma des Suthep zu begründen, auch die Dummheit der noch im Amt sich befindenden Regierungsmitglieder trägt sehr dazu bei.
Wir dürfen uns auch noch an die Feuerwehrautos aus dem schönen Österreich geliefert erinnern, sie stehen immer noch nicht bezahlt in Bangkok.
Das Geld war auch in diesem Falle gebunden und als es zur Bezahlung kommen sollte, fehlte die „Unterdemtischsumme“.
Auch, wenn wir Richtung Don Muang Airport von Bangkok kommend auf der linken Seite gut 10 km lang lauter Betonpfeiler sehen können, liegt der Weiterbau auf Eis, derweil auch die gebundenen Mittel sich verflüchtigt hatten.

Beide von mir genannten Beispiele befinden sich in Verantwortung der damaligen TRT und somit auch ihrer Nachfolgeorganisation PT.

Wegen der noch nicht bezahlten Feuerwehrautos kann der Kronprinz seine von der Luftwaffe gestellte Boeing 737 nicht nach Wien steuern. Dort müsste er mit den gleichen Pressalien rechnen, die er bei seiner Landung damals in München hatte.

Unbezahlte Rechnung „Made in Thaksin“ kann man viele finden.

Es sollte nur ein kleiner Auszug für meine Freunde aus dem ehemaligen ST.de sein.

donwelfo
Gast
donwelfo
16. Januar 2014 8:09 am

Ist doch klar, wenn sich die “Roten” (Braun wäre die richtige Farbe) und die PT erst mal selbst bedienen. Denen sind die Farmer doch völlig egal. Zur Wahl gibt es dann mal wieder ein paar Scheine um wieder gewählt zu werden.