Zahlreiche Verletzte bei Bombenanschlag auf Protester

Zahlreiche Menschen werden in Bangkok bei einer Detonation verletzt. Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Ministerpräsidentin Yingluck – doch die besteht auf Neuwahlen.

Bei einer Explosion inmitten einer Demonstration der Opposition in Bangkok sind am Freitag nach Angaben von Rettungskräften mindestens 22 Menschen verletzt worden. Der Polizei zufolge detonierte der Sprengsatz am frühen Nachmittag (Ortszeit) in der thailändischen Hauptstadt.

Unter den Demonstranten war den Angaben zufolge auch deren Anführer, Suthep Thaugsuban. Er kam offenbar nicht zu Schaden. Auf Bildern des TV-Senders der Protestbewegung waren Verletzte am Boden zu sehen, mehrere Krankenwagen waren im Einsatz. Demnach könnte es fast 30 Verletzte geben.

bombe

Thailand wird seit Wochen von einem Machtkampf zwischen Regierung und Opposition beherrscht. Die Gegner von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra erhöhten mit Protestmärschen stetig den Druck auf die Regierung. Immer wieder kam es zu Schießereien und Explosionen bei Protesten, für die die Opposition die Behörden verantwortlich macht. Acht Menschen wurden seit Beginn der Proteste vor mehr als zwei Monaten getötet.

Yingluck müsse “Verantwortung übernehmen”, sagte einer der Protestführer, Satit Wonghnongtaey, nach der Explosion. Die Opposition fordert seit Wochen den Rücktritt von Yingluck und will die für Anfang Februar geplanten vorgezogenen Neuwahlen verhindern.

Die Regierungschefin will jedoch auch unter dem Druck der Massenproteste nicht weichen. “Je eher wir Wahlen haben, desto besser”, sagte Yingluck. Die Wahlen sollen am 2. Februar stattfinden. Was die Demonstranten verlangten – ihren Rücktritt und die Einrichtung einer ungewählten Technokratenregierung – sei nach der Verfassung nicht möglich. “Wer das Gesetz nicht akzeptiert, akzeptiert die Demokratie nicht”, sagte Yingluck. Die Demonstranten fordern den Rückzug der Shinawatra-Familie aus der Politik, weil sie ihr Korruption und Aushebelung der demokratischen Prozesse vorwerfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Zahlreiche Verletzte bei Bombenanschlag auf Protester

  1. Avatar donwelfo sagt:

    Egon scheint ob der überwältigenden Argumente und Beweise verstummt zu sein.

    • Avatar egon weiss sagt:

      donwelfo. welche beweise?
      sind argumente fuer dich schon beweise.
      es dibt genuegend gegenteilige argumente, aber die passen nicht in dein bild. sie sindalso absurd.
      wie immer, du willst nur stimmung gegen mich machen,da du keine andere meinung ertraegst.

  2. Avatar hanseat sagt:

    Egons Worte: „…warte mit deinen anschuldigungen bis sie bewiesen sind…“

    Moin egon,
    immer und immer wieder kommst du mit der von uns´ Walter aus Appenzell so gerne gebraucht Formel der Unschuldsvermutung.
    Jeder, auch du, kann wissen, dass es keine überführte Bomberwerfer geben wird. Die Polizei ist dienstlich gar nicht daran interessiert, so etwas aufzuklären.
    Sieben Tote und rund einhundert Verletzte hat es bis dato gegeben.
    Für Millionen wurden Video-Kameras von der so aufklärungsfreudigen Polizei installiert. Frage, wozu? Nutzen hatten die Beschaffer, die sich ihr „Unterdemtischgeld“ schon in Sicherheit gebracht haben.

  3. STIN STIN sagt:

    egon weiss,

    warte morgen, Wochenende – ausserdem dürfte nun noch weitere Probleme auf Yingluck zu kommen. Man ermittelt gegen sie wegen Korruption und Betrug. Auch gegen andere Minister. Dann wird das Verfassungsgericht noch ein Urteil über die 308 Politiker fällen, die das Verfassungsgericht ignorieren wollten usw. – also da kommt noch mehr, nicht nur Suthep.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Thaksins Teilzeitterroristen werden langsam ungedulig.
    Diese “Regierung” verspricht seit Tagen dass die Demos langsam
    einschlafen und in Asia Update wird schon der Sieg
    der “Democrazy Verteidiger” gefeiert.
    Aber siehe da, dieDemo wächst und gedeiht.
    Watt nu?
    Na klar , Ping Pong Bömbchen und Molotov Cocktails
    haben Thaksins Rote Volksbefreier schon 2010 eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)