Bangkok: Bangkok Hospital erwartet Anstieg beim Medizin-Tourismus

Dr. Kriengkrai, rechts, und Dr. Matinee Maipang, die stellvertretende Geschäftsführerin der Gruppe 1 und Direktorin des Bangkok Hospital, nehmen am Donnerstag an einer Veranstaltung teil, die anlässlich des Weltherztags 2022 organisiert wird.

Das Bangkok Hospital (BH), ein privates Krankenhaus von Bangkok Dusit Medical Services, erwartet, dass Thailands Medizin- und Wellnessunternehmen in der Zeit nach Covid-19 ein allmähliches Wachstum verzeichnen werden.

Die positiven Aussichten kommen nach der Wiedereröffnung des Landes, die es mehr ausländischen Besuchern ermöglicht, in das Land zu reisen, was dem Medizin- und Wellnesssektor zugute kommt, sagte Kriengkrai Hengrussamee, der Direktor des Bangkok Heart Hospital, einer Einheit von BH.

„Viele ausländische Patienten wollten in unserem Krankenhaus behandelt werden, aber sie konnten während der Pandemie nicht nach Thailand reisen“, sagte er.

BH geht davon aus, dass ausländische Patienten Ende dieses Jahres 50 % aller Patienten ausmachen werden.

Derzeit macht der Anteil ausländischer Patienten, die hauptsächlich aus dem Nahen Osten und den ASEAN Mitgliedern wie Kambodscha und Myanmar stammen, 40 % der Gesamtzahl aus, wobei 60 % Einheimische sind.

Der Anteil ausländischer Patienten hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

„Bei guter Konjunktur weltweit hat der Anteil sogar 80 % ausgemacht“, sagte Dr. Kriengkrai.

Während des Weltherztages am Donnerstag sagte Dr. Kriengkrai, BH strebe an, seine medizinischen Dienstleistungen weiterzuentwickeln, insbesondere die Behandlung von Herzerkrankungen. Das Krankenhaus wird neue Technologien anwenden, die den Patienten helfen können, sich schneller zu erholen.

Herzkrankheiten gehören derzeit zu den vier wichtigsten Krankheiten und Verletzungen, die in den Krankenhäusern des Landes behandelt werden. Die anderen drei sind Krebs, Covid-19 und unfallbedingte Verletzungen.

Laut BH meldet Thailand 430.000 Patienten mit Herzerkrankungen pro Jahr, wobei die Sterblichkeitsrate bei 20.000 Patienten pro Jahr liegt.

Weltweit liegt die Zahl der Patienten mit einer Herzerkrankung derzeit bei 18,6 Millionen. Die meisten Patienten sind Gering- und Mittelverdiener.

„Bei BH behandeln wir täglich etwa 400 Patienten mit Herzerkrankungen“, sagte Dr. Kriengkrai.

„Die Zahlen sind hoch. Wir möchten, dass die Menschen besser auf ihre Gesundheit achten, indem sie Sport treiben, das Rauchen vermeiden und ihren Alkoholkonsum reduzieren, was alles dazu beitragen kann, Herzkrankheiten vorzubeugen“, sagte er weiter. / Bengkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Oktober 2022 10:52 am

Ja, den Anstieg des Medizin Tourismus verspricht diese Militaerdiktatur schon seit 8 Jahren aber irgendwie fallen auch die Kranken nicht darauf rein.
Thailand waere absolut ideal als Medizin Tourismus Ziel . Es hat modernste bestausgestattete PKHs und ein exzellentes Nursing und Massagen.
Auch das Klima waere trotz der feuchten Hitze gut zu vertragen.
Es gibt wenig Luftdruckschwankungen was gerade bei Herzerkrankungen hilfreich ist und wenn man nicht gerade in ein Hospital in der Innenstadt oder an den Hauptstrassen geht hat man auch eine akzeptable Umgebung.

Warum klappts dann nicht?
Arztwahl ist Vertrauenssache und da haperts.Gerade die besonders luxurioesen PKHs haben oft erstaunlich desinteressierte Aerzte und oft Ersatzteilverkaeufer und Pharmareferenten als Aerzte verkleidet.
Gesundheit ist sehr oft auch ein psychologisches Problem.
Ich bin 74 Jahre alt, uebergwichtig,Raucher und Alkoholiker.
Also praedestiniert fuer einen fruehen Herztod.
Aber ich bin Hypochonder und wuerde sofort zum Arzt laufen wenn ich etwas haette.Aber ich bin offensichtlich Kerngesund.Ich treibe zwar nicht wirklich Sport aber ich bewege mich viel und ich verdanke meine gute Gesundheit nicht zuletzt meiner relativ gesunden Ernaehrung. Ich esse viel Gemuese,Salat,Tomaten,Paprika,Auberginen,Spargel und Shitake Pilze.
Alles unbehandelt und frisch vom Erzeuger gekauft.
Praktisch kein Fleisch aber durchaus Schinken,Wurst und Kaese und natuerlich Fisch und Kung.Und ausschliesslich Roggenbrot wenn es welches gibt.Leider hat Foodland ja seine Baeckerei mit Vollkornbrot und Laugenstangen eingestellt.Aber meine Frau bekommt Roggenbrot in der Gourmet Gallerie im Central Bang Na.
Aber zurueck zu dem Medizinal Tourismus: Wenn man ein verlaessliches und konkurrenzfaehiges Angebot machen wuerde und die Leute nicht dauernd bescheissen wuerde so koennte man locker Marktfuehrer im Medizinal Tourismus werden.

Last edited 1 Monat zuvor by berndgrimm
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
1. Oktober 2022 11:12 am
Reply to  berndgrimm

Sehr schön zusammengefaßt (das mit dem Übergewicht wußte ich bisher noch nicht – paßt aber irgendwie): „Ich bin 74 Jahre alt, uebergwichtig,Raucher und Alkoholiker“. Jetzt wissen wir’s aus erster Hand.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
1. Oktober 2022 12:14 pm
Reply to  berndgrimm

Ich bin 74 Jahre alt, uebergwichtig,Raucher und Alkoholiker. Aha.