Protester sah dem Attentäter ins Gesicht

BANGKOK: Ein Demonstrant, der den tödlichen Anschlag auf Suthin Taratin, einem Protestführer des „Demokratischen Reformkomitees des Volkes“ (PDRC), am Sonntag in Bang Na überlebte, sagt, dass er dem Attentäter genau ins Gesicht sah. 

„Eine von ihnen hatte eine Pistole“, erzählt Cheuy Klaengkratoke, 75. Khun Cheuy befand sich mit unter den Demonstranten, die am Sonntag das Wahllokal nahe der Bezirksverwaltung in Bang Na blockierten und wurde von den Angreifern bewusstlos geschlagen. „Der Schütze zielte auf mich mit seiner Pistole, wurde jedoch von einem anderen Mann zurückgehalten, wahrscheinlich, da neben mir im Pick-up eine Frau saß. Stattdessen zogen sie mich aus dem Wagen und schlugen mich zusammen.“

Protestführer Suthin Taratin befand sich in einem Fahrzeug in der Nähe und wurde beim selben Angriff erschossen. Wicharn Sukbangnop, 54, aus Nakhon Si Thammarat sagte, dass er neben Khun Suthin im Wagen saß, als plötzlich Schüsse fielen. „Er (Suthin) wurde erschossen und auch auf mich wurden Schüsse abgegeben“, sagt Khun Wicharn und führt fort, dass er die Polizei verständigte, doch niemand zur Hilfe kam.

Eine gerichtsmedizinische Untersuchung hat inzwischen ergeben, dass die Schüsse auf Khun Suthin aus zwei verschiedenen Richtungen abgefeuert wurden. Khun Suthins Leiche wurde am Montag in den Wat Somanas gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Protester sah dem Attentäter ins Gesicht

  1. Avatar yoong sagt:

    Herr Peter Bertens .

    Quellenangabe/ weiter lesen:
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/augenzeugenbericht-und-video-zum-mord-an-sutin-tharatin/
    Textauszug:
    Ein weiterer Augenzeuge berichtet, dass mindestens fünf Schüsse aus einer Gruppe von Menschen mit roten Fahnen abgegeben wurden. Sie sollen auf die Gruppe gewartet und dann das Feuer eröffnet haben.
    yoong: das sollte auch erwähnt werden.

    Herr egon weiss
    Quellenangabe:
    http://www.nationmultimedia.com/politics/Man-shot-outside-the-Army-Club;-gunman-caught-30225471.html
    Textauszug:
    Pol Col Charoonkiart Parnkaew, commander of Metropolitan Police Division 2, said he ordered his subordinate to dress as a civilian to gather intelligence but he did not tell him to carry a gun to the rally site.
    yoong:
    Die Dienstvorschrift ist wohl damit außer kraft gesetzt. Er sollte ohne Waffe beobachten.
    Wer in dieser angespannten Situation eine Waffe mit sich führt und nicht als Polizist
    zu erkennen ist, dem kann man auch nicht helfen.

  2. Avatar egon weiss sagt:

    blau : Provinzen ohne Störung bei den Vorwahlen (CH 3 Morning News)
    https://pbs.twimg.com/media/BfD4OWrCcAA6jQr.jpg

  3. Avatar egon weiss sagt:

    Human Rights Watch calls on protesters to cease obstruction of voting

    Human Rights Watch haben Protestführer in Thailand aufgefordert , ihre Behinderung des Wahlprozesses nicht mehrfortzuführen , denn es ist ein Verstoß gegen ein Grundrecht des Menschen unter demokratischen Prinzipien …

    Brad Adams , Direktor der Asien von Human Rights Watch stellte fest: ” Die Demonstranten behaupten, sie seien für die Bekämpfung der Korruption und auf der Suche nach Reformen , was aber nicht den Einsatz von Gewalt und Einschüchterung bei den blockierten Abstimmung rechtfertigt ” .
    “Verhindern, dass Menschen ihre Stimmzettel ausfüllen zeigt eine schwere Missachtung der Grundrechte der Wähler und der demokratischen Prinzipien ” .

    http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNPOL5701290010002

    Die Szene wird jetzt gerade in den Ch 3 Morgennews von Sorayuth aufbereitet. Demnach hat er erst geschossen, als er umzingelt wurde. Treffer ins Bein geht aus dem Video auch klar hervor (Sek 10 bis 15), verursacht aber nur eine relativ leichte Verletzung. Also ein nichttödlicher Schusswaffeneinsatz vom Polizisten zur Selbstverteidigung nach Dienstvorschrift.

    Er hatte zuvor mit einer Kamera die Umstehenden gefilmt und wurde daher “Verdächtig”.

    Ebenfalls CH 3

    Ein von Suthep gestern grossmäulig angekündigter “Sturm” auf Chalerms Kommandozentrale wurde abgesagt, es wird auch bis auf weiteres keine Märsche und “Besuche” von Behörden geben, sondern aus Sicherheitsgründen nur die Stellung gehalten.

    • Avatar hanseat sagt:

      Moin egon,
      hast du vergessen, dass dieser Polizist in Zivil einem anderen der Demonstranten in den Bauch geschossen hat? Der Angeschossene wurde gestern Abend noch Notoperiert. Außerdem kannst du uns ja mal begründen, wieso man beim Polizisten Minibomben gefunden hat?
      Vor allem, was hat der Polizist dort zu suchen gehabt? Polizei war ja dort gewesen, in Uniform, nur die hatten sich um nichts gekümmert. Bei der Live-Übertragung konnte man im Hintergrund zwei Polizei-Transporter sehen, die man zum Abtransport Gefangener gebraucht. Diese Fahrzeuge stehen ja nun mal nicht so herrenlos herum, oder doch?
      Nach Aussage seiner Dienststelle sollte der Polizist und sein noch unbekannter Beifahrer den Armee-Club oder die Demonstranten schützen. Welche von den Beiden genau geschützt werden sollten, war aus der Ankündigung nicht zu erfahren.
      Eins ist aber hier im Forum gewiss, man kann sich auf deine Pro-YL/Thaksin/Polizei Hilfen verlassen. Kann seitens dieser Ecke kommen was wolle, du stehst zu diesen Leutchen. Ok, gradlinig bist du, kann man nicht anders sagen.

      • Avatar egon weiss sagt:

        hanseat
        ich habe hier nur darstellungen von andere medien eingestellt.
        man darf sicher auch meinungen einstellen , die dir nicht passen. das eingestellte muss aber nicht meine meinung sein.
        also lasse es sein mich nur wegen der eingestellten links und beitraegen als roten yl , thaksin plizei verteidiger zu bezeichnen.
        du bist zu einseitig orientiert.
        warum sagst du nicht deine meinung zu diesem artikel?
        http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNPOL5701290010002

        • Avatar hanseat sagt:

          ..Die Szene wird jetzt gerade in den Ch 3 Morgennews von Sorayuth aufbereitet. Demnach hat er erst geschossen, als er umzingelt wurde. Treffer ins Bein geht aus dem Video auch klar hervor (Sek 10 bis 15), verursacht aber nur eine relativ leichte Verletzung. Also ein nichttödlicher Schusswaffeneinsatz vom Polizisten zur Selbstverteidigung nach Dienstvorschrift.
          Er hatte zuvor mit einer Kamera die Umstehenden gefilmt und wurde daher “Verdächtig”.
          Ebenfalls CH 3
          Ein von Suthep gestern grossmäulig angekündigter “Sturm” auf Chalerms Kommandozentrale wurde abgesagt, es wird auch bis auf weiteres keine Märsche und “Besuche” von Behörden geben, sondern aus Sicherheitsgründen nur die Stellung gehalten.,
          ,“

          Moin egon,
          die o.a. Zeilen sind doch aus deiner Feder und nicht der Abklatsch eines anderen Mediums, oder?
          Die siehst es also so, dass der Polizist, der ja nicht als Polizist erkennbar war, sich hat selber verteidigen müssen und nach Dienstvorschrift korrekt gehandelt habe? Wenn dieser Polizist einen undercover Einsatz hatte, um Filmaufnahmen zu machen, die die Polizei hätte leichter durch Kopieren der Live-Übertragung des blueskychannel.tv haben können, wozu benötigte er denn seine Waffe?
          Du hast dich über mich beschwert, dass ich dich kritisiert habe, wo du doch nur Kommentare anderer weiter gegeben hättest. Diese o.a. Zeilen besagen aber etwas anderes.
          Ebenso sind es doch auch deine Worte, wenn wir lesen können: „..Ein von Suthep gestern grossmäulig angekündigter “Sturm..

  4. Avatar yoong sagt:

    Kleinigkeit vergessen ?
    Quellenangabe/ weiter lesen:
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/augenzeugenbericht-und-video-zum-mord-an-sutin-tharatin/
    Ein weiterer Augenzeuge berichtet, dass mindestens fünf Schüsse aus einer Gruppe von Menschen mit roten Fahnen abgegeben wurden. Sie sollen auf die Gruppe gewartet und dann das Feuer eröffnet haben

  5. Avatar Peter Bertens sagt:

    Augenzeugenbericht und Video zum Mord an Sutin Tharatin

    Sutin Tharatin, einer der Anti-Regierungsprotest Führer wurde am Sonntag in Ost Bangkok von zwei Kugeln aus einer unbekannten Waffe getötet. Ein Augenzeuge berichtet, wie es tatsächlich abgelaufen ist.

    Textauszug:
    pp Bangkok. Herr Tossapol Kaewthima, ein Pefot Mitglied des Ausschusses war am Sonntag nur wenige Meter vom ermordeten Sutin Tharatin entfernt. Wie er berichtet, waren Herr Sutin, er und 12 weitere Demonstranten, die ebenfalls verletzt wurden, zusammen auf einem mobilen Rundfunk LKW unterwegs, als sie von bewaffneten Männern von beiden Seiten des Fahrzeugs überfallen wurden.
    Herr Tossapol sagte, die rivalisierenden Gruppe begann dann auf uns zu feuern, als der Rundfunk LKW gerade einen Platz auf der Straße mit einer dichter Vegetation erreichte.

    „Wir haben uns sofort auf die Ladefläche des LKW geduckt. Ich erinnere mich, dass Herr Sutin auf einer Leiter zwischen dem ersten und dem zweiten Stock des LKW stand. Er schaute nach oben und nach unten um die Situation zu überprüfen“, sagte Herr Tossapol.

    „Ich habe es nicht mehr ausgehalten und dem Fahrer befohlen, die Szene so schnell wie möglich zu verlassen. Da Fahrer hat Vollgas gegeben und nach etwa 50 Meter haben die Angreifer das Feuer eingestellt“, berichtet er weiter. „Dann sagte jemand, dass Menschen erschossen wurden. Ich habe mich umgesehen“, sagte er weiter, „der ganze LKW war voller Blut“.

    Quellenangabe/ weiter lesen:

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/augenzeugenbericht-und-video-zum-mord-an-sutin-tharatin/

    Gruß Peter Bertens

    • STIN STIN sagt:

      das ist schon wieder etwas überholt. Wie es momentan aussieht, sind Polizisten unterwegs, die PDRC-Protester töten.
      Ein Polizist wurde von Protestern festgenommen, als er Schüsse auf Guards der Protester abgab. Er wurde danach ins Krankenhaus gebracht und dort versuchte die Polizei ihn ins Polizei-Hospital zu verlegen. Gottseidank hat das die Armee verhindert und ihn in Gewahrsam genommen. Sonst wäre der Mann sicherlich an einem Herzinfarkt gestorben oder verschwunden.
      Somit hat Suthep wohl die Wahrheit verkündet, als er die Polizei verdächtigte – die Anschläge zu verüben. Nun läuft ja ein Verfahren gegen Yingluck, ich hoffe das sie so schnell wie möglich verhaftet wird. Sie selbst machte Abhisit als PM für die Morde 2010 verantwortlich. Nun ist sie natürlich auch verantwortlich, wenn ihre Leute Morde verüben.

    • Avatar hanseat sagt:

      Moin Peter,
      habe deinen Augenzeugenbericht gelesen und habe diesbezüglich noch Fragen an dich.
      Du zitierst den Augenzeugen so: „..Herr Tossapol sagte, die rivalisierenden Gruppe begann dann auf uns zu feuern,,“
      Wie muss ich das verstehen? „..die rivalisierenden Gruppe..“, von wem rivalisierend? Von den Regierungsgegnern, also aus der Gruppe der Demonstranten oder von deren unbekannten Gegnern?
      So, wie der Augenzeuge es geschildert hat, hätten sich rivalisierende Gruppen der PDRC gegenseitig beharkt?
      Zusätzlich habe ich von dir gelesen, dass das Opfer aus einer unbekannten Waffe getötet wurde? Nur, der Ärmste wurde von vorn und von hinten tödlich getroffen. Also waren am Mord zwei Waffen und auch zwei Schützen beteiligt, sehe ich mal so.
      Vielleicht kannst du diese Diskrepanzen nach verifizieren?

  6. Avatar hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    was soll man sich da über große Gedanken machen. Die Polizei hat auch in diesem Falle nichts, aber auch gar nichts unternommen. Nun wird von den Silbersternträgern so getan, als ob die geballte Macht der Spurensicherung hinter dem oder den Attentäter/n (es sollen ja zwei Schüsse aus unterschiedlichen Richtungen abgefeuert worden sein) her sein würden. Die Führer der Thaksin-Polizei wissen doch ganz genau, dass die Schützen schon zurück im Khmer-Reich angekommen sind. Zehn Morde an Regierungsgegnern und keinen einzigen Fall der Lösung. Nur, wenn man darüber sinniert, dass diese Mordanschläge etwas mit der Roten Ecke zutun haben müssten, gibt’s Schälte von uns´ Peter.

    Breaking News um ca 15:00 Uhr (Thai)/ 09:00 Uhr (MEZ). Neuer Mordanschlag an Demonstranten, die friedlich vor einem Armeecamp saßen. Einen Attentäter hat man festgenommen. Er hatte ein Funksprechgerät der Polizei bei sich. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Einem Demonstranten wurde in den Fuß geschossen. Der zweite Attentäter konnte fliehen. Gesehen live im <strong>blueskychannel.tv

    Auch hier keine Polizei vor Ort.

    Ok, Peter, ich werde nicht schreiben, dass die Attentäter der Roten Szene zuzuordnen seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)