Probleme gehen nach der Wahl weiter

Regierungsgegner haben bei Thailands Parlamentswahl viele Wahllokale blockiert. Ohnehin dürfte die Abstimmung nichts am Konflikt ändern – die Premierministerin bliebe auch bei einem Sieg angreifbar.

“Respektiert meine Stimme!”, steht in dicken Lettern auf dem Schild, das die ältere Frau wütend durch Bangkok trägt. Sie hat – wie wohl die meisten Wähler – für Thailands Regierungspartei gestimmt, für Premierministerin Yingluck Shinawatra. Jene Frau, die ihre Gegner seit drei Monaten aus dem Amt jagen wollen. Trotz Boykottaufrufen, trotz Sabotage und Blockade von Wahllokalen haben die Thailänder heute gewählt.

“Heute ist ein wichtiger Tag”, verkündete die umstrittene Premierministerin, als sie schon am frühen Morgen selbst zur Wahl ging. “Ich möchte die Menschen in Thailand einladen, herauszukommen und zu wählen, um die Demokratie aufrechtzuerhalten.”

Doch noch bevor die letzte Stimme abgegeben war, meldete sich auch schon der Anführer der Protestbewegung, Suthep Thaugsuban, selbstzufrieden zu Wort: “Wenn sie die Wahlurnen heute schließen und alle Stimmen zählen, werden sie nicht in der Lage sein, eine Liste der Abgeordneten für das Parlament zu verkünden, denn die Abstimmung wird nicht vom gesamten Land stammen. Deshalb ist diese Wahl eine reine Geldverschwendung.” Er kündigte an, die Premierministerin wegen dieser vergeudeten 3,8 Milliarden Baht (umgerechnet etwa 855.000 Euro) an Steuergeldern zu verklagen.

Willen gegen Wahlkommission durchgesetzt

Suthep, in all seiner Verbissenheit, hat nicht ganz unrecht: Gegen den Willen der Opposition und sogar gegen den der nationalen Wahlkommission hat Yingluck diese Neuwahl durchgesetzt. Seit 15 Uhr (Ortszeit) sind die Urnen geschlossen, die Stimmabgabe ist beendet – und nichts wird gewonnen sein.

Auch wenn ihre Partei Pheu Thai (“Für Thais”) wie erwartet eine neue Mehrheit erzielt hat – die Opposition der Demokraten hat seit über zwei Jahrzehnten keinen Wahlsieg errungen –, werden nicht genügend Abgeordnete aus der Wahl hervorgehen, um ein regierungsfähiges Ergebnis hervorzubringen.

Es wird also in jedem Fall zu einem politischen Vakuum in dem südostasiatischen Königreich kommen. Selbst als Siegerin wird die Premierministern angreifbar bleiben. Ohne das nötige Quorum an Parlamentariern wird sie keine Gesetze verabschieden oder sonstige Entscheidungen durchsetzen können, die das geplagte Land und dessen wackelnde Wirtschaft so dringend bräuchten.

Zunächst aber wird gar nichts bekannt gegeben. Noch werden die Stimmen ausgezählt und die Ergebnisse an die Wahlkommission geschickt. Die wird sie dann so lange zurückhalten, bis sie Neuwahlen für die blockierten Wahlbüros und die verhinderte vorzeitige Stimmabgabe reorganisiert hat. Dies kann Wochen dauern.

Viele Wähler enthalten sich

Eines aber zeichnet sich schon jetzt ab: Unverhältnismäßig viele Wähler haben “No vote” auf ihren Stimmzetteln angekreuzt: Enthaltung. Die Botschaft ist deutlich: Viele Thais sind mit beiden Seiten dieses monatelangen Konfliktes, der ihre Heimat lähmt, nicht einverstanden. Am Ende verlieren alle.

Bancha Chantamornkok, ein junger Wähler, bringt diese Stimmung auf den Punkt: “Ich habe ein Recht, zu wählen! Ich halte auch nichts von Yingluck als Premierministerin, aber man kann mir auch nicht einfach die Stimme nehmen, deshalb bin ich hier.”

Rund zehn Prozent der Wahllokale in Bangkok und dem Süden des Landes – dort, wo die Regierungsgegner ihre Hochburgen haben – konnten gar nicht öffnen: Teils, weil sie von Demonstranten blockiert waren, teils, weil diese die Verteilung der Stimmzettel schon an den Postbüros verhindert hatten.

Bezeichnend: Selbst der Chef der Thailändischen Wahlkommission selbst konnte von seinem Stimmrecht keinen Gebrauch machen: Sein Wahllokal war ebenfalls geschlossen. Die Wahlbeamten waren gar nicht erst erschienen.

In einem Distrikt in Bangkok bastelten sich die Wähler gar ihre eigenen Wahlurnen und -scheine, als die offiziellen ausblieben. “Der Distriktchef von Ratchathewi will keine Wahl”, schrieben diese Wildentschlossenen auf ein großes Banner. “Deshalb wählen wir alleine!”

“Daran hängen wir Suthep auf”

Auch im Distrikt Din Daeng fehlten die Wahlzettel. 150 erboste Wähler, Anhänger der Regierung, marschierten daraufhin zum Büro des Distriktchefs. Sie drückten das Tor auf, ohne dass die wenigen Polizeibeamten sie aufhalten konnten, und verlangten ihr Recht, wählen zu dürfen. “Daran hängen wir Suthep auf”, empört sich Suda Yaemsrisai, eine ältere Frau, mit Verweis auf die dicke Eisenkette in ihrer Hand.

Die Opposition sieht das anders: “Wir blockieren die Wahl nicht, wir schieben sie auf”, erklärte ein Aktivist der Regierungsgegner, Nipon Kaewsook. “Wir brauchen immer noch eine Neuwahl, aber wir brauchen zuerst Reformen.”

Obwohl die Hauptstadt vor Sicherheitskräften strotzte – 12.000 Polizisten waren allein hier im Einsatz, 140.000 im ganzen Land – und noch am Samstagabend im Norden Bangkoks Schüsse fielen und sieben Personen verletzt wurden, verlief der Sonntag überwiegend friedlich. “Die Lage ist allgemein ruhig, und wir haben heute Morgen keinerlei Berichte über Gewaltanwendung erhalten”, erklärte der Chef des Nationalen Sicherheitsrates, Paradorn Pattanatabut. “Die Demonstranten protestieren friedlich, um ihre Ablehnung dieser Wahl zum Ausdruck zu bringen.”

Wähler-Andrang in den Regierungshochburgen

In den Bezirken Bangkoks, die eher der Opposition zugerechnet werden, erschienen die Wähler nach Augenzeugenberichten sehr zögernd. “Nur alle paar Minuten tauchte einer auf, um sein Kreuz zu machen”, erzählt ein Anwohner. In den Hochburgen der Regierung allerdings standen die Leute Schlange. Hier und da kam es zu kleinen Konfrontationen, weil Demonstranten versuchten, den Wählern den Zugang zu verwehren. Später sperrte die Polizei aber die Straßen ab und trennte die Gruppen.

In der südthailändischen Provinz Pattani explodierte zudem eine Bombe und tötete einen Wahlbeamten. Doch der Polizei zufolge hatte dieser Anschlag nichts mit der Wahl zu tun, sondern war ein trauriges Beispiel des seit Jahren andauernden Aufstands im Süden des Landes. Vor allem im Norden des Königreichs, dort, wo die Familie Shinawatra ihre Wurzeln und ihre treuen Anhänger hat, lief die Stimmabgabe plangemäß.

Am Nachmittag veranstalteten die Regierungsgegner dann, wie versprochen, ein großes Picknick in der Stadt. Volksfeststimmung an einem Wahltag, der nichts bewegen kann. Die wohlhabenden Bangkoker erschienen zum Schlemmen. Die Gegner Yinglucks stammen vor allem aus Thailands Elite. “Sind wir hier etwa der Mob?”, fragt eine elegante Dame.

Es gab Eiscreme umsonst, und Händler verkauften kitschige Memorabilia in den thailändischen Nationalfarben Rot, Blau und Weiß. Außerdem T-Shirts mit der Aufschrift “Restart Thailand”. Der Erlös, so heißt es, soll in Protestführer Sutheps “Kriegskasse” fließen. Der will ab sofort jeden Nachmittag eine Rede halten. Nichts hat sich geändert, der Konflikt geht weiter.

Die beiden Gegner stecken fest

Allerdings, so schreibt die Zeitung “Bangkok Post” in einem Kommentar, mag es Suthep und seinem Mob zwar gelingen, die Regierung durch “den Tod in 1000 Schnitten” zu blockieren. Sein Problem sei aber, dass “es seine Popularität nicht steigert, sich mit den Wählern anzulegen und den Zugang zu legitimen Geschäften zu blockieren”. Im Gegenteil: “Er hat seit Wochen keine neue Rede gehalten oder kam mit einer neuen verlockenden Idee heraus.”

Doch der Premierministerin gehe es auch nicht besser: “Sie steckt in einer noch engeren Box. Sie kann immer noch Papiere unterzeichnen, aber sie kann keine ihrer Maßnahmen weitertreiben, weil sie nicht autorisiert ist, diese zu finanzieren.”

Yingluck sei passiv gewesen in der Hoffnung, Suthep werde sich abnutzen, aber das sei nicht geschehen. “Optimisten glauben, dass sie, da beide in einem Labyrinth feststecken, nun beginnen zu kooperieren, um einen Ausweg zu finden.” Doch das sei unwahrscheinlich. “Beide denken immer noch, dass sie als Sieger hervorgehen können. Und Führer, die glauben, dass sie gewinnen, werden niemals verhandeln.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
85 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 8:36 am

STIN,
nochmals, auch wenn Du es nicht glaubst (aber du glaubst ja alles was dir die Thai Mieden presentieren).
Hier, bei mir, in meinem Dorf gibt es KEINEN der duch das was Du permanent behauptest sein Land verloren hat. Habe jetzt nochmal nachgefragt. Wenn Du mir nicht glaubst und dich ja mit soo vielen Menschen austauschst wäre es vielleicht auch eine Bereicherung dessn was du hier verbreitest, dass Du mal mit Leuten aus meinem Dorf sprichst. Mail mich an. Telnr. folgen von Thais die das was ich hier gerade geschrieben habe bestätige. Spreche mit denen. Nicht mit mir.

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 7:10 am
Reply to  STIN

wenn du also mit 500 Leuten gesprochen hast, dann kannst Du mir ja mind. 1 nennen bzw. mir seine Handynr. zukommen lassen. Ich will, nach wie vor, nur einen kennen lernen, der sooo hoch verschuldet ist weg. Thaxin, ich kenne (bin ja auch kein Spezialist, aber anscheinend Du STIN) immer noch keinen persönlich, obwohl ich nur unter Reisbauern lebe, ich habe aber auch keine 500 Farmer befragt, kenne auch keine 500 Reisbauer pers., es sind max. 150-200. Und mit max. 1 dutzend habe ich gesprochen, weil sonst wirds peinlich (was will der Farang von mir). Aber auch meine Mia kann mir deine Einschätzung nicht bestätigen. Und die kennt alle hier.

By the way
Auf meine Frage an Dich nach dem Quellennachweis kam noch keine Antwort

wer einen (Quellennachweis) auf meine Postings möchte, nur zu

Anonym
Gast
Anonym
8. Februar 2014 6:42 am

hanseat,

Kenne in Hua Hin persönlich einen Farang. Seine Thai-Frau fährt öfters nach BKK zur Demo, bekommt 1.000 THB pro Tag + Essen kostenlos.

  Anonymous(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Februar 2014 4:54 am

emkay: Weil ich ihn nicht einfach nur gelesen habe sondern analysiert.

Ich habe in TH noch nie mit ueber 2.000 Befragten gesehen.
Das ist durchaus in Ordnung, man muss halt nur ueber die Genauigkeit im Klaren sein.
Das wird ueberall so gemacht. Das hat nichts (!) mit Knieschuss zu tun!
Es gibt keine anderslautende Befragung oder hast du eine?
Ansonsten hat TH jetzt fast 70 Mio Einwohner, davon sind etwa 48,75 Mio Wahlberechtigte. An der Umfrage haben nur Wahlberechtigte teilgenommen.

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 5:31 am
Reply to  emi_rambus

woher weisst du denn das? Hast du die Umfrage selber durchgeführt.
Und, wenn es jedes mal nur so wenig sind dann kann man sich ja die echte Representaivität vorstellen ohne ein Politprof zu sein. Aber irgendwie prallt das alles ab.
Nur, sagen wir es mal so. Ich, als eingefleischter Gelber mach eine Umfrage, na da kannste aber sicher sein was bei raus kommt. Hallo Milz an Großhirn!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Februar 2014 4:14 am

emkay: wer nur ein gesprochenes bzw. geschriebens Wort dieses Kanals glaubt ist verloren.

Man konnte das staendig mit eigenen Augen sehen!
Deswegen schrieb auch Hanseat:

hanseat: immer und immer wieder sehen

Ansonsten habe ich bisher noch keine Luegen in den Uebertragungen mitbekommen.
Hier(Sueden) laeuft der Sender ueberall!

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 3:29 am

mit diesem Link, Mr. emi_rambus hast Du Dir selber ins Knie geschossen.
Warum sage ich das?
Weil ich ihn nicht einfach nur gelesen habe sondern analysiert.
Ich erkläre:
1.200 wurden in dieser Umfrage landesweit befragt. [Schon super, dass man von 1.200 Thais auf 65.000.000 springt und damit ein \’Meinungsbild der Bevölkerung\’ erstellt, aber das nur am Rande]
24,16% von 1.200 sind unzufrieden ergibt 298.92 , also zumindest war dann einer nur zu 92% unzufrieden, oder man hat ihm vorher das Hirn entfernt (-8%) hä???
weiter gehts, ich spare mir aber die Ausführung und habe nur die Zahlen:
23,86% von 1.200 ergibt 286.32 Thais
12,97% von 1.200 ergibt 155,65 Thais
11,93% von 1.200 ergibt 143,16 Thais
eine echt repräsentative Umfrage, bei der mind. 4 Thais ihr Leben lassen mussten….
aber das beste sind die 143,16 Thais, ich gehe in ne Mol und hab die in ner 1/4 h

ich gratuliere Ihr sammelt fundierte Daten und Fakten, dass man die vielleicht im BSTV vertreibt und sie die gebildete Oberklasse frisst o.k., aber ihr hier?
Khotod Krap, Ihr gehört ja auch dazu.

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 4:57 am
Reply to  STIN

bitte um Quellennachweis dieser Zahlen

und all meine hier reingestellten Zahlen sind belegbar, bzw. gleich per Nachweis versehen u. nicht von ThaiNews

außer meinen Schätzungen -was ich aber auch explizid dazu geschrieben habe

  emkay(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Februar 2014 3:03 am

:iPad:
das einzig entscheidente:
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/48274-nida-umfrage-59-wollen-dass-wahlen-fuer-ungueltig-erklaert-werden.html#contenttxt
Etwa 28,75 Mio Wahlberechtigte wollen, dass die Wahl fuer ungueltig erklaert wird.
27.18 Mio Thais wollen, dass Y die Fliege macht.

Demgegenueber haben bei der Wahl 2011 lediglich rund 15,7 Mio fuer Y gestimmt.
In der aktuellen Wahl hat sie noch nicht mal 8 Mio Stimmen.

Das Volk hat demokratisch entschieden!

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 2:32 am

mein Gott wie naiv muss man denn eigentlich sein?
BlueskyChannel ist der Haussender der DP, das ist 100% Propaganda, wer nur ein gesprochenes bzw. geschriebens Wort dieses Kanals glaubt ist verloren.
Ganz genau davon habe ich es in meinem vorletzten Posting.
Du bist leider eine \’verlorene Seele\’
Ahoi

hanseat
Gast
hanseat
8. Februar 2014 2:23 am

Moin egon,

bist du dir da so sicher, dass die Leutchen, die mit dem Suthep auf die Strasse gehen, es fürs Geld machen?

Nur, weil die YL/Thaksin-Regierung immer und immer wieder so ein Humbug veröffentlicht, bist du als Farang doch nicht gezwungen, als Solidarität mit der YL und ihrem Bruder, kritiklos solche Unwahrheiten zu übernehmen.

Wenn du den TV-Sender Blueskychannel.tv verfolgen kannst, wirst du immer und immer wieder sehen, dass der Suthep kein Geld an die Demonstranten verteil, er bekommt, wie beim Apfelpflücken, Millionen an Baht, um seine Demonstrationen zu bezahlen.

Die von dir so auf Demokratie verpichte YL/Thaksin-Regierung hat doch dem Suthep und auch allen, die bisher auf der Bühne böses über die Regierung gesagt hatten, die Konten gesperrt.

Nur, jetzt müssen die Apfelpflücker abends das Geld in den gefüllten Säcken nachzählen.

Eine gleichgeartete Lüge deiner YL/Thaksin-Regierung ist doch die Behauptung, die demonstrierenden Reisbauern seien gar keine Bauern, sie seien vom Suthep angeheuerte und bezahlte Terroristen.
Und das schlimme daran, du glaubst all diesen Humbug!
Auch deine Feststellung, dass der Suthep nur drei Monate herumgelaufen sei und nichts erreicht habe, ist doch eine Fabel!
Hast du vergessen, dass der Suthep gegen das Amnestiegesetz opponierte, wo ist das Gesetz jetzt? Wer hat denn erreicht, dass unsere Landesmutter nicht mehr regierende MP ist, auch die Auflösung des Parlamentes hat unser YL ja nicht ganz freiwillig gemacht?

Wenn sie Pech hat, gibt’s noch eine Anklage gegen die PT und der YL mit der Möglichkeit, diese Partei für 5 Jahre wegen Korruption aus dem Verkehr zu ziehen. Ok, für Thaksin kein so großes Problem. Sein Clan hat noch genügende Brüder, Schwestern Schwager usw.
Kurz möchte ich noch auf den wirtschaftlichen Schaden zurück kommen, den du hier angibst. Beim großen Event der Roten mit Abfackeln u.s.w. hatte es auch gewaltige Verwerfungen in der Wirtschaft gegeben, schon vergessen. Revolutionen gibt’s halt nicht zum Nulltarif.

egon weiss
Gast
egon weiss
8. Februar 2014 3:06 am
Reply to  hanseat

hanseat
die antwort auf dein gefasel von emkay ist treffend.
jeder weitere kommentar von mir waehre zeitverschwendung.

emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 12:52 am

egon weiss,
ja warum bist du so tief gesunken und liest dich auch immer wieder auf diversen Seiten und nicht nur auf stimmungsmachenden Foren schlau?
Und dann wird dir immer und immer vorgeworfen Du verdrehst alles und deine Links sind ja nur Propaganda, Thailand geht den Bach runter unter YL, glaub es doch endlich.
Das kannst u.a. beim Auswetigen Amt bestätigt bekommen, hier:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Thailand/Wirtschaft_node.html
oder auch bei der FZ, hier:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/touristenparadies-in-gefahr-die-wirtschaft-sorgt-sich-ueber-die-politische-krise-in-thailand-12734457.html

wenn du den Artikel verstanden hast, was ich deinem Intellekt absolut zutraue, weißt du nun auch, dass nicht die Politischen Unruhen sonder die schlechte Reg. daran Schuld ist, dass die Börse in den letzten Tagen schwächelt, das musst Du, lieber Eugen Weiss doch auch mal endlich verstehen und dann wie die Heissmacher auf BKK Strassen laut schreien: weg mit Thaxin, und dann hast du auch endlich verstanden, dass es nicht um interne Machtkämpfe geht sondern nur darum eine schlecht mit einer guten Reg. zu wechseln.
und wenn das zuviele Worte sind in den links da oben, hier ein link von finanznet, ein seriöser Wirtschaftsdatensammler, man kann sich immerhin soweit auf die Daten verlassen weil nach denen an der Börse gehandelt wird, also keine vom Thl. Wirtschaftsministerium verbreiteten Lügen:
http://www.finanzen.net/land/Thailand

ja, ich weiß meine links sind mal wieder nur gelbe äh.. oder rot, jetzt komm ich durcheinander… Propaganda links, weil du kennst ja meine Gesinnung und auch wo ich lebe, tut mir unendlich leid.
aber ich weiss es hilft alles nix, du wirst und willst es nicht verstehen, dann bleib halt an deinem gelben äh… roten Stammtisch sitzen und erfreue dich deiner Freunde die mit dir dein Unwissen teilen, weil sie der Meinung sind in den Thl. Medien bekommen sie echte Infos zu dieser Problematik und alles was man im Ausland lies ist Nonsens. Besonders bez. der Wirtschaftsdaten bei Onlinetradern, weil so verkaufen sie ja besser ihre Produkte. Was unter den Tatbestand Betrug fällt, aber das mal nur so ganz nebenbei.
Greez 😉

egon weiss
Gast
egon weiss
8. Februar 2014 1:35 am
Reply to  emkay

emkay
du hast dir mit diesem beitrag in diesem forum keine freunde gemacht!
bei mir hast du aber 100 punkte erreicht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2014 4:05 pm

egon weiss:
emkay
du kannst es 100 mal versuchen die wahrheit ueber den von ihnen bewunderten suthep dar zustellen. sie werden es nie aktzeptieren, dass die ganze bande kein dreck besser ist, als thaki und co.

Oh Egon,Egon,Egon warum bist du nur so tief gesunken?
Es geht nicht um Suthep.
Die Leute die heutzutage auf die Strasse gehen tun dies nicht
für Suthep sondern gegen das Thaksin Regime.
Aber es ist Suthep hoch anzurechnen dass er jetzt schon fast
3 Monate auf den Strassen rumrennt.
Jeden Tag! Und er hat mehr Leute (freiwillig) auf die Strasse
gebracht als Thaksin jemals gegen Bezahlung.
Und obwohl die Erfolge noch nicht sichtbar sind,
kommen täglich tausende dazu.
Warum wohl?
In einem Land wo früher kaum jemand ohne Bezahlung
zur Wahl, geschweige denn auf die Strasse ging?
Warum hört man vom grossen Führer aus Dubai
seit Monaten nix mehr?

egon weiss
Gast
egon weiss
8. Februar 2014 12:35 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm
sinkenen tust immer mehr du.
{ Die Leute die heutzutage auf die Strasse gehen tun dies nicht
für Suthep sondern gegen das Thaksin Regime}
nein der grosse teil tut es fuer geld.
{Aber es ist Suthep hoch anzurechnen dass er jetzt schon fast
3 Monate auf den Strassen rumrennt.}
ein mann der 3 monate auf der strasse rumrennt, und nichtts erreicht hat, ausser wirtschaftlichen schaden und strafbefehle gegen sich, ist ein geisteskranker.
{Und obwohl die Erfolge noch nicht sichtbar sind,
kommen täglich tausende dazu.}
jeden tag werden es weniger. immer mehr kreuzungen muessen frei gegeben werden, mangels protestierender.
warum wohl?
kein geld mehr um die leute zu bezahlen.
noch etwas.
farangs wie du , die hinter suthep hinterher latschen finde ich nur sehr tief gesunken und bloed.
vaeter wie du, die ihre tochter an diese demo schicken sind verantwortungslos.

egon weiss
Gast
egon weiss
8. Februar 2014 1:01 am
Reply to  berndgrimm
emkay
Gast
emkay
8. Februar 2014 1:20 am
Reply to  egon weiss

gleiler link egon weiss,
d.h. ja dass das hier ja eigentlich auch nicht legal ist.
zumindest wenn man sich auf eine Seite schwingt, was man von uns aus keinem Satz lesen kann.
und hier wird doch so viel Wert darauf gelegt, dass es zu keiner LM kommt.
Aber ich habe auch schon das Gefühl das die gelbe Front etwas am bröckeln ist (so wie der Mob auf den Strassen), wenns nicht unsere geschriebenen Worte waren, dann vielleicht doch der ein oder andere Link, der hier dann doch in einigen Großhirnen angekommen ist.

egon weiss
Gast
egon weiss
7. Februar 2014 10:57 am
Reply to  STIN

eine demostration die von einem gangster gefuehrt wird, ist fuer euch ok?

emkay
Gast
emkay
7. Februar 2014 12:43 pm
Reply to  STIN

bin ich der einzige der den Widerspruch in deinem 2. Satz erkennt.
Aber jetzt sind wir dann anscheinend doch mal gleicher Meinung, nämlich, dass es aussichtslos ist hier auf eine ehrliche, nicht betrügerische Reg. zu hoffen.

Mal ein anderer Punkt. Der TakkiClan ist ja ohne Zweifel auch von der UpperClass, müsste demnach ja doch auch ein DPler bzw. diesen Teil der Bevölkerung vertreten. Nur in dem Punkt ist er um einiges schlauer wie seine Kontrahenten, er hat sehr früh erkannt, dass mit Wahlen nur über den Isaan an die Macht zu kommen ist. Tja, hätte das Suthep auch mal frühzeitger geblickt wäre er jetzt vielleicht an Stelle vom kleinen Schwesterchen an der Macht, nur jetzt is es zu spät. D.h. er muss es auf diesem Weg versuchen. Was er ja auch verzweifelt macht. Und mit Putschen kennt er sich ja auch bestens aus.
Das mit den Beziehung in höchste Reg. und Militärkreise steht außer Zweifel, er war ja schon der 2. Mann im Land und div. \’Visitenkarten\’ schmeißte er sicher nicht weg als er gehen musste.
Na, dass hier einer durch Drogen zum mächtigen Mann geworden ist ist ja echt nix spezielles, da gibts Dutzende bekannte und warscheinlich 100te unbekannte. Als der Kram noch bis in die 70er legal war war es sogar chick. Buchtip:\’BKK secrets\’, ist aber nur was für nicht in Thl. residierende, hier nämlich auf dem Index.
Chalerm, klar wer kennt den nicht, aber wann habe ich hier den mal was gepostet bei dem ich schrieb die PT sei besser als DP? ich habe doch nur mehrmals darauf verwiesen, dass alle gleiche Kalieber sind, gut der eine macht dort seine Krummen Dinger, der andere da. Aber unterm Stich keiner besser wie der andere. Weil ich ein bekennender Isaaner bin wird anscheinend automatisch angenommen ich sei rot. Ich bin neutral hier. Warne einfach nur vor zu viel Sympathie für Suthep. Was ist besser ein korrupter Populist oder ein korrupter Demagoge?
Es ist immer relativ leicht eine schlechte Reg, anzugreifen, nur es besser zu machen ist dann nicht mehr so leicht.
Und sorry, das Argument er mach ja alles friedlich. Wer hat den die Befehle damals gegeben in die Massen zu schießen: der Mann für die Drecksarbeit: er.
Nur werden warscheinlich genau diese sehr guten Kontakte zu den special units es ihm ermöglichen nicht gewalttätig werden zu müssen, bzw. seine Lakaien, der muss sich pers. nicht mehr die Hände schmuzig machen.

egon weiss
Gast
egon weiss
7. Februar 2014 10:55 am
Reply to  STIN

die umfrage hat in bangkok oder in ganz theiland stattgefunden.?
das ist doch reine propaganda.
zeige mir die quelle.

emkay
Gast
emkay
7. Februar 2014 10:34 am

ja, leider, alles was man gegen ihn hier vorbringt wird niederargumentiert,
bin kein Fan von der Zeit aber der Artikel bringts\’ auch aufn Punkt, aber ja, fast vergessen die ausländischen Medien blicken ja nix, nur die Thl. PropagandaNews…
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/portraet-suthep-thaugsuban-thailand
STIN
das mit Landraub war ja auch exact so von mir gemeint wie du es verstanden hast, durch Kredite, die nicht zurückzahlbar waren haben Menschen ihr Land verloren, kann man doch auch ohne weiteres als Landraub bez., nur, dass sich dabei der nette Takki nix in die eigenen Taschen geschoben hat.
Das prangerst Du doch permanent dem Taxin an, nur erwähnst Du dabei nie, das Suthep den gleichen Mist auf anderer Ebene betrieben hat, nämlich er hat Königsland, dass eigentlich an Arme gehen sollte unter seiner Bagage aufgeteilt und wie ich auch noch weiß sich selber auch fleisig bediehnt. Wie vertägt sich eigentlich das mit deiner Loyalität zu ihm bzw. beiden?
Was für mich eigentlich auch nix wirklich neus war aber in dem Artikel stehts klar: US-Depeche/Wikileaks: der Mann für die Drecksarbeit. Damit wäre der Pinochetvergleich vielleicht zwar immer noch übertrieben aber in die Schublade passt der schon. Und die 90 Toten und tausende Verletzte? Hätten auch tausende Tote sein können. Ein Demagoge der die schwache Demokratie abschaffen will, klingelts da ned?
Aber hier prallt echt alles ab, man könnte so langsam das Gefühl bekommen Ihr seid hier der deutsschprachige Propagandateil der DP. Ja, in Sachen Propaganda waren die damals auch nicht schlecht. So, jetzt kann man sich gerne über diesen überzogenen Vergleich aufregen.
Ach..die Mehheit incl. Rothemden steht jetzt sogar auf eimal hinter ihm. (Ach ja ganz vergessen, weil der Propagandaaparat gut funktioniert und wegen dieser Faikmeldung, die mal warscheinlich 1000mal pro Tag im TV sehen kann, dass Reisbauern nun Suthep unterstützen. Und wenns auch 1000 sind, was ich nicht mal glaube, es gibt Millionen) Warum hat er den dann zum Wahlboykott aufgerufen? Dann könnte er ja schon seine sonderbaren Reformen vorran treiben und Thl. und seine Menschen, die er ja sooo liebt vor dem Untergang retten können. Super.

egon weiss
Gast
egon weiss
7. Februar 2014 9:06 am
Reply to  STIN

stin
ich habe nicht gesagt, dass suthep schlimmer sei als die anderen ,sondern nicht besser als die anderen.
leitest du die 60 % prozent von den 1600 befragten ab, oder von wo nimmst du die zahl.
das land war fuer leute di nichts hatten bestimmt.
es sollte also auch suthep klar gewesen sein,dass es nicht fuer wolhabende gedacht war.
es diente alleine seiner persoendlichen bereicherung, wie alle seine anderen korrupten geschaefte auch. oel und kautschuk.

emkay
Gast
emkay
7. Februar 2014 6:42 am

wie oft habe ich hier nun schon lesen müssen, wie Thaxin die Bauern hier Ihres Landes beraubt hat?
Dann lest mal das:
http://de.wikipedia.org/wiki/Suthep_Thaugsuban
und wers ned schnallt sollte es vielleicht nochmal lesen
und wers dann immer noch ned geblickt hat: nochmal!
Und nochmals: Pest&Cholera

egon weiss
Gast
egon weiss
7. Februar 2014 8:15 am
Reply to  emkay

emkay
du kannst es 100 mal versuchen die wahrheit ueber den von ihnen bewunderten suthep dar zustellen. sie werden es nie aktzeptieren, dass die ganze bande kein dreck besser ist, als thaki und co.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2014 5:54 am

Peter Berents:

Dieser Typist ein geistiger Brandstifterin höchsterVollendung! Dem Typen traue ich gnadenlos zu,dass erder Pinochet Thailandswerden könnte, wenn erdieMacht an sich reißt.
______________.

Was haben wir in den 70ern während des Studiums gelernt?

Wehret den Anfängen!!!
______________.

Gruß Peter Berents

Wo hat man denn diesen faschistischen Geschichtsfälscher
hergeholt?
Aus Chile?
Ich war zufällig zum Ende der Allende Zeit in Chile
und habe die Machtergreifung Pinochets miterlebt.
Ich würde noch nicht mal Thaksin mit seinen
tausenden politisch motivierten Morden
mit Pinochet vergleichen.
Einen solchen Unsinn kann nur jemand schreiben
der seine Leser für dümmer hält als er selber ist.
Also “Herr” Peter Behrens,
geh doch mal selber hin.Noch laufen die Demos
deines angeblichen Massenmörders.
Geh mal hin und sieh zu dass du nicht von
Roten und braunen Terroristen getroffen wirst.
Ansonsten bist du da sicherer als in Chiang Mai
auf der Strasse!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emkay
Gast
emkay
7. Februar 2014 5:21 am

…und dann wiederrum glaubt Ihr was Ihr in der Thaipresse lest….

http://www.thailandblick.com/Seiten/thailand-monarchie.html

die Poente liegt im Vorletzen Satz

und emi_rambus, es ist doch eigentlich sch…egal wie viele Milliarden er hat….

ich lasse mich aber trozdem nicht -auch nicht nach verdammt langer Zeit hier- korrumpieren, und wenn ich mit meinen Freunden -Thais- zusammen bin kann ich ohne Probleme \’mein Herz öffnen\’, dazu gehören u.a. der lokale Policecheef, Bügermeister und Phobosor(der übrigens mein Onkel ist), klar immer nur wenn niemand zuhört…. kauchai ba? so läuft das hier. Und ich leb weiß Buddah nicht gefährlich. Ich bin hier ein Phu Jai, kauchai wa? Du bei Dir auch?
mehr darf ich public nicht sagen, weg. freedom of speech

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Februar 2014 3:45 am

:Mad:

emkay: Aber was Forbes schreibt kann man ja anscheinend nicht glauben….
aber vielleicht kann man ja der Wirtschaftswoche online glauben:

Wie haelt man das denn aus? :Mad:
Jetzt wird das Luegenpacket wieder ausgegraben.
Der Artikel ist 3 Jahre alt! Also beim Forbes abgekupert!
Ich wollte da ein Kommentar zu schreiben, hat sich aber nach der Anmeldung alles aufgehaengt.
Hier mein Kommentar:
Schlechter Journalismus!?!
Definition fuer das “Crown Estate”(Vereinigtes Koenigreich von England): “Wie die Kronjuwelen gehört er dem Monarchen in seiner Eigenschaft als Staatsoberhaupt, ist aber nicht dessen privates Eigentum und kann nicht durch ihn verkauft werden; ebenso wenig gehören die Erlöse daraus ihm persönlich.Das Portfolio hatte im Jahr 2013 einen Wert von 8,6 Milliarden Pfund.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Crown_Estate )”
Genau deswegen ist es richtig, wenn beim persoenlichen Vermoegen der Queen diese 8,6 Milliarden Pfund nicht aufgefuehrt werden.
Aber warum versucht man immer wieder, das Crown Property* (das thailaendische Gegenstueck)im PrivatVermoegen des thail. Koenigs auszuweisen.
Es gibt eigentlich nur einen, der Interesse daran hat, wenn der in Thailand beliebte Koenig in ein schlechtes Licht gerueckt wird.
Aber dieser “Einer” lebt schon sehr lange nicht mehr in Thailand!

*http://de.wikipedia.org/wiki/Crown_Property_Bureau
Ende des Kommentars
In beiden Faellen gehoert es NICHT zum PrivatEigentum des Monarchen.
Vielleicht sollte man die 30-Bath-Krankenversicherung wieder aufkochen, das hatten wir schon lange nicht mehr.
:Overjoy:

Peter Berents
Gast
Peter Berents
6. Februar 2014 12:56 am

Hallo STIN,

wenn ich auch mit Ihrer politischen Auffassung nicht 100%ig konform gehe, so muss ich Ihren dennoch für Ihre aufrechten und seriösen Kommentar-Antworten danken. Sie werden gegenüber „Andersdenkenden“ im Forum nie ausfällig, unfair oder gar aggressiv. Das ist es, was einen starken Charakter ausmacht. Dafür danke ich Ihnen!

Liebe Grüsse von Chiang Mai

Peter Berents

Peter Berents
Gast
Peter Berents
5. Februar 2014 11:51 pm

Sehr geehrter Hanseat,

Sie haben geschrieben:

…der charismatisch auftretende Suthep

War das jetzt als Satire gemeint oder glauben sie wirklich daran, dass der krude Typ charismatisch ist? Dem Typen tropft der Hass und die Menschenverachtung aus den Mundwinkeln!
______________.
Dieser Typ ist ein geistiger Brandstifter in höchster Vollendung! Dem Typen traue ich gnadenlos zu, dass er der Pinochet Thailands werden könnte, wenn er die Macht an sich reißt.
______________.

Was haben wir in den 70ern während des Studiums gelernt?

Wehret den Anfängen!!!
______________.

Gruß Peter Berents

hanseat
Gast
hanseat
6. Februar 2014 12:48 pm
Reply to  Peter Berents

Moin Peter Berents,

meinst du nicht, dass du das mit dem Brandstifter wirklich so stehen lassen möchtest?
Brandstifter waren doch nicht der Suthep in dem 2010ner Event?

Ich will ja nicht sagen, dass wir von charismatischen Führern in den letzten 100 Jahren auch viel Schlechtes vernehmen mussten.

Auch der Thaksin gehört zu dieser Gruppierung. Da müssen wir nicht um den halben Globus schauen, nach Chile.

Um noch einmal auf den Suthep zurück zu kommen. Er hat jedenfalls vor versammelter Öffentlichkeit erklärt, dass er nach Durchsetzen seiner Forderung aus der Politik sich verabschieden wird.

Ob man ihm trauen kann, kann natürlich keiner mit Garantie sagen.

Nur, uns Bobbele hatte ja aus dem fernen Dubai auch vor geraumer Zeit verlauten lassen, dass er sich aus der Politik heraushalten wolle. Ob er Wort gehalten hat, kannst du selber entscheiden.
„..Was haben wir in den 70ern während des Studiums gelernt?
Wehret den Anfängen!!!..“

Da hätte ich doch noch einen Zwischenruf anzubringen.

In 1969 hatte ich nahe der UNI Hamburg meine Ausbildung und stand voll hinter den protestierenden Studenten.

Jetzt, über 40 Jahre später, wo sind diese so starke Studentenschaft gelandet?

Genau bei denen, die sie doch bekämpfen wollten. Nur wenige haben ihre damalige Einstellung erhalten, die anderen sitzen in den Aufsichtsabteilungen der DAX-Konzerne und treten genüsslich nach unten.

Dazu habe ich im Falle Thailands immer gedacht, dass die UDD, wenn sie ihr Motto, für die Bauern und unterprivilegierten des Isaans zu kämpfen, ernst genommen hätten, sie eine durchaus wichtige Rolle in der Entwicklung des sogenannten Armenhaus im Norden spielen können.
Schon die Frage, wieso verkauft jeder einzelne Bauer seinen Reis an die Regierung? Alleine hat er, sollte den UDD-Führern bekannt sein, keinen Machttitel. Gründung von Genossenschaften durch die Bauern könnte ein Mittel, Stärke zu erreichen, sein. Nur einfach „Rote befreite Dörfer“ gründen, um sie am Gängelband einer neuen Elite zu hängen, hat nichts mit der Befreiung der Bauernschaft zutun. (Meine Meinung!)

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 10:04 am

hanseat: der charismatisch auftretende Suthep

da wäre ich aber vorsichtig, solche Typen gab es schon zu genüge, die bei einer schlecht laufenden Reg. aufgehetzt haben, meistens war es danach radikaler aber nicht besser..

hanseat
Gast
hanseat
5. Februar 2014 9:09 am

Geschrieben von Beat U. Wieser und eingestellt durch Peter Bertens (Chiang Mai): „..Weshalb ist es verwerflich, Bauern von Selbstversorgern zu Kleinunternehmern zu machen und damit ihren Lebensstandard zu heben?..“

Antwort vom Hanseaten wäre: Nichts wäre verwerflich, wenn es denn so sein sollte.

Diese hier mit einem Persilschein hervorgehobene YL/Thaksin-Regierung hinzustellen, sie hätte etwas mit der Verbesserung von Bauern zum Kleinunternehmer zutun, zeugt doch von vollständiger Blindheit der Verfasserin.

Ihren Lebensstandard zu heben, indem man seitens der YL/Thaksin-Regierung ihnen den finanziellen Boden beraubte, ist das Ergebnis dieser populistischen Elite des Thaksin Clans.

Hat die Verfasserin denn ignoriert, dass eben diese so von den Roten geliebte YL sich einen „Dreck“ um die Probleme der Bauern bis dato gekümmert hat?
Nicht ein Wort der Begründung, warum man nicht auszahlen kann, kein Wort der Entschuldigung der Dame YL an die Bauern.
Dann wird auch noch aus dem Kabinett heraus behauptet, es seien gar keine Bauern, die da an den Autobahnen Streikposten aufstellten. Das seien alles von Suthep angeheuerte Leute.

Ergebnis dieser Lügen-Regierung ist nun einmal das verheerende Wahlergebnis besonders in ihren Hochburgen im Norden, wo seitens des Sutheps keine Wahllokale behindert wurden.

Mein Fazit der vergeigten Wahl der PT ist nicht der charismatisch auftretende Suthep sondern die nicht charismatisch auftretende, den verarmten Bauer unsolidarisch behandelnde YL. Sie hat sich mit der Befolgung der Befehle aus dem fernen Dubai selber das Bein gestellt.

Um noch einmal auf die Subventionen des Reises zurück zu kommen.
Auch unter der Regierung des „bösen“ Abhisit wurde der Reis seitens der „bösen“ Regierung auf 9.000 bis 10.000 B/t garantiert. Nur mit dem Unterschied, der „böse“ Abhisit hat den Bauern das garantiere Geld auch ausgezahlt.

Nebenbei, bei dem um 5.000 B/t niedrigeren Garantiepreis konnte unter dem „bösen“ Abhisit der von den Bauern erzeugte Reis gut im Welthandel untergebracht worden. Wir erinnern uns, unter eben diesem „bösen“ Abhisit war Thailand Nummer 1 im Welt-Reishandel.

Einige mögen sich fragen, warum der Hanseat so häufig das Adjektiv „bösen“ benutzte?

Nun, es wurde ja von der zitierten Dame behauptet, dass die YL mit ihren roten Horden was für die verarmten Bauern auf den Weg gebracht hätte, auf den Weg zum unabhängigen Kleinunternehmer.
Das mit dem erhöhten Lebensstandard hat natürlich auch seine Berechtigung, nur nicht bei den Bauern, sondern mehr bei den Korrupten innerhalb der YL/Thaksin-Regierung.

Aus Erfahrung würde ich dem Abhisit raten, bei einer neuen Wahl, an der er teilnehmen sollte, auch mit solchen populistischen Forderungen den dumm/gutgläubigen im roten Norden Honig um den Bart zu schmieren. Halten braucht man, nach Lehrsatz Thaksin, diese Wahlversprechen ja nicht. Er könnte doch den Bauern 20.000 B/t als Garantiepreis unterjubeln? Nach dem Motto: Das merkt doch keiner!
Auch das mit dem Mercedes als Anreiz könnte man ja noch überbieten. Jedem einen Maybach, warum nicht?

Wie gesagt, danach stellt Peter Bertens (Chiang Mai) als Thai-Experte fest: „..Nach nahezu 20 Jahren dauerhafter Anwesenheit in Thailand als Selbständiger kann ich jede einzelne Zeile von Beat U. Wieser nur bestätigen. Das ist die Realität!..“

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 7:19 am

egon weiss,

Man darf sich sehr wohl darüber äußern, man darf ihn zumindest nur nicht in Thailand beleidigen, wenn man nicht unbedingt die Justiz und deren Knäste kennen lernen will. Und das hat STIN nun ja wirklich nicht ansatzweise gemacht.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Februar 2014 8:35 am
Reply to  emkay

emkay. nein mandarf sich dazu nicht aeussern, denn man darf auch keine begruendete kritik anbringen.
auch wenn er sagt, man darf mich kritisieren, man darf nicht.

hanseat
Gast
hanseat
5. Februar 2014 9:25 am
Reply to  egon weiss

Das schrieb egon: „..auch wenn er sagt, man darf mich kritisieren, man darf nicht..

Moin egon,
ich weiß nicht, ob das so richtig ist, was du da als Fakt äußerst?
Diese Leutchen, wie die Dame Da Torpedo, haben zum Beispiel den Monarchen nicht kritisiert sondern beleidigt. Ich bin der Meinung, dass das ein kleiner aber gravierender Unterschied sei.
Damit will ich mich nicht für eine solche LM-Strafe stark machen, nur du schriebst ja nicht, dass man den Monarchen nicht beleidigen dürfe, sondern „kritisieren“.
Nebenbei, in deiner Heimat ist es auch verboten, den Präsidenten/in der Schweiz zu beleidigen. Natürlich nicht, zu kritisieren. Selbiges Prozedere haben wir in der Bundesrepublik Deutschland auch, ich nehme an, in Österreich wird es nicht anders gehändelt.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Februar 2014 11:11 am
Reply to  hanseat

hanseat
was ist kritik und was ist beleidigung?
in thailand wird jede kritik an ihm von dem gericht als beleidigung gesehen.

in meiner heimat wird in einem streitfall, von einem gericht beurteilt, ob es kritik oder beleidigung
ist.
der president ist nicht mehr vor beleidigung gschutzt als ich.
und die strafen sind nich 20 jahre kerker wie in thailand.
nicht mal eine bedingte strafe ist vorgesehen.
max eine geldstrafe und ev. eine berichtigung in einer tageszeitung

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Februar 2014 12:58 pm
Reply to  hanseat

hanseat
darf man ihn kritisieren?
tue es. ich komme dich dann im knast besuchen.
hast du schon von einem fall in de. ch. oe. gehoert, dass einer wegen beleidigung einer amtsperson, 20 jahre in den knast kam?
ich habe noch nie von einer solchen anklage gehoehrt.
in schweden wird die beleidigung des koenigs mit einer geldstrafe erledigt.
deine vergleiche mit europa sind immer untauglich.

hanseat
Gast
hanseat
5. Februar 2014 1:21 pm
Reply to  egon weiss

Moin egon,
also darfst du in der Schweiz euer Staatsoberhaupt beleidigen ohne dafür gerügt zu werden?
Von 20 Jahre in den Bau habe ich nichts geschrieben, das entstammt deiner Weisheit!
Du solltest einmal lesen, was du geschrieben hattest und das mit dem vergleichen, was Hanseat darauf antwortete.
Wenn du nicht weiter weißt, baust du andere Gefechtsfelder auf, um von deinen Fehlinterpretationen abzuschweifen.

egon weiss
Gast
egon weiss
6. Februar 2014 12:51 am
Reply to  hanseat

hanseat
ich habe geschrieben.
1 .auch wenn er sagt, man darf mich kritisieren, man darf nicht..“
2. man bekommt 20 jahre knast.
3.man kann thailand nicht mit europa vergleichen.
4. man kommt in der schweiz egal wen man beleidigt hat, mit einer geldstrafe davon, und wird nicht mit 20 jahren kerker wie in thailand bestraft
5. bei beleidigung des schwedischen koenigs, bekommt man auch nur eine geldstrafe.
6. ich habe nie, wie von dir behauptet,geschrieben, dass man den bundespraesidenten oder irgend eine andere person ungestraft beleidigen darf.

auch ein so stolzer hanseat sollte meine weisheit verstehen koennen, ohne immer den versuch zu machen mich zu kritisieren und zu verdrehen

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 5:54 am

STIN: naja, wenn die DP den Namen Demokratische Partei nicht tragen soll, dann die UDD aber noch weniger. Immerhin war es die DP, die
unter Chuan zu einer Musterdemokratie in SEA aufstieg, die dann von der TRT wieder zerstört wurde. Sollte man nicht vergessen.

????Musterdemokratie???? wiebitte???
Ich bin echt kein Fan von Thaxin aber
1. er ist demokratisch (was immer das hier heisen mag) an die Macht gekommen
2. er ist wegeputscht worden als er für gewisse Kräfte zu mächtig wurde
und zu guter letzt
3. die sog. Demokratische Partei will mit einer Minderheit (was alle, alle wissen)
eine demokratisch gewählte Reg. stürzen und selber die Macht an sich reisen
Das sind nun mal die Fakten, auch wenn sie nicht jedem gefallen
Denen scheint doch anscheinend jedes Mittel recht nur das ThaxinRakThaxin weg kommt, die sind eh dem Untergang geweiht, aber danach kommt die nächste große Kraft aus dem Norden, das ist und wird auch immer so bleiben die Mehrheit des Landes, da können die sog. BKK Thais+der ganze Süden nen Kopfstand machen, daran wirs sich nix ändern, entweder das wird mal eines Tages akzeptiert oder hier knallts doch noch eines Tages richtig und dann nach vielleicht jahrelangen Kämpfen gibts ein Süd- und ein Nordthailand, ist ja auch nix neues in der Weltgeschichte nur das es in diesem Fall nicht mehr um Komunismus geht u. wir mitten drin hocken.
aber ich merke für mich wirds mal wieder Zeit ne Pause einzulegen
Greez 😉

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 6:54 am
Reply to  STIN

entschuldige,
die Medien schrieben….
steht denn da immer die Wahrheit?
ich habe zurecht geschrieben
2. er ist demok. an die Macht gekommen (was immer das auch heißen mag)
die Betonung liegt ja auch auf der Klammer.
Hier ist doch alles bis auf die Knochen korrupt, oder bin ich der einzige der das so sieht? Klar ist er korrupt an die Macht gekommen, einer vor ihm jemals nicht??
Das mit der Überschuldung, gut da weisst Du mehr wie ich, kann ich nicht wirklich viel zu sagen, verweise aber auf andere Artikel von mir in denen ich berichte wie es hier im Isaan die letzten Jahre steil bergauf gegangen gieng.
Dass der TakkiClan am ende ist ist sehr warscheinlich und auch gut so, nur welches faule Ei kommt dann?? Die \’Roten\’ TakkiFans haben ihm abgeschworen, nur die werden sich unter einer neuen Farbe neu sammeln, dass meinte ich mit Kraft aus dem Norden. Die Elite ist nun mal die Minderheit. Die sind noch nicht so schlau wie in D. z.b. dass sie sich über Lobbyisten -ohne eine Macht in der Regierung zu besitzen- egal wer grad dran ist ihre Vorteile erkaufen. Kleine vielleicht sonderbarer Vergleich: Blau/Gelb ist weg und war vorher eine lausige 5% Partei aber die waren mächtig wie kaum eine andere, ich sag nur Außenminister u. 2. Kanzler. Jetzt geht\’s dann halt nur noch über den Lobbyweg, was übrigens in vielen Ländern unter Korruption fällt und somit verboten ist, nicht in Deutschland.
Dem Frieden Will werde ich mich aber nun wirklich bremsen. Nichtsdestotz: Ihr macht nen super Job mit der Seite und der Aktualisierung. Respekt!!!

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 7:12 am
Reply to  STIN

oh.. jetzt habe ich mir so viel Mühe gegeben um Dir eine konstruktive Antwort zu liefern und die ist weg.
Anyway, ich fass mich nochmal kurz auf das für mich Wichtigste.

…die Medien schrieben…

glaubst du immer was die Medien schreiben?

ich zitiere mich:
1. er ist demokratisch (was immer das hier heißen mag) an die Macht gekommen

die Betonung liegt in der Klammer, was ja auch nix anderes heisst wie dass er nur durch Korruption an die Macht kam, stimme Dir also in diesem Punkt zu, nur war es den jemals in diesem Lande schon anders?
Die sog. Elite ist noch nicht ganz so schlau wie in D. dort wird nicht über solche diletantischen Aktionen versucht die Macht zu halten bzw. zu ergreifen (wenn ich jetzt über das Wort Machtergreifung nachdenke…), dort gibt es ja die legale Lobbyarbeit.
Blau/Gelb war ja deren Vertreter, mit lächerlichen 5% haben die eine unglaubliche Macht gehabt, ich sage nur Außenminister u.2.Kanzler. Nun sin se weg aber die Macht haben sie immer noch:Lobbyismus, was übrigens in vielen Ländern unter Korruption fällt und somit verboten ist.
Ach, ja fast vergessen, die ‘Kraft aus dem Norden’.
Das der TakkiClan am ende ist steht wohl ausser Frage, nur danach werden sich dieselben Menschen wieder unter einer neuen Führung/Farbe sammeln. Die Farmer sind nun mal die Mehrheit des Landes, vielleicht ist ja mal als nächstes Grün oder Blau die Farbe der Massen. Gelb sicher nicht. Das ist so einer Art 70 zu 30 und daran wird sich -m.M.-auch nix ändern.
Aber dem Frieden Wille belasse ich es dabei, wir haben anscheinend nunmal andere ansichten, solange man sich konstruktiv ohne Anfeindungen ausseinandersetzt ja wohl auch o.k.
Nichtsdestrotz: Ihr macht hier nen feinen Job und liefert gute Informationen. Respekt!

  emkay(Quote)  (Reply)

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 5:20 am

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_reichsten_Thailänder

jetzt wollt ichs mal genau wissen
HM…. also entweder seid Ihr seriöser als Forbes oder..oder
immerhin wäre damit auch widerlegt, dass Thaxin der reichste Thai ist
Aber was Forbes schreibt kann man ja anscheinend nicht glauben….
aber vielleicht kann man ja der Wirtschaftswoche online glauben:
http://www.wiwo.de/politik/ausland/ausland-die-reichsten-royals-der-welt/4637760.html
und da steht mal nix von \’Quelle:Forbes\’

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 6:03 am
Reply to  STIN

tut mir leid wenn ich jetzt kleinlich erscheine, aber einmal glaubst Du nicht was Forbes schreibt siehe RA Amsterdam, dann wenn es jetzt um Thakki geht wiederum schon. Also entweder oder. Sorry, du bist mir sympatisch aber man kann nicht Hü und gleichzeitig Hott sagen.
Greez

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 1:20 am

Zum Glück hat Thailand keine Atombomen, der Prinz hätte Kambodscha schon lange in einen Krater verwandelt, ich meine damals als er noch Chef der Luftwaffe war.
Man merkt an der Disskusion auf welchen Seiten sich einzelne befinden. Ist aber jemand ernsthaft der Überzeugung, dass Thailand jemals eine funktionierende Demokratie hatte? Also ich kann das nicht bestätigen. Und meiner Überzeugung nach wird es die auch so schnell nicht geben. Hier waren und sind schon immer versteckte Kräfte, die im Hintergrund die Strippen ziehen am Werk. Die verheizen sich nicht auf der Straße oder überhaupt in der Politik, die lassen die Drecksarbeit andere machen und wenn die es versauen sind nach ein paar Jahren sind die nächsten dran.
Wie aber auch schon an anderer Stelle erwähnt, ich kann hier schon Fortschritte -nicht in der Demokratie- im Wohlstand der Menschen sehen. Nicht ganz ohne Grund ist ja auch Thailand einer der sog. asiatischen Tiegerstaaten. Nur gibts so langsam halt nun auch mehr Konkurrenz sprich Laos, Vietnam, Myanmar. Und das sind genauso wenig Demokratien und werden es warscheinlich auch nicht in den nächsten 100 Jahren. Vieleicht wäre es dem Volk gegenüber einfach erlicher dass gleich das Militär übernimmt und dran bleibt, dann gäb es nicht immer diese permanenten und nervigen Regierungsstürze. Solange das Militär sich immer und immer wieder einmischt (siehe nur mal das Gemezel vor 2,3 Jahren) wird es eh keine ehrliche, friedliche Demokratie geben, wie auch. Denen passt die gewählte Reg. nicht, zack weg damit, so oder so und das nun schon seit Dekaden. Das sind in meinen Augen die aller schlimmsten Verbrecher.

  emkay(Quote)  (Reply)

hanseat
Gast
hanseat
5. Februar 2014 9:47 am
Reply to  emkay

emkay sagt u.a.: „..Denen passt die gewählte Reg. nicht, zack weg damit, so oder so und das nun schon seit Dekaden. Das sind in meinen Augen die aller schlimmsten Verbrecher..“
Moin emkay,
wenn du das ehrlich meinst, was du da schreibst, müsstest du es dann auch für die zurückliegende Regierungszeit des Abhisit gelten lassen.
Den Roten passte diese Regierung nicht, und nach deiner Interpretation: „zack und weg“ mit einem Kollateralschaden von gut 90 Getöteten und vielen Verwundeten war diese auch von einem Parlament gewählte Regierung zack und weg (durch vorgezogene Neuwahlen).
Das sind in deinen Augen die aller schlimmsten Verbrecher? Ok, dem stimme ich auch zu!

hanseat
Gast
hanseat
5. Februar 2014 11:18 am
Reply to  emkay

„Ist aber jemand ernsthaft der Überzeugung, dass Thailand jemals eine funktionierende Demokratie hatte? Also ich kann das nicht bestätigen. Und meiner Überzeugung nach wird es die auch so schnell nicht geben.“ , keine Angst, das sind nicht nur meine sondern auch emkays Meinungen.

Nur, wenn man diese großartige Weisheit sein Eigen nennen kann, sollte man nicht hinterher, wenn es gerade mal ins Konzept passt, diesen Weg der Erleuchtung verlassen.

Was meint Hanseat damit?

Nun, wenn, wie oben festgestellt, es in Thailand noch nie und auch nicht in naher Zukunft etwas gegeben hat oder geben wird, was man mit Demokratie be- oder umschreiben könnte, wieso lese ich den immer, besonders von der thaksistischen Seite, dass der Suthep demokratische Wahlen verhindern will?

Da, wie oben festgestellt, es in Thailand solch ein Unterfangen nicht gibt und auch nicht greifbar sein wird, also dann hat doch dieser schlaue Fuchs Suthep voll in die zwölf getroffen, wenn er behauptet, demokratische Wahlen gäbe es nicht und diese gerade durchgeführten Wahlen müssten deshalb, da sie ja nicht demokratisch sein könnten, verhindert werden?!

Dieses, was ich hier gerade zum Besten gegeben habe, steht aber in den oben genannten Worten des emkays.

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 12:57 pm
Reply to  hanseat

Also unter echter Demokratie verstehe ich
1. Pressefreiheit
2. Meinungsfreiheit
und natürlich nicht zuletzt
3. freie und ehrliche Wahlen
und auch nicht zu vergessen wäre natürlich die florierende Korruption, eine gute Demokratie verträgt sich nicht damit, dass man so gut wie jeden Staatsdiener bestechen kann.
viele Dinge, das wisst Ihr so gut wie ich kann laut ausgesprochen den Kopf kosten, der Job eines Reporters hier kann schon mal mit ner Kugel in den Kopf enden, das selbe gilt für Dinge…. nun ja auf \’yellowpages\’ herrscht ja auch nicht mal Meinungsfreiheit.
Ach ja THaiTV wäre vielleicht auch noch zu erwähnen, oder sollte ich etwa besser diletantisches PropagandaTV sagen. Wenn ich eine Scene sehe wo ein Cop auf ein Auto einprügelt und ich diese Scene in einer Stunde mind. 20 mal anschauen muss, mir also die Message mitm Holzhammer ins Hirn geprügelt wird. Nee Leute, da muss doch dem Doofsten ein Licht auf gehen, zumindest Ausländer. Bei den Thais scheints ja zu funzen sonst gäb es diesen Mist ja nicht.
An dieser Stelle wäre vielleicht auch zu erinnern, dass vor 2-3 Jahren ein Austalier sich erlaubt hat einen Bericht über die Royals u. Thl. im Australischen TV gebracht hat- nix LM nur Fakten, aber danach bekam er ein Thailandverbot + Morddrohungen. Passt das auch zu Eurem WE LOVE HIM? +Demkratie hier -Verständniss?
Aber ich merke, hier sind alle recht von ihrer Meinung überzeugt, daran werde ich wohl auch nix änder. Gut, ich bin es ja von meiner auch. Übrigens habe ich auch schon mit sehr vielen Thais geplaudert die auch nicht so 100% mehr zu ihm stehn.
Ich hoffe mal sehr das fällt jetzt ned zu sehr unter Rubrik Kritik,
falls doch: löschen, will ja nicht, dass Ihr wegen mir Ärger bekommt.
in diesem Sinne Greez 😉 ich denke besser ich machn Punkt hier.

emkay
Gast
emkay
5. Februar 2014 1:02 pm
Reply to  hanseat

Also unter echter Demokratie verstehe ich
1. Pressefreiheit
2. Meinungsfreiheit
und natürlich nicht zuletzt
3. freie und ehrliche Wahlen
und auch nicht zu vergessen wäre natürlich die florierende Korruption, eine gute Demokratie verträgt sich nicht damit, dass man so gut wie jeden Staatsdiener bestechen kann.
viele Dinge, das wisst Ihr so gut wie ich kann laut ausgesprochen den Kopf kosten, der Job eines Reporters hier kann schon mal mit ner Kugel in den Kopf enden, das selbe gilt für Dinge…. nun ja auf \’yellowpages\’ herrscht ja auch nicht mal Meinungsfreiheit.
Ach ja THaiTV wäre vielleicht auch noch zu erwähnen, oder sollte ich etwa besser diletantisches PropagandaTV sagen. Wenn ich eine Scene sehe wo ein Cop auf ein Auto einprügelt und ich diese Scene in einer Stunde mind. 20 mal anschauen muss, mir also die Message mitm Holzhammer ins Hirn geprügelt wird. Nee Leute, da muss doch dem Doofsten ein Licht auf gehen, zumindest Ausländer. Bei den Thais scheints ja zu funzen sonst gäb es diesen Mist ja nicht.
An dieser Stelle wäre vielleicht auch zu erinnern, dass vor 2-3 Jahren ein Austalier sich erlaubt hat einen Bericht über die Royals u. Thl. im Australischen TV gebracht hat- nix LM nur Fakten, aber danach bekam er ein Thailandverbot + Morddrohungen. Passt das auch zu Eurem WE LOVE HIM? +Demkratieverständniss?
Aber ich merke, hier sind alle recht von ihrer Meinung überzeugt, daran werde ich wohl auch nix änder. Gut, ich bin es ja von meiner auch. Übrigens habe ich auch schon mit sehr vielen Thais geplaudert die auch nicht so 100% mehr zu ihm stehn.
Ich hoffe mal sehr das fällt jetzt ned zu sehr unter Rubrik Kritik,
falls doch: löschen, will ja nicht, dass Ihr wegen mir Ärger bekommt.
in diesem Sinne Greez 😉 ich denke besser ich machn Punkt hier.

Hupe
Gast
Hupe
4. Februar 2014 4:57 pm

Peter Bertens

Nach nahezu 20 Jahren dauerhafter Anwesenheit in Thailand als Selbständiger kann ich jede einzelne Zeile von Beat U. Wieser nur bestätigen. Das ist die Realität!
So dumm kann niemand sein, der auch nur schon seit 5 Jahren hier lebt!!

Ja und dann gibt es Dich auch gleich noch mehrmals. 🙁 kannst Du das auch bestaetigen?
😉 🙂

Hupe
Gast
Hupe
4. Februar 2014 4:40 pm

Der Bericht in der NZZ ist fuer eine solche Zeitung, die ich fruehr taeglich gelesen habe, einfach unwuerdig.

Er schein direket aus dem Buero von R. Amsterdam zu kommen, weil ich, nachdem ich
zwei Entgegnungen geschrieben hatte, von denen eine einfach verschwand, beim Nachforschen von der NZZ direkt auf eine Antwort von RA umgeleitet wurde. 🙁

So was passiert ja nicht so einfach. Werde schon noch rausfinden, wer dafuer verantwortlich ist!

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Februar 2014 6:40 am
Reply to  STIN

stin
der artikel in der nzz handelt von thailand und nicht von russland. er vertritt eine andere meinung als du sie hast.
findest du putin besser als thaksin.
ist er ein demokrat oder ein diktator?
wie ist er zu seinem nicht kleinen vermoegen gekommen?
kannst du es negieren, dass er vermoegen im ausland hat?
chodorowoski hat sich erlaubt putin zu kritisieren. dafuer wurde er verurteilt und eingesperrt , wie die meisten gegner von putin.
dass die anwaelte von chodorowoski keine beweise fuer das vermoegen von putin im ausland publiezier hatten,
, kann man begreifen.
er waehre sonst sicher immer noch im gefaengniss und nicht begnadigt worden.
du stin diskreditierst alle die nicht deiner meinung sind.
das koenigshaus solltest du aus dem spiel lassen.
man darf sich nicht darueber aeussern.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Februar 2014 9:06 am
Reply to  STIN

stin
ich meinte eigentlich die moral der beiden herren und nicht die macht die sie haben.

Peter Bertens
Gast
Peter Bertens
4. Februar 2014 11:57 am

Sehr geehrter Kommentator Egon Weiß,

ich habe den von Ihnen angehangenen Link soeben gelesen.

(http://www.nzz.ch/aktuell/international/kommentare/diktatur-der-verlierer-1.18234437)

Nach nahezu 20 Jahren dauerhafter Anwesenheit in Thailand als Selbständiger kann ich jede einzelne Zeile von Beat U. Wieser nur bestätigen. Das ist die Realität!

Dass genau diese Realität einer kleinen, elitären Minderheit sauer aufstößt, weil sie die gesamte Macht über ihre Mitbürger verlangen, ist einzusehen. Aber es ändert nicht das Geringste daran, dass allein das Volk die Entscheidung durch die Stimmabgabe zu treffen hat!

Peter Bertens (Chiang Mai)

___________________.

Hier ist der Text:

Diktatur der Verlierer

Beat U. Wieser
Thailand erlebt dieser Tage das ebenso hässliche wie aussergewöhnliche Schauspiel eines Diktats von Wahlverlierern. Sie behaupten, das Land aus der «Diktatur» des Thaksin-Clans befreien zu wollen, und würgen dabei die fragile Demokratie mutwillig zu Tode. Dass die sich politisch in die Ecke gedrängt fühlende königstreue Elite und selbsternannte Intelligenzia in Bangkok und dem Süden des Landes vor einem demokratischen Test an den Wahlurnen zurückschreckt, ist seit Jahren klar. Überraschend ist aber, mit welcher Konsequenz und Hartnäckigkeit sie nun zum Teil auf intellektuell niedrigstem Niveau zum Sturz einer gewählten Regierung ansetzt.
Dass die Regierungsgegner die von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ausgerufenen Wahlen mit Füssen treten und sie dadurch ungültig zu machen versuchen werden, war abzusehen. Deshalb auf den Urnengang zu verzichten, wäre aber einer Kapitulation vor den Demokratie-Verächtern gleichgekommen. Der von Suthep Thaugsuban angeführte Trillerpfeifen-Mob hat nichts als Umsturz im Kopf. Und die Demokratische Partei, die ihren Namen längst überdenken müsste, hat trotz vereinzelten besorgten Stimmen immer wieder erkennen lassen, dass sie sich auf keinen Fall mit der Mehrheitspartei an den Wahlurnen messen möchte. Ein vernünftiger Dialog war somit ausgeschlossen.
Die Regierungsgegner rechtfertigen ihr selbstgerechtes Vorgehen mit Korruptionsvorwürfen an die Adresse des Thaksin-Clans und mit der Anprangerung von dessen Populismus. Der Vorwurf der Korruption kann allerdings mit grösster Leichtigkeit zurückgespielt werden, nicht zuletzt auf Suthep Thaugsuban selbst. Beim Populismus ist es etwas komplizierter, geht es dabei doch auch um eine Politik, die das gesellschaftliche Gefüge Thailands markant verändert hat.
Der Thaksin-Clan verfolgt ohne Zweifel einen populistischen Kurs. Doch was ist daran so verwerflich? Jede demokratisch legitimierte Regierung versucht, bei der Bevölkerungsmehrheit zu punkten. Es ist immer auch eine Frage des Masses, und dieses wurde in Thailand nicht wirklich überschritten.
Was ist falsch daran, Millionen von Thailändern im Norden und Nordosten des Landes den Sprung über die Armutsgrenze zu ermöglichen? Weshalb ist es verwerflich, Bauern von Selbstversorgern zu Kleinunternehmern zu machen und damit ihren Lebensstandard zu heben? Natürlich weist diese Politik viele Mängel und Defizite auf und kann unter manchen Aspekten kritisiert werden. Doch es gibt keinen Grund, sie in Bausch und Bogen abzulehnen – ausser man wolle das gesellschaftliche und ökonomische Gefälle zugunsten der alten Elite auf ewig zementieren.
Die Regierungsgegner scheinen weiter gewillt, auch auf Kosten von Demokratie und Stabilität alle ihnen noch zur Verfügung stehenden Register zu ziehen. Davon haben sie noch einige, nicht zuletzt bei den Richtern und der Armee. Thailand wird vorläufig wohl nicht zur Ruhe kommen.