Bangkok: Land für Ausländer löst einen Aufschrei und viel Kritik aus

Premierminister Prayuth Chan o-cha bot an, die Politik seiner Regierung zu erklären, Land an wohlhabende Ausländer zu verkaufen, nachdem dies einen weit verbreiteten Aufschrei und Kritik ausgelöst hatte.

Prayuht sagte am Dienstag (1. November), dass der Richtlinienentwurf des Innenministeriums, der es Ausländern erlaubt, 1 Rai Land zu kaufen, wenn sie 40 Millionen Baht investieren, vom Staatsrat geprüft wird.

Der Rat, das Rechtsberatungsgremium der Regierung, werde dabei natürlich auch die öffentliche Meinung berücksichtigen, sagte er weiter.

Auf die Frage nach weiteren Informationen über die Politik sagte Prayuth nur: „Es ist nichts Ernstes. Wir können alles erklären.“

Der Richtlinienentwurf , der am 25. Oktober vom Kabinett gebilligt wurde, hat Kritikern und der Opposition genügend Munition geliefert, um die Regierung zu bombardieren.

Einige haben die Prayuth Regierung als „Verräter“ bezeichnet, weil sie das Land an Ausländer zum Verkauf angeboten hat.

Die Richtlinie soll nach ihrer Veröffentlichung in der Royal Gazette fünf Jahre in Kraft bleiben, obwohl die Regierung bisher noch nicht gesagt hat, wann sie veröffentlicht wird.

Die Richtlinie erlaubt es wohlhabenden Ausländern, Rentnern, digitalen Nomaden, die von Thailand aus arbeiten möchten, und Personen mit besonderem Fachwissen, Häuser und bis zu 1 Rai Land zu kaufen, vorausgesetzt, sie geben mindestens 40 Millionen Baht für Staats- oder Staatsunternehmensanleihen aus oder investieren in langfristige Aktienfonds.

Diese Investition muss für mindestens drei Jahre aufrechterhalten werden. Wird es vorher entzogen, erlischt das Recht auf den Grundstückskauf durch einen Ausländer.

Der frühere Finanzminister Suchart Thadadamrongvej, der einst Vorsitzender der Pheu Thai Partei war, hat die Politik kritisiert und gesagt, dass sie die Thais nicht nur ärmer, sondern auch das Land und die Häuser selbst für die Mittelschicht unerschwinglich machen werde.

Diese Politik hat auch ein Gefühl des Nationalismus geschürt.

Eine der lautesten Stimmen des Widerspruchs kam von dem bekannten Influencer Boy Setthinakkharaj, der über seinen YouTube Kanal Grundstücke und Häuser verkauft.

In einem Facebook Post sagte der YouTuber, die Politik sei ein Verrat an seiner Heimat. Er fügte hinzu, dass ihm viel Geld angeboten worden sei, um als Makler zu fungieren und Land für ausländische Käufer zu erwerben, aber er habe das Angebot abgelehnt, weil er sein eigenes Land nicht verkaufen könne. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2022 8:25 am

Eine wirtschaftliche Belebung, die durch die Rückkehr der Touristen in der zweiten Hälfte dieses Jahres angeheizt wurde, hat die Vorverkäufe und Einnahmen großer SET-notierter Immobilienentwickler im dritten Quartal auf ein Rekordhoch getrieben.
https://www.bangkokpost.com/business/2435054/property-revenue-hits-record-highs.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2022 8:14 am

© berndgrimm – ROFL

berndgrimm
Gast
8. November 2022 12:17 pm

Nein, kein Aufschrei sondern nur duemmliche Propaganda von den ewiggestrigen Nationalisten der Nation.
Niemand will zu diesen Konditionen Thai Land kaufen ausser vielleicht Kriminellen die genug Geld haben aber sich nicht nach Dubai trauen.
Die groessten Schreihaelse sind aber die die garkein Land haben und auch nicht wissen wollen wer ihnen wirklich das Land geklaut hat.
Thailand als Ganzes will auch keiner mehr kaufen, dazu hat man es zu weit verkommen lassen.
Wer wirklich interessiert ist hier Land zu kaufen wartet ab bis eine weniger auslaenderfeindliche Regierung akzeptablere Bedingungen anbietet.

E0_6zytUcAIGAlF.jpg
berndgrimm
Gast
9. November 2022 8:26 am
Reply to  STIN

Na ja , bergab geht es hier seit Jahren, ist also nix neues.
Aufschrei gibts auch nicht weil niemand kaufen will und Prayuth schnell wieder eine Propaganda Sause daraus macht:
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2432802/foreign-land-ownership-proposal-withdrawn-from-cabinet
Da lebt jemand der rechtzeitig aus TH geflohen ist seit 3 Jahren in D und erzaehlt uns was vom Pferd aeh von TH !
Und im Hintergrund laesst er seinen Hetznick der noch nie in TH oder irgendwo oder was war von dem er hier schreibt die Threads mit Hetzparolen und Verleumdungen die er irgendwo kopiert hat vollkacken.
Er sitzt also in Aachen und diskutiert und entscheidet mit einem Kamnan aus der Roten Provinz Chiang Mai per Line ueber die Zukunft TH. Alles Gut? Jau, wenn man die richtigen Kraeuter nimmt und weit genug weg ist von TH.
Also zunaechst mal was die Wirtschaft angeht:
TH hat von Covid profitiert weil es hier keine Covid Pandemie gab und nur wenige japanische Firmen hier von den Stoerungen der Lieferketten von High Tech Komponenten betroffen waren.
TH profitiert vom Putinschen Ukraine Krieg weil man dadurch mehr Lebensmittel exportieren kann und die Weltmarktpreise erheblich gestiegen sind.
Das Einzige wo TH verloren hat ist der Tourismus weil man die
die Militaerdiktatur in ihrem Auslaenderhass weit ueber das Ziel hinausschoss. Man haette den Auslaendertourismus genau so wie in Griechenland z.B. weiterlaufen lassen koennen.
Natuerlich nicht aus China oder den anderen asiatischen Laendern, aber aus Europa und Russland mit entsprechenden Auflagen (Impfen/Quarantaene)
Wer selber nur Sinovac oder Sputnik verspritzt hat keine grossen Anforderungen.
Was gefaellt den Regimefuehrern am Auslandstourismus nicht ?
Nicht nur die Touristen die meist aus westlichen demokratischen Laendern kommen und Ansprueche haben, sondern auch die meist westlichen internationalen Hotelketten sowie die auch meist auslaendischen Manager der guten Thai Kotelketten.
Sowas stinkt Nationalisten wie Prayuth und Prawit natuerlich.
Aber so ist nunmal die Realitaet in TH.
Aber dann gibts noch die ganz Schlauen wie STIN der rechtzeitig aus TH geflohen ist und nun von Aussen ein Regime welches in 8 Jahren unkontrollierter Herrschaft nix (in Worten: GARNIX) von dem was Prayuth vor 8 Jahren in seinen Freitagsmonologen versprochen hat umgesetzt hat.Stattdessen wurde eine Propagandasau nach der anderen durchs Dorf gejagt und STIN war immer ganz vorn mit dabei.
Jetzt ist man auch damit gescheitert weil selbst der letzt Unterbelichtete langsam an den staendigen Siegesmeldungen zweifelt.
Da holt STIN seinen groessten Joker aus dem Aermel:
“Die Anderen koennen es ja auch nicht besser”
Das ist natuerlich die Ultima Ratio!
Nein, bevor ich eine Regierung verdamme sollte sie zuerst mal regiert haben.
Dazu gehoeren zunaechst mal Wahlen und auch ein Ergebnis welches halbwegs ungefaelscht zustande gekommen ist.
Natuerlich koennten auch Pita’s Leute ihr Geschwaetz von Gestern vergessen wie Prayuth es getan hat.
Aber dies moechte ich erstmal selber erleben!
Prayuth musste ich mir 8 Jahre ansehen und anhoeren, ich will endlich einen anderen Pausenclown!
Nein, nicht alle Politiker und Moechtegern-Politiker sind schlecht.
Es gibt daurchaus auch ein paar brauchbare.
Selbst in TH!

np_file_178429.jpeg
Last edited 1 Jahr zuvor by berndgrimm
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. November 2022 3:32 pm
Reply to  berndgrimm

Glücklicherweise kommt es auf Sie ja nicht an. Da können Sie, Bernd-Björn, noch so sehr mit dem Fuß aufstampfen: Niemanden interessiert, was Sie sich wünschen. Ganz egal, ob jetzt oder irgendwann. Und das ist auch gut so.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
3. November 2022 9:43 pm

Lustig ist, daß ausgerechnet diejenigen, die ihrem Idol Thaksin damals zugejubelt haben, heute alles lieber schnell wieder “vergessen” haben wollen – und nun alles daran setzen, der Regierung “einen zu verpassen”.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
3. November 2022 9:48 pm
Reply to  STIN

Die wenigsten der genannten Touristen werden soviel Geld zum Investieren haben. Und diese wenigen Ausnahmen werden nun echt keinen “Ausverkauf” des Königreichs zustandebringen. – Da es uns nicht betrifft, macht es mit leichter, die Schreie der Opposition zu überhören.

berndgrimm
Gast
9. November 2022 8:45 am
Reply to  STIN

Die Grundstueckspreise in TH braucht kein Auslaender mehr hochzutreiben , das haben die Thai schon getan.
Wer als Auslaender in TH ein Grundstueck haben will kann dies ueber eine Thai Frau oder einen Strohmann jederzeit machen.
Natuerlich auf eigenes Risiko.
Aber wer will schon ein Grundstueck nur zu eigenen Wohnzwecken ?
Es soll Profit generieren, d.h. man muss es gewerblich nutzen , z.B. um Mietwohnungen zu bauen oder ein Hotel/Guesthouse/Homestay zu betreiben.
Das STIN fuer Auslaender seine Preise verdoppeln wuerde glaube ich schon, aber ich glaube ihm nicht dass er seine Preise fuer Thai halbieren wuerde. Er hat selber schon geschrieben wie schwer es ist von einem Thai sein Geld zu bekommen.Jeder Farang der hier lebt weiss dies.

CQmaNnlVAAAwsgt.jpg
berndgrimm
Gast
9. November 2022 8:52 am
Reply to  berndgrimm

Nachtrag: Wir haben waehrend des Covid Theaters auch von den Sonderpreisen in vielen Hotels/Resorts profitiert und ich war an Plaetzen wo ich teilweise seit ueber 30 Jahren nicht mehr war.
Ich habe mit vielen Thai Hotelmanagern und-besitzern gesprochen, die haben mir gesagt dass sie lieber an Expats vermieten als an Thai weil die ihre Rechnungen auch vollstaendig bezahlen wuerden und nicht so viel kaputt machen wuerden.
Das haben die sicherlich nicht nur gesagt um mir nach dem Mund zu reden.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. November 2022 3:37 pm
Reply to  berndgrimm

“In vielen Hotels/Resorts” wollen Sie gewesen sein? Und “mit vielen Hotelmanagern” gesprochen haben? Wer soll Ihnen das nach all den Lügen, die Sie hier schon veröffentlicht haben, noch glauben? Sie träumen sich in eine irreale Welt, die so nicht existiert. Wissen inzwischen viele.

berndgrimm
Gast
10. November 2022 10:08 am
Reply to  STIN

Auf der einen Seite schickt STIN hier immer Moody’s und Bloomberg vor um seine Erfolgsmaerchen zu untermauern aber danach muss er die Realitaet anerkennen und gibt Arbeitslosigkeit aeh nein Geldlosgkeit zu.
Die Moeglichkeit Thai Condos oder Muban Huetten relativ guenstig zu kaufen wenn jemand unbedingt verkaufen muss ist in der Tat da.Unsere Freunde haben dies in Ramkhamhaeng gemacht. Aber: Wer moechte dort schon freiwillig wohnen wenn er nicht dort arbeitet?
Wir koennten auf der anderen Seite der Sukhumvit die 3 stoeckigen “Townhouses” zum Spottpreis kaufen.
aber wer will dort schon leben wenn er nicht sein Geschaft dort macht?
Wohnimmobilien in TH werden durch Thainess entwertet.
Dazu gehoert nicht nur das Verkommenlassen durch die Thai Eigner.Man weiss nicht was nebenan geschehen wird.
In DACH wuerde das was hier moeglich ist niemals geben.
Auf der einen Seite koennte TH da durchaus Vorbild sein weil man hier viel schneller bauen kann und mit sehr wenigen Auflagen und trotzdem kaum noch Neubauten einstuerzen.
Auf der anderen Seite ist eine Wohnimmobilie in TH keine Wertanlage. Hier kostet eine solche Immobilie meist weniger als das Auto welches die Immobilienbesitzer fahren!
Hier wird auch vielmehr umgebaut. Nein, nicht Reparaturen zur Werterhaltung sondern Umbauten nach Lust und Laune und je nach Mode.
In unserer Anlage wo viele Auslaender permanent leben gibt es Condos wo noch niemand fuer laenger als ein WE gelebt hat und die trotzdem schon mehrmals umgebaut wurden.
Die Kosten fuer Arbeit und Materialien sind immer noch sehr niedrig.Selbst wir hatten uns ueberlegt unser Riesen Bad umzubauen und zu halbieren. Wir haben es dann aber gelassen wegen des Laerms und des Drecks bei einem solchen Umbau.Ausserdem wollten die Toechter unserer Freunde das Bad so lassen wegen der Riesen Whirlwanne in die sich meine Frau garnicht reintraut weil sie Angst hat darin zu ertrinken weil sie nicht schwimmen kann.
Die Thai Mitbesitzer haben ihre Condos nur als Zweitwohnung und koennen uns mit dem Laerm und Dreck allein lassen.
Wir koennen aber nur nach Bang Na und dort ist es mir zu voll.
Obwohl keiner der Thai Eigner die Tuer so nutzt wie wir, haben uber 30 Eigner unsere Eingangstuer nachgebaut !
Wir haben die Doppeltuer bewusst so gemacht damit wir in der Wohnung immer einen guten Airflow haben damit ich rauchen kann und meine Frau nicht vom Zigarettenqualm gestoert wird.
Ausserdem brauchen wir dadurch kaum einmal die A/C anzumachen.Nur wenn es keinen Wind gibt machen wir sie an.
Niemand nutzt die Tuer so wie wir aber viele wollten sie unbedingt nachmachen weil sie auch gut aussieht.
Das Zusammenleben mit Thai ist manchmal schwierig.
Wir haben das Glueck dass die wenigen Thai die permanent wie wir in unserer Anlage wohnen sehr umgaenglich und meist auch international gereist sind.
Die “Anderen” sind problematisch aber kommen sehr selten.
Ausserdem machen sie nicht nur Theater wegen uns Auslaendern sondern auch miteinander.
Mein groesster Erfolg war es dass ich nach 11 Jahren endlich die Mehrheit der Eigner auf meiner Seite hatte und unser Property Management total umkrempeln konnte.
Aber vorher wurden wir betrogen und belogen.
Jetzt will ich hier nicht mehr weg, ich moechte auch sicherstellen das meine Aenderungen bleiben und nicht verthait werden.

berndgrimm
Gast
11. November 2022 8:01 am
Reply to  STIN

Jetzt laesst STIN seinen Maerchen aus den 90er Jahren noch Maerchen aus den 80er Jahren folgen.
Die Realitaet von 2022 laesst er bewusst aussen vor.Die kennt er ja angeblich nicht.
Sein ehemaliges Dorf hinter dem Doi Suthep mag fuer ihn das Zentrum Thailands sein, ist es aber nicht.
Bei uns spielt die Musik , jedenfalls wenn man seiner geliebten Militaerdiktatur glaubt.
Es ist ja auch egal. Ich waere auch lieber in Phayao aber ich bin lieber im Meer.
Als ich 1986 das erste mal in Phayao war kostete der Rai Farmland unter 1000 THB.
Mir sind Leute suspekt die immer die billigsten Flugpreise und Versicherungen haben und die groessten Gewinne beim Landverkauf machen wollen.
Na ja, er ist wenigstens nicht so ueberkandidelt wie sein HetzNick der in seinen Luegen absolut masslos ist .
Jedenfalls wenn ich ein erfolgreicher Geschaeftsmann bin und mit den Verhaeltnissen in TH sehr zufrieden bin, dann gehe ich doch nicht freiwillig hier weg und dann noch nach D!
Ich koennte schon wegen der Temperaturen nicht dauerhaft nach DACH.
Natuerlich wuerde ich im Moment auch nicht nach Portugal weil es derzeit von britischen (Brexit-)Fluechtlingen ueberrannt wird.Aber warm sollte das Land schon sein.
Und wenn ich Oesi bin und mit den Piefkes nicht zurechtkomme dann gehe ich doch lieber in meine Heimat.
Ich hab mit jemandem von Advantage Austria gesprochen und der hat mir gesagt dass die Geschaftsbasis fuer Kleinfirmen in Oesterreich sicher nicht schlechter waere als in D.
Wir haben von Wohngrundstuecken gesprochen und nicht von Grundstuecksspekulationsobjekten!
Wenn ich ein Haus oder ein Condo selber bewohne so interessiert mich zunaechst mal nur der Wohnwert fuer mich.
Alles Andere ist zweitrangig.
Um bei unserem Condo zu bleiben : Ich habe es gegen den Rat meiner Thai Frau gekauft und wenn ich gewusst haette wie schwierig es ist mit Thai Eignern zu kooperieren,sich von einem rassistischen und nationalistischen Regime verscheissern lassen zu muessen und wie unfaehig und kontraproduktiv Thai Property Management Firmen sind dann haette ich es nicht gemacht.
Allerdings durch die Tatsache das wir hier neue gute Freunde gefunden haben und sehr nette Thai Nachbarn haben und die Huette auch nach 11 Jahren noch die bestgelegene und besterhaltene Anlage am Ort ist und das ich unser Condo ohne Verluste an unsere Freunde verkaufen konnte und langfristig eine sehr guenstige Miete bezahle so ist die Sache am Ende doch noch Positiv ausgegangen.
STIN verbreitet stattdessen die Maerchen der thailaendischen und oft auch auslaendischen Immobilienmakler in Thailand.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2022 8:13 am
Reply to  berndgrimm

DAS nennen Sie “am Ende doch noch Positiv”? Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
12. November 2022 11:47 am
Reply to  STIN

Nein, so wie STIN es beschreibt ist ist das TH am Meer nicht!
Vielleicht in Pattaya,Koh Samui und Phuket.Aber auch dort nicht ueberall.Ich kenne selbst in Pattaya Gegenden wo ich gerne bin.Und in Bang Saen wo es fast keine Farang gibt ist sicherlich mindestens genauso schlimm wie in Pattaya.
Die Leute hier sind auch nicht alle Einheimische. Viele kommen aus dem Norden oder dem Issan.Es ist sehr gemischt hier.
Ob jemand wirklich freundlich ist oder nur gespielt grinst kommt ganz auf die Persoenlichkeit an und auf die Erfahrungen. Viele Thai haben wirklich keinen Grund mehr zum Lachen und dies liegt keinesfalls an Auslaendern !
Ich fahre ja oft mit Songtheaw oder Bus. Da komme ich auch in Kontakt mit allen moeglichen Thai.Fast immer bin ich der einzige Auslaender oder Farang.Ab und zu fahren mal Japanerinnen mit.Ueberhaupt sind die meisten Nutzer Frauen oder Schulkinder. Hoechstens mal alte Maenner die nicht mehr mit dem Motosai fahren koennen.Junge Maenner fahren sehr selten mit, hoechstens mal mit ihrer Freundin.
Mir ist bis jetzt noch nie Ablehnung oder gar Feindseligkeit entgegengebracht worden. Wohl aber Zurueckhaltung ja fast Angst.Da ich einmal beim Anfahren vom Songtheaw gepurzelt bin beeile ich mich immer sehr beim Einsteigen unterwegs und dies ist meistens ein Lacherfolg der die Angst loest.
Eigentlich ist Songtheaw fahren ja hundsgefaehrlich weil man total ungeschuetzt ist aber ich habe in 38 Jahren noch nie einen ernsthaften Unfall mit Songtheaw mitgemacht oder gesehen!Auch wenn ich schon sturzbesoffene oder bekiffte Fahrer erlebt habe bei denen mir Bange wurde.Es gibt auch einige Fahrerinnen im Bus ,Minivan und sogar im Songtheaw.Die sind meist viel bessere Fahrer als ihre maennlichen Kollegen!Aber der beste Fahrer den ich jemals erlebt habe war ein Behinderter der eine Nervenkrankheit hatte und laufend mit den Armen um sich schlug.Trozdem fuhr er seinen Nissan Diesel Bus so perfekt und gefuehvoll wie kein andere Fahrer.Ich bin fast 10 Jahre mit ihm auf der Strecke zwischen Prawet und der BTS Station Udom Suk gefahren und habe ihm zum Abschied ein Fotobuch mit Fotos die ich von ihm und seinem Bus gemacht hatte geschenkt.
Leider damals noch keine digitalen.
Er haette in D niemals einen Busfuehrerschein bekommen dabei war er trotz Behinderung ein Naturtalent.
Sein Bus hatte keine Tueren und Loecher im Boden wo man die Strasse sehen konnte. Auch er waere in D nie zugelassen worden aber er war motorisch und bremstechnisch OK und hatte wunderbare Ledersitze und funktionierende Schiebefenster.
Natuerlich kommen mir wenn ich soetwas erlebe aehnliche Gedanken wie STIN.Trotzdem kann man TH nicht mit D vergleichen, hoechstens mit Sueditalien . Und in Apulien,Kalabrien und Sizilien habe ich schon aehnliche Busse gesehen und Fahrer die auch ohne Nervenkrankheit laufend mit den Armen gefuchtelt haben.Und wahrscheinlich nicht solche Naturtalente waren.