Phuket: Deutsches Paar veruntreute Mietauto und wurde festgenommen

Ein deutsches Paar wurde ver­haftet, weil es in Phuket ein Auto gemietet hat­te und mit dem Wagen nach Malaysia ver­schwun­den war. Julia Poppelbaum, 34, und Thomas Veit, 47, wur­den am Mittwoch (16. Novem­ber) gegen 14.30 Uhr ver­haftet, wie die Wichit Police gestern mitteilte.

Die bei­den wur­den auf­grund von Haft­be­fehlen, die am Mittwoch vom Prov­inzgericht Phuket aus­gestellt wur­den, in Gewahrsam genom­men, so die Polizei. Der Ort der Ver­haf­tung wurde nicht bekan­nt gegeben.

Die Ver­haf­tun­gen gehen auf den Feb­ru­ar zurück, als Petcharat Mankong der Polizei meldete, dass das Auto, ein weißer Mit­subishi Pajero Sport, gestohlen wor­den war, erk­lärte die Polizei von Wichit in ihrem Bericht.

Frau Petcharat erk­lärte der Polizei, dass Frau Julia Poppelbaum sie am 5. Feb­ru­ar um 18.00 Uhr kon­tak­tiert und gebeten habe, das Auto für einen Monat, vom 5. Feb­ru­ar bis zum 5. März, zu mieten.

Man einigte sich auf einen Preis von 32.000 B, wobei Frau Poppelbaum. zunächst 9.000 B zahlte und später weit­ere 5.000 B über­wies. Der Rest­be­trag von 18.000 B sollte bei der Rück­gabe des Fahrzeugs gezahlt werden.

Gegen 8.45 Uhr am 12. Feb­ru­ar erhielt Frau Petcharat jedoch einen Anruf von Beamten der Dro­genkon­troll­be­hörde, die ihr erk­lärten, dass der Mit­subishi Pajero soeben einen Kon­trollpunkt passiert habe, um nach Malaysia einzureisen.

Die Beamten ver­muteten, dass das Auto für den Trans­port von Dro­gen benutzt wurde, sagten die Beamten.

Frau Petcharat über­prüfte den am Auto ange­bracht­en GPS-Track­er und überzeugte sich selb­st davon, dass es sich um Malaysia han­delte. Sie sagte, sie habe ver­sucht, mit dem Paar Kon­takt aufzunehmen, aber ohne Erfolg.

Die Polizei leit­ete eine Unter­suchung ein und erfuhr später, dass das Paar vor kurzem nach Thai­land zurück­gekehrt war ​“und weit­ere Straftat­en began­gen hat­te”, so die Polizei von Wichit in ihrem Bericht.

Es wur­den Haft­be­fehle gegen das Paar beantragt, aus­gestellt und zugestellt. Poppelbaum und Veit müssen sich nun wegen ​“Dieb­stahls durch gemein­same Bege­hung von zwei oder mehr Straftat­en” ver­ant­worten, so der Bericht.

In dem Bericht wurde nicht erwäh­nt, ob das Auto wiederge­fun­den wurde oder ob gegen das Paar noch andere Ankla­gen erhoben wurden. / The Phuket News (thephuketnews.com)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2022 6:16 pm

Bernd-Björn, Sie lieben doch „Lacherfolge“ so sehr. Hier haben Sie wieder einmal einige davon produziert. Weiter so. Wir kommen aus dem Lachen über Sie trotz allen Mitleids nicht mehr heraus.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. November 2022 10:40 am

Wieder eine schoen Story ueber die boesen auslaendischen Drogenhaendler.
Der Wagen hatte einen GPS Tracker , also war immer ersichtlich wo er gerade war.Der Wagen muss ja offiziell ueber die Grenze gefahren sein.
Warum wurde er nicht kontrolliert ?
Wo wurden die denn festgenommen , in Malaysia oder TH ?
Wie sind die denn damals aus TH ausgereist ?
Wie sind die wieder nach TH eingereist ?
Fragen ueber Fragen die viele Versaeumnisse der thailaendischen Behoerden aufdecken.

2b8cae75a06bb6d7ab08c0dd2e69bc95.jpg
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2022 10:55 am
Reply to  berndgrimm

Prust.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2022 11:17 am
Reply to  STIN

Auf meine Fragen wusste natuerlich auch STIN keine Antwort, dafuer gabs eine Sonderportion Extrapropaganda ohne Inhalt.
Ich selber habe viele Jahre keinen Mietwagen mehr in TH gefahren aber ich weiss aus eigener jahrelanger Erfahrung dass man Mietwagen nicht in angrenzende Laender mitnehmen darf und das die Mietwagen ein eigenes Nummernschild haben an dem sie jedem Polizisten/Grenzer auffallen.Man benoetigt fuer Auslandsfahrten auch eine zusaetzliche Versicherung.
Ausserdem widerspricht STIN seiner eigenen Propaganda denn er hat immer behauptet die Thai Grenzen waeren „hermetisch“ abgeriegelt.Ich habe selber miterlebt wie Thai Grenzbeamte an der Grenze nach Poi Pet Touristen mit Mietwagen angehalten und zurueckgeschickt haben.
Ich verteidige hier keine Drogenhaendler und keine Deutschen aber ich moechte darauf hinweisen dass es in diesem Fall sicherlich mehr kriminelles Fehlverhalten auf Seiten der Thai Behoerden und Klaeger gegeben hat!
Wahrscheinlich haben die Bestechungsgelder nicht ausgereicht.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2022 12:29 pm
Reply to  berndgrimm

Sie reden schon wieder wirres Zeugs. Die Grenzen wurden ja wohl gleich mindestens zweimal überschritten; das hatten Sie doch gerade „moniert“. Schon wieder vergessen oder verdrängt? Ihr Rest-Hirn spielt wieder einmal verrückt.

Lach

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2022 12:46 pm
Reply to  berndgrimm

„Sicherlich“ – sagt einer, der „schon viele Jahre lang keinen Mietwagen in Thailand“ gefahren ist, aber (genau deshalb?) von einer „jahrelangen Erfahrung“ schwadroniert? Ist echt zum Lachen. Gemischt mit einer großen Portion an Mitleid.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2022 9:36 am
Reply to  STIN

Was waere STIN ohne seine Horror Geschichten ueber D oder EU um von seinem geliebten Prayuth Regime und der total unbrauchbaren Thai Polizei abzulenken.
Die beiden waren Auslaender, nicht nur dass sondern auch noch Farang und sie sassen in einem Mietwagen. Die werden an keiner Thai Grenze einfach so durchgewinkt.
Ich vermute mal dass es garkein offizieller Mietwagen gewesen ist und das die Bestechungsgelder zu wenig waren.
Ich bin mindestens 5mal ueber Mae Sai nach Burma. Nie ueber den offiziellen Uebergang weil dort die Schlange zu lang war weil viele Touris einen Stempel von Burma im Pass haben wollten.
200m weiter (in Sichtweite) flussaufwaerts gibt es einen „gruenen“ Uebergang wo man (in den 90ern) fuer 150THB/Farang Nase mit dem Boot ruebergefahren wurde und nach Tachilek zum Markt und zurueck gefahren wurde.Beteiligt waren thailaendische und burmesische Grenzbeamte und es gab nie irgendwelche Probleme.Praktisch alle Thai die ohne Auto nach Burma wollten benutzten diese „gruene“ Grenze.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2022 9:54 am
Reply to  berndgrimm

Schon Ihr Ansatz ist falsch, wodurch Ihre gesamte „Argumentation“ fehlgeht. Die beiden hatten PRIVAT einen Wagen angemietet – also ohne besondere Nummernschilder usw. Solange Sie das nicht verinnerlicht haben (es steht schon eindeutig im Artikel und es wurde Ihnen nochmal extra aufgezeigt. Sie verrennen sich, stur und dement. Lassen Sie es sich erklären, um’s zu verstehen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2022 9:58 am
Reply to  berndgrimm

Daß Sie sich nun damit brüsten, „in den 90ern“ mindestens 5mal illegale (durch Korruption erreichte) Grenzübergänge genutzt zu haben, macht das alles nun wahrlich nicht „besser“.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2022 3:33 pm
Reply to  STIN

„Räuberpistolen“ paßt.