Die Pas­sagiere eines Fluges zum Suvarn­ab­hu­mi-Flughafen in Bangkok mussten fest­stellen, dass das Einzige, was noch unan­genehmer ist als ein wider­spen­stiger Pas­sagi­er, ein tot­er Pas­sagi­er ist. Ein 71-jähriger Thailän­der starb mit­ten im Flug, als ein Flugzeug von Sau­di-Ara­bi­en nach Bangkoks Haupt­flughafen unter­wegs war. Tests ergaben, dass der Mann zum Zeit­punkt seines Todes mit Covid-19 infiziert war.

Bish­er wur­den nur wenige Infor­ma­tio­nen über den gestri­gen Vor­fall veröf­fentlicht. Die genaue Todesur­sache wurde nicht bestätigt, eben­so wenig wie die Einzel­heit­en des Fluges. Sowohl Thai Air­ways als auch Saudia (ehe­mals Sau­di Ara­bi­an Air­lines) fliegen den Flughafen Suvarn­ab­hu­mi sowohl von Riad als auch von Jed­dah an. Fotos deuten darauf hin, dass der Tote ein Pas­sagi­er der Busi­ness- oder Pre­mi­umk­lasse war.Der 71-Jährige ver­starb irgend­wann während des Fluges. Als das Flugzeug in Bangkok lan­dete, stiegen Ret­tungskräfte der Ruamkatanyu Foun­da­tion in das Flugzeug, um zu ver­suchen, den Leich­nam schnell zu bergen.

Sie führten einen Anti­gen­test durch, um ihn auf Covid zu testen, und das Ergeb­nis war pos­i­tiv. Die Beamten bemüht­en sich, ihn aus dem Flugzeug zu holen, während die ver­mut­lich erschrock­e­nen und beun­ruhigten Pas­sagiere an Bord warteten. Das Flugzeug hat­te eine Zwis­chen­lan­dung in Bangkok, flog aber auch weit­er zu einem anderen Zielort, so dass die Vorkehrun­gen für den Ver­stor­be­nen schnell getrof­fen wer­den mussten. Zu diesem Zeit­punkt waren keine weit­eren Einzel­heit­en über den Vor­fall bekannt. The Thaiger

Von STIN

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand