Koh Pha Ngan: Britische Studentin verlor Kontrolle über das Motorrad und fuhr in ein Hausfenster – Krankenversicherung zahlte OP

Eine 24-jährige Stu­dentin aus Bas­ingstoke in Hamp­shire — war auf dem Weg zum Schnorcheln auf Koh Pha Ngan, als sie die Kon­trolle über ihr Motor­rad ver­lor und in ein Haus­fen­ster fuhr.

Das Glas zer­split­terte an ihrem Kör­p­er, und sie musste mit 56 Stichen und ein­er Haut­trans­plan­ta­tion genäht werden.

Ein hil­fs­bere­it­er Tax­i­fahrer brachte Emma in eine örtliche Klinik, wo sie gerönt­gt und in Mull­binden eingewick­elt wurde, bevor sie zur Behand­lung ins Bangkok Hos­pi­tal auf Koh Samui gebracht wurde.

Während ihres sieben­tägi­gen Aufen­thalts in einem thailändis­chen Kranken­haus kamen auf Emma über 800.000 Baht an Arztrech­nun­gen zu.

“Die Kranken­schwest­ern waren wirk­lich nett, aber sie kamen immer um 2 Uhr mor­gens (❓) mit ein­er Kred­it-Karten­mas­chine in mein Zimmer.”

“Jeden Tag hieß es: ​‘Sie müssen diese Rech­nung bezahlen, Sie müssen diese Rech­nung bezahlen’.”

“Ich hat­te zwar eine Ver­sicherung, aber die Gesellschaft war wirk­lich schlecht im Kommunizieren.”

Die englis­che Touristin benötigte eine Haut­trans­plan­ta­tion, die sie im Vere­inigten Kön­i­gre­ich durch­führen ließ.

“Es war wie etwas aus Hal­loween — es war schreck­lich. Allein die Oper­a­tion in Thai­land hätte über 400.000 Baht gekostet.”

Die Ungewis­sheit, ob sie die Gesamt-Rech­nung von 800.000 Baht bezahlen muss, hat Emmas ohne­hin schon stres­sige Sit­u­a­tion noch ver­schlim­mert, als sie darauf wartete, für die Oper­a­tion nach Hause zu fliegen.

Emmas 56-jähriger Vater Dave L. half Emma, die Rech­nung von 800.000 Baht zu bezahlen, die ihr zum Glück von der Ver­sicherung erstat­tet wurde.

“Der Abschluss der Ver­sicherung hat nur 200 Pfund gekostet und hat mir über 20.000 Pfund an Arztrech­nun­gen erspart.”

“Ich habe es auf Tik­Tok gepostet, in der Hoff­nung, dass es jemand sieht und sich eben­falls für eine Rei­sev­er­sicherung entscheidet.”

Vier Monate später sind Emmas Wun­den ver­heilt und sie hat sich fast voll­ständig erholt. Die Nar­ben in ihrem Gesicht sind zum Glück nicht dauer­haft, sie muss nur Son­nen­schutzmit­tel mit Fak­tor 30 auf­tra­gen, wenn sie nach draußen geht.

Nach ihrem schrecklichen Erlebnis in Thailand rät Emma den Touristen, sich gut zu schützen und einen Helm zu tragen. / The Thaiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
8. Februar 2023 5:36 am

77003 080223 SCHON ETWAS WIRR
SIND DAS ALLES UEBERSETZUNGSFEHLER!?
TROTZ VERSICHERUNG MUSSTE SIE TAEGLICH ZAHLEN!!!

Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
9. Februar 2023 7:15 am
Reply to  STIN

“Es gibt diese sogar tw. kostenlos.
Man bestellt sich eine Mastercard, wie jene von Advanzia – zahlt damit den Flug nach TH, auch vll Hotels usw.
und ist damit auch kostenlos kranken versichert.”
Ja, sicher und die Karte kostet natürlich nix. Was erzählst Du den hier für einen Schwachfug!

berndgrimm
Gast
9. Februar 2023 7:45 am
Reply to  Erwin Müller

Beim STIN gibts Alles zum Schnaeppchenpreis: Fluege,Versicherungen,Mieten, Essen,Korruption
Nur Eines gibts beim STIN nicht: Die Realitaet in TH.

49653679893_4b7bcdb145_b.jpg
berndgrimm
Gast
10. Februar 2023 8:01 am
Reply to  STIN

Also gebuehrenfrei.com ist garnicht zu erreichen , weder ueber STIN’s Link noch ueber Google.
Mir sind Leute die behaupten sie bekaemen Alles am Guenstigsten oder gar umsonst suspekt.
Ich erinnere nur an STIN’s Hetznick der hier zweimal als “Raoul Duarte” Schaulaufen veranstaltet hat bevor er mit einem Doppelten Rittberger durch den Hinterausgang verschwand. Der behauptete bei Qatar Airways fuer Ryanair Preise die First Class Suiten vollmachen zu duerfen.
Wahrscheinlich dachte Al Baker der Chef von QR:
“Da ist ja einer noch bescheuerter als ich, den muss ich unbedingt unsere First Class Suiten umsonst vollmachen lassen.”
Wer weiss was STIN Alles von seinem Hero Prayuth versprochen bekommt, damit er nicht nach TH zurueckkommt?

52102488881_f4b9fa290f_b.jpg
Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
11. Februar 2023 9:32 am
Reply to  STIN

“Nein, die Karte kostet in der Tat nix, also keine Jahresgebühren oder dgl.”
Sicher, nicht nur bei dieser Karte, aber das Geld kommt anderweitig rein.
Niemand verschenkt etwas und eine Versicherung schon mal gar nichts.
Das solltest Du doch am besten wissen.
Also hör auf solchen Scheiß zu erzählen.

exil
Gast
exil
11. Februar 2023 12:11 pm
Reply to  Erwin Müller

Wir bezahlen für jeder Karte eine Jahresgebühr, ein klacks zu den Kosten von Urlaubs Kranken und Unfallversicherungen.
Ab Gold ist die Versicherung eingeschlossen. Ab einer gewissen Bonität in Unbegrenzter Höhe.