Bangkok: Big Joke wies Ermittlungsbeamte an, Anklage gegen insgesamt 107 Immigration-Beamte wegen Korruption zu erheben

Fast vier Jahre, nachdem der ehemalige Chef der Einwanderungspolizei, Generalleutnant Surachate Hakpan, auf sensationelle Weise seines Postens enthoben und Ermittlungen eingeleitet wurden, kann der Mann, der allgemein als Big Joke bekannt ist, endlich über seinen Erfolg lächeln.

Gestern wies er einen Ermittlungsbeauftragten an, Anklage wegen Pflichtverletzung und Erpressung gegen 107 Einwanderungsbeamte aus den Regionen 4 und 5 der Einwanderungsbehörde zu erheben.

Sie sind in den so genannten grauen chinesischen Investorenskandal um die Ausstellung und Verlängerung von Visa verwickelt, der Thailand erschüttert hat.

Surachate wurde im April 2019 unter bis heute ungeklärten Umständen als IB-Chef abgesetzt. Viele meinten, er sei bei seinem kometenhaften Aufstieg im RTP zu vielen auf die Zehen getreten. Einige dachten, er habe Informationen über das 2 Milliarden Baht „Biometrie“ -System, das Teile der RTP enthüllen würde.

Er war auch stellvertretender Kommandeur der Touristenpolizei gewesen, obwohl er so tat, als wäre er ihr Chef, der innerhalb Thailands und ins Ausland flog, um Verbrechen aufzudecken.

Dann beschnitt der thailändische Premierminister Prayuth Chan o-cha auf dramatische Weise seine Flügel und befahl ihm, eine weitgehend zivile Rolle einzunehmen, in der er in seinem Büro Papierkram erledigt.

Es folgte ein kurzer Aufenthalt in Indien. In Suriwong in Bangkok schossen zwei Männer auf einem Motorrad auf seinen Lexus, während er sich in einem Salon massieren ließ. Dieses Verbrechen wurde nie aufgeklärt.

In der Folge verlor ein RTP-Stellvertreter seinen Job nach einem durchgesickerten Telefongespräch mit dem damaligen RTP Chef Pol Gen Chakthip Chaijinda.

Nach einer Zeit in der Wildnis war Surachate schließlich als Sonderberater zurück. Er stürzte sich in die Arbeit gegen den Menschenhandel und säuberte Thailands Fischerei.

Dann wurde er zum stellvertretenden Kommandeur der Royal Thai Police ernannt.

Jetzt schließt sich der Kreis für einen Mann, von dem viele glauben, dass er die Antwort auf Thailands entsetzliche Korruptionsbilanz ist, nicht nur in der Einwanderungsbehörde, sondern auch im weiteren bei der Royal Thai Police (RTP), stellt ASEAN NOW fest.

Viele sehen in ihm den nächsten RTP-Chef oder sogar eine Karriere in der Politik.

Er hat die volle Unterstützung des RTP-Chefs Pol Gen Damrongsak Kittipraphat, der ein Jahr lang an der Spitze stand und ihm die Verantwortung für die mehrmonatige Untersuchung gegen den IB übertragen hat.

Surachate, ein Mann aus Songkhla im Süden, sagte, er würde selbst unter seinen ehemaligen Klassenkameraden, die jetzt hochrangige Männer sind, der Korruption nachgehen.

Getreu seinem Wort auf der Polizeiwache Weluwan im Bezirk Muang in Khon Kaen, Nordost-Thailand, wurde gestern von Pol Maj Gen Namkiat Theerarojanapong in seiner Eigenschaft als Ermittlungsbeamter formelle Anklage gegen die 107 erhoben, berichtete Thai Rath.

Andere thailändische Medien mischten sich ein – sie können nicht genug von dem gutaussehenden und charismatischen Big Joke bekommen, ein Name, der sich auf seine Vorliebe für Reisbrei bezieht.

Daily News hatte ein Bild von Surachate, umgeben von Reportermikrofonen mit der Überschrift: (Er) befiehlt eine kleine Säuberung!

Über fingierte Verbindungen zu Stiftungen, Verbänden und Sprachschulen sollen chinesische Investoren Visa und Verlängerungen erhalten haben.

In den meisten Fällen hatten die Chinesen überhaupt keine Verbindung zu diesen Organisationen.

Sie haben sicherlich nicht studiert oder gelehrt.

Viele waren stattdessen in kriminelle Unternehmungen verwickelt.

Es wird behauptet, dass die Einwanderungsbeamten hauptsächlich in den Regionen 4 und 5 Beihilfe leisteten bei:

Unterschriften fälschen
Die Namen gefälschter Stiftungen erfinden – oder
Nur Geld nehmen, um Verlängerungen ohne jegliche Beweise auszustellen.
Surachate versprach, dass die Strafverfolgung folgen wird, während die Ermittlungen fortgesetzt werden. / ASEAN NOW

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Februar 2023 8:44 am

Wer glaubt den ganzen Bad Joke Quatsch ueberhaupt noch ?
Der Mann war selber jahrelang Chef der Immi und hat gannix getan.
Und nun ploetzlich (kurz vor den Wahlen) wird er aktiv !
Ja, wie aktiv wird er eigentlich wirklich ?
Wir kriegen hier nur Propaganda zu lesen die nicht zu verifizieren ist.
Ich werde diesen unnuetzen Propaganda Thread dazu nutzen um aufzuzeigen wie es in TH in der Realitaet laeuft.
Keine Angst , es wird keine Gegenpropaganda und auch sicher keine Erfolgsstory “ wie berndgrimm gegen das System gewann „.
Ich werde nur so realistisch wie moeglich berichten.
In TH wuerde ich nie von Wahrheit schreiben weil auch ich nicht weiss was hier wahr ist.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Februar 2023 6:07 am
Reply to  STIN

Wann hat Bad Joke an welchem Flughafen aufgeraeumt ?
Wer weiss weshalb er wirklich die 2 rausgeworfen hat, wenn’s ueberhaupt stimmt.
Ehrgeiz vielleicht aber Fleiss ?
Was ist fleissig an jemanden der sich immer mit fremden Federn oder Luegen schmueckt ?
Ich hab in meinem Umfeld noch keinen Thai getroffen der Bad Joke ueberhaupt erwaehnt haette.
Ja , viele Expats loben ihn.Kann auch nur Wunschdenken oder ein Mythos sein.
Natuerlich waere er mir als PM auch lieber als seine Macher Prayuth und Prawit.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Februar 2023 7:53 am
Reply to  STIN

Ich war sicherlich haeufiger am Bumsi als STIN und kenne auch das Immi Back Office.
Bumsi koennte von den aeusserlichen Gegebenheiten sicherlich locker mit Changi (SIN) und Chek Lap Kok (HKG) mithalten.
Aber typisches Thai Mismanagement,Korruption und Vetternwirtschaft in der AOT und der Flughafenpolizei/Immi verhindern dieses.
Und waehrend der 9 Jahre Militaerdiktatur wurde es statt besser immer schlechter.Besonders jetzt, nach dem Ende des Covid Theaters wird deutlich sichtbar wohin die Reise gegangen ist.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Februar 2023 8:16 am
Reply to  STIN

Ja sicher datt, weil hier Alles besser geworden ist sind auch die Haelfte aller bei der Botschaft in der Deutschenliste eingetragenen seit 2014 lieber aus TH gefluechtet. STIN auch.
Bei Inlandsfluegen muss man nicht durch die Immi , ausserdem kommen die heute meist in DMK an.
Die Abfertigung bei Abfluegen/Ankuenften ist ja auch besser als die Abfertigung bei den Inlands Immis.
Ich war nicht nur bei meinen Fluegen in Bumsi sondern bin dort auch gelaufen wobei ich dabei z. B. das Immi Backoffice und die AOT Verwaltung beobachtet habe.