web analytics

Eine kürzlich vom National Institute of Development Administration ( NIDA ) durchgeführte Umfrage ergab, dass die Mehrheit der älteren Menschen in Thailand erwartet, von ihren Familien, insbesondere ihren Töchtern, betreut zu werden.

Diese Umfrage zielte darauf ab, herauszufinden, wer nach Ansicht der thailändischen Senioren für ihre Pflege verantwortlich sein sollte, indem eine Stichprobe von 1.310 Personen ab 60 Jahren befragt wurde. Die Studie wurde vom 14. bis 17. März durchgeführt, zeitgleich mit dem Nationalen Seniorentag und dem Beginn des Songkran Festivals.

Die Ergebnisse zeigten, dass 53,1 % der Befragten Pflege von ihren Familien erwarten, während 41,9 % die Unterstützung durch staatliche Organisationen wie staatliche Altenpflegeeinrichtungen bevorzugen. Unterdessen erwarten 3,6 % Pflege von Tempeln, Stiftungen, Vereinen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und 1,5 % von privaten Organisationen.

Unter denjenigen, die eine familiäre Betreuung bevorzugen, wünschen sich fast 36 % Hilfe von ihrer ältesten oder zweitältesten Tochter; 23,9 % von ihren ältesten oder zweitältesten Söhnen und 19,1 % von allen ihren Kindern.

84,8 % derjenigen, die eine öffentliche Versorgung erwarteten, wünschten sich medizinische und therapeutische Dienstleistungen, während 85,1 % von ihnen diese öffentlichen Dienstleistungen bereits in Anspruch genommen hatten und 56,9 % mit den erhaltenen Dienstleistungen zufrieden waren.

In Bezug auf den Privatsektor erwarteten 65,7 % medizinische und Behandlungsdienste, aber 62,5 % hatten diese Dienste noch nie in Anspruch genommen.

Als Reaktion auf die wachsende ältere Bevölkerung kündigte Pairoj Chotikasathien, der Generaldirektor des Arbeitsministeriums, das neue Zivilstaatsprojekt für ältere Menschen an. Diese Initiative zielt darauf ab, Beschäftigungsmöglichkeiten für Senioren zu schaffen, ihre Lebensqualität zu verbessern und ihre Würde zu bewahren.

Pairoj erwähnte, dass das Projekt bereits 813 älteren Menschen geholfen habe, eine Stelle über den Arbeitsvermittlungsdienst des Arbeitsministeriums zu finden. Davon wurden 702 Personen von insgesamt 1.057 Arbeitgebern eingestellt.

Zu den Top-5 Stellen, die im Rahmen dieses Projekts angeboten werden, gehören Arbeiter am Fließband, Haushälterinnen und Reinigungskräfte, Sicherheitskräfte, Fahrer und Mitarbeiter staatlicher Organisationen.

Darüber hinaus organisierte die Abteilung kürzlich 694 weitere Beschäftigungsmöglichkeiten für ältere Menschen, darunter Rollen als Baristas, Arbeiter am Fließband, Haushälterinnen, Leiter von Einzelhandelsgeschäften oder Filialen und Staatsangestellte.

Das Kasikorn Research Center (KRC) hat kürzlich seine Prognose der alternden Bevölkerung Thailands aktualisiert und festgestellt, dass die „überalterte Gesellschaft“ zwei Jahre früher als bisher erwartet eintreffen wird. KRC führte diese Verschiebung auf einen raschen Rückgang der thailändischen Bevölkerung zwischen 2020 und 2022 zurück, als die Sterberate zum ersten Mal die Geburtenrate überstieg, teilweise beeinflusst durch die Covid-19 Pandemie.

Thailands Geburten- und Fertilitätsraten sind zurückgegangen, und laut KRC wird erwartet, dass etwa eine Million Menschen der Generation X (geboren zwischen Mitte der 1960er und Anfang der 1980er Jahre) dieses Jahr 60 Jahre alt werden. / The Thaiger

Von STIN

18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
17. April 2023 2:32 pm

77994 170423 GENERATIONENVERTRAG2
GELOESCHT DURCH PC-HACKEN!
Siamfan 17. April 2023 5:48 am Awaiting for approval
77994 170423 GENERATIONENVERTRAG
AUCH HIER WUERDE EIN GENERATIONENVERTRAG BEI DER STAATLICHEN RENTENVERSICHERUNG HELFEN.
VIELE ELTERN HABEN KEINE ODER WENIGE KINDER.
DIE BIS ZU 15 ATINS (MUESSEN JA AUCH VON ETWAS LEBEN) WOLLEN WIEDER EINE PRIVATVERSICHERUNG!!! :-((((((((((((
https://de.wikipedia.org/wiki/Generationenvertrag
https://de.wikipedia.org/wiki/Generationenvertrag#Probleme_des_bestehenden_Systems_ab_2025
D IST QUASI ‘UEBER DEN BERG’. DURCH MASSNAHMEN IN DER VERGANGENHEIT WIRD DAS AUFGEFANGEN.
ORGANISATIONSUNTERSUCHUNGEN IN DER VERWALTUNG DER VERSICHERUNGEN, BRINGEN DEN REST!
TH HAT DEN ‘NUETZLICHEN BERG’ NOCH VOR SICH UND KANN DURCH ORGANISATORISCHE MASSNAMEN RUECKLAGEN BILDEN!

Siamfan
Gast
Siamfan
1. Juni 2023 2:25 pm
Reply to  STIN

xxxxxxxxxxx

IN TH WUERDE ES DIE EINBUERGERUNG JUNGER / JUENGERER/ KINDEREICHER MENSCHEN/ … ES ERST GAR NICHT SOWEIT KOMMEN LASSEN.

Siamfan
Gast
Siamfan
2. Juni 2023 12:32 pm
Reply to  STIN

77994 020623 485406 ONE STEP SERVICE
555555555 :heul:
WIEVIELE WURDEN DEN EINGEBUERGERT? WENN MAN DIE ZAHL DURCH DIE JAHRE DER ANTRAGSZEIT TEILT, BEWEGT SICH DAS IM “MIKRO-BEREICH”.
KANN MAN ABER DURCH …… “ZUWENDUNGEN” BESCHLEUNIGEN!

Siamfan
Gast
Siamfan
3. Juni 2023 2:21 pm
Reply to  STIN

77994 030623 485435ABSOLUT UNGENUEGEND
DAS WAEREN ~40.000/a!
OHNE NACHZUSEHEN, DIE JAHRGANGSSCHUELERZAHLEN SIND VON >1.000.000 AUF 700.000 RUNTERGEGANGEN!
ALSO EIN JAEHRLICHES DEFIZIT VON 260.000!
STICHWORT “ONE-STEP-SERVICE= 40AKTEN GINGEN NACH BKK, BEI EINER FEHLTE ETWAS, ALSO GINGEN ALLE 40 AKTEN ZURUECK!
STICHWORT”ZUWENDUNGEN”: EINE UEBERNACHTUNG IN EINEM MOSLEMISCHEN HAUS +20.000TB UND DIE EINBUERGERUNG WAERE 10-12 JAHRE FRUEHER ERFOLGT!
DAS IST AUCH ‘OK’ (การก่ออาชญากรรม[?GOOGLE UEBERSETZER])

Siamfan
Gast
Siamfan
2. Juni 2023 12:27 pm
Reply to  Siamfan

xxxxxxxxxxxxx

TH HAT EINE GANZ ANDERE BEVOELKERUNGSENTWICKLUNG ALS D, ABER SIE KLAMMERN SICH WIE EIN TROTZIGES KIND AN 2025!!
DURCH EINBUERGERUNGEN WAERE DAS DANN GANZ SCHNELL NOCHMAL ANDERS. DA WAEREN WIR ABER AUCH HIER BEIM THEMA KORRUPTION! WARUM SCHUETZEN SIE DAS???!
ICH HABE DOCH WIKIPEDIA DAZU VERLINKT! AUCH WIEDER NICHT VERSTANDEN/ GELESEN!???? DA STEHT NICHTS VON ABSCHAFFUNG/ GESCHICHTE DRIN!
SIE (!!!!!) BETREIBEN WIEDER HISTORY-FAKING!!!!!!!!
DER „GEWINN“ WIRD MINIMAL GERINGER, ABER ES LAEUFT NATUERLICH WEITER!
IN TH WUERDE ES DIE EINBUERGERUNG JUNGER / JUENGERER/ KINDEREICHER MENSCHEN/ … ES ERST GAR NICHT SOWEIT KOMMEN LASSEN.

exil
Gast
exil
17. April 2023 12:18 pm

Gerade in Tirol werden sehr viele ältere Menschen zu Hause betreut. Nur werden diese in Österreich nicht zur finanziellen Belastung der Familien. Die älteren Menschen erhalten Pension und je nach Aufwand Pflegegeld.

In der näheren Umgebung kennen wir zwei Familien die, einen älteren Familienangehörigen in der Familie alt werden lassen. Einmal pro Jahr darf der zu pflegende für 2 Wochen ins Krankenhaus, bzw. Altenpflegeheim damit die Familie Urlauben kann.

In Thailand sind die Alten Menschen nicht wegen des Zeitlichen Aufwands ein Problem, sondern die finanziellen Mittel der Familien.

exil
Gast
exil
17. April 2023 3:27 pm
Reply to  STIN

Wieso wird Österreich als reiches Land bezeichnet? Weil man durch Steuereinnahmen und Sozialversicherungsabgaben alle Leistungen finanziert?

Erkläre einmal einem Thai (Durchschnittsverdiener) er muss ca. 30-35 % seiner Einnahmen an den Staat abliefern. Er wird dich für verrückt erklären. Thais denken wirklich das Österreich so reich ist und den alten Menschen ihre Pensionen schenkt.

Alleine an Steuern muss ich 50% von meinen Mieteinnahmen abgeben. Sag das einmal einem Thaivermieter. Thailand ist nicht arm, sondern hat nie gelernt etwas für seine eigene Zukunft zu tun. So wird die Umwelt verschmutzt ohne Rücksicht auf Verluste, niemand lernt in guten Zeiten etwas zu sparen und der Konsumwahn treibt viele Thailänder in den Ruin.

Das einzige, das mich in Österreich stört ist diese Mindestsicherung, die jeder Migrant bekommt, der nie einen Cent in dieses Sozialsystem einbezahlt hat. Die jeweiligen Regierungen verwenden und verschwenden unser Geld für Sozialschmarozzer aus allen teilen dieser Erde, selbst für Bürger der EU-Länder wie Rumänien und Bulgarien die unser System ausnutzen.

berndgrimm
Gast
18. April 2023 8:26 am
Reply to  STIN

Erkläre einmal einem Thai (Durchschnittsverdiener) er muss ca. 30-35 % seiner Einnahmen an den Staat abliefern. Er wird dich für verrückt erklären. Thais denken wirklich das Österreich so reich ist und den alten Menschen ihre Pensionen schenkt.

Alleine an Steuern muss ich 50% von meinen Mieteinnahmen abgeben. Sag das einmal einem Thaivermieter. Thailand ist nicht arm, sondern hat nie gelernt etwas für seine eigene Zukunft zu tun. So wird die Umwelt verschmutzt ohne Rücksicht auf Verluste, niemand lernt in guten Zeiten etwas zu sparen und der Konsumwahn treibt viele Thailänder in den Ruin.

Dies kann man nicht oft genug sagen.
Natuerlich haben Laender ohne jegliche soziale Sicherung wie TH einen grossen Wettbewerbsvorteil gegenueber Laendern mit Sozialstaat wie DACH.
Und warum sind sie insgesamt so “arm’ ?
Weil sie sowohl die groesste Zahl an Milliardaeren als auch die groesste Zahl an Geringverdienern hat.
Das heisst , die Tatsache dass in diesem Land Arbeit nicht richtig bezahlt wird schuetzt die Milliardaere davor als “Reich” zu gelten. Ordentliche Steuern bezahlen sie eh nicht , weil die Korruption viel billiger ist.
Es ist viel billiger die armen Loser von Auslaendern alimentieren zu lassen oder sie selber auszubeuten.
Am besten beides!

FMMUOmhaUAAD4g5.jpg
exil
Gast
exil
18. April 2023 11:51 am
Reply to  STIN

Man braucht sich in keinem EU-Land zu wundern, das die Rechts orientierten Parteien immer mehr Anhänger finden. Selbst ein Trump, der in meinen Augen ein arrogantes Arschloch ist, hat erkannt, dass man mit patriotischen Parolen und Ausländerfeindlichkeit die Massen bewegen kann.

Ich werde es nicht mehr erleben, aber diese EU wird meiner Meinung nach dieses Jahrhundert nicht überleben. Es gibt zu viele Schmarotzerstaaten die aus dem Topf nehmen, den einige wenige immer wieder auffüllen müssen. Die Bevölkerung in den wenigen “reichen” Ländern wird immer ärmer und wird sich dies auf lange Sicht nicht gefallen lassen. Wo dann Politiker den Nationalismus ins Spiel bringen werden. Die EU, die alte EU hätte das bleiben sollen was es war, mit Grenzen und nur für den Handel.

berndgrimm
Gast
19. April 2023 11:18 am
Reply to  exil

Ja , da muss ich Exil leider Recht geben.
Ich bin Deutscher der Nachkriegsgeneration und habe als Kind miterlebt als wir noch Visa brauchten um in die Nachbarlaender zu reisen.
Dort wurden wir bespuckt und mit Steinen beworfen.
In der Schule wurden wir nicht nur sexuell nicht aufgeklaert. Unser Geschichtsunterricht endete mit dem Jahr 1933.
Zwar mussten wir an den Gedenktagen Texte aufsagen deren Inhalt wir nicht verstanden aber die meisten Gedenktage waren eh Anti Kommunistisch.
17.Juni und nicht 20.Juli und schon garnicht 8.Mai.
Ironie des Schicksals : Wir hatten einen Nazi als Geschichtslehrer der waehrend des Unterrichts im Klassenzimmer verhaftet wurde.
Er war Mitglied der Waffen SS und soll in Frankreich
an der Erschiessung von ueber 300 Zivilisten beteiligt gewesen sein.
Wir mochten ihn als Lehrer weil er den Unterricht locker und ansprechend gestaltete.Ausserdem waren wir mit ihm gerade am Ausgang des Mitterlalters angekommen.
Ich kam gluecklicherweise aus einer Nicht Nazi Familie und beiden meiner Grossvaeter war von den Nazis uebel mitgespielt worden.
Ich wollte kein Deutscher mehr sein und trainierte auf Weltbuerger.
1963 wurde von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer der Deutsch-Franzoesische Jugendaustausch beschlossen und ich war in einer der ersten Gruppen.
Wir wurden zwar in Verdun immer noch mit Steinen beworfen , aber wir hatten auch Gleichgesinnte und fuehlten uns als Europaeer.
Das Problem war schon zu Zeiten der alten EWG die Beamten Buerokratie in Bruessel.
Ich hatte damals eine Freundin die in der EWG als Sekretaerin arbeitete.Die habe ich jedes WE besucht und habe dort einiges mitbekommen.
Die EWG war ja eine reine Handelsveranstaltung wo Zoelle abgebaut wurden und Handelsbeschraenkungen beseitigt wurden.
Aber schon in der Vorgaengerin der EWG , der EGKS
oder Montan Union war der Gedanke Robert Schumans eine Aussoehnung der Erzfeinde Frankreich und Deutschland.Ich hatte die Moeglichkeit waehrend meiner Lehre zum Aussenhandelskaufmann 3 Monate in Paris bei unserer franzoesischen Schwesterfirma zu arbeiten.Das ergab 1966 schon Einblicke die sonst damals niemand hatte.
In der urspruenglichen EWG gab es 6 Laender D.,F,I und die 3 BeNeLux Laender die schon vor der EWG zusammengearbeitet haben.
Natuerlich gab es auch damals schon jede Menge politischen Zoff.Aber der kalte Krieg hat den Westen zusammengehalten.
Aufgrund der Erfahrungen in den letzten Jahren bin ich inzwischen auch fuer eine geteilte EU.
Eine Freihandelszone wo jeder mitmachen kann, wo aber kein Geld verteilt wird.
Eine wirkliche politische Union wo nur die Laender mitmachen die sich verpflichten fuer diese gemeinsame Idee zu stehen und die Regeln zu respektieren.
Nur dort gibt es Wirtschaftshilfe.
Ich sehe in einer solchen Union derzeit nur D,F,BeNeLux,die baltischen Staaten, Finland,Schweden ,Daenemark,Portugal,Irland,Tschechien,Slowakei und Slowenien. Die anderen Laender muessten sich erst qualifizieren.

Jean CH
Gast
Jean CH
19. April 2023 11:29 am
Reply to  exil

Deine Worte in Gottes Ohr! Dass die Schweiz als reiches Land betrachtet wird ist weltweit bekannt. Hier in Thailand wird jeder Expat aus der Schweiz als reicher Mensch betrachtet, und nein, nicht nur von den Thai’s. Ja, die Schweiz hat ein gutes Sozialsystem, jedoch geschenkt wird niemenden etwas! Um eine Vollrente (AHV) zu beziehen( 2’450.00 SFr.) muss man 42 Jahre voll gearbeitet und in die AHV-Kasse einbezalt haben. Wird automatisch vom Lohn abgezogen. Die sogenannte Pensionskasse , genannt 2. Säule ist ebenfalls obligatorisch auch hier wird entsprechend dem Gehalt monatlich ein gewisser Betrag automarisch einkassiert. Diese Pensionskassen-Beträge kann der Versicherte als lebensdlängliche Rente oder als Einmal-Zahlung ausbezahlt bekommen. Der monatliche Rentenbetrag der Pensionskasse kann ohneweiters in der Höhe der AHV-Altersrente liegen. Mit diesem Geld kann ein Rentner oder ein Renter-Ehepaar anständig leben. Natürlich vorausgesetzt, dass 42 Jahre lang gearbeitet und einbezahlt wurde, anderenfalls verringert sich die monatliche Rente entsprechend. Fazit: geschenkt wird nicht’s, man bekommt lediglich das zurück, was man einbezahlt hat. Meinen Thai-Freunden x-mal erklärt, ob sie dies verstanden haben bezweifle ich!

berndgrimm
Gast
20. April 2023 11:19 am
Reply to  Jean CH

Nein , das koennen sie nicht verstehen weil sie unser System nicht verstehen und hier auch nicht richtig informiert werden.
Ich bekomme meine Rente aus 2 Rentensystemen :
Einem “guten” naemlich LUX wo ich 17 Jahre gearbeitet habe und einem “schlechten” naemlich D wo ich 26 Jahre gearbeitet habe.
Was ist der Unterschied ?
In LUX sind die Renten deshalb so viel hoeher als in D weil die RV Hoechstgrenze fast doppelt so hoch ist wie in D.
Das hiesse eigentlich auch doppelt so hohe RV-Beitrage aber wir haben in LUX Tripartite , das heisst es zahlen nicht wie in D nur AG und AN in die Rentenkasse sondern auch der Staat , das bedeutet niedrige RV Beitraege sowohl fuer AN als auch fuer AG.
Um eine volle Rente zu bekommen muss man in LUX 40 Jahre gearbeitet haben und mindestens 58 Jahre alt sein.
Die Zahlen sind vom Zeitpunkt meiner Verrentung 2008.
Ich habe mit 60 Jahren aufgehoert zu arbeiten und hatte zu dem Zeitpunkt schon 43 Jahre gearbeitet und RV Beitraege bezahlt.Wenn man laenger als 40 Jahre arbeitet so erhoeht sich die (Brutto-)Rente pro Jahr um 2%.Die Luxemburger Rente ist immer Brutto und man zahlt Einkommenssteuer darauf.
In D war das Rentenalter zum Zeitpunkt meiner Verrentung bei 65 Jahren und man musste 45 Versicherungs bzw Ausfallzeit Jahre (Militaer,Ausbildung,Schwangerschaft) haben. Da ich schon mit 60 auch meine D Rente haben wollte wurde sie erheblich gekuerzt.Ausserdem war sie auch schon vorher durch den Rentenausgleich mit meiner ersten Frau gekuerzt worden.
Trotzdem war ich doch sehr schockiert wie wenig meine D Rente war verglichen mit LUX.
Und seitdem hat sich das Verhaeltnis noch verschlechtert.
Waehrend ich in D seit 2008 hoechstens 4 Rentenanpassungen bekommen habe ist meine LUX Rente jaehrlich gestiegen. So ist meine (mickrige) D Rente seit 2008 insgesamt nur um 18%(Netto) gestiegen waehren meine LUX Rente ueber 60%(Brutto) gestiegen ist.
2008 bekam ich noch 38% meiner Rente (Netto) aus D,2022 bekam ich noch 27% meiner Netto Rente aus D.
Was Jean CH als zweite Kapitalrente genannt hat ist in D unter dem unruehmlichen Namen Riester Rente bekannt.
Meine Eltern die beide bei Firmen arbeiteten die zum Siemens Konzern gehoerten bekamen nicht unerhebliche Betriebsrenten.Ich selber bekam von meiner Lehrfirma wo ich 13 Jahre blieb sowie von der japanischen Firma bei der ich 23 Jahre blieb Kapitallebenversicherungen.
die 2 Firmen bei denen ich in der Zwischenzeit gearbeitet habe , haben in die bestehende Lebensversicherung eingezahlt.
Ich bin fuer jede Aenderung im Rentensystem wenn man davon rechtzeitig erfaehrt und man sich rechtzeitig vor der Verrentung darauf einstellen kann.
Nach der Verrentung gibt es wenig Moeglichkeiten dies zu aendern.
Die Schieflage der meisten Rentenversicherung hat mehrere Gruende :
Erstmal dass nicht Alle eingezahlt haben die daran partizipieren.
Als Kohl Anfang der 80er Jahre die Russlanddeutschen ins Land holte weil er Waehler brauchte so haette die Differenz aus dem Etat bezahlt werden muessen.
Auch bei der Wiedervereinigung musste die Rentenkasse blutenohne Ausgleich.
Genauso bei den Fluechtlingen .
All dies haette aus dem Haushalt finanziert werden muessen.
Dazu kommt noch dass die Leute viel weniger arbeiten.
Frueher arbeiteten die meisten Leute von 14-18 Jahren an und hoerten fruehestens mit 65 auf.
Heute studieren die meisten bis 25 oder gar 30 Jahre und wundern sich dann dass sie eigentlich mindestens bis 70 arbeiten muessten.
)